Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Die Macht des CO2 - real oder Hysterie?

Thema erstellt von Suza 
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Zitat von Dr. Ralf D. Tscheuschner:
Die CO2-Konzentration war im 19. Jahrhundert teilweise schon höher als heute.
CO2 ist nicht geeignet, Wärmeabstrahlung zu verhindern und damit Wärme zu speichern.

Und sinngemäß erklärt er, dass zur Bestimmung einer konkreten Durchschnittstemperatur auf dem Planeten ein regelmäßig verteiltes Netz von Messtationen auf dem Planeten vorhanden sein müsste. Das gibt es aber nicht. Außerdem müssten für das Erkennen einer tatsächlichen und konstanten Änderung der Temperatur mehrere Messzyklen durchgeführt werden. Der Klimahype beruht auf einem großen Pfusch, ist nicht seriös und pure Scharlatanerie, die einzig politisch motiviert ist.

Das ganze Interview gibt es hier

(Bei dem Gedanken, dass CO2 der Wärmeabstrahlung dient, ergibt sich für mich ein neuer Einfall: Vielleicht ist der CO2-Ausstoß eine natürliche Reaktion der Erde, um sich vor der Aufwärmung zu schützen? Nun könnte man einwerfen, dass die Venus ja viel heißer ist und der CO2-Gehalt bei etwa 96% liegt. Was unterscheidet aber die Atmosphäre der Venus von der der Erde, außer ihrer Zusammensetzung? Richtig, der Druck! Auf der Erdoberfläche haben wir, wenn ich mich recht erinnere, einen Druck von 1 bar, auf der Venus aber sind das 90 bar und was bitte passiert mit Gasen unter hohem Druck? Richtig, die werden heiß. Außerdem ist die Venus ein ganzes Stück näher an der Sonne und damit einer deutlich höheren Wärmeeinstrahlung ausgesetzt.)
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 2 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-81:
Vielleicht ist der CO2-Ausstoß eine natürliche Reaktion der Erde, um sich vor der Aufwärmung zu schützen?

Einzigartiger Gedanke: Die Erde zwingt uns, fossile Rohstoffe wie Kohle und Öl zu verbrennen, damit sie sich vor einem Temperaturanstieg schützen kann. Das kann man sich sehr gut vorstellen, Mutter Erde, das wundersame esoterische Wesen ! CO2 kühlt die Erde! Deshalb also erwärmen sich die Pole stärker, o.k.. Die Pole schaffen den Gerechtigkeitsausgleich, von Grönland über Alaska bis Siberien entsteht natürlicher Regenwald, dafür kühlen die äquatorialen Bereiche ab und vergletschern so allmählich, der Golfstrom kommt künftig aus dem Norden. Schöne neue Welt, diese Suza Welt.

Zu meinem Bedauern hält selbst der Prophet Vahrenholt von diesem Glauben nichts. Im heutigen Interview im Hamburger Abendblatt erklärt er,

- auch er gehöre zu den 97% der Forscher, der den Klimawandel allerdings nicht zu 100% als menschengemacht ansehe,
- er befürchte aber einen ökonomischen Selbstmord und beklagt, man sehe nicht die Fortschritte in der Bekämpfung von Hungersnöten usw.
- man solle keine Angst verbreiten,
- denn der in einer Bandbreite von 1,5 bis 4,5 Grad prognostizierte Effekt liege seiner Ansicht nach bei nur 1,5 Grad,
- seit 2016 seien die Durchschnittstemperaturen gefallen,
- der grünende Effekt werde übersehen oder verschwiegen, die Sahelzone würde ergrünen,
- er hält seine Namensnennung im Zusammenhang mit der AFD für ein böses Spiel,
- usw..

Mir ist bisher nicht bekannt, dass die Sahel-Zone ergrünt. Vielmehr sterben in unseren Breiten selbst Buchen ab. Früher war die Sahara bewaldet, wurde wohl von den Römern abgeholzt., worunter der Mittelmeerraum leidet, wodurch sich aber bei uns in Germanien das Klima zum Wärmeren verbesserte. Wird der Amazonasregenwald abgeholtzt, bildet sich dort eine Wüste, was bei uns nicht ohne Folgen bleiben kann.

Wissenschaftlich bleibt auch Vahrenholt einen Beweis, was anstelle von CO2 usw. sonst für den Klimawandel verantwortlich sein soll, schuldig. Die Sonne zieht ihre Bahnen um das Zentrum unserer Galsxis und wechselt wie bisher alle 11-12 Jahre ihre Fleckenaktivität, die zu solaren Störung auf der Erde führen können. Messdaten zeigen keine wesentliche Veränderung ihrer Intensität. Derzeit stecken wir in einem tiefen Flecken-Minimum. Trotzdem gehörten die letzten Jahre, nach meiner Erinnerung seit 2003, zu den wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Nach den kühlen und verregneten Sommerferien der 50er und 60er mit der einzigen Ausnahme 1959 erinnere ich 1975 und 1976 als außergewöhnlich gut und warm. Nach neuesten Vermutung könnte der prognostizierte neunte Planet ein Schwarzes Loch sein. Vielleicht frisst es uns bald auf...……….???????????
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Kirsche am 07.10.2019 um 11:14 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2332-82:
Einzigartiger Gedanke: Die Erde zwingt uns, fossile Rohstoffe wie Kohle und Öl zu verbrennen, damit sie sich vor einem Temperaturanstieg schützen kann.

Das unterstellt schon wieder, dass der Mensch (der für 0,008 CO2 verantwortlich ist) die Ursache für die angeblich stetige und künstliche Erderwärmung sei. Zum Vergleich verweise ich gern noch einmal auf die Luftsäule von 100 Meter Höhe, bei welcher das menschengemachte CO2 eine Dicke von 0,8 mm hat. Das ist so dick wie die Folie in einem Pool und so ein Stück Folie liegt quasi oben auf einer 100 Meter dicken Schicht Luft...

Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2332-82:
- er hält seine Namensnennung im Zusammenhang mit der AFD für ein böses Spiel

Darauf habe ich die ganze Zeit schon gewartet :rofl: ==> Hinweis

Also, ich fasse mal zusammen:

1. Es gibt offensichtlich keinen Zusammenhang, der belegt, dass die Menschen in Mecklemburg-Vorpommern aussterben, weil dort die Anzahl der Storchenpaare signifikant zurück geht

2. Es gibt komischerweise keinen Zusammenhang zwischen den ersten Plätzen bei der Pisa-Studie, den Sachsen und Thüringen einnehmen und der deutlich höheren Bereitschaft, ausgerechnet dort die AfD zu wählen...

3. Es gibt aber einen Zusammenhang, der belegt, dass das vom Menschen freigesetzte CO2 zu einer Klimakatastrophe führt.

:rofl:
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 2 Jahren
Hallo Suza,

dein einzig mir bekanntes Argument gegen den menschengemachten Klimawandel ist dein Hinweis auf den Trupp um Dr. Fritz Vahrenholt. Letzter, dort wohl maßgeblich, hat nun der Funke-Mediengruppe ein Interview gegeben, aus dem ich, Dir mit deiner Meinung hierzu nun insoweit deutlich widersprechend, nur zitiert habe.

Die AFD ist im demokratischen Meinungsspektrum, welches ich von A bis Z sehe, eine bedeutende Kraft auf der nationalen Gedankenseite. Es wäre etwas faul in unserem Staate, gäbe es eine Vertretung dieser Seite nicht. Dies vorausgeschickt, verstehe ich nicht, was du eigentlich willst, außer bisher völlig unbegründete Behauptungen aufzustellen. Falls die AFD Gründe hat, die menschengemachte Verursachung anzuzweifeln, und du dieser Auffassung beitrittst, so denke ich, sollte du dich mit den Argumenten der AFD rüsten. Ich denke nämlich nicht, dass eine Partei es sich nicht leisten kann, keine Argumente zu haben. So trittst du hier aber aus meiner Sicht auf.

PS: Unter 3., so denke ich, wolltest du wohl eigentlich das Gegenteil von bisher wiederholen. Oder hat dich nun die nicht zu widerlegende Realität eingeholt?

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2332-84:
dein einzig mir bekanntes Argument gegen den menschengemachten Klimawandel ist dein Hinweis auf den Trupp um Dr. Fritz Vahrenholt. Letzter, dort wohl maßgeblich, hat nun der Funke-Mediengruppe ein Interview gegeben, aus dem ich, Dir mit deiner Meinung hierzu nun insoweit deutlich widersprechend, nur zitiert habe.

Du hast scheinbar bisher gar nicht richtig mitgelesen, denn ich habe - entgegen deiner Unterstellung - nicht die Argumente der AfD hier eingebracht, sondern habe ganz andere Quellen bemüht!

Siehe hier:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-62:
Andere Leute haben dazu eben auch andere Meinungen, wie zum Beispiel hier: Meteorologe widerspricht dem Klimahype

Oder hier: Meteorologe bestätigt: Co2-Theorie ist Unsinn

Schau hier:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-67:
Für die Weltuntergangspropheten und Endzeitanhänger: Jugend kann auch Skepsis

Und hier:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-71:
Eigentlich mag ich den links-rot-grünen Möchtegern-Spaßmacher Dieter Nuhr nicht wirklich, aber selbst er findet ein paar sehr kluge Worte ;-)

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-81:
Das ganze Interview gibt es hier

Und da ist nirgendwo AfD dabei.

Da kommt mir aber gerade ein anderer Gedanke...
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-83:
2. Es gibt komischerweise keinen Zusammenhang zwischen den ersten Plätzen bei der Pisa-Studie, den Sachsen und Thüringen einnehmen und der deutlich höheren Bereitschaft, ausgerechnet dort die AfD zu wählen...

Du würdest die AfD natürlich nie wählen und kommst wahrscheinlich aus den westlichen Bundesländern :rofl:

Kirsche schrieb in Beitrag Nr. 2332-84:
PS: Unter 3., so denke ich, wolltest du wohl eigentlich das Gegenteil von bisher wiederholen. Oder hat dich nun die nicht zu widerlegende Realität eingeholt?

Du hast das mit den Vergleichen wahrscheinlich noch immer nicht verstanden...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Tja,

was bleibt für mich aus dieser Diskussion?

Der menschengemachte Klimawandel ist besser belegt, als ich anfangs dachte. Gegenargumente sind wenig bis gar nicht vorhanden, und beschränken sich auf leicht zu entkräftende Argumente (z.B. CO2-Anteil am Gesamtvolumen, dubiose Briefe von "Klimawissenschaftlern", einzelne Meinungen von Wetteransagern im Regionalfernsehen, vielleicht ist ja die Sonne schuld, usw.).
Die Lage scheint sogar noch viel ernster, als ich bisher vermutete, da ich die Fähigkeit der Meere, riesige Mengen Wärme zu speichern, und diese über Jahrtausende wieder abzugeben, gar nicht richtig auf dem Schirm hatte.
Insofern vielen Dank an Suza, da ich nun ein viel detaillierteres Bild der Lage habe, und mich auch viel ausführlicher mit den Gegenmeinungen (und den Leuten dahinter) beschäftigen konnte, die sich als nicht belastbar herausgestellt haben. Zum Glück scheinen diese Meinungen im Vergleich zum Gesamtbild nur einen winzigen, zu vernachlässigenden Teil auszumachen.
Ich begrüße sehr den Willen der heutigen Jugend, wesentlich entschiedener gegen die "Politik der alten weißen Männer" vorzugehen, auch wenn der Karren vielleicht "längst im Dreck" ist. Besser, als tatenlos zuzusehen. Peinlich ist das Klimapaket der Bundesregierung, die sich vorrangig aufs Geld scheffeln verlegt, und ansonsten immer noch hilflos den Energiekonzernen ausgeliefert ist.
Allerdings ist es auch eine fast unlösbare Aufgabe, all die bereits angerichteten Schäden wieder zu beseitigen, da hierzu als Grundvoraussetzung weltweites, gemeinsames Handeln gefragt ist. Davon sind wir weit entfernt.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 08.10.2019 um 04:52 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Der menschengemachte Klimawandel ist besser belegt, als ich anfangs dachte.

Das Gegenteil ist richtig.

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Gegenargumente sind wenig bis gar nicht vorhanden, und beschränken sich auf leicht zu entkräftende Argumente (z.B. CO2-Anteil am Gesamtvolumen, dubiose Briefe von "Klimawissenschaftlern", einzelne Meinungen von Wetteransagern im Regionalfernsehen, vielleicht ist ja die Sonne schuld, usw.).

Falsch. Argumente für den menschengemchten Klimawandel stehen auf extrem dünnen Eis und immer mehr Wissenschaftler haben das erkannt.

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Die Lage scheint sogar noch viel ernster, als ich bisher vermutete, da ich die Fähigkeit der Meere, riesige Mengen Wärme zu speichern, und diese über Jahrtausende wieder abzugeben, gar nicht richtig auf dem Schirm hatte.

Auch falsch. Wasser ist ein guter Wärmeleiter und Energie wird immer vom höheren zum niederen Niveau abgegeben. Wenn die Luft über dem Meer wärmer ist, als das Wasser, wird dieses erwärmt. Ist die Luft kälter, gibt das Wasser die Wärme wieder ab. Darum pusten wir auch auf den Kaffee, wenn er zu heiß ist.

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Insofern vielen Dank an Suza, da ich nun ein viel detaillierteres Bild der Lage habe, und mich auch viel ausführlicher mit den Gegenmeinungen (und den Leuten dahinter) beschäftigen konnte, die sich als nicht belastbar herausgestellt haben.

Bitte gerne, aber deine Rückschlüsse entsprechen mal wieder überhaupt nicht der Realität. Da kannst du jetzt Arme verschränken, Fuß aufstampfen und Schippe ziehen :rofl:

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Zum Glück scheinen diese Meinungen im Vergleich zum Gesamtbild nur einen winzigen, zu vernachlässigenden Teil auszumachen.
Ich begrüße sehr den Willen der heutigen Jugend, wesentlich entschiedener gegen die "Politik der alten weißen Männer" vorzugehen, auch wenn der Karren vielleicht "längst im Dreck" ist. Besser, als tatenlos zuzusehen.

Auch wieder falsch. Immer mehr Menschen wechseln ins Lager der Skeptiker, eben weil sie langsam erkennen, dass es nur einige wenige, finanziell abhängige Wissenschaftler waren, die den Klimahype schüren. Es ist auch nicht mehr zu leugnen, dass Greta keine Klimaaktivistin ist, sondern ein Projekt, bei dem ein naives Kind für eine gewaltige Marketingwelle missbraucht wird.

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-86:
Peinlich ist das Klimapaket der Bundesregierung, die sich vorrangig aufs Geld scheffeln verlegt, und ansonsten immer noch hilflos den Energiekonzernen ausgeliefert ist.

Da stimme ich dir zu, denn es zeigt eben deutlich, dass es nur ums Geld und nicht ums Klima geht. Hier geht es wirklich nur darum, Einnahmen zu generieren, denn wenn ich CO2 lediglich teurer mache, wird es ja dennoch produziert. Wer auf sein Auto angewiesen ist und auf seine Heizung, der muss weiter fahren, weiter heizen und damit CO2 produzieren. Wenn wir unsere Lebensmittel nicht alle mit dem Fahrrad vom Bauer abholen wollen, dann müssen weiterhin Lkw die Waren zu den Märkten liefern, nur wenn Diesel teurer wird, werden auch die Verbraucherpreise steigen und die zahlen wir alle. CO2-Einsparung dabei = NULL

Soll man doch erst einmal die Kreuzfahrtschiffe komplett verbieten, solange sie nicht mit Solarstrom betrieben werden.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-87:
Da kannst du jetzt Arme verschränken, Fuß aufstampfen und Schippe ziehen :rofl:

?

Hallo Suza, hallo Leute,

Von mir aus können diese Meinungen jetzt so stehen bleiben, ich denke nicht, dass noch grundlegende, alles verändernde Argumente dazu kommen.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 08.10.2019 um 09:45 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.473, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-88:
Hallo Suza, hallo Leute,

Von mir aus können diese Meinungen jetzt so stehen bleiben, ich denke nicht, dass noch grundlegende, alles verändernde Argumente dazu kommen.

Beste Grüße

Kannst gerne schliessen.
Eine relevante Modell-Diskussion würde ich hier nicht weiterführen.
Natürlich würde ich Euch informieren über die Ergebnisse.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 08.10.2019 um 21:05 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2332-88:
Von mir aus können diese Meinungen jetzt so stehen bleiben, ich denke nicht, dass noch grundlegende, alles verändernde Argumente dazu kommen.

Du kannst dich gerne ausklinken, wenn du keine wirklich neuen und fundierten Gegenargumente mehr zu bieten hast und gegen deiner Auffassung widersprechende Argumente immun bist.

Ich bringe aber gerne noch ein paar Beispiele dafür, dass es durchaus ernst zu nehmende und dem populistischen Mainstream der Klimahysteriker und Endzeitfanatikern entgegen stehende Meinungen und Erkenntnisse gibt.

Beispiel 1: Falsifizierung der CO2-Theorie

Beispiel 2: Zeittakt von Eiszeiten

Beispiel 3: Keine Klimakatastrophe in Sicht

Beispiel 4: Globale Erwärmung = "Neue Religion"

Klar, im Mainstream haben die Klima-Demagogen die Macht, unkritische Menschen zu beeinflussen, hinter sich zu versammeln und in den Krieg gegen die Skeptiker zu schicken. Solche Demagogen, die ganze Völker für ihre Interessen missbrauchen, hatten wir schon einmal und Menschen, die den Demagogen blind hinterher laufen, gibt es leider auch heute wieder.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Das deutsche Staatsfernsehen hat die Klimakatastrophe beendet und nimmt damit allen Endzeitfanatikern und Weltuntergangspropheten den Wind aus den Segeln.

Man mag es nicht glauben, aber es ist tatsächlich im Fernsehen gekommen. Schaust du ==> HIER <==

Es war mir ein Volksfest, das noch verkünden zu dürfen :]
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 2 Jahren
Gechichte vs. Zukunft?
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
In meinem vorherigen Beitrag habe ich auf eine Sendung der ARD(!!!) aufmerksam gemacht.

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-91:
Man mag es nicht glauben, aber es ist tatsächlich im Fernsehen gekommen. Schaust du ==> HIER <==

Den muss man sich anschauen und einfach mal zur Kenntnis nehmen!

Darin werden folgende Dinge klar gestellt:

1. IPCC ist KEINE WISSENSCHAFTLICHE, sondern eine POLITISCHE Organisation!
2. IPCC wurde von den Regierungschefs beauftragt, den durch den Menschen verursachten Klimawandel zu beweisen!
3. Der IPCC ist keine unabhängige Organisation und besteht aus Bürokraten, von denen nur einige echte Wissenschaftler sind.
4. Der IPCC bestimmt, welche Wissenschaftler gehört werden und welche nicht.
5. Damit steht das zu erwartende Ergebnis von vorn herein fest. Gegenstimmen werden nämlich bewusst unterdrückt.

Für jeden halbwegs mit Verstand ausgestatteten Menschen sollte damit klar sein, dass alles, was vom IPCC in der Vergangenheit initiiert wurde, in der Gegenwart und in der Zukunft initiiert wird, schlichtweg Makulatur ist und lediglich wirtschaftspolitischen Interessen dient.

Eine Debatte mit den Endzeitpropheten und Klimahysterikern ist demnach sinnlos, weil diese sich eben nur einseitig informieren und von den Demagogen manipulieren lassen.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.182, Mitglied seit 14 Jahren
Jo!
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 13.10.2019 um 12:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Am eindrucksvollsten find ich, wie Hoimar in Schlips & Kragen, dafür jedoch ohne Atemmaske, in die Plastiktüte einsteigt, Volker die CO2-Buddel aufdreht und der Studioscheinwerfer alsdann "Sauna in der Tüte" produziert, nach Entsteigen derer Hoimar sich erstmal abtrocknen muss. :rofl:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.473, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-91:
Darin werden folgende Dinge klar gestellt:

1. IPCC ist KEINE WISSENSCHAFTLICHE, sondern eine POLITISCHE Organisation!

Schliesslich gibt es noch die Religionsfreiheit per GG, Art. 4.
Neue Ersatzreligionen: Klima und Gender (Birgit Kel...

LG
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 222, Mitglied seit 5 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2332-96:
Schliesslich gibt es noch die Religionsfreiheit per GG, Art. 4.
Neue Ersatzreligionen: Klima und Gender (Birgit Kel...

Starker Tobak und eine schallende Ohrfeige für alle, die Gretel und ihrer Weltuntergangssekte huldigen! Der Begriff (Klima-)"Religion" trifft es aber zu 100%, denn wie in allen Religionen muss man gar nichts wissen, sondern man braucht nur zu glauben (also Gehirn ausschalten und widerspruchslos, unreflektiert und völlig kritikfrei berieseln lassen). Mir wären im Prinzip alle Religioten vollkommen egal, wenn sie mit ihrem Irrglauben nicht den Anspruch erheben würden, unser aller Zusammenleben damit beeinflussen zu müssen.

Ein Film, der sehr gut analysiert, warum wir in immer schneller wachsenden Zahlen von Idioten umgeben sind, ist "Idiocracy", ein als Komödie getarnter Horrorfilm, der zumindest Menschen mit Verstand das Blut in den Adern gefrieren lässt. Gelacht habe ich nicht ein einziges Mal...
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2332-96:
Schliesslich gibt es noch die Religionsfreiheit per GG, Art. 4.
Neue Ersatzreligionen: Klima und Gender (Birgit Kel...

Eine Leuchttürmin inmitten von Idioten.

1. zum Thema Klimawandel:

Von min. 20.25 - 20.50 gibt Frau Kelle in Bezug auf die Ursachen für den Klimawandel (wohl wahrheitsgemäß?) zu bedenken, dass (Zitat) "sie sich selber fachlich gar nicht in der Lage fühle, das zu beantworten".


2. zum Thema Protest der Jugendbewegung:

Von min. 23.35 - 24.30 spricht Frau Kelle davon, dass auch sie als Jugendliche "gegen Alles" demonstriert habe - sie wisse gar nicht mehr, warum - jedenfalls habe sie dafür noch Nachsitzen bekommen, als sie gegen "das Bildungsministerium oder so" demonstriert habe - sie habe damals noch einen "Anschiss riskiert" und habe nicht, [wie heute], die Unterstützung ihres Elternhauses gehabt. Weiter entrüstet sie sich, dass man heute stattdessen eine Elterngeneration erlebe, die ihre Kinder mit dem Auto zur Demo fahre, weil sie [die Eltern] das ganz toll fänden, wenn ihre Kinder jetzt das Klima retten wollten.


3. zum Thema 'Konsequent sein' in Sachen Klimaschutz:

Von min. 25.20 - 25.35 vertritt Frau Kelle die Auffassung, dass, wenn jeder [der Jugendlichen] auch nur eine Stunde am Tag das Handy ausschalten würde, wir mehr Energie sparen könnten, wie wenn wir (Zitat) "die ganzen Diesel einstellen".
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Thomas der Große,

"Klima und Gender" sind offensichtlich Reizthemen für viele konservativ Gläubige.

Die Gründe dafür sind m.E. vielschichtig. Manche gläubige Menschen möchten sich - für mich nachvollziehbar - vom Relativismus des "Menschen als Maß aller Dinge" distanzieren. Sie vertrauen dagegen auf feste Wertmaßstäbe, die ihrer Meinung nach im Willen Gottes gegründet sein sollten.

Leider kommt es dabei - für mich nicht mehr nachvollziehbar - zu einer Vermischung mit stark rechten bis rechtsradikalen politischen Auffassungen, die christlichen Wertvorstellungen m.E. widersprechen.

Ein interessanter Radiobeitrag, der diesen Effekt in der evangelischen Kirche1) beleuchtet, findet sich hier:

ARD Radiofeature 'Befehlsempfänger Gottes'

1) in min. 7.49 - 9:20 kommt in diesem Beitrag allerdings auch eine katholische Theologin zu Wort, die in einem Einzelfall m.E. treffend analysiert, wie es zu solchermaßen extremistischen Haltungen kommen kann.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.473, Mitglied seit 12 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2332-97:
Mir wären im Prinzip alle Religioten vollkommen egal, wenn sie mit ihrem Irrglauben nicht den Anspruch erheben würden, unser aller Zusammenleben damit beeinflussen zu müssen.
Denke, das bringt es auf den Punkt: Es ist eine intolerante Moraldiktatur am Werk, die unter ihren Repräsentanten keine Vorbilder hat.
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2332-98:
3. zum Thema 'Konsequent sein' in Sachen Klimaschutz:

Von min. 25.20 - 25.35 vertritt Frau Kelle die Auffassung, dass, wenn jeder [der Jugendlichen] auch nur eine Stunde am Tag das Handy ausschalten würde, wir mehr Energie sparen könnten, wie wenn wir (Zitat) "die ganzen Diesel einstellen".

Mittlerweile bröckelt auch durch, dass der dämonische Kreis "Extinction Rebellion" von den Clans Buffett, Kennedy und Gates gesponsort wird. Nach Georg Schramm sind da 500.000 € geflossen. Wo man hinschaut, trifft man auf Soapoperas des Geldadels und die Medien bereiten diese auf zum vermeintlichen Volkswillen. Im Grunde ist da jedes Statement gelogen, weil es nicht Wahrheit vermitteln will.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 03.11.2019 um 15:43 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben