Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

An Gott glauben ! ?

Thema erstellt von James 
avatar
Beiträge: 399, Mitglied seit 6 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 1282-57:
Humor hat er auf jeden Fall, sonst wuerden solche Kasper tot umfallen.

Lese ich da etwa gehörig viel Frust heraus? :rofl:

Aber schau, Prof. Lesch hätte das hier kaum besser erklären können...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr als vorher.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 1282-58:
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 1282-57:
Humor hat er auf jeden Fall, sonst wuerden solche Kasper tot umfallen.

Lese ich da etwa gehörig viel Frust heraus? :rofl:

Aber schau, Prof. Lesch hätte das hier kaum besser erklären können...

Nö, ich hab Kasper und Humor geschrieben und Kasper und Humor gemeint.
Prof. Lesch als Referenz für gute Erklärung ist dagegen ... : Einem Kasper steht der Kopf nicht im Weg.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 876, Mitglied seit 3 Jahren
Hier meine Antwort zu Beitrag Nr. 2161-39:

Ich kann alles hier nur sehr verkürzt wiedergeben. Meine Gedanken gründen sich u.a. auf den Grafiken in Beitrag Nr. 2264-1, der Analyse in Beitrag Nr. 2289-1, die zum Begriff der Selbstähnlichkeit führte, den ich auf Alles ausdehnte. Als ich an dieser Stelle meiner Überlegungen im Herbst 1988 mit einem neuen Verständnis von dem, was Zeit ist, war, trat Hawking mit seinem Buch und seiner atheistischen Vorstellung in mein Weltbild, gegen das ich mit Berechnungen meiner Zeitschwingungen angehen wollte. Diese hatte ich hier bisher nur am Rande erwähnt. Aufgrund vollständigen Unwissens allein auf der Basis gegriffener biblischer Größenordnungen angelegt, gelangte ich zu Feststellung, dass die menschliche Zukunftsschwingung als ¼ Periode 847 Jahre bei einer Amplitude von 539 Jahren ziemlich weit in das Weltall hinausreicht. Irgendwann entdeckte ich zunächst nur die 847 Jahre auch als Durchschnitt der biblischen Altersangaben von Adam bis Noah (Summe geteilt durch 9) und war da schon, gelinde gesagt, mehr als baff, wie man hier so sagt. Weitere Zahlen meiner Berechnungen entdeckte ich durch einen Zeitkalender mit Durchschnittsbildung sämtlicher 3 biblischen Altersangaben für 19 Personen einschl. Tahrah, dem Vater von Abraham, in dem ich mir irgendwie wie träumend weiter überlegte, sie würden die Bäume im Paradies repräsentieren und ich dürfte sie alle ansehen, aber von einem nicht essen, was ich nur in Rechenoperationen umdeuten musste. 2 Bäume hatte Gott in der Mitte des Paradieses gepflanzt, was mich auf den Durchschnitt in den Berechnungen verwies. Ansehen, aber nicht essen, das bedeutete, ich musste herausfinden, ob einer der Genannten den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen verkörperte. Das konnte nur Noah sein, identifiziert konnte ich alle 3 Zahlenreihen der 19 Genannten aufaddieren, aber das Ergebnis nur durch 18 teilen und fand weitere Zahlen. Wesentliche Zahlen fand ich nun Anfang 1989 auch, als ich bewusst in den Bahnen angeregter Elektronen eines Wasserstoffatoms danach suchte. Viele andere Dinge erweckten mein Interesse, wie eine bestimmte Bibelinterpretation, wobei ich es z.B. für unerheblich halte, ob nun von Rippe oder einer ganzen Seite gesprochen wird. Für mich erschloss sich aber, dass Gottes Wort schwingend für die Welt und alles in ihr verantwortlich ist und insoweit auch der Mensch ebenbildlich die Selbstähnlichkeit verkörpert. Dieses All-umfassende Wort ist die resonanzierende Zukunftsschwingung, in deren Mitte Werden und Vergehen „eingeschlossen“ sind, wobei der Schwingungsverlauf die Zeit für das gegenwärtige Sein bemisst und die Art von der Amplitude bestimmt wird. Weiter bestimmt die Abstandskraft als Gegenwart die Zellteilung, die dann als Bestandskraft der Vergangenheit mit der Zukunft das Sein beendet.

Seit allen Erlebnissen, die etwa 1 Jahr lang währten und mit konkreten Blitzerwartungen, Blitz, schadenfreien Sanierungen beschädigter Hausteile und der Suche nach den Gründen begannen, bin ich bestrebt, diese ganzen Dinge interpretierend aufzuarbeiten und bin in diesem Forum vor allem an physikalischen Fragestellungen hängen geblieben, die in einer Zusammenfassung unter Beitrag Nr. 2264-840 mündeten. Ob ich auch nur einen Deut damit getroffen habe? Keinesfalls will ich die Quantenphysik oder die Relativitätstheorien in Frage stellen. Ich bin vielmehr auf der Suche nach Übereinstimmung und Widerspruch.

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Kirsche am 23.04.2020 um 14:36 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.188, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Thomas der Große,

Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2218-500:
Die Antwort ist Angst.

Angst kommt durch eine Ahnung vom Bösen, was einen erwartet.

In diesem Fall die Angst vor der Machtausübung böswilliger Menschen. Dieser Macht waren die Juden in den Konzentrationslagern schutzlos ausgeliefert.

Jesus, selbst Jude, war damals der Macht der Obersten seiner eigenen Religionsgemeinschaft schutzlos ausgeliefert, die der römischen Besatzungsmacht empfahlen, ihn zu töten. Davor hatte auch er Angst.

Mir hat man erzählt, Sünde sei die Trennung von Gott. Also nicht die Angst - und damit also anders als du vermutest.

In Beitrag Nr. 2218-492 wollte ich Menschen (inklusive Jesus selbst) zeigen, die Jesus kannten und trotzdem Angst hatten.

Wer ist nun schuld an der Angst? Die Ängstlichen, weil sie Gott nicht kennen? Gott, weil er den Ängstlichen nicht hilft? Oder Menschen mit bösen Absichten, die ihre Macht an Schwächeren ausüben, die sich nicht wehren können?
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 883, Mitglied seit 7 Jahren
Hallo Claus,

Claus schrieb in Beitrag Nr. 1282-63:
Jesus, selbst Jude, war damals der Macht der Obersten seiner eigenen Religionsgemeinschaft schutzlos ausgeliefert, die der römischen Besatzungsmacht empfahlen, ihn zu töten.

Die Obersten seiner eigenen Religionsgemeinschaft ließen Jesus durch Römer foltern und ermorden weil er alle Menschen als gleich betrachtete und nicht durch Geburt über andere erhoben. Aber genau das hätte die Macht dieser "Obersten" in Frage gestellt. Sie erhielten ihre Macht durch Angst.

Claus schrieb in Beitrag Nr. 1282-63:
Wer ist nun schuld an der Angst?
- Die Ängstlichen, weil sie Gott nicht kennen?
- Gott, weil er den Ängstlichen nicht hilft?
- Oder Menschen mit bösen Absichten, die ihre Macht an Schwächeren ausüben, die sich nicht wehren können?
Weil seine Jünger Jesus nicht halfen. Denn sie hatten auch Angst.
Ein Prinzip, dass bis heute erfolgreich wirkt.

Gruß, Otto
Beitrag zuletzt bearbeitet von Otto am 05.05.2020 um 03:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.151, Mitglied seit 11 Jahren
hey James,
willst du meine meinug bzw. rat hören?
menschen die im göttlichen buch des lebens geschrieben stehen,werden eines tages an gott glauben.
egal was sie jemals taten oder dachten.
und eines kannst du dir sicher sein,wenn ich dich schon sympatisch finde,wie viel mehr wird gott dich haben wollen.
gott pflanzt in uns allen einen winzigen samen der wahrheit und den müßen wir nähren.
der mensch lügt sich selbst und seine mitenschen mehr an,als das er die wahrheit spricht oder denkt.
gott will keine lügner unter sich haben.
diese prüfung müßen wir erstmal bestehen.
es ist einfach jemanden zubelügen wenn man sich dieser prüfung nicht bewußt ist.
es ist schwer jemanden zubelügen,wenn man sich dieser prüfung bewußt ist
es ist um so schwerer sich selbst nicht zubelügen,auch wenn man sich dieser prüfung bewußt ist.
ich denke jemehr man sich selbst kennt,je mehr erkennt man die wahrheit.
nichts führt zur wahrheit,als über die wahrheit.
wer aber einmal diesen unangenehmen weg anfängt zugehen,der wird wahrhaftig.
und glaube mir,es gibt nichts friedvolleres.
wer die wahrheit sprich,hat wenig freunde in dieser welt,damit muß man klar kommen.
wenn man die prüfung bestanden hat bekommt man estmal die einsicht wie verlogen und böse man noch ist.
entweder ist man ein guter der das böse liebt,oder man ist ein böser der das gute haßt.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 16.05.2020 um 22:27 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Habenix schrieb in Beitrag Nr. 1282-65:
willst du meine meinug bzw. rat hören?

Danke Habenix,

tut gut, mitunter gerade Gedanken zu lesen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 21.05.2020 um 09:13 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.151, Mitglied seit 11 Jahren
seid dem ich keine drogen mehr nehme,werden meine gedanken die ich äußere klarer,
ich profitiere selbst davon
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 07.06.2020 um 01:53 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Maus -
Beiträge: 3, Mitglied seit 27 Tagen
James schrieb in Beitrag Nr. 1282-1:
Ich bin mir selbst nicht einig, ob es Gott gibt oder nicht.
Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und bitte um Enschuldigung, dass ich mich in ihr Gespräch einmische. Ich hoffe, das die Störung nicht groß, aber ihre Intersse aufrufen wird.
An James: Wenn du ein echter Physiker bist, dann musst du schon wissen, was tatsächlich Gott ist und ob es ihn gibt oder nicht.
Gott ist eigentlich selbst unsere Welt, in der wir leben, - ein riesiges System, das nach dem eizigen Gesetz der Natur aufgebaut ist. Weist du, was ein System ist? Ein Phsyker muss es wissen, soms ist er ein lehrsprechender Phylosof.
Um das alles (über den Gott) zu verstehen muss der Mensch selbst denken wollen und können. Und nicht nur die vom irgendwem mathmatische Bücher lesen, die dich keine echte Kenntnisse bringen, sodern nur ins Irrtum führen. Die Wahrheit zu wissen macht den Mensch frei.
Gerade dieser System (des Gottes) macht nicht nur die ganze unsere umgebung, sodern auch selbst den Mensch lebendig. Wie es macht, mussen Physiker selber verstehen, da es keine Bucher gibt. Der Enfachheit der Natur kann man sich nur bewundern.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 758, Mitglied seit 9 Jahren
Hallo Maus

Willkommen im Forum

Welche Dimension der liebe Gott den nun wirklich hat liegt vermutlich nicht im Interesse von Physikern.

Nachbars Katze spielt manchmal mit einem Mäuschen in unserem Garten. Geschockt sitzt es vor den Krallen und denkt wohl: Das muss wohl Gott sein. Ein uraltes Spiel der Gedanken. Manchmal wenn es mir zu blöde wird, packe ich das Mäuschen am Schwänzchen und bringe es vor dem Krallen - Gott in Sicherheit. Was sich wohl die Katze dabei denkt?

Thomas Strässle hat mit FAKE UND FIKTION ein kleines Büchlein über die Erfindung von Wahrheit geschrieben. Auf dem Umschlagblatt des Buches ist mit Linien eine Oberfläche dargestellt. Die Form könnte recht gut das Gerinne in den Bodensee darstellen, welches der Rhein in alter Zeit geformt hat.

Der subaquatische Wasserfall, der sich hier bildet nutzt die Adhäsion des Wassers, welches ein Hochpumpen auf etwa 9 Meter erlaubt. Nur im umgekehrten Fall addiert sich die Wasserglas Funktion permanent und zieht den Strom physikalisch korrekt in die Tiefe. Das wollen die Götter der Physik aber lieber noch nicht anerkennen.

Und die Toren überlegen gerade, ob ein Überschieben od`r nur ein Verschieben angebracht wäre.

Harald
H8-)π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 30.07.2020 um 16:39 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben