Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Beiträge: 769, Mitglied seit 3 Jahren
Wer sich dafür interessieren mag:

Vielfältige aktuelle Statistiken gibt es übrigens z.B. hier
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 769, Mitglied seit 6 Jahren
Hallo alle zusammen,
wen es interessiert hier eine Analyse der Bundesregierung aus dem Jahre 2013 für den Fall einer Pandemie infolge eines Virus aus der Familie der Coronaviren.
Kann ein Fake sein.
Wenn es einer ist, dann ist er hervorragend mit hoher Fachkenntnis gemacht.

Ab Seite 55 interessant.
Seite 62 - 64: Diagramme, Erkrankte, Todesfälle
Seite 80: Politische Auswirkungen,
Seite 85: Beschreibung des Virus.

Gruß Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Hier noch ein Beitrag zu Qualität der Tests Dr. med. Claus Köhnlein [DFP 69]
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 22.03.2020 um 16:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.288, Mitglied seit 12 Jahren
Mehr zu Dr. med. Claus Köhnlein

Köhnlein
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.429, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Okotombrok,

mit Deinem Link veranschaulichst noch mal eine Methode unfairer Diskussion. Bloß nicht auf Sachargumente eine Kritikers eingehen, sondern ihn lediglich auf der persönlichen Ebene herunter machen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.230, Mitglied seit 14 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-85:
Bloß nicht auf Sachargumente eine Kritikers eingehen, sondern ihn lediglich auf der persönlichen Ebene herunter machen.

Hallo Harti,

wo hat Okotombrok wen heruntergemacht?

Das meinte ich übrigens mit Quellen checken. Es ist schon ein Unterschied, ob ein Virologe (z.B. namens Drosten) oder ein Internist und Sportmediziner etwas zu Viren behauptet. Und wenn ein Sportarzt einen Zusammenhang zwischen AIDS und HIV leugnet, gehen bei mir schon Warnlampen an, wenn er sich zu COVID-19 äußert.
Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, Meinungen zu wichten und zu beurteilen.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 22.03.2020 um 07:11 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 769, Mitglied seit 3 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2342-82:
wen es interessiert hier eine Analyse der Bundesregierung aus dem Jahre 2013 für den Fall einer Pandemie infolge eines Virus aus der Familie der Coronaviren.
Kann ein Fake sein.
Wenn es einer ist, dann ist er hervorragend mit hoher Fachkenntnis gemacht.

Ab Seite 55 interessant.

Das ist mit Sicherheit kein Fake. Vielen Dank Otto, für diesen Hinweis, zeigt er doch, dass sich unsere Regierung Gedanken gemacht hat. Habe ich aber bisher nur kurz überflogen…

Trotz allem: schönen Sonntag,
Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.106, Mitglied seit 13 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2342-82:
wen es interessiert hier eine Analyse der Bundesregierung aus dem Jahre 2013 für den Fall einer Pandemie infolge eines Virus aus der Familie der Coronaviren.

Sehr interessant!

10% Letalität und nur 5% milder Verlauf sind natürlich sehr andere Annahmen, als es jetzt tatsächlich der Fall ist.
Aber die Bundesregierung wird prinzipiell entsprechend diesem "risk assessment" handeln.
Möglicherweise sind die Maßnahmen im aktuellen Fall (mit nur 20% Symptomen; Letalität 0,1 - 3%) überzogen und die wirtschaftlichen Auswirkungen somit weitaus schlimmer, als die Infektion.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.429, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Stueps,
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2342-86:
wo hat Okotombrok wen heruntergemacht?

Er wird bei jeder Äußerung zu meinen Beiträgen persönlich. Kannst Du schlicht nachlesen.


Zitat von Stueps:
Es ist schon ein Unterschied, ob ein Virologe (z.B. namens Drosten) oder ein Internist und Sportmediziner etwas zu Viren behauptet.

Wie erklärst Du Dir denn den Unterschied zwischen Tausenden von Corona-Toten in Italien und ca. 50 in Deutschland ?

Wenn ein Sportmediziner dazu auf einen in einer höchst angesehenen, medizinischen Zeitschrift dargestellten Fall der medikamentösen Behandlung eines Coronainfizierten in Italien hinweist, der durch Übermedikation zu Tode behandelt wurde, kann man ihm nicht schlicht die persönliche Qualifikation absprechen; zumal wenn der von Dir genannte Virologe dazu gar nichts gesagt hat.
Ein Einzelfall erklärt natürlich nicht schlüssig die Diskrepanz zwischen den genannten Statistiken, kann aber ein Hinweis sein.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Erklärung der Diskrepanz ?

1) Beide Statistiken sind falsch, also unbrauchbar.

2) Die italienische ist falsch, die deutsch ist richtig; die italienische ist unbrauchbar, mit ihr darf man nicht argumentieren.

3) Die italienische ist richtig, die deutsche ist falsch; die deutsche ist unbrauchbar, mit ihr darf man nicht argumentieren.

4) Beide Statistiken sind richtig. Es muss Gründe für die Diskrepanz geben, die in der Zählweise und/oder im Gesundheitssystem liegen können.

Warum wird einem Sportmediziner, der in dieser Situation auf einen konkreten Fall einer falschen Behandlung mit Todesfolge hinweist, die grundsätzliche Qualifikation abgesprochen ?

Ich habe vor einigen Tagen die Dokumentation über die "Colonia Dignidad" gesehen. Dort wird exemplarisch dargestellt, wie man eine große Gruppe von Menschen durch Gehirnwäsche zur vollständigen Aufgabe ihrer persönlichen Freiheit veranlassen kann Die Erzeugung von Angst und Bedrohung spielt dabei die Hauptrolle.
Ich habe das Gefühl wir befinden uns in einer ähnlichen Situation.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 769, Mitglied seit 3 Jahren
Vor ein paar Tagen hatte ich hier vorsorglich eine Zahl in die Welt gesetzt, die aufgrund einer Warnung eines Krankenhausvirologen gegen Corona-Partys angeführt wurde. Meine Frau und ich waren verwundert, dass danach das durchschnittliche Todesalter mit aktuell 47 in D noch 20 Jahre unter dem weltweiten liegen sollte. Wir hatten nach den bisherigen Statistiken eigentlich ein wesentlich höheres Alter unterstellt. Seitdem war ich auf der Suche und habe bisher soeben nur diese Quelle gefunden:

[Link]

Danach würden unsere ursprünglichen Erwartungen bestätigt werden. Keine Ahnung nun, was stimmt.

Eine weitere Info sagte gestern lt. Tagesschau, dass Italien jetzt nicht mehr zwischen Corona- und anderen Ursachen unterscheiden kann.

Tatsache ist offenbar auch, dass bei einem Bewohner eine Pflegeheimes in Hamburg vor ein paar Tagen erst nach dem Tod Corona identifiziert wurde. Dies schien darauf hinzudeuten, dass es weit mehr Tote geben könnte, als sich in der Statistik findet. Demgegenüber werden andere Personen vielleicht ohnehin verstorben sein.

Dies zeigt die Schwierigkeiten, frühzeitig und überhaupt zu verlässlichen Informationen zu kommen.
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-85:
Hallo Okotombrok,

mit Deinem Link veranschaulichst noch mal eine Methode unfairer Diskussion. Bloß nicht auf Sachargumente eine Kritikers eingehen, sondern ihn lediglich auf der persönlichen Ebene herunter machen.

MfG
Harti

Also ich wollte hier keine emotionale Diskussion lostreten, nur das Thema "Qualität der Tests" aufgreifen und es fand sich auf Anhieb keine andere Quelle. Den "russischen Staatsfunk" habe ich als Qualitätsmerkmal einsortiert, weil unabhängig von der amerikanischen Besatzungszone, die sich seit dem Jugoslavienkrieg keine diversitaere Berichterstattung mehr leistet. Z.B. In jeder Diskussionsrunde sitzt da ein Herr Drosten, der so tut, als hätte die Welt der Mediziner finale Antworten auf ein Thema, das nach Berichterstattung relativ jung ist und nicht ganz klar, wo zwischen einem und dreieinhalb Prozent die Sterberate liegt. Bei einer Größenordnung von 1000000 Infizierten kann selbst ein Prozent Test-Fehlerrate fatal fuer zigtausend Menschen sein. Und so finde ich die Fragestellung nach der Zuverlässigkeit gerechtfertigt.
Als HIV aufkam, hieß es, man kann das Virus gar nicht direkt nachweisen, nur die Antikörper, die ein Mensch erzeugt. Jetzt wird erzählt, dass man mit gentechnischen Methoden den Covid eindeutig nachweisen kann. Das waere doch der Erwähnung Wert, kaum einen Abschnitt nachdem gesagt wurde, daß solche RNA Viren ständig mutieren!

EDIT: Die Gencode-Analyse "PCR" ist heute Standard auch für den Nachweis von HIV. Über die Zuverlässigkeit kann der Wiki-Artikel nichts sagen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 23.03.2020 um 09:57 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 353, Mitglied seit 6 Jahren
Ich stelle das mal unkommentiert zum Anschauen ein. Möge sich jeder selbst eine Meinung darüber bilden ;-)

1. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über COVID19 (knapp 10 Minuten)
2. Ernst Wolf über den aktuellen Systemcrash (ca. 40 Minuten)
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.230, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Harti, nur ganz kurz,

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-89:
Warum wird einem Sportmediziner, der in dieser Situation auf einen konkreten Fall einer falschen Behandlung mit Todesfolge hinweist, die grundsätzliche Qualifikation abgesprochen ?

Weil er kein Virologe ist.

Ich kann nicht beurteilen, ob ein Patient falsch behandelt worden ist. Ein Virologe eher.
Von einem Einzelfall auf allgemeine Diskrepanzen zu schließen, halte ich bei einem Mediziner schlicht für unseriös. Und Tätigkeiten in seiner Vergangenheit erhärten diese Vermutung.

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-89:
Ich habe das Gefühl wir befinden uns in einer ähnlichen Situation.

Damit dürftest du nicht allein sein. Deshalb finde ich auch wichtig, dass du diese Dinge ansprichst. Und ich werde dir deine Meinung lassen. Ich selber habe derzeit viel zu wenig Informationen, um mir eine klare Meinung zu bilden. Die ganze Sache halte ich auch für viel zu komplex.
Deshalb meine derzeitige Beschränkung auf die Statistiken. Und da scheint mir dann schon echte Gefahr in Verzug zu sein. Deshalb bin ich persönlich sehr mit den derzeitigen Maßnahmen einverstanden.
Mein Bild wird sich mit Zunahme der Informationen wandeln. Das war bisher bei jedem Thema, das mich interessiert, so. Mal schauen, wohin die Reise geht.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 22.03.2020 um 11:54 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.230, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Leute,

ich bemerke gerade zwei interessante Sachen an mir persönlich:

1. Was ist das bisher für mich Positive an dieser ganzen Geschichte?

Ich stehe derzeit viel mehr mit Leuten in Kontakt, die mir wichtig sind. Ein Teil ist zu Hause, zum Nichtstun verdammt, und hat viel mehr Zeit zum telefonieren und skypen. Viele meiner Leute sind in ganz Deutschland verteilt, habe ein sonst sehr reges Berufsleben, und eher wenig Zeit für soziale Kontakte. Ich sehe sie sonst im Jahr mehrmals, aber wöchentliche oder tägliche Kontakte sind dann eher nicht gegeben. Das ist grad völlig anders.

2. Ich bemerke neuerdings eine Seite an mir, die sonst ziemlich still ist: die Gier!
Ich fange an, die Märkte und das Finanzwesen zu beobachten, um zu gegebener Zeit Geld an richtiger Stelle einzusetzen, die einen satten Gewinn verspricht. Leider bin ich da völlig ahnungslos, so dass ich wirklich noch eine Menge Infos einholen muss. Aber so verwerflich das aus moralischer Sicht ist, ich werde wahrscheinlich versuchen, aus dieser Krise persönlichen Profit zu schlagen.
Und ich rede mir das auch gerade gerne schön, versuche dieses Verhalten zu rechtfertigen, nach dem Motto: zu irgendwas muss diese ganze Geschichte ja gut sein.

Das kenne ich wirklich nicht an mir. Und das sagt mir, dass ich keinesfalls der moralisch gefestigte Mensch bin, der ich ab und zu glaube, zu sein.

Interessant, oder?

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 22.03.2020 um 15:27 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-80:
Im Übrigen: Zumindest in HH sind die Krankenhäuser trotz Durchrationalisierung, wie es heute militärisch so schön heißt, sehr gut aufgestellt. Überflüssiger Popanz an Verwaltung für den Glorienschein politisch Relevanter an der Spitze und deren ewige Bestätigung durch externe Berater in ewiger Lernfunktion in den Häusern ist nun gewinnbringend für die Zukunft durch eigene Kräfte beseitigt.

Is klor!
Hamburg meine Perle
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-89:
Welche Möglichkeiten gibt es für die Erklärung der Diskrepanz ?

1) Beide Statistiken sind falsch, also unbrauchbar.

2) Die italienische ist falsch, die deutsch ist richtig; die italienische ist unbrauchbar, mit ihr darf man nicht argumentieren.

3) Die italienische ist richtig, die deutsche ist falsch; die deutsche ist unbrauchbar, mit ihr darf man nicht argumentieren.

4) Beide Statistiken sind richtig. Es muss Gründe für die Diskrepanz geben, die in der Zählweise und/oder im Gesundheitssystem liegen können.

Kritik an offenbar überhöhten Coronavirus-Zahlen ...


Es kommt 'raus, dass die in Italien die gemäß Test Infizierten gezählt haben und nicht die Erkrankten.
In dem Video von Suza wird gesagt, dass das Verhältnis 100:1 sei.
Und es würde mich nicht wundern, wenn genau so die Todesstatisitken entstanden sind. :smiley4:
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 22.03.2020 um 21:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-84:
Mehr zu Dr. med. Claus Köhnlein

Köhnlein

Tut mir Leid, Okotombrok!

Es ist unterste Schublade, was Schreiberlinge in Teilen abgeben
EU beschuldigt Russland gezielter Corona-Desinforma...

Hier dagegen ist die Ansprache des bösen Putin.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.106, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Thomas der Große,

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-97:
Tut mir Leid, Okotombrok!

Es ist unterste Schublade, was Schreiberlinge in Teilen abgeben

Siehst du einen Zusammenhang zwischen Okototmbroks Kritik an Köhnlein, dem deutsche Welle Beitrag und Putins Rede?
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.545, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-98:
Siehst du einen Zusammenhang zwischen Okototmbroks Kritik an Köhnlein, dem deutsche Welle Beitrag und Putins Rede?
"Russischer Staatsfunk"

In den oberen Schubladen, kommt man zu anderen Ergebnissen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 23.03.2020 um 09:34 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.429, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Thomas der Große,

vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mir den Vortrag ganz angehört. Er erklärt, warum die Herrschenden in der Lage sind, durch Erzeugung von Angst die Bürger zu einer so weit gehenden Aufgabe ihrer Grundfreiheiten zu veranlassen.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben