Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-463:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-462:
Merkst du nicht, dass du selbst auf dem direkten Weg in die Verschwörungstheorie bist?
Verschwörungstheorien sind nicht per se Hirngespinste von Idioten. Die Einsicht darin könnte das Niveau der Diskussion heben:
Z.B. die Verschwörung, Polen zwischen Russland und Groß-Deutschland aufzuteilen, ist eine historische Tatsache
und es war den Unwissenden vorbehalten, sich nicht daran zu stören.

Eine These über eine Verschwörung ist solange haltbar, bis sie widerlegt wird oder bewiesen ist.

YT-"BREAKING! This ER Doctor Just NUKED Fauci's Pandemic Fraud Straight to Hell!"

Die „Verschörung“ zwischen der UdSSR und „Großdeutschland“ war aber doch nicht das, was wir heute unter einer Verschwörungstheorie verstehen. Klar ist das eine historische Tatsache.
In Verschwörungstheorien geht es stets um nie zu beweisende Mutmaßungen von stets nie mit Namen benannten Personen / Institutionen. Also so z. B. „Die da oben“ mit der Absicht, das „deutsche Volk“ auszutauschen (das ist natürlich ein krasses Beispiel).Die Fabula von der „Lügenpresse“ usw.. Der Punkt ist eine nie zu beweisende, einfach unterstellte Absicht.
Selbstverständlich liegt eine große Gefahr darin, die nach dem Grundgesetz garantierten Rechte außer Kraft zu setzen, selbstverständlich müssen wir auf der Hut sein! Aber nicht umsonst meldet sich die Opposition, nicht umsonst wurde die „Corona-App“ noch einmal auf den Prüfstand gestellt. Eine Theorie ist mit Fakten zu belegen , und es ist nicht hilfreich, ins Blaue hinein zu fabulieren. Fakten erhöhen das Niveau einer Diskussion, das wäre dann richtig.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-465:
Die „Verschörung“ zwischen der UdSSR und „Großdeutschland“ war aber doch nicht das, was wir heute unter einer Verschwörungstheorie verstehen. Klar ist das eine historische Tatsache.
Wikipedia kennt zwei Bedeutungen des Begriffes.
Wenn Du das Wir bemühen willst, dann ist es mein analytischer Begriff
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-465:
In Verschwörungstheorien geht es stets um nie zu beweisende Mutmaßungen von stets nie mit Namen benannten Personen / Institutionen. Also so z. B. ...
und nicht der Kampfbegriff. Sonst kannst Du Verschwörungstheorien gerne anders verwenden.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
So spricht ein Wissenschaftler, der Ahnung hat:

YT - "Perspectives on the Pandemic | Dr John Ioannidis of Stanford University | Episode 1"

Und was kriegen wir für Kasper vorgesetzt im Fernsehen?
Gestern Anne Will war für mich wieder unerträglich.

Wenn man Virologen zu Epedemien befrägt, ist das, wie wenn man sich von einem Fliessenleger ein ganzes Haus bauen läßt:
Die Statik wird leiden!
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 27.04.2020 um 14:22 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-466:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-465:
Die „Verschörung“ zwischen der UdSSR und „Großdeutschland“ war aber doch nicht das, was wir heute unter einer Verschwörungstheorie verstehen. Klar ist das eine historische Tatsache.
Wikipedia kennt zwei Bedeutungen des Begriffes.
Wenn Du das Wir bemühen willst, dann ist es mein analytischer Begriff


Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-465:
In Verschwörungstheorien geht es stets um nie zu beweisende Mutmaßungen von stets nie mit Namen benannten Personen / Institutionen. Also so z. B. ...
und nicht der Kampfbegriff. Sonst kannst Du Verschwörungstheorien gerne anders verwenden.

Nun, über den geheimen Zusatz im Abkommen zwischen UdSSR und dem Deutschen Reich muss man nicht mehr theoretisieren. Aber gut, darum geht es hier ja auch nicht. Du wirst doch aber nicht abstreiten wollen, dass in der allgemeinen Wahrnehmung heute der Begriff „Verschwörungstheorie“ für zweifelhafte Mutmaßungen gebraucht wird. Es wäre also nett gewesen, bei deiner Verwendung des Begriffes auf die heute spezielle analytische Verwendung hinzuweisen.

In oben erwähnten Sinne werde ich den Begriff sicher verwenden, wir wissen ja jetzt, dass du ihn anders meinst. Ich danke dir für deine „Erlaubnis“.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 27.04.2020 um 14:29 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-468:
… Du wirst doch aber nicht abstreiten wollen, dass in der allgemeinen Wahrnehmung heute der Begriff „Verschwörungstheorie“ für zweifelhafte Mutmaßungen gebraucht wird.

Nur in der Lügenpresse ;) oder ausschließlich von jemandem, der sich bewusst für den Kampfbegriff entscheidet.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 27.04.2020 um 15:06 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.540, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-462:
Merkst du nicht, dass du selbst auf dem direkten Weg in die Verschwörungstheorie bist?

Nein
Ich bin nur anderer Meinung.



Zitat von Henry:
Natürlich weiß niemand, ob es eine zweite Welle geben wird, aber es gibt dafür eine gewisse, nicht zu unterschätzende Wahrscheinlichkeit.

Da hätte man vielleicht von vornherein die Freiheitsrechte der Bürger weniger einschränken sollen und auf deren Verstand und Eigeninteresse setzen sollen. Dann wäre die erste Welle etwas höher gewesen und eine zweite, gefährlichere Welle weniger wahrscheinlich.
In der Vorgehensweise unserer Regierung kommt eine gewisse totalitäre, die Grundrechte missachtende Einstellung zum Ausdruck. Die Anordnung einer Maskenpflicht hat z.B. nur eine disziplinierende Funktion. In der Sache bring sie nichts, sagen selbst die Experten. Sie birgt sogar Gefahren und der Ärztepräsiden lehnt sie auch vehement ab.

Zitat von Henry:
Der Corona-Virus IST gefährlich, es sein denn man hält es für „es ist halt so“, dass Menschen zu zehntausenden sterben

Ich gehe sogar davon aus, dass sie zu Milliarden sterben. Von denen die jetzt leben, lebt in 100 Jahren so gut wie keiner mehr. Der Tod gehört zum Leben dazu, je älter man wird umso mehr; und wenn man schwer krank ist oder pflegebedürftig im Bett liegt, erst recht. Im Jahr 2018 sind in Deutschland durchschnittlich pro Tag 2616 Menschen gestorben (hab ich nachgesehen).

Zitat von Henry:
Die Herren Trump, Putin, Bolsonaro liegen, was das angeht, genau auf deiner Linie. Ich möchte dir nicht unterstellen, deren Anhänger zu sein, deine Aussagen sind Aussagen dieser Herrschaften aber bedenklich ähnlich.

Das ist nett.
Dann unterstelle ich Dir auch nicht, Anhänger irgendeines Herrschers in einem diktatorischen Staat zu sein, z.B Nordkorea, oder mit einem System zu liebäugeln, in dem die Grundrechte keine Bedeutung haben, wie China und Südkorea.

Wenn jemand aus der AFD was Richtiges sagt, ist es Schwachsinn, was Falsches zu sagen, nur um seine Ablehnung der Grundansichten der AFD zu dokumentieren.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-469:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-468:
… Du wirst doch aber nicht abstreiten wollen, dass in der allgemeinen Wahrnehmung heute der Begriff „Verschwörungstheorie“ für zweifelhafte Mutmaßungen gebraucht wird.

Nur in der Lügenpresse ;) oder ausschließlich von jemandem, der sich bewusst für den Kampfbegriff entscheidet.

Alles klar!:joker:
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-470:
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-462:
Merkst du nicht, dass du selbst auf dem direkten Weg in die Verschwörungstheorie bist?

Nein
Ich bin nur anderer Meinung.



Zitat von Henry:
Natürlich weiß niemand, ob es eine zweite Welle geben wird, aber es gibt dafür eine gewisse, nicht zu unterschätzende Wahrscheinlichkeit.

Da hätte man vielleicht von vornherein die Freiheitsrechte der Bürger weniger einschränken sollen und auf deren Verstand und Eigeninteresse setzen sollen. Dann wäre die erste Welle etwas höher gewesen und eine zweite, gefährlichere Welle weniger wahrscheinlich.
In der Vorgehensweise unserer Regierung kommt eine gewisse totalitäre, die Grundrechte missachtende Einstellung zum Ausdruck. Die Anordnung einer Maskenpflicht hat z.B. nur eine disziplinierende Funktion. In der Sache bring sie nichts, sagen selbst die Experten. Sie birgt sogar Gefahren und der Ärztepräsiden lehnt sie auch vehement ab.

Zitat von Henry:
Der Corona-Virus IST gefährlich, es sein denn man hält es für „es ist halt so“, dass Menschen zu zehntausenden sterben

Ich gehe sogar davon aus, dass sie zu Milliarden sterben. Von denen die jetzt leben, lebt in 100 Jahren so gut wie keiner mehr. Der Tod gehört zum Leben dazu, je älter man wird umso mehr; und wenn man schwer krank ist oder pflegebedürftig im Bett liegt, erst recht. Im Jahr 2018 sind in Deutschland durchschnittlich pro Tag 2616 Menschen gestorben (hab ich nachgesehen).


Zitat von Henry:
Die Herren Trump, Putin, Bolsonaro liegen, was das angeht, genau auf deiner Linie. Ich möchte dir nicht unterstellen, deren Anhänger zu sein, deine Aussagen sind Aussagen dieser Herrschaften aber bedenklich ähnlich.

Das ist nett.
Dann unterstelle ich Dir auch nicht, Anhänger irgendeines Herrschers in einem diktatorischen Staat zu sein, z.B Nordkorea, oder mit einem System zu liebäugeln, in dem die Grundrechte keine Bedeutung haben, wie China und Südkorea.

Wenn jemand aus der AFD was Richtiges sagt, ist es Schwachsinn, was Falsches zu sagen, nur um seine Ablehnung der Grundansichten der AFD zu dokumentieren.

MfG
Harti

Siehst du, und das ist Zynismus (dass Menschen sowieso sterben, denn darum geht es gar nicht). Die Maßnahmen dienen nicht zuletzt dazu, die Kräfte und Möglichkeiten der Krankenhäuser nicht zu überfordern. Menschen, die heute auf den Intensivstationen gerettet werden können, würden evtl. an einer Infektion sterben, wenn die Intensivbetten nicht ausreichen, siehe Italien, Spanien, Frankreich. Es werden eben nicht Menschen in gleicher Anzahl sterben, wenn auf die längere Dauer gesetzt wird.

Die Behauptung, in Deutschland hätten die Grundrechte keine Bedeutung, ist so abwegig wie absurd. Mal davon abgesehen, dass aus der AfD seltenst etwas „Richtiges“ kommt, ist es ein Unterschied, ob die AfD zitiert wird , weil man ihr nahesteht oder ob etwas behautet wird, was mit Ansichten der AfD übereinstimmt, weil es rechtes Gedankengut ist. Letzteres ist das, was viele nicht begreifen, die rechtes Gedankengut verbreiten und der Meinung sind, ihnen würde unterstellt, sie wären per se rechts. Eine antidemokratische Äußerung ist antidemokratisch,, auch wenn sie vom sympathischsten Menschen der Welt kommt.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 27.04.2020 um 16:18 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.243, Mitglied seit 14 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-460:
"Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt."

Der Filmautor meint bei min. 13:45 wir wären zu einer (Zitat): "... echten, freien, friedlichen Gesellschaft, die ohne Ausbeutung in kleinen, überschaubaren Strukturen abläuft" fähig. Dieser Meinung bin ich nicht.

Selbst der Filmautor gesteht unmittelbar darauf (min.14:10) ein, dass der "ausbeuterische Moloch der Angreifer" aus den "eigenen Reihen" komme.

Ich finde Stueps in Beitrag Nr. 2342-94 realistischer als das Video, weil er die Ursache des "traurigen" Tatbestands bei sich selbst und nicht bei anderen sucht.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-471:
Zitat von Thomas:
Nur in der Lügenpresse ;) oder ausschließlich von jemandem, der sich bewusst für den Kampfbegriff entscheidet.

Alles klar!:joker:

Auch interessant, Du liesst das Stichwort "Lügenpresse" und dann biegst gleich ab vom Denken, frägst Dich gar nicht mehr nach dem Sinn, der da stehen könnte, so wie das in den Beiträgen davor sichtbar stattgefunden hat.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 27.04.2020 um 22:10 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-473:
Ich finde Stueps in Beitrag Nr. 2342-94 realistischer als das Video, weil er die Ursache des "traurigen" Tatbestands bei sich selbst und nicht bei anderen sucht.

Das Schweigen der Lämmer.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.540, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Henry,
Zitat von Henry:
Siehst du, und das ist Zynismus (dass Menschen sowieso sterben, denn darum geht es gar nicht).

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass die Zahlen an Coronatoten, die man uns serviert, getürkt sind ? In den offiziellen Nachrichten von ARD und ZDF wird formuliert: Die Anzahl der Toten, die in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben sind. Damit verschleiert man, dass bei einer unbekannten Zahl von Toten das Virus gar nicht ursächlich für den Tod der mitgezählten Person war. Die meisten Fernsehzuschauer werden diese "Feinheit" in der Formulierung gar nicht bemerken. Das ist auch der Zweck der Formulierung; denn man will ja auf jeden Fall das Angstniveau in der Bevölkerung hoch halten.

Ist Dir bekannt, dass das Robert-Koch-Institut den Pathologen zunächst empfohlen hat, die Coronatoten nicht zu obduzieren ? Sollte die mangelnde Ursächlichkeit verschleiert werden, um die Gefährlichkeit des Virus zu dramatisieren ?

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass die Kriterien, die für die Vertretbarkeit von Lockerungsmaßnahmen genannt werden, dauernd verschärft werden, wenn ein Kriterium erfüllt ist ?

Zitat von Henry:
Die Maßnahmen dienen nicht zuletzt dazu, die Kräfte und Möglichkeiten der Krankenhäuser nicht zu überfordern.

Die Krankenhauskapazitäten zur Behandlung von Patienten mit einer Coronainfektion waren in Deutschland nie auch nur zur Hälfte ausgeschöpft. Also wiederum eine vollkommen übertriebene Dramatisierung mit dem Schreckenswort TRIADE.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.540, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Henry,
ich kann leider nicht einschlafen, weil mich das, was gerade in Deutschland passiert, so entsetzt.

Es kommt mir so vor, als wenn ein Heer von dressierten Affen sich selbst einen Maulkorb anlegt, um der Obrigkeit zu gehorchen. Es kommt gar nicht darauf an, dass der Maulkorb einen Zweck erfüllt, denn auch jedes beliebige, ungeeignete Tuch wird akzeptiert. Hauptsache es entsteht nicht der Eindruck von Widerspenstigkeit.
Wenn man Bekannte in der Stadt trifft, demonstriert jeder Gehorsam in Bezug auf Abstandsregeln und ist noch stolz darauf, dass er sich so korrekt verhält.
Die Geschäftsleute sind extrem erpicht darauf, nur ja nichts falsch zu machen. Es drohen ja hohe Strafen und wer möchte schon für den Tod tausender Menschen verantwortlich sein. Deshalb stehen auch viele Menschen in großen Abständen geduldig vor den Geschäften.
Keiner muckt auf, alle demonstrieren Gehorsam. Der deutsche Kadergehorsam ist noch da. Alle stehen symbolisch stramm.

Gute Nacht Deutschland
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.243, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Harti,

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-477:
Wenn man Bekannte in der Stadt trifft, demonstriert jeder Gehorsam in Bezug auf Abstandsregeln und ist noch stolz darauf, dass er sich so korrekt verhält.

Gute Nacht Deutschland

Abstand halten und Maske tragen sind Maßnahmen, die jeder ohne Aufwand beherzigen kann, um die Gefahr durch das Virus zu verringern.

Man kann und sollte m.E. darüber diskutieren, ob der wirtschaftliche Lockdown sinnvoll war/ ist und ggf. in welchem Maße.

Ich habe aber den Eindruck, dass Deutschland genau dann die "Nacht" erleben wird, wenn sich viele - aus diffusem, grollendem Trotz gegen eine vermeintlich totalitär herrschende Oberschicht heraus - gegen diese sinnvollen, einfachen Maßnahmen auflehnen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.540, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Claus,
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-478:
Ich habe aber den Eindruck, dass Deutschland genau dann die "Nacht" erleben wird, wenn sich viele - aus diffusem, grollendem Trotz gegen eine vermeintlich totalitär herrschende Oberschicht heraus - gegen diese sinnvollen, einfachen Maßnahmen auflehnen.

Wenn es bloß so einfach wäre.
Masken haben nach meiner Ansicht eine ganz spezielle Bedeutung. Sie sollen die Individualität verbergen. Dies gilt sowohl für die Taliban in Afghanistan, die ihre Frauen verstecken, wie für den Klu-Klux-Klan in den Südstaaten der USA.
Dass auch die jetzt verordneten Masken, trotz ihrer Andersartigkeit diese Wirkung haben, erkennt man daran, dass Autofahrer sie nicht tragen dürfen. Sie sollen erkennbar sein, um sie sanktionieren zu können. Die Sanktionsmöglichkeit des Staates hat hier gegenüber der Gesundheit der Bevölkerung Vorrang, obwohl gerade in einem Auto eine viel größere Nähe zwischen Menschen und damit Ansteckungsgefahr besteht als in vielen anderen Bereichen. Wenn der Gesundheitsschutz der Bevölkerung so hochrangig ist, müsste es doch reichen, dass man Autofahrer mit Maske, die einen Verkehrsverstoß begehen, anhält und dabei ihre Identität feststellt.

Im Gegensatz zu Deiner Interpretation resultiert mein "grollender Trotz" wohl eher daraus, dass ich über mich selbst frustriert bin, dass ich nicht mehr tun will oder kann, als hier zu schreiben.

Meine Grundüberzeugung ist allerdings, dass unkontrollierte Macht, und dazu gehört auch durch Medien manipulierte Macht, dem Missbrauch Tür und Tor öffnet. Dies fängt beim Lehrer an, der ein unliebsamen Schüler durch schlechte Noten bestraft, geht über Priester und Filmschaffende bis zu Präsidenten (Bush), der mit Zustimmung seiner Landsleute ein Land überfällt und für den Tod hunderttausender Menschen verantwortlich ist. Dies war ihm in einem Rechtsstaat möglich, weil Medien die Menschen manipuliert haben.

Es gibt keine totalitär herrschende Oberschicht, aber es gibt Machtmissbrauch in jeder Form. Und das vorherrschende Mittel dazu ist die Verbreitung von Angst.
Die Katholische Kirche hat im Mittelalter mit ewiger Verdammnis gedroht, und man konnte sich mit Ablassbriefen davon frei kaufen. Und Georg W. Bush hat mit den nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen eines Diktators Angst erzeugt, um die Zustimmung der Bevölkerung zu einem Angriffskrieg zu erlangen, der ganz anderen Zwecken diente als Massenvernichtungswaffen zu beseitigen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-477:
Hallo Henry,
ich kann leider nicht einschlafen, weil mich das, was gerade in Deutschland passiert, so entsetzt.

...

Gute Nacht Deutschland
Harti

Genau, schlaf weiter, Deutschland! :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: #wirsindmehr
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 28.04.2020 um 09:09 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-474:

Zitat von Thomas:
Nur in der Lügenpresse ;) oder ausschließlich von jemandem, der sich bewusst für den Kampfbegriff entscheidet.


Auch interessant, Du liesst das Stichwort "Lügenpresse" und dann biegst gleich ab vom Denken, frägst Dich gar nicht mehr nach dem Sinn, der da stehen könnte, so wie das in den Beiträgen davor sichtbar stattgefunden hat.

Oh, tut mir leid, dass ich deine Bemerkung über die „Lügenpresse“ für einen sarkastischen Scherz hielt. Aber bitte, dem Diskussionspartner gleich das fehlende Denken zu unterstellen.... Und die Rufe nach einem Deutschland, dass „erwachen solle“... (ist der Umkehrschluss, wenn es sich doch mit der Michelmütze dem Schlaf hingibt). Ne, ne, ne!

Aber richtig, die Mehrheit sehnt sich nach Entscheidungen, die für sie getroffen werden, dann muss man nicht nachdenken und selbst entscheiden und sich dabei vom nächsten Einkaufsbummel abhalten lassen, weil es der Wirtschaft ja so schlecht geht. Das ist die Freiheit, die ich meine? Vielen Dank! Das uns der politische Diskurs in der Gesellschaft fehlt, sehe ich auch, nur würde ich mir einen Diskurs wünschen, der die Demokratie stärkt und nicht aus eigenen Befindlichkeiten heraus (nach dem bescheuerten „Bauchgefühl) an „denen da oben“ herumkrittelt. Dieses dumpfe Rumgenöle geht mir mächtig auf den Keks.

Ich bleibe aber dabei, wir haben eine parlamentarische Demokratie, das Parlament hat die derzeitige Regierung in die Ämter gewählt, und ihre Entscheidungen in Bezug auf die Corona-Krise sind zu großen Teilen richtig.Wir haben genug Kräfte in den Parlamenten (Bund und Länder), die darauf achten, unsere Freiheitsrechte nicht auf Dauer auszuhebeln - wobei - sie sind auch jetzt nicht ausgehobelt, sie Verordnungen und Gesetze stehen unter ständiger Überprüfung und Beobachtung.

Ach ja: Auch die Behauptung, wir hätten es in Deutschland mit einer „Lügenpresse“ zu tun, hat mir der Realität nichts zu tun. Wie ich das sehe, geht es denen, die das behaupten, in erster Linie darum, ihre eigenen Interessen nicht vertreten zu sehen. Aber sich in der Gesellschaft kreativ und fördernd einzubringen, ist nicht deren Ding. Es fehlt diesen Menschen an demokratischen Hintergrund.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 28.04.2020 um 10:06 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-481:
Aber richtig, die Mehrheit sehnt sich nach Entscheidungen, die für sie getroffen werden, dann muss man nicht nachdenken und selbst entscheiden und sich dabei vom nächsten Einkaufsbummel abhalten lassen, weil es der Wirtschaft ja so schlecht geht.
Das ist schonmal ein Satz, der nach Kant's selbstverschuldeter Unmündigkeit klingt!

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-481:
Ich bleibe aber dabei, wir haben eine parlamentarische Demokratie, das Parlament hat die derzeitige Regierung in die Ämter gewählt, und ihre Entscheidungen in Bezug auf die Corona-Krise sind zu großen Teilen richtig.
... rechtmäßig! Das Wir gibt es wiederum nicht. Für mich beginnt Demokratie, wenn der Reichstag zubetoniert ist, mit oder ohne Burggraben und die Banken der Allgemeinheit gehören.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 952, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-482:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-481:
Aber richtig, die Mehrheit sehnt sich nach Entscheidungen, die für sie getroffen werden, dann muss man nicht nachdenken und selbst entscheiden und sich dabei vom nächsten Einkaufsbummel abhalten lassen, weil es der Wirtschaft ja so schlecht geht.
Das ist schonmal ein Satz, der nach Kant's selbstverschuldeter Unmündigkeit klingt!

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2342-481:
Ich bleibe aber dabei, wir haben eine parlamentarische Demokratie, das Parlament hat die derzeitige Regierung in die Ämter gewählt, und ihre Entscheidungen in Bezug auf die Corona-Krise sind zu großen Teilen richtig.
... rechtmäßig! Das Wir gibt es wiederum nicht. Für mich beginnt Demokratie, wenn der Reichstag zubetoniert ist, mit oder ohne Burggraben und die Banken der Allgemeinheit gehören.

Da muss ich Kant ja mal recht geben. Und das „Wir“ gilt selbstverständlich auch für dich, oder lebst du in Pakistan oder Burundi? Du magst einer Schweiz den Vorzug geben, (wahrscheinlich noch radikaler) das sei dir unbenommen, ich habe auch lange mit einer direkten Demokratie geliebäugelt. Nur - siehe Kant!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 905, Mitglied seit 3 Jahren
Hallo Harti,

wenn du anstelle von Corona deine Gedanken schweifen lässt, liegst du sicher nicht so falsch, wie die Beispiele Bush/Irak und Trump/Desinfektionsmittel und die daraus aktuell resultierenden ärztlichen Notfälle in den USA durchaus beweisen. Und, ich gebe dir auch recht, dass wir auf dem besten Weg dorthin sind, weil die Verblödungsshows wie auch Bundesliga-Übertragungen weiter zu nehmen und einstige Qualitätsmedien dazu gezwungen werden, gegen den Wust von Sensationsmeldungen selbst irgendwie noch durchzudringen und ihnen Kunden immer weiter abhandenkommen. Dann besteht die Welt eben aus Fox-News. Und so ist sie dann auch.

Dein Ausgangspunkt für Kritik am Beispiel Corona ist aber falsch. Hier geht es um Leben und Tod sowie Solidarität und Menschlichkeit. Deine Analyse, die du in folgende Worte fasst:

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-476:
Ist Dir schon mal aufgefallen, dass die Zahlen an Coronatoten, die man uns serviert, getürkt sind ? In den offiziellen Nachrichten von ARD und ZDF wird formuliert: Die Anzahl der Toten, die in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben sind. Damit verschleiert man, dass bei einer unbekannten Zahl von Toten das Virus gar nicht ursächlich für den Tod der mitgezählten Person war. Die meisten Fernsehzuschauer werden diese "Feinheit" in der Formulierung gar nicht bemerken. Das ist auch der Zweck der Formulierung; denn man will ja auf jeden Fall das Angstniveau in der Bevölkerung hoch halten.

ist ganz einfach das Nachplappern von Auffassungen z.B. eines gerichtsmedizinisch forschenden Obdukteurs aus Hamburg, der diese Ansicht mit Kollegen ziemlich einseitig vertritt.

Ich habe hier mehrfach auf die Entwicklungen der Statistik wie Euromomo verwiesen. Analysiere mal diese aktuell verfügbaren Ausführungen hier. Es zeigt sich nicht nur, dass es unter Corona in Europa gegenüber dem langjährigen Durschnitt einen hohen Überhang an Toten gegen hat, der die Grippetoten von 2018 weit überschreitet, sondern auch, dass es mit Sicherheit in D weit mehr Tote ohne seine strengen Auflagen geben hätte.

Was bedeutet unter diesen Zahlen nun die Analyse des Hamburger Obdukteurs, die Toten seien ohnehin sterbenskrank gewesen und wären trotz Corona sehr bald gestorben? Warten wir doch noch ein paar Kalenderwochen ab. Sinkt die Zahl der Euromomo-Toten dann nicht in eine Unterzahl gegenüber dem Durchschnitt um die Zahl der gegenwärtigen Überzahl, liegt dieser Mann ganz einfach falsch mit seiner Behauptung. Der Beweis, wer richtig und wer falsch liegt, kommt doch erst! Niemand weiß es genau, wir Laien auch nicht!

Aber du scheinst das Endergebnis jetzt schon genau zu kennen. Dann klär uns über diese Kenntnis auf und werfe nicht nur immer wieder die gleichen Behauptungen in den Raum. Und, wenn dir deine Gedanken schon den Schlaf rauben, solltest du besser deinen ärztlichen Neffen konsultieren. Wenig Schlaf ist auf Dauer ungesund!

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben