Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Buchtipps

Thema erstellt von Stueps 
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
Zürich – gestern – HELMHAUS

Unter den Arkaden werden antiquarische Kunstbücher angeboten. Von zwei Seiten nähern wir uns den ausgelegten Büchern und eine Handbreite lässt mich zuerst nach dem Buch greifen. Der Herr gegenüber greift das Nebenbuch und ich ahne, dass kein weiteres zögern folgen darf.
Der bunte Gürtel verrät seine Absicht – aber auch mein Gürtel ist ziemlich bunt.

KACHINA – FIGUREN DER HOPI – aus der Studiensammlung von Horst Antes – MUSEUM BELLERIVE

Das maschinengeschriebene Beiblatt von 1981 meint etwa:

Weisse, schwebende Wolken,
kommt doch heran,
und wässert die Erde,
dass sie voll Fruchtbarkeit sei.

HOPI
Das Reservat der ca. 6500 Hopituh, liegt auf dem Colorado – Plateau im nordöstlichen Arizona, innerhalb des Gebietes der Navajo. Nach der Festlegung der Grenzen im Jahre 1882, kam es zwischen den beiden gegensätzlichen Nachbarvölkern jedoch immer wieder zu Auseinandersetzungen, so dass 1943 den Hopi etwa ein Viertel ihres Schutzgebietes, in der Grösse des Kantons Zürich, zur alleinigen Nutzung zugesprochen wurde, Das übrige Hopi-Gebiet beanspruchen Navajo und Hopi gemeinsam.

In der Abenddämmerung formiert sich eine dunkle Wolke in ein perfektes Rechteck und scheint klar über dem Rheintal zu stehen. Recht zügig erfolgt die Umformung in ein einsames Angsthäschen um sich dann weiter in einen Dreieckspfeil darzustellen der auf die Drei Schwestern zeigt.

Harald
H:cool:π

GEISTER DER UNSICHTBAREN LEBENSKRÄFTE
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 14.09.2020 um 06:49 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
HOPI nennen sich zu Recht “HOPITUH“ – die Friedfertigen, haben eine untersetzte breitschultrige Statur und sind von arbeitsamer, freundlicher aber auch selbstbewusster und zurückhaltender Wesensart.


Foto: Denifle

Wissenschaftler meinen da vielleicht es würde uns hier ein Blitz gezeigt.
Es ist aber nur ein Messgerät, welches wir auch schon vor tausenden Zeiten nutzten,
um unsere Messungen an bestimmte Maßstäbe anzupassen.

Harald
H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
IM REICH DES FROSTS von Bjoern Vassnes

Er schreibt:
Um genauer zu verstehen, was auf der Erde vor sich geht, müssen wir uns näher an die Oberfläche unseres einmaligen Planeten heranzoomen, einem Planeten der so anders ist als seine langweiligen Geschwister Venus und Mars. Sie mögen am Nachthimmel schön aussehen, aber im Gegenteil zur Erde, die sich ständig auf spektakuläre Weise verändert, sind sie eintönig und tot. Wie entsteht dieser tanz der Kappen, der auch der Tanz des Lebens ist, und welcher Effekt hat er für die Bewohner der Erde? Vielleicht bemerken sie ihn nicht einmal?

IO
Heute in Sankt Gallen am Bodensee:

Unter dem Motto einer etwas anderen Heimatkunde lausche ich dem Podiumsgespräch – Keine Waffen vom Bodensee e.V. – Die todbringenden Zuflüsse zum Bodensee – Rüstungsbetrieb um den Bodensee wo doch mal gemeint wurde – Nie wieder Waffen, nie wieder Krieg.
Direkt neben dem Schaufenster eines Bekleidungsunternehmen, welches mit Schutzmasken aller Art dekoriert ist. Die Maske mit den Kirschen sticht mir natürlich sofort ins Auge. Wir sollten schon versuchen diese Selbstähnlichkeit der Kriege zu vermeiden.

Was verursacht die Eiszeiten?

Ingenieur Milutin Milankovic (1879-1958) vermutete, dass die Himmelsmechanik da dahintersteckt. Manche meiner Freunde meinen ja eher, dass da der Golfstrom sein Spielchen treibt. Da weiss ich dann doch richtiger, wenn ich in die Bodenseeregion zoome, dass der Rheingraben für diesen Rhythmus sorgt.

Harald


Skizze: Denifle

Das alte Bild mit der wichtigen Szene wird leider in diesem Forum nicht erlaubt. Einer meiner Vorgänger – in Selbstähnlichkeit - erklärt da ja auch sehr nett die Glarner - Hauptüberschiebung und wie das ebenso ist, wenn Afrika und Europa aufeinandertreffen. Ob da etwa der Fürst von Liechtenstein die Bildrechte darauf hat. Ha Ha

H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 19.09.2020 um 20:19 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
Spannend sicherlich auch der nordländische Schöpfungsmythos, wobei Snorri Sturluson in der EDDA alte Überlieferungen zu Buche brachte.

IM REICH DES FROSTS hat da Bjoern Vassnes etwas vom EDDA - Text reingedrückt.
Lässt man märchenhaftes leicht beiseite, dann wird es dann doch recht wissenschaftlich:

Am Anfang waren die Kälte und das Feuer. Was der Nebel vom Feuer trennte, war ein riesiger, bodenloser Schlund; und aus dieser gewaltigen Leere, dem Abgrund zwischen Licht und Dunkelheit, ist alles, was lebt, hervorgegangen. Tief im Schlund kämpften Hitze und Kälte miteinander, und das Eis fing an zu schmelzen. Was die Kälte geformt hatte, die Wärme erweckte es zum Leben.

Dann legten sie ihn über den Abgrund, der unter dem riesigen Leichnam verschwindet.


IO
Wir haben den aufsteigenden Schlund auf dem Island liegt und wir kennen die Alpenriesen, welche über dem absteigenden Schlund (leicht märchenhaft) darniederliegen.

Harald


Skizze: Harald

H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 25.09.2020 um 17:18 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
DAS RELIEF DER SCHWEIZ von Dipl. Natw. ETH Herbert Bühl – Bildatlas der Oberflächenformen
2020

Unter “Fluviale Akkumulation“ meint Bühl:
Ein Fluss kann sein Gerinne nicht unter das Niveau des Sees oder Meeres einschneiden.
und - Ein Fluss kann sein Bett nicht tiefer einschneiden als die Kote seiner Mündung liegt.


IO
Der Rhein am Seegrund des Bodensees zeigt aber sehr schön, dass dies nicht stimmen kann. Immerhin reichte hier früher sein Flussbett bis in den Bereich Linie Romanshorn – Langenargen in über 200 m Tiefe. Es ist die Fähigkeit (Konsistenz) von Wasser, dass man es etwa 9 m hochpumpen kann, die eine Ausbildung dieses subaquatischen Flussbetts ermöglichte. Damit ein Fluss diese natürliche Leistung vollbringen kann, muss dem Fluss das komplette Geschiebe belassen werden.
Es braucht die Kiesanteile und die 9 m summieren sich bis zum Seegrund und mit zunehmender Energie des Flusses zum Wasserfall.

Wie der Klimawandel ist auch der Wandel der Landschaft naturgegeben.

Da nützt es wenig, wenn derzeit sogar einige Wissenschaftler mit diversen Sammlungen versuchen, Geld zu finden,
um den Klimawandel aufzuhalten.

Harald

Man kann die möglichen Strukturen einsehen und ein Erkennen erwarten.

H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
Robert L. Kelly
Schreibt mit seinem Buch – eine kurze Geschichte von gestern und morgen

Titel des Buchs: Warum es NORMAL IST, dass die WELT UNTERGEHT

Unter wie “Denken Archäologen“ wird der britische Archäologe Crawford genannt der in Kriegszeiten praktisch die archäologische Suche von oben – von einem Doppeldecker aus begründete.
Crawford meinte in der ersten Ausgabe seiner Fachzeitschrift Antiquity:
Unser Forschungsfeld ist die Erde, unser Zeithorizont beträgt etwa eine Million Jahre, unser Thema ist die menschliche Rasse.

Diese Aussage beschreibt die zwei großen Stärken der Archäologie: Zeit und Raum.
meint dazu der Autor



Skizze: Denifle

Zeit und Raum – auch kleine Bereiche der Geologie und Themen dieses Forums.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.327, Mitglied seit 15 Jahren
Hermann Schulz

Sonnennebel

Ruhrpott 50er Jahre, jeder versucht sich zu orientieren.
Ein fünfzehnjähriger, der seinen sechzehnten Geburtstag glatt vergisst, passt eigentlich in die Welt. Nur die Welt passt nicht.
"Sonnennebel" ist in der Taubenzüchtersprache eine Wetterlage, in der die Vögel die Orientierung verlieren können.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 18.10.2020 um 11:18 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren

Foto: Denifle

HOLES kommt ohne Text aus

Das kleine Büchlein von SVEINN FANNAR JOHANNSSON habe ich im Cabaret Voltaire im Zürcher Niederdorf gefunden. Da konnte ich auch erfahren, dass der Künstler sein Atelier aufgeben musste und das er deshalb eine Sonderedition seines Buches auflegte mit jeweils drei Stahlschrauben im Verbund mit roten Backsteinen die es zu erwerben gibt. Das war mir dann doch etwas zu teuer und so habe ich seine Idee adaptiert und eine eigene private Holzlösung verwirklicht. Bauen und Wohnen ist heute definitiv und vermutlich überall zu teuer.
Das Buch – ohne Text – zeigt Erdlöcher in unterschiedlicher Grösse, wie sie mancherorts und recht präzise geformt vorhanden oder plötzlich ein Rund eröffnen. Selbst wurde ich mal zu solch einem Erdloch gerufen das sich recht unerwartet neben einem Fussweg öffnete.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 19.10.2020 um 20:15 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 966, Mitglied seit 7 Jahren
Wenn sich jemand für gutes Science-Fiction interessiert, dem empfehle ich die Bücher von Stanislaw Lem.
Seine Bücher sind nicht so versponnen, sondern technisch durchaus nachvollziebar.

Ein Beispiel zu Thema "Freier Wille = Nichtdeterminismus" aus dem Buch "Test" von Stanislaw Lem:
Der Held, ein Kosmonaut namens Pirx, ein Chaot, etwas unsortiert, gefühlvoll und voller verrückter Ideen, ist in der Ausbildung und wird während einer Prüfung getestet.
Er fliegt mit seiner Raumkapsel eine Parabel als plötzlich ein Teil der Elektrik ausfällt. Die Mondoberfläche kommt immer näher. Was tun? Abbremsen?
Er beschleunigt (dank freien Willens) und passiert so den Mond in ausreichender Entfernung.

Der Beste des Jahrgangs verläßt die andere Raketenattrappe - völlig verstört. Er ist mit dem Mond kollidiert.

Gruß, Otto
Beitrag zuletzt bearbeitet von Otto am 18.11.2020 um 10:12 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 786, Mitglied seit 10 Jahren
Hoi Otto

Passend dazu vielleicht – Die Schwerkraft ist kein Baugefühl – Eine Liebeserklärung an die Wissenschaft – von Florian Aigner

Der Umschlag zeigt zwei Raumfahrer die nach der Antwort nach dem oben und dem unten zeigen.

Im Vorwort meint Aigner:
Was können wir wissen? Was sollen wir glauben? Und worauf dürfen wir uns in dieser verwirrenden Welt eigentlich verlassen?
Was die Wissenschaft sagt, das stimmt unser Baugefühl liegt oft daneben.
Obiges von Aigner

:smiley8:

Bis der Paradigmenwechsel schicksalsschwanger die Pforten öffnet fürs Neue – meine ich da.
Harald

H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 24.11.2020 um 22:13 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben