Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.177, Mitglied seit 13 Jahren
Auch zu diesem "Argument" nochmal, Thomas,

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-336:
Er dokumentiert allerdings nicht, dass die Symptome ähnlich selektiv aufzutreten scheinen, wie die kaputenen Autoreifen.

Weder müssen die Covid-Symptome selektiv sein, noch muss das neue Corona-Virus eine höhere Mortalität, als andere gefährliche, z.B. Grippe-Viren, aufweisen.

Es reicht, dass das Virus wesentlich ansteckender ist, als z.B. die Grippe. Denn Letzteres führt dazu, dass sich an Grippe im Verlauf einer Saison maximal 2% der Bevölkerung anstecken, während es bei Corona 60 - 90% sein könnten.

Letzteres - nicht die Mortalität - ist ein wesentlicher Grund dafür, dass sich an den Infektions-Hotspots zurzeit die Intensivbetten füllen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-341:
Es reicht, dass das Virus wesentlich ansteckender ist, als z.B. die Grippe. Denn Letzteres führt dazu, dass sich an Grippe im Verlauf einer Saison maximal 2% der Bevölkerung anstecken, während es bei Corona 60 - 90% sein könnten.

Letzteres - nicht die Mortalität - ist ein wesentlicher Grund dafür, dass sich an den Infektions-Hotspots zurzeit die Intensivbetten füllen.

Kann sein. Wo stand das? Wie misst sich das?
Ist für mich nicht plausibel.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 13:40 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-341:
Es reicht, dass das Virus wesentlich ansteckender ist, als z.B. die Grippe.

Auch, wenn ich inzwischen den Eindruck habe, dass ich hier mit meinen Wortmeldungen nur noch Perlen verschleudere, möchte ich an dieser Stelle auf ein paar Quellen verweisen:

1. Bereits 2008 hat das BMBF festgestellt, dass die Gruppe der SARS-Viren (dazu zählt Corona) leicht übertragbar ist und zwar nicht nur von Mensch zu Mensch

2. Davon betroffen sind z. B. auch Haustiere wie Katzen

3. und natürlich auch Hunde

4. Zoos berichten davon, dass das Virus bei Tigern nachgewiesen wurde und da stellt sich mir die Frage, ob und wie Tiger im Zoo eigentlich am normalen gesellschaftlichen Leben mit U-Bahn, Einkaufscentren oder Spaziergängen in Parkanlagen in Berührung kommen könnten...

Ja, die Infizierungsgefahr sehe ich dramatisch höher, als in den Medien berichtet. Vermutlich kann das Virus mehr als nur drei Stunden in der Luft überleben und dabei infektiös bleiben.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 844, Mitglied seit 3 Jahren
Neues von einer Tracing-App....
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.177, Mitglied seit 13 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-342:
Wo stand das? Wie misst sich das?
Ist für mich nicht plausibel.

In schlimmen Jahren werden der Grippe in Deutschland ca. 20 000 Todesfälle zugeschrieben (vgl. auch Beitrag Nr. 2342-1).

Verteilt auf die Saison (KW40 bis KW 20 Folgejahr) sind das ca. 2500 Fälle pro Monat.

Italien (Bevölkerung 60 Mio. EW) hat innerhalb der letzten 6 Wochen ca. 21 000 Corona assoziierte Todesfälle.
Spanien (Bevölkerung 45 Mio EW) hat zurzeit 18 000 Todesfälle.
Frankreich (Bevölkerung 66 Mio. EW) hat jetzt 16 000 Todesfälle.

Der infolge der hohen Infektiösität des Coronavirus exponentielle Anstieg der Fallzahlen findet sich z.B. hier gut dargestellt.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Claus am 15.04.2020 um 17:35 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-340:
Natürlich könntest du auch einen DNA-Sequenzierungsautomaten statt eines Mikroskops verwenden ;)
Zum Beispiel.

Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-345:
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-342:
Wo stand das? Wie misst sich das?
Ist für mich nicht plausibel.

Die infolge der hohen Infektiösität des Coronavirus exponentielle Anstieg der Fallzahlen findet sich z.B. hier gut dargestellt.
Schön dargestellt. Interessant wären die Parameter von denen das abhängt, etwa von Suzas: "Wie lange das Virus in der Luft überlebt",
bei welcher Temperatur oder Feuchtigkeit und im Körper z.B. wie lange die Verdopplung der Viren-Population durch Replikation dauert,
weil damit könnte man nachprüfen, ob man den Grund für die "schnelle" Ausbreitung wirklich verstanden hat
und die getroffenen Massnahmen bezüglich ihrer zu erwartenden Wirkung besser bewerten.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 21:56 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-344:
Neues von einer Tracing-App....

Endlich sagt es jemand: Händies sind wie offene Scheunentore. Der einzige vor dem es geschützt ist, bist Du selbst, wenn Du Dein Passwort verbummelt hast.
Datenschutz ist kein Business-Konzept in der Branche, Daten Verkaufen dagegen schon.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 17:49 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-343:
Auch, wenn ich inzwischen den Eindruck habe, dass ich hier mit meinen Wortmeldungen nur noch Perlen verschleudere, möchte ich an dieser Stelle auf ein paar Quellen verweisen:

1. Bereits 2008 hat das BMBF festgestellt, dass die Gruppe der SARS-Viren (dazu zählt Corona) leicht übertragbar ist und zwar nicht nur von Mensch zu Mensch

Das reicht MIR eben nicht als Erklaerung: Die SARS-Epedimien der Vergangenheit hat man in den Griff gekriegt. Und jetzt erreichen wir mit globalem militärischem Aufwand nicht das Gleiche? Das wundert mich.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 23:09 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-348:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-343:
1. Bereits 2008 hat das BMBF festgestellt, dass die Gruppe der SARS-Viren (dazu zählt Corona) leicht übertragbar ist und zwar nicht nur von Mensch zu Mensch

Das reicht MIR eben nicht als Erklaerung: Die SARS—Epedimien der Vergangenheit hat man in den Griff gekriegt. Und jetzt erreichen wir mit globalen militärischen Aufwand nicht nicht das Gleiche. Das wundert mich.

Bitte beim Zitieren nicht einzelne Punkte aus dem Zusammenhang reißen! Die Gesamtheit bildet erst die Argumentationskette, die es zu beachten gilt:

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-343:
1. Bereits 2008 hat das BMBF festgestellt, dass die Gruppe der SARS-Viren (dazu zählt Corona) leicht übertragbar ist und zwar nicht nur von Mensch zu Mensch

2. Davon betroffen sind z. B. auch Haustiere wie Katzen

3. und natürlich auch Hunde

4. Zoos berichten davon, dass das Virus bei Tigern nachgewiesen wurde und da stellt sich mir die Frage, ob und wie Tiger im Zoo eigentlich am normalen gesellschaftlichen Leben mit U-Bahn, Einkaufscentren oder Spaziergängen in Parkanlagen in Berührung kommen könnten...

Ja, die Infizierungsgefahr sehe ich dramatisch höher, als in den Medien berichtet. Vermutlich kann das Virus mehr als nur drei Stunden in der Luft überleben und dabei infektiös bleiben.

Bei den bisherigen SARS-Epidemien war die Infektionsgefahr allem Anschein nach doch nicht so hoch, wie gerade aktuell bei der Corona-Epidemie, was die Übertragbarkeit auch auf Tiere belegt.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.491, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Thomas der Große,
Deine links sind als Informationsquellen für mich wertvoll, weil die freiwillig gleichgeschalteten öffentlichen Medien sich in Durchhalteparolen, in Heldengeschichten über Müllwerker, Krankenschwestern/Ärzten und LKW-Fahrern und in Panikmache erschöpfen.
Die extremen Einschränkungen grundgesetzlich garantierter Freiheiten wird praktisch nicht thematisiert. Eine Rechtsanwältin, die sich dazu fundiert äußert, wird erst mal in der Psychiatrie untergebracht. Als nächstes wird man versuchen, sie durch Druck von oben zu kriminalisieren und beruflich kaputt zu machen.
In dieser Woche hat sie schon einen Termin im Strafverfahren. So schnell arbeiten deutsche Staatsanwaltschaften und Gerichte normalerweise nicht und in Coronazeiten schon gar nicht. In diesem Fall ist man ganz offensichtlich bemüht, sie schnell mundtot zu machen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2342-322:
Hallo Harti,

kann es sein, dass deine Wahrnehmung etwas verzerrt ist?

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-320:
1) Gleichschaltung der Medien.
a) Kritik an den Maßnahmen der Regierung hat in den Medien keine Chance auf Darstellung.

Also ich lese genug kritische Stimmen. Sowohl von erntzunehmenden Fachleuten bis hin zu "Reichsbürgern" und anderen Idioten.

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-320:
b) Es werden fast ausschließlich Interviews mit Leuten veröffentlicht, die die Einschränkungen der Freiheiten befürworten.

Thomas der Große wies hier schon vermehrt z.B. auf Leute wie Dr. Baghdi (oder wie der genau heißt) hin. Und im Netz finden sich wie gesagt genügend Kritiker.
...

Die gleiche oder eine ähnliche Wahrnehmungsstörung hab' ich auch und zwar schon länger.
Anno 1990 hatte ich mir für 15 DM einen Schwarz-Weiss-Fernseher auf dem Flohmarkt gekauft.
Das war die Zeit, als der Zoff in Jugoslavien losging. Der Sender Euronews berichtete damals im Gegensatz zu ARD/ZDF
kritisch über alle beteiligten Parteien. Kurz darauf verschwand der Sender vom Rundfunk-Angebot, auf der Frequenz wurde
ein bayrischer Regionalsender ausgestrahlt, der typisch Wohltätigkeitsveranstaltungen mit Edmund Stroiber zeigte.
Dann ist der Herr Scharping aufgetreten und hat uns erklärt, wer die Guten und wer die Bösen sind. Weil wir das noch nicht kapiert hatten, gab die damalige US-First-Lady ein didaktisches Fernsehinterview, schliesslich kam noch die Kelly-Family hinterher mit ihrem Bomben-Hit und dann stand dem moralischen Endsieg nichts mehr im Weg.
Nur Alt-Kanzler Schmidt, Experte in Osteuopäischer Politik und Geschichte, spielte den Querulanten, der meinte,
dass die NATO vielleicht auf der falschen Seite kämpfte; dann hörte man von dem 20 Jahre lang(!) nichts mehr im Fernsehen.
Die Bundeswehr wurde verfassungswidrig in einem Angriffskrieg eingesetzt und Jugoslavien wurde völkerrechtswidrig geteilt.
Weitere Querulanten stellten analog die Frage nach der Verfassungskonformität des Afghanistaneinsatzes und das sind natürlich
die Versager-Biographien, wenn man sich anschaut, wie die geendet haben: Köhler, Wulff aus dem Amt denunziert, FDP unter Westerwelle
völlig zerlegt, zuGuttenberg1) schrieb auf einmal eine Doktorarbeit. Ulfkotte, Willemsen, Westerwelle wollten lange vor ihrer Lebenserwartung abgehen.
Nach meiner Wahrnehmungsstörung hat der TV-Mainstream seit dem Jugoslavien-Krieg zu bestimmten Themen, u.a. den genannten, genau eine Meinung. Das könnte das sein, was Harti mit Gleichschaltung meint; kann aber eigentlich nicht sein, weil Gleichschaltung gab's nur im Dritten Reich und auch nicht in der DDR und deswegen müssen wir zusammenstehen im Kampf gegen Rechts!

Der Dr. Baghdi (oder wie der genau heißt) kam ursprünglich von Suza.

LG
Thomas

1) Hier geht mir folgendes Zitat nicht aus dem Kopf
Zitat von Dr. Angela Merkel:
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 23:29 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-349:
Bitte beim Zitieren nicht einzelne Punkte aus dem Zusammenhang reißen! Die Gesamtheit bildet erst die Argumentationskette, die es zu beachten gilt: ...

Hunde, Katzen und Tiger hatte ich unterschlagen. Sorry!
Und unser Covid wird jetzt speziell von denen übertragen, aber nicht der Rest von der Corona-Familie?
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 15.04.2020 um 22:52 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 840, Mitglied seit 7 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-351:
Nach meiner Wahrnehmungsstörung hat der TV-Mainstream seit dem Jugoslavien-Krieg zu bestimmten Themen, u.a. den genannten, genau eine Meinung. Das könnte das sein, was Harti mit Gleichschaltung meint;

Hallo Thomas,
was erschüttert Dich so daran?
Nachrichten sind Agitationen mittels Tatsachen.
Das war schon immer so, so ist es auch heute und wird es auch morgen noch sein.

Allerdings habe ich bei der aktuellen Covid-19-Epidemie den Eindruck, daß Politiker und Nachrichten ehrlicher sind, weil sich die Politiker in ihren Entscheidungen stark von Wissenschaftlern leiten lassen.
Mich hat in der gestrigen Pressekonferenz der detaillierte Wissensstand der Politiker beeindruckt. Besonders beeindruckend fand ich die Zahl der Erkrankten und die damit verbundene Belastung der Krankenhauskapazität, wenn die Ansteckungsrate 1 oder 1,1 oder 1,2 beträgt. Die Reden und die Antworten auf Fragen der Journalisten waren frei gehalten. Das setzt voraus, daß sie sich intensiv mit der Materie beschäftigt haben mußten.
Ob die aktuellen Entscheidungen richtig sind, wird sich erst noch zeigen. Dann kann man korrigieren.
Diese Vorsicht ist doch richtig. Sie schützt Menschenleben (und nicht das Kapital).
Gruß, Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2342-353:
Hallo Thomas,
was erschüttert Dich so daran?
Nachrichten sind Agitationen mittels Tatsachen.
Das war schon immer so, so ist es auch heute und wird es auch morgen noch sein.

Hallo Otto!

Die Formulierung, Hervorhebung durch mich, gefällt mir besonders! Da stehe ich voll hinter Dir.
Würde ich gerne von Frau Bahner hören oder Bill Cosby.
Gut, dass unsere Politiker nicht gleichgeschaltet sind und, nach Vorbereitung, Fragen ohne Teleprompter beantworten können.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 16.04.2020 um 09:08 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-352:
Hunde, Katzen und Tiger hatte ich unterschlagen. Sorry!
Und unser Covid wird jetzt speziell von denen übertragen, aber nicht der Rest von der Corona-Familie?

Nein, unser Covid ist scheinbar wesentlich ansteckender, weil es eben nicht nur durch Fledermäuse übertragen wird,
sondern wohl auch durch viele andere Tiere, wie zum Beispiel Hunde, Katzen, Tiger...

Ich habe jetzt auf die Schnelle keine Meldungen gefunden, wonach man diese Übertragung auch bei vorherigen SARS-Viren beobachtet hättte.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Suza am 16.04.2020 um 11:23 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.260, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Thomas,

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-351:
Nach meiner Wahrnehmungsstörung hat der TV-Mainstream seit dem Jugoslavien-Krieg zu bestimmten Themen, u.a. den genannten, genau eine Meinung.

Dass die staatlichen Medien einheitlich berichten, ist für mich nachvollziehbar. Es würde mich sehr stark verunsichern, wenn die "heute"-Nachrichten das Gegenteil von der "Tagesschau" berichten. Die sollen ihrer Informationspflicht nachkommen, und das tun sie meines Erachtens.
Zum Jugoslawien-Krieg war das Internet als Informationsplattform kaum verbreitet. Das ist heute komplett anders: es tummeln sich jede Menge Informationsportale im Netz, die ingesamt gesehen alles andere als einheitlich berichten. Und niemand unterbindet das, solange geltendes Recht eingehalten wird. So soll es sein.
Aber nehmen wir mal die privaten TV-Sender: die berichten ähnlich wie die Öffentlich-Rechtlichen (nehme ich jetzt mal an, ich verfolge Sender wie z.B. n-tv oder WELT nicht). Denen dürfte die Berichterstattung der Ö-R sch...egal sein. Denn bei denen wird einzig berichtet, was Geld bringt. Und wenn Nachrichten und Meinungen, die sich gegen die Berichterstattung der Ö-R wenden, mehr Geld brächten, würden die auch gnadenlos in Dauerschleife gesendet. Also sehe ich hier keine "Gleichschaltung der Medien". Das würden sich die Privaten sowieso aus genannten Profitgründen niemals gefallen lassen.

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-351:
Der Dr. Baghdi (oder wie der genau heißt) kam ursprünglich von Suza.

Mit Dr. Bhakdi (hab mich jetzt endlich mal über die Schreibweise schlau gemacht) hab ich mich mal vor Wochen sehr kurz beschäftigt, der hatte sich bei mir, obwohl alles andere als ein Idiot, sehr schnell disqualifiziert, weil er für seine Argumentationen einen linearen, und nicht etwa einen exponentiellen Anstieg der Neuinfektionen annahm, wenn man nichts unternähme. Seitdem weiß ich nicht mehr, was er sonst noch gesagt hat.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 16.04.2020 um 09:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2342-356:
Dass die staatlichen Medien einheitlich berichten, ist für mich nachvollziehbar. Es würde mich sehr stark verunsichern, wenn die "heute"-Nachrichten das Gegenteil von der "Tagesschau" berichten. Die sollen ihrer Informationspflicht nachkommen, und das tun sie meines Erachtens.
Zum Jugoslawien-Krieg war das Internet als Informationsplattform kaum verbreitet. Das ist heute komplett anders: es tummeln sich jede Menge Informationsportale im Netz, die ingesamt gesehen alles andere als einheitlich berichten. Und niemand unterbindet das, solange geltendes Recht eingehalten wird. So soll es sein.
Aber nehmen wir mal die privaten TV-Sender: die berichten ähnlich wie die Öffentlich-Rechtlichen (nehme ich jetzt mal an, ich verfolge Sender wie z.B. n-tv oder WELT nicht). Denen dürfte die Berichterstattung der Ö-R sch...egal sein. Denn bei denen wird einzig berichtet, was Geld bringt. Und wenn Nachrichten und Meinungen, die sich gegen die Berichterstattung der Ö-R wenden, mehr Geld brächten, würden die auch gnadenlos in Dauerschleife gesendet. Also sehe ich hier keine "Gleichschaltung der Medien". Das würden sich die Privaten sowieso aus genannten Profitgründen niemals gefallen lassen.

Das ist wunderschön dokumentiert: Die Wahrheit als Synergie von Meinungen ...
daraus ergibt sich der Rechtsstaat ganz natürlich und jede Gleichschaltung ist entbehrlich.
Wenn das nicht genial ist!
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 16.04.2020 um 09:27 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.260, Mitglied seit 14 Jahren
Ach noch ein Nachtrag:

auch ich bin natürlich gegen Manipulationen nicht immun, deshalb versuche ich, wachsam zu bleiben. So sind gestern sofort die Alarmglocken bei mir angesprungen, als ich auf meinem Facebook-Account eine Anzeige des Bundesministeriums für Irgendwas fand, die sinngemäß lautete: Leute, hört auf Dr. Drosten und das RKI, glaubt niemandem sonst!

Das weckt sofort meinen Argwohn!

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-357:
Die Wahrheit als Synergie von Meinungen

Thomas, kennst du die Wahrheit denn? Vielleicht sogar als Einziger? Lass uns teilhaben!
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 16.04.2020 um 09:38 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
OFFTOPIC ENDE

Und jetzt endlich wieder zum Thema:
Hier eine Empfehlung zur Prävention von einer Intesivmedizienerin, die erfolgreich einen Covid-Patienten kuriert hat.

1. Heisse Getränke
2. Viel Schlaf
3. Distanz zu Fremden (Mundkontakt) mit Mundschutz für im Moment - ich befuerchte weitere “Attacken”
4. D(3) mindestens 5000 IE / Tag pro person - und Sonnenbaden!!!
5. Vit. C - mindestens 2000IE pro Tag pro Person - und viel frisches, suesses Obst - ideal 1-2 Pfund pro Person
6. Vit. A in Form von Brocchomi und Karrotten
7. Zinc mindestens 100mg pro Tag und Person
8. Vit B1 (Thiamine) 200 mg zweimal amd Tag und pro Peron (ist hohe Dosis aber gut fuer 10-14 Tage)
8. Tonic water (Schweppes): mindestens 150ml pro Tag und Person. Wichtig!!!!!
Diese Massnahmen sind indiziert fuer die nachsten 10-14 Tage. Update später!

LG
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.491, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Otto,
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2342-353:
Allerdings habe ich bei der aktuellen Covid-19-Epidemie den Eindruck, daß Politiker und Nachrichten ehrlicher sind, weil sich die Politiker in ihren Entscheidungen stark von Wissenschaftlern leiten lassen.

Von welcher Wissenschaft ? Der Medizinwissenschaft (besser Medizinindustrie) oder der Wirtschaftswissenschaft ?

Fast alle Machthaber weltweit haben erkannt, welches Potential in der Coronakrise für ihren Macherhalt steckt. Trump allerdings zunächst nicht.
Von Südkorea lernen, heißt siegen lernen. Dort hat die Regierungspartei bei ihrer Wiederwahl Höchstwerte erreicht. Auch in Deutschland muss deshalb die Coronakrise auf wissenschaftlicher Basis, bis in ca. 1,5 Jahren ein Impfstoff zur Verfügung steht, also bis zur nächsten Bundestagswahl, hinausgezögert werden. Welche Belastungen dies für die Menschen beinhaltet ist nachrangig.
Anstatt von vornherein die Risikogruppen (alte und vorgeschädigte Menschen) intensiv zu schützen, weil nur in begrenztem Umfang Schutzmittel zur Verfügung standen, hat man die gesamte Bevölkerung ihrer Freiheitsrechte beraubt und stranguliert die Wirtschaft und den Staatshaushalt. Die Mehrheit der Menschen ist außerdem so verängstigt, dass sie diesem Vorgehen noch zustimmt, weil es ja wissenschaftlich basiert ist. Der intensive Schutz der Risikogruppen hätte im Übrigen die Zahl der Todesfälle durch eine Coronainfektion verringert.
An der Zählung der Todesfälle durch Corona ist im Übrigen nichts wissenschaftlich, da nicht einmal bekannt ist, ob und in welchem Maß genau dieses Virus für den Tod ursächlich war. Ein erheblich Anzahl der Toten stirbt nicht durch das Virus sondern nur mit dem Virus, so jedenfalls die Äußerung eines Pathologen aus Hamburg. Aber da verzichtet die herrschende Virulogengemeinschaft lieber auf Klarheit.
Der extreme Anstieg von Todesfällen in Ballungscentren kann auch ganz überwiegend an den sozialen Verhältnissen, dem Gesundheitszustand der Bevölkerung und einer unzureichenden medizinischen Versorgung liegen. Dies tritt zwangsläufig bei einer solchen Epidemie in Erscheinung.

Zitat von Otto:
Ob die aktuellen Entscheidungen richtig sind, wird sich erst noch zeigen. Dann kann man korrigieren.

Nicht unbedingt. Pflegebedürftige alte Menschen, die durch unzureichenden Schutz gestorben sind, weil man sich zunächst auf die kaum schutzbedürftigen Kinder und Jugendlichen konzentriert hat, kann man nicht wieder zum Leben erwecken.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben