Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Beiträge: 1.508, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo an alle Staatstreuen,

merkt ihr denn gar nicht, dass Euer Ziel im Prinzip die Volksgesundheit ist und nicht das Wohlergehen des Einzelnen ? Ihr seid bereit mit extremer Konsequenz jedes Nachfragen zu unterdrücken, indem jeder, der staatliches Handeln infrage stellt, persönlich diffamiert wird. In mehr oder weniger subtiler Weise versucht ihr, eine von der Staatstreue abweichende Ansicht mit Rechtsextremismus in Verbindung zu bringen. Dabei ist es genau das Gegenteil.

Ich habe mir gestern in der Mediathek des ZDF die Dokumentation zum 2. Weltkrieg angesehen. Dort kann man sehen wozu Deutsche bereit sind, wenn man sie zunächst mit kriegerischen Erfolgen und dann mit Angst medial manipuliert. Schlimmste Verbrechen werden für rechtens gehalten, wenn sie nur staatlich angeordnet sind.

Das Problem sind nicht die, die kritische Fragen stellen, sondern die, die bedingungslose Staatstreue einfordern.
Machen Euch die Kriegsvergleiche der Staatsführer, die Heldengeschichten der öffentlichen Medien und die Friedhofsruhe im öffentlichen Bereich nicht stutzig ?

Hört endlich auf, diejenigen, die kritische Fragen stellen, als Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextreme zu diffamieren.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 876, Mitglied seit 3 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-565:
Hallo an alle Staatstreuen,

merkt ihr denn gar nicht, dass Euer Ziel im Prinzip die Volksgesundheit ist und nicht das Wohlergehen des Einzelnen ?

Schmarrn, Harti! Wenn von 80 Millionen Bürgern mindestens 20 Millionen als extrem gefährdet gelten, ist es grundfalsch, ausschließlich von Einzelfällen zu reden. Es geht nicht um deine sog. Volksgesundheit, sondern um die Gesundheit von ¼ der Bevölkerung unseres Landes! Dahinter verbergen sich in der Tat zahlreichste Einzelfälle mit den unterschiedlichsten Gebrechen, wobei die Wirkung dieser Pandemie auf jeden Einzelnen ungewiss war und leider auch noch immer selbst für die restlichen ¾ weitgehend ist.

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.415, Mitglied seit 13 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-556:
Wer dessen Rat befolgt, setzt sich dem Virus in der Erwartung aus, damit sein Immunsystem abzuhärten.
Allgemein hat er schon recht. Ich meine Immunsystem.
Was ich als seine Fehleinschätzung beurteile (aus der kommt seine Verneinung der Masken und der oberer Satz steht in Zusammenhang mit dieser Verneinung), dass er die Pandemie erklärt für beendet bzw. fast am Ende. Ich denke, es ist eben nicht der Fall. Vollig klar, dass wir mit Massnahmen haben die Pandemie gebremst, die aber mit Lockerung wird wieder verstärkt (also - logisch - neue welle zu erwarten ist). Die Frage, die nun lautet, ob die Immunität der Bevölkerung (angenommen von von 15%) und die Higiene- und ggbfs.Maskenpflicht-(er vernenint diese) Massnahmen die Kurve so abflachen können, dass sie unter bzw. nur Obergrenze der Krankenhauskapazitäten streift.

Das Problem der corona, wenn die These übernommen wird, dass Corona etwa gleiche Letalität wie gefährliche Grippe hat, ist ihre schnelle Verlauf, die Infizierten - und die Letalität - auf einen kurzen Zeitraum verteilt. daher anschein ergibt, dass die Krankheit viel gefährliche ist als sie ist. daher stehen wir so gut in internationalen Vergleich und andere nicht, weil sie zu spät mit massnahmen begonnen haben. Sie haben aber jetzt der Vorteil, dass Bevölkerung mehr immun ist als unsere (meine Überlegungen, habe noch keine Bestätigung).
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 02.05.2020 um 15:31 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.325, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Harti,

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-565:
Hallo an alle Staatstreuen,

ich denke, damit meinst du auch mich.
Da tust du mir aber unrecht.
Seit dem ich wählen darf, ich bin jetzt über 60, habe ich noch nie eine Regierungspartei gewählt.
In den 80-gern bin ich quer durch's Land gereist um gegen AKW's, Stationierung von PershingII und Isolationshaft zu demonstrieren,
bin eingekesselt worden von heißgemachten Einsatzkräften und habe auch schon den Schlagstock zu spüren bekommen in Ausübung meiner demokratischen Rechte.
Da musst du mich jetzt nicht staatstreu nennen.

Doch in der jetzigen Situation halte ich das Vorgehen der Regierung für richtig, wenn auch im Detail durchaus fragwürdig und verbesserungsfähig.
Wie hätte sie denn auch handeln sollen, isoliert von fast allen anderen europäischen Ländern?
Auf wen hätte sie denn hören sollen, wenn nicht auf national und interntional anerkannten Institutionen?
Auf irgendeinen Sportarzt aus Schleswig Holstein?

Wenn es darum geht, das Witschaftsleben wieder aufzubauen wirst du schon merken, dass die Opposition wieder erwacht und dass ich alles andere als Staatstreu bin.
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 883, Mitglied seit 7 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-568:
Doch in der jetzigen Situation halte ich das Vorgehen der Regierung für richtig, wenn auch im Detail durchaus fragwürdig und verbesserungsfähig.
Wie hätte sie denn auch handeln sollen, isoliert von fast allen anderen europäischen Ländern?
Auf wen hätte sie denn hören sollen, wenn nicht auf national und international anerkannten Institutionen?

Hallo Okotombrok,
das sehe ich auch so.
Gruß, Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.415, Mitglied seit 13 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-568:
Doch in der jetzigen Situation halte ich das Vorgehen der Regierung für richtig, wenn auch im Detail durchaus fragwürdig und verbesserungsfähig.
Wie hätte sie denn auch handeln sollen, isoliert von fast allen anderen europäischen Ländern?
Auf wen hätte sie denn hören sollen, wenn nicht auf national und international anerkannten Institutionen?
Es klingt zwar logisch, dennoch gibt es zu bedenken, dass besonders internationale Institutionen - da von der Finanzierung abhängig sind - sind auch korruptionsanfällig. Stichwort FIFA. Auch in politischen Sinne sind sie manipulierbar, wie etwa OPCW. Man muss nur recherchieren, was USA alles getan haben um ihren Mann an Schlüsselposition zu bringen...
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.415, Mitglied seit 13 Jahren
Es ist doch bedenklich, dass so viele Menschen - renomierten Fachspezialiszten - sprechen kritisch, teilweise sogar ersten Maßnahmen ablehnend. Hier ist ein Interveiw mit dem früheren Vorsitzenden der Europäischen Region des Internationalen Verbands der Epidemiologen, Ulrich Keil auf Nachdenkseiten

PS: in Studienjahren hat meine beste Freundin, die medizin studierte, zu mir gekommen, wann sie zu Rechtsmedizinexamen sich vorbereitete. Ich müsste die Photografien von entstellten Menschen abdecken, weil sie künftige Ärztin, könnte nicht auf Text sich konzentrieren. Angst paralisiert!!!
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.508, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Okotombrok,

nach Deinem letzten Beitrag kann ich Dir versichern, dass Du Dich durch meinen Beitrag vom 2.5. nicht angesprochen zu fühlen brauchst.
Möglicherweise liegen ja unsere Ansichten gar nicht so weit auseinander.
Ich hätte mir bei den notwendigen Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Coronavirus allerdings die Berücksichtigung des Verfassungsgrundsatzes "in dubio pro libertate" gewünscht.

Genieße den Tag
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 876, Mitglied seit 3 Jahren
Im Wissensteil der Süddeutschen Zeitung wird heute auf aktuelle Forschungsergebnisse der Universität Glasgow hingewiesen, wonach anders als der Hamburger Gerichtsmediziner, der Bürgermeister von Tübingen oder manche hier im Forum vermuten, Corona lediglich beim unvermeidlichen Sterben von Alten und Gebrechlichen behilflich ist.

Männliche Corona-Opfer verlieren demnach im Schnitt 11 und weibliche 13 Jahre Lebenszeit. Gerade Patienten mit Vorerkrankungen wurden überprüft. Die Forscher konzentrierten sich auf Italien und Großbritannien und hier auf Erkrankungen des Herzens (Rhythmusstörungen, Herzinsuffizienz mit 27,8%, Bluthochdruck mit 73%), Schlaganfall, Diabetes mit 31,3%, Demenz, COPD, Krebs, Leberversagen und Nierenerkrankungen, wofür Prozentangaben sich im Artikel nicht finden. Die äußeren Umstände der Behandlung sind allerdings nicht untersucht worden, auch nicht die Beteiligung von Rauchern oder Übergewichtigen. Jedoch habe ein an und für sich fitter 80-jähriger als Resümee im Schnitt 11 Jahre seines Lebens durch Corona verloren.

Nachtrag: Den Artikel gibt es hier sogar zum Nachlesen.
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Kirsche am 04.05.2020 um 12:28 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.508, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo zusammen,

ich habe da mal einige Fragen.

Die Strategie unserer Regierung bei der Bekämpfung des Coronavirus war so erfolgreich, dass wir uns nach Auskunft der Virologen wieder oder immer noch am Beginn des Infektionsgeschehens befinden.

Wie lange werden wir uns voraussichtlich bei weiterem erfolgreichem Kampf am Anfang befinden ?

Ist die entsprechende Dauer abzusehen oder muss man sich vorsichtshalber auf eine unbeschränkte Dauer, bestenfalls bis zur Entwicklung eines wirksamen Impfstoffes einstellen ?

Müssen bis zu diesem Zeitpunkt zur Vermeidung einer zweiten Welle auf jeden Fall Menschenansammlungen größeren Ausmaßes verboten werden, z.B. Musikfestivals, Sportevents, Karnevalsfeiern, Schützenfeste, Oktoberfeste, etc. ?

Müssen Einrichtungen, in denen sich viele Menschen aufhalten, auf Dauer mehr oder weniger stark abgeriegelt werden (Zugangsbeschränkungen) und Beschränkungen bezüglich der Art des Aufenthalts unterworfen werden ( z.B. Distanz zwischen Tischen 1,5 m in Schulen, Gaststätten etc.) und in öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Bus, Bahn, Flugzeug) ?

Müssen Mannschaftspiele, bei denen es zwangsläufig zu Körperkontakten kommt, verboten werden ? Es sei denn alle Teilnehmer sind negativ getestet.

Muss man die Anzahl von Teilnehmern an Familienfeiern beschränken ? Wie hoch darf die Teilnehmerzahl sein, damit wir weiterhin am Anfang der Infektionskrise bleiben ?

Sollten sicherheitshalber Ferienfreizeiten, Klassenfahrten etc, verboten werden ?

Sollte der Betrieb von Kreuzfahrtschiffen verboten werden ?

Wird die Infektionsgefahr für Risikogruppen geringer, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht ? Ist es vertretbar, pflegebedürftige Menschen der Gefährdung durch eine Impfung auszusetzen ?

Sollte man den Fernreiseverkehr zu Urlaubszwecken vollständig verbieten, weil ein Infektion im Ausland nie ausgeschlossen werden kann ?

Dabei belass ich es mal mit meinen Fragen. Mir würden durch Nachdenken sicherlich weitere einfallen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-574:
Die Strategie unserer Regierung bei der Bekämpfung des Coronavirus war so erfolgreich, dass wir uns nach Auskunft der Virologen wieder oder immer noch am Beginn des Infektionsgeschehens befinden.

Wie lange werden wir uns voraussichtlich bei weiterem erfolgreichem Kampf am Anfang befinden ?

Ist die entsprechende Dauer abzusehen oder muss man sich vorsichtshalber auf eine unbeschränkte Dauer, bestenfalls bis zur Entwicklung eines wirksamen Impfstoffes einstellen ?

Grundsätzlich: Je mehr wir uns anstrengen, desto länger dauert es. :smiley23:

Die Tagessschau-Seite sagt im Moment 185000 Infizierte und Erkrankte. Die Hellgelbe Karte sagt Verdopplungzeit im Wesentlichen mehr als 100 Tage.
Mit 100 Tagen gerechnet haben wir nach 2 Jahren und 4,7 Monaten alle 80Mio Menschen infiziert (gehabt).
Nach den Ausführungen von Claus oben (Suche den Beitrag noch zuammen) wird in der Zeit das Gesundheitssystem sicher zusammenbrechen
und es werden 100000-e sterben.
Weil bei uns alles still steht, werden in der Zeit Chinesen und Amerikaner den Business-Support wie Hotels aufkaufen und den Rest der Industrie sowieso.
Deutschland wird also zum Sklaven reicher Industrie-Nationen. Um den Schaden zu begrenzen, wird der Retter Bill Gates einspringen mit einem Impfstoff, dessen Nebenwirkungen gezielt Menschenleben kosten wird, schätze 1% wird es nicht schaffen von 8 Milliarden, das wären 80 Millionen und danach werden wir zur neuen Normalität zurückkehren.
Die implizite Strategie mancher Feldherren ist es, den Krieg zu verlieren. Manche Kapitäne lassen das gesamte Schiff absaufen, in dem unglücklichen Versuch, einzelne zu retten; das Problem Deutschland ist dann im Namen der Menschenwürde komplett ausgesessen und Boris Palmer ist schuld, weil wenn der Mistkerl Recht hat, bleibt den Risikogruppen wenigstens das globale Disaster erspart.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 06.05.2020 um 13:14 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 945, Mitglied seit 5 Jahren
Beitrag Nr. 2342-568 von Thomas

Spekulationen sind natürlich jedem freigestellt, nur sollten sie dann auch als solche formuliert werden.
Die Formulierungen in obigem Beitrag sind jedoch dergestalt, dass sie nicht eine mögliche Entwicklung darlegen, sondern eine zwangläufig sich ergebende Folge.
Um nur die Behauptung über Bill Gates herauszustellen – entweder wird hier bewusst oder aber ohne weitere Nachforschung eine Lüge verbreitet.
Fakt ist, dass Bill Gates das Pirsbright Institute finanziell unterstützt (hat). Dabei ging es um einen Impfstoff gegen SARS – bzw. eine Mutation von Corona Viren, die Hühner befallen. Darauf hat dieses Institut ein Patent (und nicht Bill Gates). Dieses Institut arbeitet nicht mit menschlichen Corona-Viren. (https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/corona-virus-bill-gates-deutschland-bayern-nrw-china-id228272965.html). (Kann man natürlich bestreiten – Lügenpresse)
Wie bereits in Bezug auf das Urteil im Saarland („Richter kippt Kontaktverbot“), das sich ausschließlich mit dem strengen Kontaktverbot im Saarland befasste (das Haus / die Wohnung durfte nur in begründeten Fällen verlassen werden), für das Thomas keine Analyse geboten hat, sondern dass als Beleg für die allgemeine Missachtung der Grundrechte in Deutschland durch die Regierung dargestellt wurde (nicht durch Thomas selbst, aber der kommentarlose Hinweis spricht im Zusammenhang für sich), wird auch in o. Beitrag polemisiert, ohne Fakten zu berücksichtigen.
Das ist mehr als nur schlechter Stil, dieser gesamte Beitrag ist ein Stück übelster Polemik, und der Hinweis auf Boris Palmer („Menschen, die sowieso sterben werden“) lässt jedes christliche Mitgefühl vermissen. Jesus – dieser arme Mensch - würde sich wohl wieder im Tempel wähnen!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-576:
Beitrag Nr. 2342-568 von Thomas

Spekulationen sind natürlich jedem freigestellt, nur sollten sie dann auch als solche formuliert werden.
Die Formulierungen in obigem Beitrag sind jedoch dergestalt, dass sie nicht eine mögliche Entwicklung darlegen, sondern eine zwangläufig sich ergebende Folge.

"zwangsläufige Spekulation", was soll'en das sein? :confused:

/Spekulation Ende/
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-576:
Um nur die Behauptung über [XY] herauszustellen – entweder wird hier bewusst oder aber ohne weitere Nachforschung eine Lüge verbreitet.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
1. Windows ist auch schon ein Virus.
2. Robert F. Kennedy Junior, der im Kampf gegen den Irrsinn Onkel und Vater verloren hat, hat zu dem Fall [XY] nicht spekuliert, sondern klar ausgesagt. Kannst' mal als Hausaufgabe eine Referenz dazu in der Qualitätpresse suchen und finden.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 06.05.2020 um 18:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 945, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-577:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-576:
Beitrag Nr. 2342-568 von Thomas

Spekulationen sind natürlich jedem freigestellt, nur sollten sie dann auch als solche formuliert werden.
Die Formulierungen in obigem Beitrag sind jedoch dergestalt, dass sie nicht eine mögliche Entwicklung darlegen, sondern eine zwangläufig sich ergebende Folge.

"zwangsläufige Spekulation", was soll'en das sein? :confused:
.

Keine Ahnung, sag du' s mir. Ich schrieb "zwangsläufig sich ergebende Folge".
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.325, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-576:
Spekulationen sind natürlich jedem freigestellt, nur sollten sie dann auch als solche formuliert werden.
Die Formulierungen in obigem Beitrag sind jedoch dergestalt, dass sie nicht eine mögliche Entwicklung darlegen, sondern eine zwangläufig sich ergebende Folge.

Henry stellt hier den Begriff der "Spekulation" einerseits dem Begrif "zwangsläufig sich ergebende Folge" andererseits gegenüber.
Für mich eine eindeutige Formulierung.

Wie man daraus dann
Zitat von Thomas:
"zwangsläufige Spekulation", was soll'en das sein? :confused:
d'raus stricken kann ist mir ein Rätsel und zeigt nur, dass Thomas einem das Wort im Munde herumdreht.
Das hat er auch schon bei mir getan und ich kann mich Henrys Worten
Zitat von Henry:
Das ist mehr als nur schlechter Stil

nur anschließen
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-578:
Keine Ahnung, sag du' s mir. Ich schrieb "zwangsläufig sich ergebende Folge".

Mach die Hausaufgaben!
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 945, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-580:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-578:
Keine Ahnung, sag du' s mir. Ich schrieb "zwangsläufig sich ergebende Folge".

Mach die Hausaufgaben!

Du bist mir schon ein rechter Scherzvogel, hätte ich dir gar nicht zugetraut!

Wir wollen es aber doch nun dabei belassen, ich lasse mich nicht auf irgendwelche Nebengleise schicken, ne?
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 07.05.2020 um 13:47 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-581:
ich lasse mich nicht auf irgendwelche Nebengleise schicken, ne?

Weiss ich nicht. Auf dem Hauptgleis sehe ich Dich nicht. :smiley5:
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Re: Qualität der Tests:
YT-"Tansania testet Motoröl, Pflanzen und diverse Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen" :smiley1:
Zitat von Untertitel:
... Das Video zeigt eine öffentliche Rede des Präsidenten Magufuli in Tansania. Dort wurde Proben genommen von Motoröl, diversen Früchten und Pflanzen, sowie vielen Tieren. Die Proben wurden mit Fantasienamen beschriftet und im Labor auf Covid-19 bzw. SARS-COV2 getestet. Interessanterweise kam es in vielen Fällen zu positiven Resultaten. Es wird hier nach der Zuverlässigkeit der Tests gefragt und es werden Forderungen an die WHO gestellt, hier für eine entsprechende Zuverlässigkeit zu sorgen. Große Zweifel bestehen am internationalen Vorgehen und es wird auch kritisiert, oder gemutmaßt, dass die Teststäbchen bereits verunreinigt ausgeliefert werden, um falsche Ergebnisse zu erzeugen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, dass auch in UK im März bereits Testsysteme versendet wurde, in denen diese RNA bereits enthalten war. Ich werte das nicht, ich kann die Zuverlässigkeit nicht überprüfen aber ich finde die Idee nachvollziehbar und auch sinnvoll. Viele Fragen sollte man sich selbst stellen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 07.05.2020 um 22:37 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.508, Mitglied seit 12 Jahren
Guten Morgen allerseits,

ich hätte da einen Slogan für die neue "Normalität" " FREIHEIT STATT (MEDIZIN-)SOZIALISMUS"

In der Mediathek von Arte findet man einen objektiven Bericht zum Weg Schwedens in der Coronakrise. Dort kommen freiheitsliebende Menschen zu Wort.
Vielleicht ist es ganz sinnvoll in diesem Jahr den Sommerurlaub in Schweden zu verbringen. Dort könnte die Coronakrise am ehesten überwunden sein.

In der Stadt, in der ich wohne, wurde einem Gastwirt verboten, dort leere Stühle aufzustellen, wo sonst seine Gäste sitzen. Es ist nachvollziehbar, dass in Zeiten von Corona die Ansteckungsgefahr zwischen den Stühlen zu hoch ist. Wo kommen wir denn hin, wenn jemand meint, im Gegensatz zum gesunden Volkswillen, eine andere Meinung äußern zu müssen. Es ist zu vermuten ,dass es sich um eine Reichsbürger oder heimlichen Verschwörungstheoretiker gehandelt hat.

Gestern gab der Kanzleramtschef die neueste Einschätzung der Volksgesundheitssituation bekannt. Danach befinden wir und jetzt sprunghaft nicht mehr am Beginn der Coronakrise sondern mitten drin. Es kann aber jederzeit wieder zurückgeschaltet werden auf Anfang, wenn die Infektionszahlen sich erhöhen. Das müsste doch notfalls hinzukriegen sein, wenn man mehr testet.

Ich hätte da noch einen Verbesserungsvorschlag zur effektiveren Gestaltung der Infektionswege zu machen. Jeder muss eine Maske mit individueller, gut lesbarer Nummer tragen. In Verbindung mit einem Maskenerkennungssystem wüsste dann die Gesundheitspolizei jederzeit wer sich wo aufgehalten hat.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben