Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Haben wir genug?

Thema erstellt von Stueps 
Beiträge: 859, Mitglied seit 3 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2218-501:
Nein, ich sehe sehr sehr viel, was hierzulande falsch läuft. Und es schmerzt mir sehr! Weil es meine Heimat jetzt ist. Aber wenn dir es alles in Ordnung vorkommt, dann bist du eben derjenige, der in feindlichem Lager ähnlichen Menschen vorwirft Propaganda-Opfer zu sein...

Wenn du, Irena, der Sprache meines Landes nicht genügend mächtig bist, sollte du mit deinem Urteil sehr vorsichtig sein, weil gerade du leicht zu einem Propaganda-Opfer aus dem eigenen Sprachraum werden kannst. Bedenke bitte:

Befindest du dich zu Deutschland oder etwa gar zu mir in einem feindlichen Lager? Was berechtigt dich zu dieser abstrus-kriegerischen Auffassung, die du hier, vermutlich nur unwissend, von dir gibst?
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.408, Mitglied seit 13 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2218-502:
Befindest du dich zu Deutschland oder etwa gar zu mir in einem feindlichen Lager? Was berechtigt dich zu dieser abstrus-kriegerischen Auffassung, die du hier, vermutlich nur unwissend, von dir gibst?
??? ich habe abstrus-kriegerische Auffassung, wenn ich etwas hinterfrage, was Dir unumstößlich richtig scheint?
Ich denke eben nicht, dass meine Auffassung abstrus-kriegerisch ist. Nehme aber wahr als abstrus-kriegerisch vieles, was offiziell behauptet, insbesondere in Hinblick der Aussenpolitik. Ich kann auch Dir sagen, mein Vorteil ist, dass ich schon einer Propaganda ausgesetzt war, so dass mir leichter zu erkennen, wenn solche betrieben wird. So auch Ossis sind vermutlich immuner gegen Propaganda, weil Propaganda dort damals oder hier und jetzt nutzt immer die gleichen Mechanismen.

PS: es hilft eben auch im Internet zu recherchieren. Ich war z.B. entsetzt, wenn in ZDF-Nachrichten ein Bericht nach Abschuss des malaisischen Flugzeugs gesehen habe. In der Reportage wurde Doneck-Rebellen vorgeworfen, dass sie den Abschuss feierten. Es wurde mit einem Foto hinterlegt, wo ein Aufständischer mit eine siegerreichen Pose steht und hält eine Puppe aus der Bagage des Flugzeugs, von dem keiner überlebt hat. Wie gross war meine Überraschung, wenn ich nach ein Paar Monate das Video im Internet gefunden habe, aus dem das Bild rausgeschnitten war. Es ging um ein eine OSCE Mission, die Flugzeugabsturzort besuchte und war von Aufständischen begleitet. Ein Mann hat die Puppe von Erde gehoben, hochgehalten und mit mahnende stimme gesagt, dass die Menschen, die es gemacht haben, müssen zu Verantwortung gezogen werden. Dann hat er vorsichtig die Puppe zurück gelegt und sich gekreuzigt. Wie kann aus dem das machen, was die redaktion der Nachrichten gemacht hat?!
Es war so viel ähnliche Flopps, dass sie nicht nur Seriösität der Nachrichten untergraben, sie haben mein Glauben, dass ich dort gesicherte Fakten bekomme, untergraben. Und nein, meine Sprachschwäche hat damit nicht zu tun.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 04.05.2020 um 16:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.408, Mitglied seit 13 Jahren
Hier kann Du nachlesen eine Analyse über die journalistische Arbeit. Betriift die Berichterstattung des Demos 2.Mai in Stuttgart.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 2218-501:
Und es schmerzt mir sehr! Weil es meine Heimat jetzt ist. Aber wenn dir es alles in Ordnung vorkommt, dann bist du eben derjenige, der in feindlichem Lager ähnlichen Menschen vorwirft Propaganda-Opfer zu sein...
und so sagt das auch der Herr Gorbatschow, einer der Architekten Europas, im Tagesspiegel
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 05.05.2020 um 17:19 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.408, Mitglied seit 13 Jahren
Noch ein Beispiel über sogenannten freien Medien.
Ich hatte irgendwann in meine Liste der Favoriten die SWR-Tele-Akademie aufgenommen. Eigentlich mag ich lieber lesen, dennoch habe mich jetzt entschieden die Dokus dazu zu gucken. Da ich nur das Datum (morgen am Sonntag) dazu notiert habe, habe ich in Fernseher-Programm gesucht, wann dieser Doku ausgestrahlt wird. Ist nichts. Dann bin ich wieder in Internet auf diese Seite gekommen und das Halbjahr-Programm anzusehen. Und was lese ich da?
Zitat:
SWR Fernsehen, sonntags, 7.30 Uhr(Erstausstrahlung)
3sat, sonntags, 6.45 Uhr (eine Woche später)

Übrigens die Sendungen laufen unter Motto: Mitdenken – Weitedenken - Mehr erfahren! Ich frage mich nur, wer soll midenken, weiterdenken und mehr erfahren in die Zeit, wenn überwigende Teil der Bevölkerung schläft?! Ich empfinde es nur als Alibi für die Medien, die immer mit der Finger zeigen können: wir berichten auch was Kritisches...
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden