Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Grippe 2017/18 versus Corona

Thema erstellt von Claus 
Beiträge: 905, Mitglied seit 3 Jahren
Ob Corona tatsächlich ursächlich ist, ist eine Frage, deren präzise Beantwortung derzeit sicherlich die Unwichtigste ist. Wer die Augen davor verschließt, vor welchen Problemen China stand, um zahllose Krankenhausbetten für ebenso viele Schwerkranke und Sterbende aus dem Boden zu stampfen, vor welchen Tragödien die Italiener, Spanier und Franzosen in ihren Kliniken auch aktuell stehen mit ihrer immensen Überzahl an Toten in kürzester Zeit, der sollte froh sein, dass wir Politiker haben, die besonnen und vielleicht doch noch zu spät, die richtigen Maßnahmen auf Zeit ohne Rücksicht auf Finanzen getroffen haben.

Wer dann sogar auch noch erwartet, dass man sich im Angesichte dieser Probleme auch noch die Mühe macht, die Todesursache exakt nachzuprüfen, was nicht einmal im normalen Leben gelingt, der muss, ich muss es leider ohne Jemanden persönlich treffen zu wollen feststellen, nicht ganz „…..“ sein. Soll etwa jedes Organ exakt analysiert und eine Todesursache ausgeschlossen werden? Ist es nur dann ein Echter? So ein Unsinn ist mir schon lange nicht untergekommen. Tut mir leid!
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.295, Mitglied seit 15 Jahren
Hallo Harti,

irgendwie erinnert mich diese Diskussion immer mehr an die zahlreichen Debatten um die SRT mit dir.
Dort kann man dir ja auch mit noch so plausiblen Argumenten kommen und dir alles haarklein durchrechnen, du ignorierst alles Wichtige. Vor allem zwingende Zusammenhänge.
Aber das bleibt natürlich dir überlassen.

Ich bin derweil froh, dass unsere Politiker bei diesem gefährlichen Tanz auf der Klinge auf die Profis hören. Und die haben es schon schwer genug.
Ich derweil traue mir nicht zu, alle Zusammenhänge zu überblicken (nicht mal ansatzweise), deshalb bei mir der Versuch, mich auf Zahlen und deren Zusammenhänge zu beschränken (klappt natürlich auch nicht perfekt).
Sonst wird man kirre. Was ich in meinem größeren Bekanntenkreis schon für wirre Meinungen, Diskussionen und Theorien gehört habe ... Und alle glauben natürlich, die Materie im Großen und Ganzen zu durchschauen ("Mir macht keiner was vor!!?1! Ich lasse mich nicht verarschen!!1?11!!")

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-206:
Korrektur: Es muss nicht unbedingt ganze Bevölkerung sondern ein repräsentative Gruppe der Bevölkerung vollständig getestet werden.

Dieses bzw. dass bis jetzt noch von Regierung in die Richtung unternommen ist, kritisiert Herr Bosbach:
Zitat:
Wir wissen aus der Wahlforschung, dass sich schon bei 2.000 Teilnehmern recht zuverlässige, also repräsentative einfache Ergebnisse – wie der Anteil der Infizierten oder der Anteil der wirklich Kranken – erzielen lassen. Mit 12.000 Teilnehmern könnte auch schon differenziert ausgewertet werden, ...
Herr Bosbach ist leider nicht Gesundheitsminister.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-221:
Ob Corona tatsächlich ursächlich ist, ist eine Frage, deren präzise Beantwortung derzeit sicherlich die Unwichtigste ist.

Eben nicht! Wir werden hier mit Zahlen von Todesfällen konfrontiert, welche die Bevölkerung verunsichern und mit denen der Staat dann Überwachungsmaßnahmen und Einschnitte in die persönlichen Freiheitsrechte rechtfertigt. Da auch junge Menschen schwere Krankheitsverläufe haben und daran sterben, wäre es schon sachdienlich, genauere Informationen zum Virus und seiner Wirkung auf den Organismus zu kennen.

Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-221:
Wer dann sogar auch noch erwartet, dass man sich im Angesichte dieser Probleme auch noch die Mühe macht, die Todesursache exakt nachzuprüfen, was nicht einmal im normalen Leben gelingt, der muss, ich muss es leider ohne Jemanden persönlich treffen zu wollen feststellen, nicht ganz „…..“ sein. Soll etwa jedes Organ exakt analysiert und eine Todesursache ausgeschlossen werden? Ist es nur dann ein Echter? So ein Unsinn ist mir schon lange nicht untergekommen.

So macht man das bei Autopsien. Es würde auch dazu dienen, die Anzahl der Todesopfer eindeutig zuordnen zu können. Das wurde hier ja bereits schon thematisiert, ob die (gerade älteren) Menschen nun AN Corona oder lediglich MIT Corona gestorben sind. Sich dem zu verschließen mit dem lapidaren Argument, das sei Unsinn, zeigt eigentlich nur, wie ahnungslos man eigentlich selber ist. Wenn nicht obduziert und die wahre Todesursache festgestellt wird, könnte man die Erkrankung z.B. auch leicht für Verbrechen nutzen. Schon klar, dass das bei über 10.000 Toten wie in Italien nicht geht, aber die Anzahl der Todesopfer in Deutschlnd ist noch vergleichsweise niedrig. Da sollten wenigsten stichprobenartig Obduktionen kein Problem sein, wenn es nicht bewusst etwas zu verschleiern gilt.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 783, Mitglied seit 9 Jahren
Gesundheitsminister?

Man erinnert sich noch an die Österreichische RAUCHER – Komödie.
Das Rauchverbot in Lokalen, obwohl bereits beschlossen, wurde aus farbpolitischen Gründen verschoben
und konnte erst mit aktuellem Farbespiel einer Realisation zugeführt werden.

So ganz ungefährlich ist das umworbene Zuckerwasser, welches zum Fliegen animiert ebenfalls nicht.

Vermutlich aber Off – Topic, wie die SRT im Nahbereich der geistigen Ergüsse.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2342-222:
Ich bin derweil froh, dass unsere Politiker bei diesem gefährlichen Tanz auf der Klinge auf die Profis hören. Und die haben es schon schwer genug.

Die eingespielte ABM unserer Wie-erklär-ich's-meinen-Kindern-Fraktion:

1. Kind mitten in den Brunnen fallen lassen
2. "Es besteht keine Gefahr, wir haben alles im Griff" wie bei jedem Tanz auf der Klinge
3. "Oh, jetzt müssen wir aber ...", ein Rettungschirm steht schon bereit und den zahlst am Ende Du!
4. Die Nazis sind schuld!
5. Da Capo al Fine

Für Kind ist jedes einzelne politische Projekt dieses Jahrtausends einsetzbar.

Volles Vetrauen, dass sich daran nichts ändert und die Kinder im Keller bleiben.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 05.04.2020 um 21:04 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.522, Mitglied seit 12 Jahren
Guten Morgen allerseits,

die hiesige Zeitung berichtet heute: "Dritter Covid-Patient gestorben"; wie gesagt in einer Stadt mit ca. 300 000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen, Geburtsjahr 1938.

Meine Enkeltochter hat mir folgenden Liste über Todesursachen weltweit für den Zeitraum 1.1. bis 25.3.2020 zugeschickt:

21.297 Tod durch Coronavirus
113.034 ses. Grippe
228.095 Malaria
249.095 Selbstmord
313.903 Verkehrsunfälle
390.908 HIV/Aids
581.599 Alkohol
1.162.481 Rauchen
1.909.804 Krebs
2.382.324 Unterernährung

Woher sie diese Zahlen hat, weiß ich nicht. Ich habe Zweifel, ob sie stimmen. Man kann sicherlich keine so genauen Angaben machen. Möglicherweise geben sie aber die Dimension der Corona-Epidemie im Verhältnis zu anderen Todesursachen wieder.

Hat jemand seriöse Statistiken dazu ?

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harti am 08.04.2020 um 07:02 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-226:
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2342-222:
Ich bin derweil froh, dass unsere Politiker bei diesem gefährlichen Tanz auf der Klinge auf die Profis hören. Und die haben es schon schwer genug.

Die eingespielte ABM unserer Wie-erklär-ich's-meinen-Kindern-Fraktion:

1. Kind mitten in den Brunnen fallen lassen
2. "Es besteht keine Gefahr, wir haben alles im Griff" wie bei jedem Tanz auf der Klinge
3. "Oh, jetzt müssen wir aber ...", ein Rettungschirm steht schon bereit und den zahlst am Ende Du!
4. Die Nazis sind schuld!
5. Da Capo al Fine

Für Kind ist jedes einzelne politische Projekt dieses Jahrtausends einsetzbar.

Volles Vetrauen, dass sich daran nichts ändert und die Kinder im Keller bleiben.
Korrektur zum Punkt 4.
Innenpolitisch: Schwer, weil auch viele linksbesinnte werden als Nazis beschimpt. Wobei gerade Nationallösungen der Coronakrise bekräftigen die Position gerade dieser Linke.
Außenpolitisch: wie immer der Putin.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-213:
Die Volksverdummung hat längst groteske Züge. Wenn man bei Verstorbenen lediglich feststellt, ob sie das Coronavirus in sich tragen (siehe link von Kirsche 2342-208) und nicht, ob das Virus für den Tod wenigstens mit ursächlich war, kann man keinerlei Feststellungen über die Gefährlichkeit des Virus treffen. Man stellt bei einer solchen Zählweise nämlich lediglich fest, in welchem Maße das Virus in der Bevölkerung verbreitet ist.

Sag das Kirsche. Der ist nämlich der Meinung, dass man bei den Toten nicht so hinzuschauen braucht:

Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2342-221:
Ob Corona tatsächlich ursächlich ist, ist eine Frage, deren präzise Beantwortung derzeit sicherlich die Unwichtigste ist.

...

Wer dann sogar auch noch erwartet, dass man sich im Angesichte dieser Probleme auch noch die Mühe macht, die Todesursache exakt nachzuprüfen, was nicht einmal im normalen Leben gelingt, der muss, ich muss es leider ohne Jemanden persönlich treffen zu wollen feststellen, nicht ganz „…..“ sein. Soll etwa jedes Organ exakt analysiert und eine Todesursache ausgeschlossen werden? Ist es nur dann ein Echter? So ein Unsinn ist mir schon lange nicht untergekommen. Tut mir leid!

Harti schrieb in Beitrag Nr. 2342-213:
Zitat von Stueps:
Ach, ich sehe gerade, dass in Schweden gerechnet auf die Einwohnerzahl gegenüber Deutschland eine ungefähr dreifach höhere Todesrate zu verzeichnen ist (2. April: 872 Tote bei ca. 83 Mio EW in D, 282 Tote bei 10 Mio EW in S).

Wenn man die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung, im Gegensatz zur Verfahrensweise hier in Deutschland, nicht auf einen längeren Zeitraum streckt, treten die durch das Virus verursachten Todesfälle zwangsläufig in einem kürzeren Zeitraum auf. Dies bedeutet für einige Menschen natürlich eine Verlängerung des Lebens, für schwer pflegebedürftige, bewußtlose Menschen aber auch eine Verlängerung des Leidens. Solange genügend Behandlungsmöglichkeiten in den Krankenhäusern zur Verfügung stehen, wird dieser Effekt der Verkürzung der Lebenszeit allerdings auch wieder relativiert.

Schwedens viel bewunderter Sonderweg scheint zu Ende zu sein.

Guckst du > hier <

Ich zitiere aus dem Artikel:
Zitat von msn.com:
Offenbar setzt die schnell steigende Zahl der Infizierten die Regierung unter Druck.

und

Zitat von msn.com:
Ministerpräsident Stefan Löfven sagte der Zeitung Dagens Nyheter (DN), die Schweden müssten sich darauf vorbereiten, dass die Zahl der Toten bald "in die Tausende" gehe. Mit ihrer neuen Linie gebe die Regierung zu erkennen, schrieb das Blatt, dass das bisherige schwedische Modell "nicht voll funktioniert

Hier in Österreich setzt man verstärkt auf physical distancing ("social distancing" ist nur der feuchte Traum mancher Politiker), auf Mund- und Nasenbedeckung und häufigem Händewaschen. Nach Ostern soll der Laden langsam wieder hochgefahren werden, was kleine Läden unter 400 m² Verkaufsfläche betrifft. Firmen, die für ihre Produkte einen Lieferservice einrichten können und wollen, dürfen jetzt schon. Restaurants dürfen auch verkaufen, wenn sie Abholung oder Lieferung bieten. Ab Mai öffnen auch wieder die Einkaufscentren und Baumärkte. Friseure, Fußpflege, Tattoo- und Nagelstudios sind die letzten und dürfen erst nach und nach ab 15. Mai öffnen. Also wer dann noch in der Lage ist, wieder zu eröffnen...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-228:
Korrektur zum Punkt 4.
Innenpolitisch: Schwer, weil auch viele linksbesinnte werden als Nazis beschimpt. Wobei gerade Nationallösungen der Coronakrise bekräftigen die Position gerade dieser Linke.
Außenpolitisch: wie immer der Putin.

Xavier Naidoo wusste, was er tut. Der Kinder-Opfer-Kult ist nix Neues; er identifiziert sich durch Projektion, des eigenen Irrsinns.
Nazi ist alles, was er nicht hören will, also jeder Führer mit christlichen Grundwerten, natürlich auch Putin.
Ich denke, es ist Krieg.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 06.04.2020 um 19:28 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-230:
Xavier Naidoo wusste, was er tut. Der Kinder-Opfer-Kult ist nix Neues; er identifiziert sich durch Projektion, des eigenen Irrsinns.

Ich ringe seit Tagen mit mir, hier einen neuen Thread zu eröffnen. Xavier Naido hat kürzlich ein wirklich verstörendes VIDEO veröffentlicht. Dabei geht es um Kinder, um eine pädophile Sekte mit sehr bekannten und einflussreichen Mitgliedern und um Adrenachrome. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, denn zu jeder auf den dunklen Kanälen veröffentlichten Meldung gibt es ja sofort eine Gegendarstellung von der hellen Seite der Macht und umgekehrt.

Also habe ich die Zeit, in der ich jetzt ohnehin zu Hause bin und mich entschleunige, genutzt, um Videos zu schauen. Hier ist ein VIDEO, in welchem viele kleine Puzzlesteine zu einem Bild zusammengesetzt werden. Natürlich werden da auch Bilder gezeigt und Dinge behauptet, zu denen man schnell eine passende Erklärung im Internet findet. Trotzdem bleibt insgesamt eine große Menge Skepsis, denn wenn Aussage gegen Aussage steht, wem kann man dann vertrauen: den öffentlichen Medien, die natürlich ein großes Interesse haben und die öffentliche Meinung in eine vorgegebene Richtung lenken sollen, oder alternativen Medien, die durch den Mainstream und die öffentlichen Medien permanent diskreditiert und gebranntmarkt werden? Ich weiß es nicht! Ich weiß auch nicht, ob ein Hochhaus einstürzt, wenn man unten fünf oder zehn Maursteine aus der Mauer entfernen würde...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-231:
Trotzdem bleibt insgesamt eine große Menge Skepsis, denn wenn Aussage gegen Aussage steht, wem kann man dann vertrauen:
So ist das in der Hölle, wenn man Gott nicht kennt und nicht die Zuversicht hat, dass es über einem Meer von Ansichten und Meinungen noch ein Wirklichkeit gibt, die erfahrbar wäre.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 06.04.2020 um 22:02 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-232:
So ist das in der Hölle, wenn man Gott nicht kennt und nicht die Zuversicht hat, dass es über einem Meer von Ansichten und Meinungen noch ein Wirklichkeit gibt, die erfahrbar wäre.

:rofl:

In einer dualen Welt erzeugt erst der Glaube an einen Gott die Hölle
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-233:
In einer dualen Welt erzeugt erst der Glaube an einen Gott die Hölle

Zu dem Schluss kam auch Hiob und wahrscheinlich kann man in der Hölle nicht darüber hinauswachsen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2342-234:
Zu dem Schluss kam auch Hiob und wahrscheinlich kann man in der Hölle nicht darüber hinauswachsen.

Dir ist aber schon klar (hoffentlich), dass du den einen unbewiesenen Glauben nicht durch einem anderen unbewiesenen Glauben belegen kannst, oder?

:rofl:
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.221, Mitglied seit 13 Jahren
Die Zunahme der Infektionen in Deutschland hat sich von 8,7 Tagen für eine Verdoppelung (Stand vor 3 Tagen) auf 15 Tage für eine Verdoppelung (Stand heute) verlangsamt.

Der Anteil der bereits wieder gesunden und damit immunisierten Erkrankten ist auf 30% angewachsen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.432, Mitglied seit 13 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2342-235:
Dir ist aber schon klar (hoffentlich), dass du den einen unbewiesenen Glauben nicht durch einem anderen unbewiesenen Glauben belegen kannst, oder? :rofl:
Dir ist aber hoffentlich klar, dass jedes bewiesene Wissen auf die unbewiesenen Annahmen (dem Glauben) ruht. Und das theoretisches System - die Weltanschauung - das sich selbst beinhaltet kann - objektiv - nicht widerspruchsfrei sein.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2342-237:
Dir ist aber hoffentlich klar, dass jedes bewiesene Wissen auf die unbewiesenen Annahmen (dem Glauben) ruht.

Das ist großer Quatsch! Bewiesenes Wissen ruht (wie es der Begriff ja bereits ausdrückt) auf BEWEISE und nicht auf Glauben.
Natürlich kann man zunächst etwas nur annehmen (es gibt einen Gott und es gibt eine Hölle. Der FC Sankt Pauli wird Deutscher Meister und Angela Merkel ist eigentlich eine Außerirdische....) Solange man dafür aber keine BEWEISE vorlegen kann, ist und bleibt das nichts als Glaube.

Habe gern geholfen.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 905, Mitglied seit 3 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2342-236:
Die Zunahme der Infektionen in Deutschland hat sich von 8,7 Tagen für eine Verdoppelung (Stand vor 3 Tagen) auf 15 Tage für eine Verdoppelung (Stand heute) verlangsamt.

Der Anteil der bereits wieder gesunden und damit immunisierten Erkrankten ist auf 30% angewachsen.

Hallo Claus,

da verkündest du sicher eine erfreuliche Nachricht. Ich habe aber nie verstanden, warum diese Zahl die Entscheidende für die Lockerung von Maßnahmen durch die Politik sein sollte. Viel wichtiger scheint mir die Entwicklung der für Corona verfügbaren Kapazität an Intensivbetten in den Krankenhäusern vor allem mit Beatmungsfunktion zu sein. Darüber habe ich aber bisher keine Statistik gesehen und von Fachleuten und Politikern eher nichts Konkretes gehört.

Bedenkt man, dass Intensivbetten derzeit überall aktiv freigehalten werden, stellt sich die Frage, wann der Druck auf diese Betten so groß wird, weil verschiebbare Op´s eben nicht immer auf die lange Bank verschoben werden können. Daher fragt sich, wie lange dieser Zustand noch aufrechterhalten werden kann. Nur die wirklich freie Kapazität kann überhaupt als Auffangbecken für neue Fälle herhalten. Und bisher ist m.E. die Situation eher so, dass die Belegung der Intensivbetten noch immer steigt.

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.221, Mitglied seit 13 Jahren
Kann mir jemand erklären, warum derzeit so eindringlich Konsens darüber besteht, dass das medizinische Personal in den Krankenhäusern dringend Schutzmasken benötigt?

Die Virenlast ist in den Krankenhäusern - insbesondere in den Corona-Behandlungszentren - extrem hoch.
Das Virus ist hochansteckend, eine P3-Schutzmaske lässt (im besten Fall, wenn die Maske gut sitzt) mindestens 5% der Partikel/ Aerosole durch.
Ein Krankenhaus ist kein BSL4-Labor. Es gibt keine dichte Schutzkleidung, keine Schleusen, keine Dekontamination.
Meines Erachtens ist daher anzunehmen, dass sich das Krankenhauspersonal zeitnah sowieso ansteckt.

Schutzmasken werden m.E. viel mehr dort benötigt, wo das Infektionsrisiko vergleichsweise gering ist, die Menschen noch nicht infiziert sind und wo eine Infektion besonders gefährlich wäre, also insbesondere im ambulanten und stationären Pflegedienst. Und danach z.B. bei Kassierern im Supermarkt. Nur diese Menschen können m.E. darauf hoffen, am Ende der Epidemie zu demjenigen (etwa) Drittel der Bevölkerung zu gehören, das nicht infiziert wurde.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben