Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Zur Ontologie der modernen Physik

Thema erstellt von Okotombrok 
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.270, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Otto,

Otto schrieb in Beitrag Nr. 2358-147:
Können Dimensionen mit Polarisationsrichtungen identifiziert/beschrieben werden?

Neulich fragte man mich, ob ein Photon bei ausreichend kurzer Wellenlänge zu einem "Ding" werden würde.

Ich tendierte fast "ja" zu sagen, erinnerte mich dann jedoch daran, dass das Photon nicht nur seine Energie, sondern auch noch seine Bewegungsdimension um 90° ändern muss.

Ein Photon bewegt sich ja (auch bei hoher Energie) mit v=c im Raum. Ein "Ding" dagegen in der Zeit.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.035, Mitglied seit 7 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2358-148:
Ein Photon bewegt sich ja (auch bei hoher Energie) mit v=c im Raum. Ein "Ding" dagegen in der Zeit.
Das Photon bewegt sich in der mathematisch verräumlichten Zeit (c·t), nicht als Komponente unseres erlebten 3-D-Raumes mit drei Dimensionen.

Claus schrieb in Beitrag Nr. 2358-148:
... Photon nicht nur seine Energie, sondern auch noch seine Bewegungsdimension um 90° ändern muss.
Diese räumliche Dimension wäre senkrecht zu c, aber mit unbestimmter Richtung (beliebiger Winkel) - und eigentlich verursacht durch Abweichung von c mit dem Wert v der Relativgeschwindigkeit.
Wir sind mit unserer Denkweise zu stark durch unsere Erfahrungswelt befangen. Die Lösung der Aufgabe ist vermutlich "irre", aber erst dann richtig.

Interessante Frage: Lässt sich die Zeit polarisieren?
Wenn nein, warum nicht?

Gruß, Otto
Beitrag zuletzt bearbeitet von Otto am 10.02.2021 um 06:34 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 829, Mitglied seit 10 Jahren
o --------------------------------------------- ++ ------------------------------------------------ o

Das Photon wandert nicht im Raum.
Die Möglichkeit ist stets und überall vorhanden.
Weitergabe ist das Maß aller Dinge.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.367, Mitglied seit 15 Jahren
Hallo Otto,

Otto schrieb in Beitrag Nr. 2358-149:
nteressante Frage: Lässt sich die Zeit polarisieren?
Wenn nein, warum nicht?

Vielleicht nicht, weil sie "eindimensional" ist?
Signatur:
Ich hasse es, dumm zu sein!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.035, Mitglied seit 7 Jahren
Hallo Stueps,

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2358-151:
Vielleicht nicht, weil sie "eindimensional" ist?

... oder die LG der Ruhezustand des Universums ist, ohne jede Dimension?

Gruß, Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.270, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Harald Deniflle,

Harald Denifle schrieb in Beitrag Nr. 2358-150:
Das Photon wandert nicht im Raum.
Die Möglichkeit ist stets und überall vorhanden.

Wenn ich selbst ein Photon wäre, wäre es vielleicht so.

Für mich, als Mensch, der ich in Raum und Zeit lebe, wandert jedoch eine Möglichkeitskugelwelle durchs All. Sie kommt zu einem bestimmten Zeitpunkt bei mir an; dann und nur dann kann ich sie (bzw. es, das Photon, vielleicht) nachweisen.

Wir denken immer "es sei" irgendwie. Per se.

Möglicherweise ist es per se irgendwie, aber wir wissen es nicht.

Und, solange wir das nicht wissen können, müssen wir m.E. immer dazu schreiben, für wen was wo wie ist.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 829, Mitglied seit 10 Jahren
Hallo Claus

Einige Straßenecken weiter, fahre ich abends stets an einem Lichtstab vorbei, welcher ein Nachbar vertikal bei seinem Hauseingang montiert hat.
Manchmal wechselt der Stab seine Farbe. Wenn ich aber die Kurve nehme kann mein Auge mehrere Stäbe gleichzeitig, in verschieden Farben, erkennen.
Eine Einbildung? Da muss sich aber Stuebs keine Sorgen machen – ich habe nichts geraucht.
Bei der Weitergabe der Lichtquanten spielt eventuell der Winkel der Übergabe eine Rolle.

Deine angesprochene Möglichkeitskugelwelle ist durch alle möglichen Übergabewinkel nur eine scheinbare Welle und genaugenommen – per se – eine Implosion aller Zeitlinien. Jedenfalls im Bereich der Quanten. Erst die Welt der Strukturen liefert die Bauteile die eine punktuell initiierte Kugelwelle ermöglichen können.

Harald

Wenn ich selbst ein Photon wäre, wären Strukturen aller Art kein Hindernis.
Da würde ich meinen Weg schon finden und klar würde ich da, für Rätsel sorgen.
Den freien Willen darf man da schon spüren.

H8-)π

Der freie Wille könnte wohl eine Schiebung verursachen?:smiley8:
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 829, Mitglied seit 10 Jahren
Auch für Winkel ist das unendlich Kleine – der kleinste vorstellbare Winkel – das Maß der Dinge.
Die Ursache für das scheinbare Wellenwirrwarr?

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben