Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Haben wir genug?

Thema erstellt von Stueps 
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Manche Menschen verraten sich schon durch ihre Wortwahl: Wie verachtend ist wohl die Formulierung, die Uwe in seinem Beitrag Nr. 2218-338 verwendet? „… Import … von … Türken“! Mir war so, als ob man Bananen und Kühlschränke importiert – aber Menschen?

Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob ich die jungen Menschen über den Kamm geschert als Drückeberger verunglimpfe, oder ob ich mich der Überlegung anschließe, evtl. eine Exilarmee ins Leben zu rufen. Ich bin mir absolut sicher, dass sich unter den Syrern genug Freiwillige finden würden, wenn man ihnen die Gelegenheit zum Einsatz geben würde.

Zu Beitrag Nr. 2218-360 (Hans)

Die Grundlage allen Handelns unserer Regierung hat das Grundgesetzt zu sein, und danach hat sich auch jede Handlung auszurichten, die laut Eid „…Schaden von ihm (dem deutschen Volk nämlich, Anmerkung von mir) wenden … werde “. Im Grundgesetz steht, „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Dort steht NICHT die Würde des DEUTSCHEN Menschen wäre unantastbar (unter „des Menschen“ fällt natürlich auch der deutsche Mensch, damit das klar bleibt).
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 11 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-361:
Manche Menschen verraten sich schon durch ihre Wortwahl: Wie verachtend ist wohl die Formulierung, die Uwe in seinem Beitrag Nr. 2218-338 verwendet? „… Import … von … Türken“! Mir war so, als ob man Bananen und Kühlschränke importiert – aber Menschen?
Ich denke das Wort "Importieren" spiegelt nicht Uwe´s Meinung wieder, sondern die Meinung der Industrie.

Die Industriebosse warben die Gastarbeiter an und "importierten" somit billige Arbeitskräfte, die für sie dann die Drecksarbeit machten.
Die Menschen als solches zählten nicht. Wirtschaftsaufschwung durch "Import" von Arbeitsleistung.
Die Industrie hätte auch "dreiarmige Aliens" importiert, wenn diese billiger und leistungsfähiger gewesen wären

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-361:
Die Grundlage allen Handelns unserer Regierung hat das Grundgesetzt zu sein, und danach hat sich auch jede Handlung auszurichten, die laut Eid „…Schaden von ihm (dem deutschen Volk nämlich, Anmerkung von mir) wenden … werde “. Im Grundgesetz steht, „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Dort steht NICHT die Würde des DEUTSCHEN Menschen wäre unantastbar (unter „des Menschen“ fällt natürlich auch der deutsche Mensch, damit das klar bleibt).


Hier befindet sich die Regierung in einem Geweissenkonflikt
Auf der einen Seite soll sie Schaden von ihm wenden, auf der anderen Seite soll sie tausende Flüchtlinge ernähren/versorgen.
Jeder Flüchtling kostet zunächst einmal Geld, was man als finanziellen Schaden für das deutsche Volk , den Steuerzahler, definieren könnte.
Die Würde des Menschen (der Flüchtlinge) wird letztendes nicht angetastet, denn man tut den Flüchtlingen ja nichts gesetzwidriges. Man schlägt sie nicht sperrt sie nicht ein etc.
Hier wird die Entscheidung nicht nur "mit dem Kopf" sondern "mit dem Bauch" getroffen.
Das Asylrecht überwiegt hier anscheindend das Recht darauf, Schaden vom deutschen Volke abzuwehren.
Letztendes ist es gut so, dass ihnen geholfen wird, weil der "Bauch JA sagt".

Hier sein noch erwähnt: Was ist mit den tausenden (deutschen) Obdachlosen, die auf der Straße leben, die kein Hartz 4 bekommen, keine Wohnung etc. Kann man auch hier behaupten, die Würde des Menschen wird nicht angetastet
Haben nicht auch dei Obdachlosen Anspruch auf menschenwürdige Unterbringung und Versorgung mit Nahrung,Kleidung usw.?
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 23.11.2015 um 12:44 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2218-362:
...
...

Ich werde das perverse Spielchen, das eine Gruppe gegen eine andere aufrechnet, nicht mitmachen. Ich habe eindeutig meine Ansicht klargelegt, die Würde eines JEDEN Menschen ist unantastbar.

Der Amtseid lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“


Ein Eid, wie ihn der / die Bundeskanzler/in leistet, hat nicht Gesetzescharakter, sondern er bindet an das GG und darin speziell an Folgendes:
Artikel 1 des GG
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Artikel 16a GG Politisch Verfolgte genießen Ayslrecht.

Artikel 1 des GG ist NICHT VERÄNDERBAR! Aus all dem ergibt sich zwangsläufig und direkt einsichtig, dass hier nicht „aus dem Bauch heraus“ entschieden werden kann.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 545, Mitglied seit 8 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-361:
Manche Menschen verraten sich schon durch ihre Wortwahl: Wie verachtend ist wohl die Formulierung, die Uwe in seinem Beitrag Nr. 2218-338 verwendet? „… Import … von … Türken“! Mir war so, als ob man Bananen und Kühlschränke importiert – aber Menschen?

Werter Henry,
im Augenblick arbeiten Werber der Industrie in Spanien, um qualifizierte Arbeitskräfte anzuwerben, findet man solche, werden ihnen Arbeitsverträge in der BRD angeboten und ihnen werden der Umzug sowie Deutschkurse bezahlt. Ist das kein Import von Arbeitskräften? Zu meiner aktiven Zeit hat man das gleiche Spiel betrieben mit Italienern und Spaniern, allerdings ohne beruflich Qualifikation, ich kann mich noch an die Ankunft der Züge aus Italien erinnern, wo die IMPORTIERTEN Arbeitskräfte mit einem Koffer in der Hand ausstiegen und dann bei Firmen wie der ehemaligen Hanomag in Hannover beschäftigt wurden.

Es ist nun mal so, Arbeitskräfte werden importiert, auch wenn dir der Ausdruck nicht gefällt, denn der Auftraggeber zahlt dafür. Das ist so wie mit Putzfrau und Raumpflegerin, kein Unterschied in der Tätigkeit, aber eine etwas höflichere Bezeichnung.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-364:

Es ist nun mal so, Arbeitskräfte werden importiert, auch wenn dir der Ausdruck nicht gefällt, denn der Auftraggeber zahlt dafür. Das ist so wie mit Putzfrau und Raumpflegerin, kein Unterschied in der Tätigkeit, aber eine etwas höflichere Bezeichnung.

Tja, wie gesagt, so manch einer verrät sich durch die Wortwahl. Ob ich "Sich-Lieben" sage oder "Vögeln" macht zwar beim Akt selbst keinen Unterschied, es zeigt aber die Geisteshaltung dahinter.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Uwebus,

Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-359:
Hast du eine bessere Alternative? Von den z.Zt. im Bundestag vertretenen Parteien ist doch weder in Bezug auf den Syrienkonflikt noch auf das Problem der Eurokrise irgendeine Lösung zu erwarten.

Kleiner Tipp, denn du scheinst es noch nicht begriffen zu haben:
Nur, weil eine Gruppierung in ihren Namen "Alternative" reinschreibt, bedeutet das nicht, dass sie auch eine wäre.
Nebenbei: ich bemerke wohl, wie du versuchst, deine Wahlwerbung/ -propaganda fortzusetzen. Sei gewiss, dass ich das nicht dulden werde.
Du wirst die AfD wählen, und hast deine Gründe dafür. Wir haben das vernommen, also lass bitte dieses Thema jetzt komplett außen vor.

Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-359:
Mit der Aufnahme von Millionen Flüchtlingen lösen wir auch nicht den Bürgerkrieg in Syrien.

Natürlich nicht. Wer genau hat das nochmal behauptet, und wo?

Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-359:
Wer hatte denn den Ukrainekonflikt gefördert und mit Milliarden gesponsert? Ein TIp: Das waren nicht die Russen.

Hier könnte ich mir Irena als kompetenten Diskussionspartner vorstellen. So sie gewillt ist, überhaupt mit dir zu kommunizieren. (Irena, ich möchte dich jedoch nicht in irgendwas hineinziehen.)

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 23.11.2015 um 17:15 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Hans-m,

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-363:
Ich werde das perverse Spielchen, das eine Gruppe gegen eine andere aufrechnet, nicht mitmachen.

Das gilt auch für mich.

Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2218-360:
Auch wen man mir nun wieder "rechtes Gedankengut" andichtetn möchte.

Es ist meines Erachtens für deine Beiträge bezeichnend, dass du jedes Argument der Nazis und Pegida-Gesinnungsgenossen aufgreifst, um damit Stimmung gegen die Schwächsten zu machen. Dir ist dazu, wie den Nazis auch, jedes Mittel recht und jede soziale Schicht willkommen. Glaubst du wirklich, das bleibt hier unbemerkt?
Dir waren die Obdachlosen ein Leben lang scheißegal. Nur jetzt sind sie als Argument gegen die Flüchtlinge willkommen. Das ist eine perfide, menschenverachtende Taktik.
Hast du dich ein einziges Mal mit deiner Arbeitskraft, mit deinem Geiste persönlich für die eingesetzt, die die Hilfe der Gesellschaft brauchen? Und das mit echten eigenen Taten, und nicht nur Worten? Etwas in deinem Leben getan, ohne auch nur irgendeine Form von Gegenleistung zu erwarten?
Bitte beantworte diese Frage nicht hier, denn ich würde eh´ Zweifel haben. Bitte stelle dich vor einen Spiegel, und beantworte diese Frage mal ganz ehrlich für dich selbst.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 23.11.2015 um 16:56 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 545, Mitglied seit 8 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-366:
Kleiner Tipp, denn du scheinst es noch nicht begriffen zu haben:
Nur, weil eine Gruppierung in ihren Namen "Alternative" reinschreibt, bedeutet das nicht, dass sie auch eine wäre.
Nebenbei: ich bemerke wohl, wie du versuchst, deine Wahlwerbung/ -propaganda fortzusetzen. Sei gewiss, dass ich das nicht dulden werde.

Stueps,

ich halte die AfD auch nicht für das Gelbe vom Ei, aber es gibt nun mal z. Zt. in der BRD keine andere Partei, welche die ständig zunehmende Verschleuderung von Steuergeldern zugunsten der internationalen Finanzindustrie zu beenden versucht. Gerade sind wieder 12 Milliarden nach Griechenland überwiesen worden, wo bleiben die denn? Doch nicht bei denen, die mittlerweile im Dreck leben, sondern die bleiben im Finanzwesen dieses Landes. Und es sind nicht die letzten Milliarden, die da versenkt werden, und Griechenland ist nicht das einzige Land, wo die Staatsverschuldung trotz riesiger Hilfsgelder steigt, Spanien und Italien gehören auch dazu.

Die einzige Opposition im Bundestag sind die Linken, die aber sind für eine europäische Schuldenhaftungsunion, käme die, können zukünftige Rentner in Deutschland gleich ihre Rente beim Sozialamt beantragen. Bis 70 arbeiten und dann 42% vom letzten Netto, das sind nach heutigen Verhältnissen Bezüge in etwa der Höhe HartzIV.

Und dann ist die AfD die einzige Partei, die Grenzkontrollen fordert, bzw. sie war es, denn jetzt ziehen ja andere nach, CSU und Teile der CDU. Und die Junge Union fordert eine Obergrenze für den Flüchtlingszustrom, bisher auch nur von der AfD gefordert. Also die AfD hat ein paar Punkte im Programm, die mittlerweile von Teilen der Koalitionsparteien auch übernommen werden.

Da aber die Merkel-CDU ohne Koalitionspartner, sei es die SPD oder seien es die Grünen, nicht regieren kann, werden alle Bemühungen um eine Stabilisierung des Euro und eine Begrenzung des Flüchtlingszustromes erfolglos bleiben. Wäre die CSU bundesweit wählbar, hätte sie meine Stimme, aber die Merkel-CDU ist ja mittlerweile eine SPD light geworden und für mich nicht mehr wählbar. Und Rot(Rot)Grün ist für mich ein Alptraum, da ginge es nur noch abwärts mit Deutschland. CDU/CSU+AfD+evtl. FDP wäre für mich die geeignete Koalition, um die BRD auf einen wirtschaftlich verantwortbaren Kurs zu bringen, wo eben nationale Interessen wieder im Vordergrund stehen statt Europa-Utopien.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Also, dann ganz offiziell:

Uwebus, bitte beachte die Forenregel 8c! Diese besagt, Propaganda jeglicher Art zu unterlassen. Auch als persönliche Meinung getarnte Wahlwerbung zählt dazu.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Uwebus nochmal,

was ich persönlich an deiner Haltung besonders schlimm und menschenverachtend finde, ist folgende Argumentationskette von dir:

Du bemängelst die vielen schlechten Radwege in deiner Umgebung, und dass deine Stadt kein Geld hat, um im Winter euer Schwimmbad zu beheizen. Und diese Misstände werden durch den Flüchtlingsstrom noch verstärkt werden, weil ja nun erst recht kein Geld für huckelfreie Radwege und Winterschwimmbäder da ist.
Da bleibt mir nur der zynische Wunsch:
Hoffentlich findest du die Kraft, dieses schwere Schicksal, das du zu Hause zu erleiden hast, zu meistern.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.328, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-358:
Dieser Fisch stinkt meines Erachtens, und zwar gewaltig.

Allgemein zum Zitat (nicht in Bezug auf Uwebus-Beitrag):
Es stimmt, allerding die Ursache- den Kopf des Fisches- jeder anders definiert. Ich hatte schon ganz am Anfang der Diskussion gesagt: Flüchtlinge sind nicht die Ursache unserer Probleme, sie sind Konsequenz unseres Handelns. Insofern die Lösung des Flüchtlingsproblems ist nur taktisch - nicht strategisch.

Zitat:
Glaubst du wirklich, jungen syrischen Männern fehlte es an Mut, für ihre Heimat zu kämpfen? Dann musst du dir vorwerfen lassen, von arabischen traditionellen Tugenden und Werten keine Ahnung zu haben. Man mag den Arabern vieles nachsagen wollen, aber nicht, dass sie in irgendeiner Form feige wären.

H-mm, man kann nie und niemals veralgemeinern mit Tugenden. Sagen wir, sie wollten einfach nicht sterben, wie nicht streben wollen 60 Mio. Menschen auf der Welt, die sich auf der flucht befinden. Und offen gesagt, wenn ich überlege, mein herz weint für Kinder, Frauen, Alten und Kranken... Man kann nicht allen helfen, man MUSS Prioritäten setzen.

Zuerst war es gewalttätige Außeinandersetzung der Regierung mit gewalttätigen Opposition, die durch Welle der "Frühlingsrevolutionen" entstanden. Was steckt hinter der Frühlingsrevolutionen, solltest du lieber selbst recherchieren. Im Grunde für mich es nicht viel anderes als damals in 1917, wenn bolscheviken, finanziell kräftig von Deutschen unterstützt, an die Macht gelangen. Leider gibt es immer äußere Kräfte, die in innere Angelegenheiten sich einmischen und dadurch "natürlichen" Verlauf ändern.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 545, Mitglied seit 8 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-370:
Hallo Uwebus nochmal,

was ich persönlich an deiner Haltung besonders schlimm und menschenverachtend finde, ist folgende Argumentationskette von dir:

Du bemängelst die vielen schlechten Radwege in deiner Umgebung, und dass deine Stadt kein Geld hat, um im Winter euer Schwimmbad zu beheizen. Und diese Misstände werden durch den Flüchtlingsstrom noch verstärkt werden, weil ja nun erst recht kein Geld für huckelfreie Radwege und Winterschwimmbäder da ist.
Da bleibt mir nur der zynische Wunsch:
Hoffentlich findest du die Kraft, dieses schwere Schicksal, das du zu Hause zu erleiden hast, zu meistern.

Grüße

Stueps,

ich glaube du verstehst hier etwas falsch. Wenn ich in Frankreich schwimmen gehe, was ich als Rentner auch vormittags tue, dann sehe ich dort französische Schulklassen, Alter 6-7 Jahre, die lernen dort schwimmen. Das ist PFLICHT in Frankreich, daß Kinder schwimmen lernen. In Deutschland können immer weniger Kinder schwimmen, weil sie keine Möglichkeit mehr haben es zu erlernen, mittlerweile fällt auch immer mehr Sportunterricht aus, weil Turnhallen zweckentfremdet werden.

Es geht nicht nur um puckelfreie Radweg und um Rentner, es geht um den Entzug, lebenswichtige Fähigkeiten wie das Schwimmen zu erlernen, denn wer nicht schwimmen kann, der säuft ab, wenn er ins Wasser fällt. Und wer als Kind nicht an Sport gewöhnt wird, der verfettet schon in jungen Jahren, bei uns haben mittlerweile schon 10-12 Jährige Diabetes.

Lauf mal samstags durch eine deutsche Großstadt und schau dir die Figuren an, dann siehst du zunehmend Jugendliche mit Körperweiten eines Sigmar Gabriel oder eines Peter Altmaier, das sind die zukünftigen Frührentner und Dauerkunden der Ärzte. Fahr mal nach Frankreich, da siehst du überwiegend schlanke Jugendliche und auch Erwachsene, das hat etwas mit Sport zu tun und auch mit Ernährung. Gute Radwege laden ein, Radtouren zu machen und zwar für die ganze Familie, Puckelpisten sind nur was für Mountainbiker. Ich mache Tagestouren zwischen 80 und 110 km, wenn davon 30 km Puckelpiste sind, dann kriege ich Probleme in den Handgelenken trotz Federgabel vorn. Und im Saarland 100 km Radwege ohne Fahrbahnschäden zu finden ist nahezu aussichtslos, in Frankreich finde ich das.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 11 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-367:
Hallo Hans-m,

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-363:
Ich werde das perverse Spielchen, das eine Gruppe gegen eine andere aufrechnet, nicht mitmachen.

Das gilt auch für mich.

Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2218-360:
Auch wen man mir nun wieder "rechtes Gedankengut" andichtetn möchte.

Es ist meines Erachtens für deine Beiträge bezeichnend, dass du jedes Argument der Nazis und Pegida-Gesinnungsgenossen aufgreifst, um damit Stimmung gegen die Schwächsten zu machen. Dir ist dazu, wie den Nazis auch, jedes Mittel recht und jede soziale Schicht willkommen. Glaubst du wirklich, das bleibt hier unbemerkt?

Du weisst garnichts über mich
Ich würde mich als sehr empatischen Menschen bezeichnen und hatte schon immer Mitgefühl für Minderheiten und für die schwächsten unserer Gesellschaft. Wahrscheinlich aus eigener Erfahrung.
Dabei habe ich mich bereits mehrfach für andere in die Nesseln gesetzt, aber ich würde es wahrscheinlich wieder tun, wenn ich anderen damit helfen kann.
Nicht umsonst haben Bekannte zu mir gesagt, ich wäre besser Seelsorger geworden.

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2218-363:
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar.


Dazu die Frage, was beinhaltet die Würde des Menschen, und was heisst unantastbar.
Wenn ich es vermeide mich in das Leben eines anderen einzumischen, weder im positiven, noch im negativen, dann taste ich dessen Würde in keinster weise an, wenn ich das Gesetzt so interpretieren darf.
Wo beginnt und wo endet die Würde des Menschen?
Zum menschenwürdigen Leben gehört auch ein menschenwürdiges Sterben, und da stellt sich die Regierung bisher quer in Punkto Sterbehilfe, mal so am Rande erwähnt.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 24.11.2015 um 09:23 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.328, Mitglied seit 12 Jahren
Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-368:
Gerade sind wieder 12 Milliarden nach Griechenland überwiesen worden, wo bleiben die denn? Doch nicht bei denen, die mittlerweile im Dreck leben, sondern die bleiben im Finanzwesen dieses Landes.
Da ist ja doch das Problem, dass die Milliarden werden nicht in Finanzwesen dieses Landes bleiben, sondern kehren in das Land, das - angeblich - Hilfe geleistet hat. Griechenland hat nichts davon... So etwa ich gebe dir günstigen Kredit (die Hilfe, die Griechenland bekommt ist nicht geschenkt, es ist Kredit, der zurückgegeben werden muss), damit du Zinsen für einen älteren Kredit zahlen könntest. In einem zivilisierten Land gibt es so etwas wie Insolvenz, sowohl unternehmerische als private.

So Kreditgeber nur lacht von den naiven, die der Propaganda über die Hilfe blind glauben. Es ist doch gut für Selbstwertgefühl des Bürgers, wenn er im Glauben verweilt, etwas Gutes getan zu haben... Wem das nicht hilft, es gibt noch eine Maßnahme zum Zufriedenstellen: denen hilft eigene Selbstbewusstsein zu erhalten , wenn andere zu faulen Griechen herabwürdigt werden. So sind beide Lager bedient und zufrieden.
Signatur:
Wer nicht manchmal das Unmögliche wagt, wird das Mögliche nie erreichen
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 24.11.2015 um 17:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Uwebus,

Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-372:
Stueps,

ich glaube du verstehst hier etwas falsch.

Das Wesentliche in all deiner Argumentation bleibt meines Erachtens: du verweigerst Nothilfe aus reinem, menschenverachtenden Egoismus und Fremdenhass/-angst.
All die Probleme, die du schilderst, existier(t)en auch ohne Flüchtlinge. Die haben wir uns selbst geschaffen!
Sie werden auch mit Flüchtlingen existieren, und auch, wenn sie wieder zurückkehren, oder sich hier ein neues Leben aufbauen.
Du schiebst meiner Meinung nach die schon seit Langem existierenden Probleme vor, um deinen Fremdenhass zu rechtfertigen.
Das "Wir schaffen das!" von Frau Merkel hat auch folgenden Hintergrund: Nicht Frau Merkel allein schafft das (denn wenn sie allein gelassen wird, kann sie gar nichts schaffen), sondern nur wir gemeinsam. Und wenn wir das dann alle gemeinsam anpacken, ist das meines Erachtens sogar ganz leicht machbar. Zugegeben, eine Utopie. Denn viele Menschen sind im Geiste lange nicht so weit.
Alle Probleme, die derzeit entstehen, verstärken sich meines Erachtens enorm wegen fehlendem Willen vieler, wegen Angst und Hass und endlosem Gejammer.

Hallo Hans-m,

Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2218-373:
Du weisst garnichts über mich

Das ist falsch. Ich weiß das über dich, was in zahlreichen Beiträgen aus deiner Feder stammt.

Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2218-373:
Nicht umsonst haben Bekannte zu mir gesagt, ich wäre besser Seelsorger geworden.

Ah, also ein Engel quasi. Unerklärlich, wie mir das entgehen konnte...

Hallo Irena,

Irena schrieb in Beitrag Nr. 2218-374:
Da ist ja doch das Problem, dass die Milliarden werden nicht in Finanzwesen dieses Landes bleiben, sondern kehren in das Land, das - angeblich - Hilfe geleistet hat.

Ich habe letztens einen Bericht gesehen, wo jemand, der sich anscheinend auskannte (wohl selbst erfolgreicher Banker, ich weiß es nicht, da ich "reingezappt" hatte), berichtete, dass europäische Banken ein großes Interesse daran haben, den Euro zu zerstören, weil dort unermessliches Gewinnpotential drin steckt. Er schilderte, wie Griechenland methodisch in den Ruin getrieben wurde, bzw. diese Entwicklung gezielt gefördert wurde. Als nächstes prophezeite er, dass Frankreich dran sein wird. Ich bin gespannt, ob er recht behält.
Die perfiden, kranken Machenschaften der großen Banken sind mir schon lange ein Dorn im Auge. Ihre unermessliche, blinde Gier ist meiner Meinung nach einer der Hauptgründe, die unsere Welt zu einem schlechten Ort machen.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 24.11.2015 um 19:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 545, Mitglied seit 8 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-375:
Hallo Uwebus,

Das Wesentliche in all deiner Argumentation bleibt meines Erachtens: du verweigerst Nothilfe aus reinem, menschenverachtenden Egoismus und Fremdenhass/-angst.

Ich bin mit einer Argentinierin verheiratet und das seit 1986 und ich habe von 1991-1999 in Argentinien gelebt, also so groß kann das mit meinem Fremdenhass nicht sein. Wäre ich jünger, würde ich in Europa die französische Staatsbürgerschaft anstreben, weil mir mittlerweile die eigenen Landsleute zunehmend auf den Geist gehen. Ein Volk, welches nur noch auf dem Fußballplatz "Deutschland, Deutschland" grölt, ansonsten aber keine nationale Identität mehr aufweist, ist nicht mehr das, was ich mir unter Heimat vorstelle. Ich denke heute noch mit Hochachtung an die jungen Argentinier zurück, denen beim Singen der Nationalhymne Tränen in den Augen standen und ich bewundere die Franzosen, die noch geschlossen die Marseillaise anstimmen, wenn sie bedroht werden wie kürzlich in Paris. Deutschland gibt es nicht mehr, sondern nur noch eine MultiKulti-Wirtschaftszone BRD, dank rotgrüner Dauerindoktrination.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Uwebus,

nur ganz kurz, keine Zeit:

Uwebus schrieb in Beitrag Nr. 2218-376:
Deutschland gibt es nicht mehr, sondern nur noch eine MultiKulti-Wirtschaftszone BRD, dank rotgrüner Dauerindoktrination.

Habe lange nicht die "Frankreich-Erfahrung" wie du, aber was mir bei jedem Besuch dort aufgefallen ist, ja regelrecht "ins Auge stach", war der enorm hohe Anteil an Menschen aus aller Herren Länder. Soviel zu deinem obigen Argument.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 24.11.2015 um 19:56 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.473, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-377:
Habe lange nicht die "Frankreich-Erfahrung" wie du, aber was mir bei jedem Besuch dort aufgefallen ist, ja regelrecht "ins Auge stach", war der enorm hohe Anteil an Menschen aus aller Herren Länder. Soviel zu deinem obigen Argument.

Irgendwie funktioniert es nicht, Uwe als fremdenfeindlich einzustufen.
Kannst es ja einfach sein lassen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2218-378:
Irgendwie funktioniert es nicht, Uwe als fremdenfeindlich einzustufen.

Doch, sehr gut sogar. Morgen mehr.
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.473, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2218-379:
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2218-378:
Irgendwie funktioniert es nicht, Uwe als fremdenfeindlich einzustufen.

Doch, sehr gut sogar. Morgen mehr.

Solange Du widersprichst, lernst Du nichts, auch morgen nicht.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 24.11.2015 um 22:56 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben