Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
avatar
Beiträge: 1.349, Mitglied seit 12 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-726:
Und doch gibt es m. W. antivirale Medikamente, die sich gut schlagen, wenn auch nicht optimal.

Und welche wären das?
Und warum wendet man sie nicht an?

Vielleicht weil
Zitat von Irena:
Virus, das sein Wirt tötet, kann einfach nicht sich erfolgreich ausbreiten.

Deine Logik verstehe ich nicht
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-727:

Vielleicht weil
Zitat von Irena:
Virus, das sein Wirt tötet, kann einfach nicht sich erfolgreich ausbreiten.

Deine Logik verstehe ich nicht

Guten Morgen, Okotombrok!

Irena bezieht sich vielleicht darauf, dass es durchaus ein Zusammenspiel von Wirt und Viren gibt. Das ist dann natürlich eine evolutionäre Anpassung, Angriff und Verteidigung sozusagen. Ein neues Virus trifft aber auf ein nicht oder sehr schlecht vorbereitetes Immunsystem. Aber davon abgesehen - ein Virus (oder auch eine Bakterie) macht sich ganz sicher keine Gedanken darüber, ob es seinen Wirt tätet oder nicht, es lebt durch seine große Menge an „Individuen“. Hat es keine Möglichkeit zur Verbreitung mehr, verschwindet es so zufällig, wie es entstanden ist.

Ich werde mich an dieser völlig sinnlosen Diskussion ebenfalls nicht mehr beteiliegen.

Gruß Henry
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-727:
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-726:
Und doch gibt es m. W. antivirale Medikamente, die sich gut schlagen, wenn auch nicht optimal.

Und welche wären das?
Und warum wendet man sie nicht an?

Z.B. Remdesivir (Hemmstoff der RNA-Polymerase des Virus) in ersten Stadium der Erkrankung, wann Viren sich besonders stark vermehren. In späteren Stadien muss eher gegen andere Symptome zu kämpfen als den Virus selbst. Ich will auch nicht den Eindruck erwecken, als 100% speziell auf Corona zugeschnittene Medikamente gibt. Es ist aber auch nicht so, dass Ärzte nur zusehen müssen, wie Erkrankten den Bach runtergehen.

Hier ein paar gute Quellen:
Quarks: Welche Therapien und Impfstoffe gibt es
Therapeutische-medikamente-gegen-die-coronavirusinf...
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.541, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Okotombrok,
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-724:
Es ist doch bekannt, dass es vermehrt bei solchen Veranstaltungen zu verstärkten Ausbreitungen von Infektionen kommt.

Worauf ich hinaus wollte ist: Es gibt keinen Sinn, dass Menschen in Lokalen an Tischen erlaubterweise ohne Masken und ohne Sicherheitsabstand zusammen sitzen und wenn sie aufstehen und der Sicherheitsabstand wird größer, eine Maske anlegen müssen.

Zitat von Okotombrok:
Das wäre ja so, als wenn man den Gesetzgeber (StVO) dafür verantwortlich macht, wenn Raser mit 100km/h durch die Ortschaften brettern.
Die StVO abschaffen, weil sich sowieso nicht alle dran halten?
Oder wie soll ich das verstehen?

Du kannst meine Argumentation im Verkehrsbereich wie folgt verstehen. Es gibt keinen Sinn, jemandem, der erlaubterweise mit 50 km/h durch die Stadt fahren darf, auf der Schnellstraße eine Geschwindigkeit von 30 km/h vorzuschreiben, um dort Unfälle zu vermeiden.

Zitat von Okotombrok:
Übrigens, was hast du und deine Gesinnungsgenossen denn erreicht, wenn du den Supermarkt ohne Maske betrittst,
andere Kunden diffamierst und erst auf Anordnung des Personals, die dich ja rausschmeißen könnte, eine Maske aufsetzt?

Also ich habe erkannt, dass es in Deutschland immer noch ein Potential an Denunzianten gibt und das Bedürfnis, sich konform zu verhalten, wohl in den den Genen verankert ist oder anerzogen ist, ohne dass das Eine das Andere ausschließt. Es ist wohl plausibel, dass die Sippenzugehörigkeit und die Dokumentation dieser Zugehörigkeit evolutionär vorteilhaft war. Dies hat zur Folge, dass Fremde (z.B. Flüchtlinge) oder Nestbeschmutzer (Volksschädlinge wie ich) emotional extrem abgelehnt werden. Die Strafen für abweichendes Verhalten können nach Meinung der Mehrheit gar nicht hoch genug sein.

Zitat von Okotombrok:
Wie ein Raser, der den Radfahrern und Fußgängern den Stinkefinger zeigt und brav vom Gas geht, wenn die Polizei in der Nähe ist.
Welch eine Heldentat.

Auch mich kostet es natürlich eine nicht unerhebliche Überwindung, mich aufgrund rationaler Erkenntnis nicht konform zu verhalten und einen Regelverstoß zu begehen. Eine Maske zu tragen wäre einfacher.


Zitat von Okotombrok:
Das hat jetzt zur Folge, dass alle, auch die vielleicht die Maske einfach 'mal vergessen haben, sofort 50 Euro zahlen müssen.

Hier verwechselst Du Ursächlichkeit und Verantwortlichkeit, eine beliebter Trick in Diskussionen.
Die Demonstranten in Weißrussland sind natürlich nicht dafür verantwortlich, wenn die Staatsmacht die Repressionen verschärft und einzelne Demonstranten niederknüppelt oder einsperrt.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-728:
Hat es keine Möglichkeit zur Verbreitung mehr, verschwindet es so zufällig, wie es entstanden ist.

Dem Coronavirus droht es nicht. Zum einen ist schon ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung - warum auch immer - schon immun gegen Virus. Großer Teil wird durch Medizin gerettet. Und auch Impfung steht auf Tagesliste. Also wir werden mit dem Virus leben müssen.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 17.08.2020 um 10:46 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-731:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-728:
Hat es keine Möglichkeit zur Verbreitung mehr, verschwindet es so zufällig, wie es entstanden ist.

Dem Coronavirus droht es nicht. Zum einen ist schon ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung - warum auch immer - schon immun gegen Virus. Großer Teil wird durch Medizin gerettet. Und auch Impfung steht auf Tagesliste. Also wir werden mit dem Virus leben müssen.

? ?? Gesetzt, alle werden geimpft bzw. sind immun - dann IST das das Ende des Virus! Das hieße doch, dass sich das Virus nicht mehr vermehren könnte!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.541, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Okotombrok,
ich habe gerade die Volksdemonstration in Weißrussland im Fernsehen gesehen. Niemand trägt eine Maske. Trotzdem eine sehr positive Berichterstattung im Mittagsmagazin.
Bei uns hätte eine solche Demonstration wegen Verletzung der Maskenpflicht von der Polizei gewaltsam aufgelöst werden müssen.
MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-733:
Hallo Okotombrok,
ich habe gerade die Volksdemonstration in Weißrussland im Fernsehen gesehen. Niemand trägt eine Maske. Trotzdem eine sehr positive Berichterstattung im Mittagsmagazin.
Bei uns hätte eine solche Demonstration wegen Verletzung der Maskenpflicht von der Polizei gewaltsam aufgelöst werden müssen.
MfG
Harti

Richter,

hast du sie noch alle ? Die stehen evtl. vor einem Bürgerkrieg und das willst du mit den abgefeimten Coronaleugnern hier vergleichen???j
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 17.08.2020 um 13:43 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-732:
? ?? Gesetzt, alle werden geimpft bzw. sind immun - dann IST das das Ende des Virus! Das hieße doch, dass sich das Virus nicht mehr vermehren könnte!
Träum weiter. Sind Kinderkrankheiten duch Flächenimpfung ausgerottet?! Wenn du Natur als Beispiel nehmen würdest, dort gilt: Leben und Leben lassen. Und das Leben bezieht sich nicht unbedingt auf den Individuum, sondern auf die Art/Spezies. Wir müssen sich gewöhnen, dass wir mit diesem Virus leben müssen...
Auch muss daran denke, dass mit Mutationen umgeht das Virus ähnlich dem Grippevirus alle Vorkehrungen der Menschen. Hier auch die Imfungen in besten Fall nur partikulär helfen werden, weil die Impfungen niemals gegen gerade jetzt laufenden Virus konzipiert werden.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-733:
Bei uns hätte eine solche Demonstration wegen Verletzung der Maskenpflicht von der Polizei gewaltsam aufgelöst werden müssen.
Nicht unbedingt. In dem Demo gegen Rasismus im Juli wurden auch die Hygiene-Maßnahmen nicht eingehalten.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.541, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo zusammen,

die Experten Drosten und Lauterbach schlagen eine Änderung der Bekämpfung der Pandemie vor.
Es hat sich herausgestellt, dass die Verfolgung sämtlicher Infizierter nicht machbar ist. Hätten die Experten das nicht auch vorher wissen können ? Es war doch bekannt, dass Covid19 hoch ansteckend ist und die Weitergabe auch vor dem Auftreten von Krankheitssymptomen erfolgen kann.
Aber die Experten haben sich wahrscheinblich fälschlicherweise vorgestellt, sie könnten das gesamte gesellschaftliche Leben so abwürgen, dass nur ganz wenige Menschen infiziert werden. Da dies nicht geklappt hat, kann man immer noch die Bevölkerung oder einige Volksschädlinge verantwortlich machen und beschimpfen. Allerdings ist die Zahl der Menschen, die Urlaub im Ausland machen wollten und und teilweise infiziert sind, relativ hoch und das konnten die Experten nicht verhindern.
Deshalb schlagen die Experten jetzt vor "Cluster" und "Superspreader" zum Gegenstand von Bekämpfungsmaßnahmen zu machen.

"TOLL"

Wie will man Cluster bekämpfen, wenn sie regelmäßig erst nach irgendwelchen Veranstaltungen auftreten oder unter Bedingungen ( z.B. Großfamilien), auf die man gar keinen Einfluss hat oder die nicht vorhersehbar waren.
Und auch Superspreader treten in aller Regel erst in Erscheinung, wenn sie das Virus schon verbreitet haben.

Im Klartext: Die Experten geben eine von vornherein aussichtslose Taktik zur Bekämpfung der Pandemie auf und verschleiern dies, indem sie eine neue, genauso aussichtslose Taktik vorschlagen.

Mein Vorschlag:
1. Aufhören Infizierte zu zählen, weil 80% der Infizierten keine oder geringe Symptome haben.
2.Rückkehr zur Unterscheidung zwischen Kranken und Gesunden, ein Infizierter ohne Symptome ist gesund.
3. Höchstmöglicher Schutz von Risikogruppen, indem man sie insbesondere vor Infektionen durch das Pflegepersonal schützt. 50 % der Todesfälle "in Verbindung mit" covid19 betreffen Menschen aus Alteneinrichtungen.
4. Test nur bei Auftreten von Krankheitssymptomen, auch um falsch positive Ergebnisse zu reduzieren.
5. Quarantänemaßnahmen nur für Infizierte mit weitgehender Isolation gegenüber Nichtinfizierten, weil sonst das Virus zusätzlich verbreitet wird.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-737:
Mein Vorschlag:
1. Aufhören Infizierte zu zählen, weil 80% der Infizierten keine oder geringe Symptome haben.
Infizierten gezählt werden müssen, um ein Überblick über die Verbreitung zu haben. Wenn man will die Bevölkerungsaufmerksamkeit beibehalten, dann kann es meinetswegen auch im Nachrichten melden. Nur was wird gemeldet? Kumulierten Zahlen, die garnicht über die Lage sagen. Oder man erzählt mit todernste Stimme: "32. Woche wurden 6.909 Menschen positiv getestet. Es sind 1270 Fälle mehr als vorherige Woche, 2 Welle ist in Anmarsch". In vorherige Woche wurde aber 100.000 weniger Testungen gemacht. In beiden Wochen ist Positivenrate die Gleiche - 1,0. Zum anderem, warum werden nicht die Zahl der Erkrankten (mit Symptomen) und intensivbehandelten Personen mitgeteilt?!
DAS möchte ich wissen. Die Daten scheinen verschlüsselt zu sein.

Zitat:
3. Höchstmöglicher Schutz von Risikogruppen, indem man sie insbesondere vor Infektionen durch das Pflegepersonal schützt. 50 % der Todesfälle "in Verbindung mit" covid19 betreffen Menschen aus Alteneinrichtungen.
Hier kommt mir in Sinn ein offener Brief Eines von dem Verband der Pflegeinrichtungen, dass die Krankenkassen zahlen nicht die Testungen von Personal, weil alles wird durch Testungen der Reisenden schon ausgeschöpft...

Ich denke, die Schutz der Altenheime ist sehr schwieriges Thema. Ich habe viel älteren Menschen gehört, dass sie lieber ihre Enkeln treffen als ein paar Jahr länger in Isolation verbringen. Es sind aber sehr selbsbewusste Menschen. Viele Alten reflektieren ihre Umwelt, was sagen die Angehörige, was sagt Personal. Und dennoch die Verstörung nimmt zu. Ich beobachte es an meiner Schwiegermutter, die jetzt fast immer allein, da wir wollen nicht sie evtl einstecken.

Zitat:
4. Test nur bei Auftreten von Krankheitssymptomen, auch um falsch positive Ergebnisse zu reduzieren.
Das hat man übrigens anfangs gemacht. Zu denen kamen die Personen, die Kontakt mit einem Infektiösen schon hatten, aber keine Symptome hatten. Da war Druck mehr Tests zu machen, um herauszufinden wie wirklich das Virus in Bevölkerung verbreitet ist, war wohl zu groß.
Z.B. mit Personal in Pflegeheimen eine Konzentrierung auf Symptome nicht sinnvoll. Da müsste man jeden tag Schnelltest machen sollen, wenn man wirklich schutzen soll.

Zitat:
5. Quarantänemaßnahmen nur für Infizierte mit weitgehender Isolation gegenüber Nichtinfizierten, weil sonst das Virus zusätzlich verbreitet wird.
Du willst doch nur denen mit Symptomen testen?! :)

Ich würde garnicht sehr in epidimiologische Maßnahmen eingreifen, wenn sie mir auch lästig und übertrieben scheinen. Was mich stört sehr, es ist die Methode des Angstmachens. Alle Berichte auf diese PR ausgerichtet. Es wird eine totalitäre Atmosphäre geschafft. Ich nehme an, dass es auch gewollt. Ich würde auch das als legitim bezeichnen, wenn die Pandemie so sich verbreiten würde, was von ihr erwartet wurde: allein in Deutschland hatte man 1,5 Mio. Intensivpatienten erwartet. Dass es nicht dazu kamm wegen Lock-down, überzeugt mich nicht. da Argumente von Kritikern scheinen mir plausibler zu sein.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Ich wurde erhört :)
In Nachdenkseiten der Artikel von Jens Berger:
"Covid-19 – erfreulich undramatische Daten rechtfertigen keine dramatischen Eingriffe"

Besonders erfreulich: man findet Zahlen, die man sonst vergeblich sucht bzw. müsste in Urwald Daten vom RKI und anderen Behörden sich durchschlagen, wofür man schlicht keine Zeit hat.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.541, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Irena,
vielen Dank für den Link.
Ich hatte eine hiesige Zeitung angeschrieben und gebeten zu recherchieren, wie viele Patienten mit einer Covid19 Infektion hier im Krankenhaus sind. Heute war ein großer Artikel in der Zeitung. Es wurde gewarnt, dass immer mehr junge Menschen mit Covid 19 infiziert sind. Irgendwo versteckt in dem Artikel wurde darauf hingewiesen, dass 1 Patient im Krankenhaus ist, in einer Stadt mit 315.000 Einwohnern !!!
So gut wie niemand ist krank, aber die Infektionszahlen werden durch Massentests tüchtig gesteigert.
Die Bevölkerung wird mit schwereren Sanktionen bei Verstößen gegen Regeln bedroht.
Die Flugindustrie, der Tourismus, die Veranstaltungsindustrie wird in den Bankrott getrieben.
Aber die tonangebenden Experten, die Medien und die Politiker wollen die Gleichsetzung von Infektionszahlen mit Krankheitsgefahren nicht aufgeben.

Leider ist die Verängstigung der Bevölkerung und die dadurch bedingte Manipulierbarkeit immer noch so hoch, dass mit einer baldigen Änderung der Politik nicht zu rechnen ist.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Gestern in ZDF Nachrichten war der Bericht über Corona mit der Bemerkung abgeschlossen, dass das Wachstum der Fälle auf die gewachsene Zahl der Testungen zurückführen ist falsch, weil es gibt viele Wiederholungen.

ich denke nur: Z.B. 700.000 Testungen und 7.000 positiv getesteten gibt es eine Steigerung zu vorherige Woche entsprechend 100.000 und 1.000. Dann sollten wir die Wiederholungen nur von dieser 1.000 berücksichtigen. Nehmen wir an, alle 1.000 waren wiederholt und wieder positiv getestet (in Wirklichkeit dürfte es um vieles weniger ausfallen). Es heißt, es sind 99.000+1.000=100.000 Testungen inkl Wiederholungen der Testungen. Positiv getesteten bleiben gleich. Also unter Berücksichtigung der wiederholten Test wäre die Quote 1,01 in Vergleich zu der ursprünglichen Quote von 1,0. Nach RKI Methode kann man es ohne weiteres auf 1,0 abrunden und vergessen.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.243, Mitglied seit 14 Jahren
Das Land der Dichter und Denker in Zeiten von Corona:

Best of Hygienedemos
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.541, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Claus,
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-742:
Das Land der Dichter und Denker in Zeiten von Corona:

Diese Vorstellung von Deutschtum hatte ich als Kind auch mal, bin aber im Laufe der Zeit davon abgekommen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harti am 01.09.2020 um 10:02 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-742:
Das Land der Dichter und Denker in Zeiten von Corona:

Best of Hygienedemos

Moin Claus,

Du hast Dich hoffentlich nicht angesteckt bei den undichten Dichtern.

Best of Reichsbürger

Best of Political Decision

Best of Gates Hater

Noch mehr Reichsbürger

Best of Polizei

Des Neo-Liberalismus' Krödeldatsch

Und immer mehr Reichsbürger

Best of Verschwörungstheoretiker

Best of Maskenverweigerer

X
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 10.09.2020 um 07:47 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.243, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Thomas der Große,

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-744:
Du hast Dich hoffentlich nicht angesteckt, bei den undichten Dichtern.

Nein
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.450, Mitglied seit 13 Jahren
Ich kann mir nicht verkneifen zu verlinken auf den Artikel im Freitag, hinter dem ich 100% stehe: Die Maske ist totalitär

Ich weiß, vielen von Ihnen schon die Bezeichnung "totalitär" wird jeden Wunsch zum öffnen des Links wegnehmen. Wenn Sie aber mindestens Ahnung haben wollen, was die "Coronakritiker" bewegt, sollten Sie es tun.

PS: ich hatte ebenfalls gemerkt, dass Nachrichten jetzt auf "dramatisches" Geschehen in Ausland sich konzentrieren. Bei uns findet man wohl nichts dramatisches zu berichten. Dieser Artikel befasst sich mit den Zahlen in Ausland. Höchstinteressant.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 09.09.2020 um 14:10 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben