Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Beiträge: 1.522, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Suza,

Zitat von Suza:
Ich befürworte die Maßnahmen der Regierung.
Hier in Österreich hat man etwas schneller reagiert als in Deutschland, England oder gar Amerika. Der Shut down kam, da haben die ersten drei Leute nur gehustet.
War das vor oder nach der Apre-Ski-Party in Ischgl ?
Vielleicht sollte man sich etwas stärker an den Fakten orientieren. Die stärkste Ausbreitung des Virus ist von der genannten Party und einer Karnevalsveranstaltung in Heinsberg ausgegangen. Wie es auf solchen Partys zugeht, weiß jeder der schon mal daran teilgenommen hat. Vielleicht hätte es ausgereicht, die Menschen vor diesem Ausbreitungsweg zu warnen; d.h. vor Veranstaltungen wo viel Alkohol konsumiert wird und es zu engen körperlichen Kontakten kommt. Eventuell hätte man zunächst auch entsprechende Veranstaltungen (z.B. Schützenfeste) verbieten können und Lokalitäten (Kneipen und Diskotheken) schließen können.

Aber man wollte lieber, ohne ausreichende medizinische Kenntnisse über das Virus und seine Ausbreitung, Kompetenz demonstrieren und hat sofort die Grundrechte und die Eigenverantwortung der Bürger massiv eingeschränkt und schwerste wirtschaftliche Schäden in Kauf genommen. Die Großzügigkeit des Staates bei der Beseitigung der Schäden, indem irre Kreditaufnahmen erfolgen, wird von niemand Anderem als der Gesamtheit der Bürger bezahlt werden müssen.

Zitat:
Ab heute ist hier Maskenpflicht.

Ja ist denn schon wieder Karneval ? Wer sich gar nicht umstellen braucht, sind die strenggläubigen Musliminnen, erst recht wenn die Männer sie gar nicht aus dem Haus lassen. Einen solchen Schutz möchte ich nicht.

Zitat von Suza:
Interessant finde ich, dass sich jetzt auch Deutschland diesen Maßnahmen anschließt.

Da möge Allah vor sein. Er wird es sicherlich nicht tolerieren, dass wir seine Kleiderordnung kopieren.

Zitat von Suza:
Und da ist es dann wieder gut, wenn die Masse in der Bevölkerung einfach mal das tut, was man ihnen sagt (zu Hause bleiben, Abstand halten, kein Aufenthalt in Gruppen), ansatt sich als superklug hinzustellen und die Maßnahmen anzuzweifeln oder schlecht zu reden.

Oha, das tut weh ! Ist diese Einstellung das Ergebnis der österreichischen Erziehung zu einer mündigen Bürgerin ?


MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-157:
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-156:
Die Autos setzen uns ständig erhöchten gesundheitlichen Gefahr. Keinem kommt in Kopf es zu verbieten.

ABWIEGEN, das ist ein Stichwort...

Und deshalb gibt es eine Straßenverkehrsordung und die gilt, soweit mir bekannt ist, für alle und jeden.

Und trotz dem Menschen sterben: Unachtsamkeit, technische Fehler. Wenn für dich das Leben ist das oberste und absolute Gut, dann müsstest Du die Autos verbieten.

Übrigens Straßenverkehrordnung hat nicht von heute auf morgen entstanden. Sie wurde mit der Entwicklung Starßenverkehr immer nachjustiert und weiterentwickelt. Also die Gesetze würden verändert und den Gegebenheiten angepasst.

Nichts anderes passiert jetzt, wenn man die Regierungsmaßnahmen hinterfragt. Waren sie womöglich falsch, dann lieber jetzt als später verändern...
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 01.04.2020 um 12:09 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-160:
Das verstehe ich sehr gut. Du aber nicht verstehst (weil verneinst die ungleiche Verteilung der schweren Krankheitsverlauf in der Bevölkerung!), dass das gleiche Effekt - die Unterdruckung der Kurvenverlaufs - könnte erreicht werden mit der Isolierung der Altengruppe und mit Notwendigkeit der Masken für JEDEN (damit möglich unentdeckte Infektion sich weiter nicht ausbreiten kann, bzw. stark verlangsamt).

So wie in Serbien?
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-163:
So wie in Serbien?

Na zum Einem, habe ich nicht über Ausgangssperre geschrieben, sondern größtmögliche Isolation. Es heist - nach mein Verständnis - man darf ausgehen. Ich kenne auch kein Altenheim, der nicht schöne dazugehörige Parkanlage haben. Zum zweiten gilt in Serbien Ausgangssperre abend-Nacht für Alle. Also gerade das, was ich für falsch halte.

Und noch Eines. Artikel ist journalistisch emotional aufgeladen. Du bist anscheint etwa 10-Klässler und daher kannst nicht wissen: Alter ist ein Gefängnis. Leider und daran kann man nur wenig etwas ändern...
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-161:
War das vor oder nach der Apre-Ski-Party in Ischgl ?

Soweit mir bekannt, erst hinterher flächendeckend. Es laufen aber Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, was Ischgl betrifft.

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-161:
Zitat:
Ab heute ist hier Maskenpflicht.

Ja ist denn schon wieder Karneval ? Wer sich gar nicht umstellen braucht, sind die strenggläubigen Musliminnen, erst recht wenn die Männer sie gar nicht aus dem Haus lassen. Einen solchen Schutz möchte ich nicht.

Zitat von Suza:
Interessant finde ich, dass sich jetzt auch Deutschland diesen Maßnahmen anschließt.

Da möge Allah vor sein. Er wird es sicherlich nicht tolerieren, dass wir seine Kleiderordnung kopieren.

Abwarten.

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-161:
Oha, das tut weh ! Ist diese Einstellung das Ergebnis der österreichischen Erziehung zu einer mündigen Bürgerin ?

Du bist bestimmt der Held, wenn du für den Boykott dieser Maßnahmen bist oder vielleicht sogar Coronapartys organisierst.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-164:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-163:
So wie in Serbien?

Na zum Einem, habe ich nicht über Ausgangssperre geschrieben, sondern größtmögliche Isolation. Es heist - nach mein Verständnis - man darf ausgehen.

Ja was denn nun? Entweder Ausgangssperre = größtmögliche Isolation oder eben nicht. Du müsstest dich langsam mal entscheiden, denn du kannst nicht verlangen, dass man dich wäscht, aber nicht nass macht.

Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-164:
Zum zweiten gilt in Serbien Ausgangssperre abend-Nacht für Alle. Also gerade das, was ich für falsch halte.

Na wenigstens da sind wir uns einig

Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-164:
Und noch Eines. Artikel ist journalistisch emotional aufgeladen.

Jaja, die bösen Journalisten von der Lügenpresse :rofl:

Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-164:
Du bist anscheint etwa 10-Klässler und daher kannst nicht wissen: Alter ist ein Gefängnis. Leider und daran kann man nur wenig etwas ändern...

Selbst, wenn ich nur 10 Klassen hätte, wären das vielleicht noch 2 Jahre mehr, als du zu haben scheinst. :rofl:
Du verbreitest hier schon grenzwertige Theorien, wonach man doch sich ruhig alle infizieren lassen soll, auch wenn dann das Gesundheitssystem zusammenbricht und vielleicht -zig Tausende sterbenund du nennst einen sachlich bechreibenden Artikel "emotional aufgeladen", weil er dir nicht gefällt.

Aber dein Vorschlag, dass man möglicherweise nur Alte und Risikogruppen isoliert, wird auch in der Politik (z.B. von Boris Palmer) geäußert. Klar, es gibt keine Denkverbote. Allerings hat Herr Palmer sogleich auch reichlich Gegenwind von seiner Parteikollegin Künast bekommen. Aber auch von anderen Politikern wird so ein Vorschlag als zynisch und falsch bezeichnet.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.346, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-157:
Ist das nicht antihumanistisch und nazihaft?

Du hast in der Vergangenheit in anderen Diskussionen schon immer von Humanismus geschrieben ohne eine Ahnung zu haben, was das eigentlich ist.
Schau 'mal bei Wikipedia nach!
Was du meinst heißt Humanität, etwas ganz anderes.

Klassenbester zu sein scheint in Österreich nicht viel zu bedeuten.:rofl:
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.346, Mitglied seit 12 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-159:
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-158:
Bislang gibt es keine verlässliche Statistik zu Corona
Genau so ist es. Und wenn wir welche haben, lässt sie sich nicht 1 zu 1 auf uns übertragen.

Hallo Irena,

hast du den Artikel ganz gelesen?
Der Statistikexperte Gerd Antes hält das Vorgehen unserer Regierung für richtig.
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.346, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Suza,

du hebst ja immer Österreich als vorbildlich hervor.
Schau doch 'mal folgenden Link Chronologie des Versagens
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-167:
Du hast in der Vergangenheit in anderen Diskussionen schon immer von Humanismus geschrieben ohne eine Ahnung zu haben, was das eigentlich ist.
Schau 'mal bei Wikipedia nach!
Was du meinst heißt Humanität, etwas ganz anderes.

:rofl: Jaaaaaaaa, da hast du natürlich recht! Mein Fehler.
Der Typ an der Ecke hat mir zwar gesagt, dass die Tüte ganz schön reinhauen würde, aber dass die dann so derart dröhnt, hat er nicht gesagt. 8-)

Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-167:
Klassenbester zu sein scheint in Österreich nicht viel zu bedeuten.:rofl:

In der Tat. Hier haben selbst die Raumpflegerinnen einen Magistertitel.
Dafür ist der Unterrichtsstoff einer 12. Klasse aus Deutschland hier schon Stoff in der siebten...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 2342-169:
du hebst ja immer Österreich als vorbildlich hervor.
Schau doch 'mal folgenden Link Chronologie des Versagens

Deshalb ermittelt dort ja auch die Staatsanwaltschaft in alle Richtungen ==> hier und hier.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-166:
Ja was denn nun? Entweder Ausgangssperre = größtmögliche Isolation oder eben nicht. Du müsstest dich langsam mal entscheiden, denn du kannst nicht verlangen, dass man dich wäscht, aber nicht nass macht.
Wenn Du nach belieben die Begriffe interpretierst, hast du hier - in einem Forum, das nach wissenschaftlichen Standards strebt - nichts zu suchen.
Es ist deine Interpretation, nichts mehr. Wenn Du nach belieben die Begriffe umkrempels, darfs sich nicht wundern, dass mit Mitmenschen öfter einem Konflikt befindest.

Zitat:
Du verbreitest hier schon grenzwertige Theorien...
???
Zitat:
wonach man doch sich ruhig alle infizieren lassen soll, auch wenn dann das Gesundheitssystem zusammenbricht und vielleicht -zig Tausende sterbenund du nennst einen sachlich bechreibenden Artikel "emotional aufgeladen", weil er dir nicht gefällt.
Artikel ich übrigens in Ordnung, wenn auch emotional aufgeladen. Ich vermisse aber in Medien sachliche Analyse. Jetzt dominiert die Vision des weltuntergangs...

Zitat:
Aber dein Vorschlag, dass man möglicherweise nur Alte und Risikogruppen isoliert, wird auch in der Politik (z.B. von Boris Palmer) geäußert.
Und wird es dadurch irgendwie entwertet?!

Zitat:
Klar, es gibt keine Denkverbote. Allerings hat Herr Palmer sogleich auch reichlich Gegenwind von seiner Parteikollegin Künast bekommen.
Und?

Zitat:
Aber auch von anderen Politikern wird so ein Vorschlag als zynisch und falsch bezeichnet.
ja, dei meisten Politiker sind von PC infiziert, daher ihr Einstellung mich nicht wundert. Es bedeutet aber nicht, dass sie recht haben. Ich auch behaupte nicht, dass ich recht habe. Ich fordere aber, dass man die Sache sachlich diskutiert, nicht von moralischen Vorstellungen geblendet.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-172:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-166:
Wenn Du nach belieben die Begriffe interpretierst, hast du hier - in einem Forum, das nach wissenschaftlichen Standards strebt - nichts zu suchen.
Es ist deine Interpretation, nichts mehr. Wenn Du nach belieben die Begriffe umkrempels, darfs sich nicht wundern, dass mit Mitmenschen öfter einem Konflikt befindest.

Dann liefere doch die Interpretationen für deine Begriffe am besten gleich selber mit!

Du schreibst ziemlich wirr. Einmal von "größtmöglicher Isolation", die du möchtest, dann aber die größtmögliche Isolation in Form von Ausgangssperen und Kontaktverboten wieder nicht. Ja ich weiß, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist, aber das macht die Unterhaltung mit dir eben ziemlich schwer...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 905, Mitglied seit 3 Jahren
U.a. setzt Demokratie bekanntlich auch einen gewissen Vertrauensvorschuss in getroffene Maßnahmen voraus, die in Gefahrenabwehr ad hoc getroffen werden müssen. In dieser Situation befinden wir uns derzeit in Verlängerung bis mindestens zum 19.4. . Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen werden zu diskutieren und womöglich durch eine sog. Tracing-App, die nur auf anonymer Basis funktionieren soll, zu unterstützen sein. Dagegen sollte eigentlich nichts einzuwenden sein.

Die Gestaltung dieser App im Hintergrund dürfte dennoch nicht nur für einen wie auch immer gearteten linksgrünen Gutmenschen Suzas Prägung von erheblicher Bedeutung sein. Ich denke, dass Infos über diese App für das Forum interessant sein können. Ich bin mir derzeit nicht sicher, ob die für D und ggf. Europa in Rede stehende App auf einer Basis dieser Info fußt.

Falls das der Fall ist, lässt es doch irgendwie aufhorchen, weil diese Firma für Geheimdienste Entwicklungen tätigen soll und dann natürlich über verschlungene, aber nicht aus der App erschließbare Wege, ggf. Auswertungen in Zusammenführung von Dateien, die den Code für eine Entschlüsselung bringen, für Unbefugte erschließbar werden könnten.

Die angedachte App selbst scheint harmlos zu sein, da sämtliche Handy-Kontaktdaten für Unbefugte in pseudonymer Form auf dem individuellen Handy gespeichert bleiben, bis dieser Inhaber als infiziert gilt und diese Information dann ebenfalls pseudonym an die zu einem bestimmten Zeitpunkt gespeicherten Daten kontaktierte Handys weitergeleitet werden.

Suspekt und datenschutzrechtlich verwerflich ist mir allerdings bereits, wenn schon derzeit besonders schützenswerte Gesundheitsdaten so pauschal und nicht nur in einem Einzelfall, also ohne dass irgendeine drohende Gefahr für Leib und Leben konkret zwingend abgewendet werden muss oder so ähnlich, an die Polizei weitergeleitet werden. Dafür liegt keine mir bekannte gesetzliche Ermächtigung vor, so dass ich dies schon bisher als krassen Rechtsverstoß werte, der derzeit durch nichts zu rechtfertigen wäre.

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.221, Mitglied seit 13 Jahren
Stand heute,01.04.20, beträgt die Verdopplungszeit (Infektionsrate) nun 14 Tage, statt bislang 4,5 Tage. D.h.: Die 'curve' wurde deutlich ge'flatten't.
Nachteil: Ohne Lockerung der Maßnahmen dauert es aktuell jetzt 3 Monate, bis 10% der Bevölkerung infiziert sind.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 905, Mitglied seit 3 Jahren
Mal ein im Ergebnis untauglicher, aber immerhin, doch möglicher Methodenvergleich nach aktuellem Stand anhand beklagenswerter Corona-Todesfälle:

Deutschland ca. 80 Mio Einwohner : 821 Tote
Schweden ca. 8 Mio Einwohner: 239 Tote

Bezogen auf die Einwohnerzahl in D würde die schwedische Methode der Herdenimmunität bei uns wohl zu ca. 2400 Toten führen müssen.

Berücksichtigt man weiter, dass Schweden sehr gering besiedelt ist und lediglich Stockholm heraussticht, dürften die Zahlen in Schweden vielleicht derzeit noch überwiegend mit denen von Hamburg vergleichbar sein.

Trotz der hier zu verzeichnenden Ski-Urlauber vor allem aus Ischgl sind hier m.W. lediglich 13 Tote zu beklagen, obwohl Hamburg mindestens ca. doppelt so viele Einwohner haben dürfte wie Srockholm.
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Kirsche am 01.04.2020 um 18:33 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-174:
Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen werden zu diskutieren und womöglich durch eine sog. Tracing-App, die nur auf anonymer Basis funktionieren soll, zu unterstützen sein. Dagegen sollte eigentlich nichts einzuwenden sein.

Die Gestaltung dieser App im Hintergrund dürfte dennoch nicht nur für einen wie auch immer gearteten linksgrünen Gutmenschen Suzas Prägung von erheblicher Bedeutung sein. Ich denke, dass Infos über diese App für das Forum interessant sein können. Ich bin mir derzeit nicht sicher, ob die für D und ggf. Europa in Rede stehende App auf einer Basis dieser Info fußt.

Abgesehen davon, dass uns diese App als "Heilsbringer" verkauft werden soll (wie ja auch schon Siri, Google, Alexa und die implantierfähigen Chips), wird es genügend Anhänger dieser neuen Form der Überwachung geben. Klar, man sieht ja, ob, wann und wo möglicherweise Infizierte in der Nähe waren. Zur Beruhigung: Noch muss man die App nicht installieren, sondern es ist freiwillig wie Google, Siri und Alexa auch.

Ich für meinen Teil brauche die App nicht. Der Staat braucht sie auch nicht, denn der bekommt die Bewegungsprofile ja jetzt schon von den Telefonprovidern zur Verfügung gestellt. Gestern und heute war ich einkaufen und habe dabei wie durch Zufall jedes Mal mein Handy zu Hause vergessen... ;-)

Was in dem Zusammenhang das jetzt mit linksgrünen Gutmenschen zu tun hat, verschließt sich mir. Das hat auch nichts mit den rechtsbraunen Schlechtmenschen zu tun, aber ich finde es schon herrlich, wie ich hier immer von der einen Seite auf die andere verortet werde und wieder zurück. Das aber wahrscheinlich nur von Menschen, die im Auto einen Gasschalter statt eines Pedals haben und gemäßigte Mittelwerte kogntiv gar nicht verarbeiten können...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-176:
Bezogen auf die Einwohnerzahl in D würde die schwedische Methode der Herdenimmunität bei uns wohl zu ca. 2400 Toten führen müssen.

Du benutzt schon öfter den Begriff Methode der Herdimmunität. Es ist aber keine Methode, sondern ein epidemiologischer Begriff, der den Zustand der Gesellschaft beschreibt, in der die Verbreitung der Infektion oder der Impfung beginnt auf "natürlichen" wege verlangsamen bis zum Stillstand. Höhsten kann es als Strategie nennen, die ein Ziel benennt, aber nicht eine Methode.
Wobei eine verflachte Kurve, die wir anstreben, mündet ebenfalls in der Herdenimmunität. Völliger Eindämmung der Krankheit ohne Herdenimmunität in einer globalisierten Welt unmöglich, weil es wird immer wieder ausbrechen und immer wieder müssen drastische Maßnahmen dagegen getroffen.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.346, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-175:
Stand heute,01.04.20, beträgt die Verdopplungszeit (Infektionsrate) nun 14 Tage, statt bislang 4,5 Tage. D.h.: Die 'curve' wurde deutlich ge'flatten't.
Nachteil: Ohne Lockerung der Maßnahmen dauert es aktuell jetzt 3 Monate, bis 10% der Bevölkerung infiziert sind.

Zitat von claus {2342-158:
Bislang gibt es keine verlässliche Statistik zu Corona
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.346, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-175:
Stand heute,01.04.20, beträgt die Verdopplungszeit (Infektionsrate) nun 14 Tage, statt bislang 4,5 Tage. D.h.: Die 'curve' wurde deutlich ge'flatten't.
Nachteil: Ohne Lockerung der Maßnahmen dauert es aktuell jetzt 3 Monate, bis 10% der Bevölkerung infiziert sind.

Hallo Claus,

ich denke, ohne diese Maßnahmen würde die Situation bei uns weitaus ungünstiger aussehen.
Vielleicht so wie in Italien, Frankreich oder Spanien.

Oder Schweden:
Zitat von Kirsche:
Bezogen auf die Einwohnerzahl in D würde die schwedische Methode der Herdenimmunität bei uns wohl zu ca. 2400 Toten führen müssen.

und warten wir 'mal ab, wie es in Schweden weitergeht.
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
Beitrag zuletzt bearbeitet von Okotombrok am 01.04.2020 um 22:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben