Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Nachrichten aus Berlin

Thema erstellt von Ernst Ellert II 
Beiträge: 2.991, Mitglied seit 10 Jahren
Zitat aus:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/pendlerpauschale...
Zitat:
.....Und ausgerechnet da geht der bekannte Wirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar auf Pendler los.
Der Chef des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) fordert die vollständige Abschaffung der Pendlerpauschale und sogar noch eine Extrasteuer für Pendler:

„Abgase, Verkehrslärm, Stau oder Parkplatzmangel könnten gute Gründe sein, die Pendlerpauschale abzuschaffen und sie durch eine Pendlersteuer zu ersetzen”

Der Wirtschaftsexperte weiter: „Damit könnten Städter für das Leid entschädigt werden, das ihnen autofahrende Pendler antun.”

Straubhaar argumentierte in der „Hamburger Morgenpost”, die Pendlerpauschale begünstige heute überwiegend gut verdienende Alleinverdiener.


Das ursprüngliche Ziel einer Entlastung für Familien werde damit verfehlt.

Der Ökonom fügte hinzu: „Die Kosten des Arbeitsweges mit Auto, Bahn, Flugzeug sind dabei nur ein Aspekt. Für die Gesellschaft entstehen negative Folgekosten durch Staus, Unfallgefahren und die Zersiedelung der Landschaft, während sich die Pendler im Grünen über tiefe Landpreise, günstige Grundstücke und Mieten freuen.”

Wer sich sowas ausdenkt, der hat keine Ahnung wie es wirklich mit den Pendlern aussieht

Ich bin weder gut verdiener, noch Alleinverdiener.
Ich brauche meinen Job, um über die Runden zu kommen

Ich selbst wohne mitten in einem Industriegebiet südlich von Köln, in dem ich leider keinen Job gefunden habe.
Dank der Politiker, die die sogenannte Zeit- und Leiharbeit zugelassen haben, vergeben die Unternehmen ihre Jobs nur an Niedriglöhner

Da muss ich, der noch im "normalen" Lohnverhältnis einen Job gefunden hat, täglich fast 40 Km hin und auch wieder zurück fahren.
Von wegen Häuschen im Grünen

Meine tägliche Fahrzeit ersetzt mir niemand
hinzu kämen Sprit und Verschleiss meines Fahrzeugs und dann noch die Steuer, falls sie eingeführt würde.
Da wäre ich dann 3-fach bestraft, dafür, dass ich täglich meinen Buckel krumm mache, um mein Täglich Brot zu verdienen.
Da hat dann manch Arbeitsloser letztendes mehr in seiner Lohntüte als die arbeitende Bevölkerung.

Zahlen wir denn nicht die Infrastruktur mit unseren Steuern?

Die Zeiten, wo man einen Job seine Leben lang ausführen konnte sind vorbei
Befristete Verträge führen dazu, dass man ständig mit einem Wechsel des Arbeitsplatzes rechnen muss
Nach dem Willen der Politiker müsste man dann jedesmal umziehen, um nahe bei seinem Job zu wohnen
Wer soll diese dauernden Umzüge finanzieren?
Wer würde sich noch ein Haus oder Eigentumswohnung kaufen, wenn er bei seinem nächtsen Job einen Arbeitsweg hätte, dessen Besteuerung er sich nicht mehr leisten könnte?

Wacht endlich auf ihr Politiker , insbesondere Herr Thomas Straubhaar ,
denn was ihr da vorhabt ist absoluter Schwachsinn.

Nachtrag:

Gewinner wären bei der Pendlersteuer wirklich die gut verdienenden Alleinverdiener, denn nur diese könnten sich weiterhin das besagte Häuschen im Grünen leisten.
Der "Normalarbeitnehmer" müsste wieder in Mietsblöcke in der Nähe des Arbeitgebers einziehen. Die Nachfrage nach solchen Wohnungen würde drastisch steigen und somit auch die Mieten selbst.
Die Grosskapitalisten, die diese Wohnungen anbieten wären weitere Nutzniesser der Pendlersteuer.

Der "kleine Mann" würde zu einem Nomadendasein verurteilt

Besser sollte der Staat mal eine Lösung schaffen
Wenn wieder mehr Jobs in Vollzeit ausgeführt würden, dann würde etliches an Pendlerverkehr wegfallen, denn 2 Halbtagsjobs machen bekanntlich 1 Vollzeitjob und somit die hälfte an Pendlerverkehr.
Sichere Jobs, die es dem Arbeitnehmer erlauben, in Jobnähe ein Haus/Wohnung zu kaufen.

Keine Leiharbeit, die heute hier, morgen da tätig werden, sondern mehr Stammbelegschaft.

Sonst muss der Arbeitnehmer mal wieder die Suppe auslöffeln, die unsere Politiker eingebrockt haben.
Der rechtschaffende arbeitende Bürger würde mal wieder mehr zur Melkkuh der Nation.

Arbeit soll sich wieder lohnen, dass sollte das Ziel unserer Staatsoberhäupter werden.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 23.04.2012 um 12:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1646-84:
(...)
Da muss ich, der noch im "normalen" Lohnverhältnis einen Job gefunden hat, täglich fast 40 Km hin und auch wieder zurück fahren.
Von wegen Häuschen im Grünen

Meine tägliche Fahrzeit ersetzt mir niemand
hinzu kämen Sprit und Verschleiss meines Fahrzeugs und dann noch die Steuer, falls sie eingeführt würde.
(...)
Hallo Hans, darf ich den von mir fett hervorgehobenen Informationen entnehmen das Du noch nicht mit Flüssiggas fährst?
MfG Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.991, Mitglied seit 10 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1646-85:
Hallo Hans, darf ich den von mir fett hervorgehobenen Informationen entnehmen das Du noch nicht mit Flüssiggas fährst?
MfG Ernst Ellert II.

Natürlich fahre ich mit Flüssiggas, derzeit für 75,9 ct/Liter (hatte ich an anderer Stelle bereits erwähnt)
Aber trotzdem bleiben Verschleiss etc
und 40 km mit Autogas oder nur 10 km mit Autogas macht auch einen Unterschied.

und wie bereits erwähnt:
Meine Fahrezeit ersetzt mir niemand, und, wenn man auf die 60 zugeht, dann sieht man Zeit als das wertvollste Gut an, denn niemand weiss, wieviel er noch hat .
Ich möchte selbst entscheiden, wem ich meine kostbare Zeit schenke(Familie,Freunde). bzw verkaufe(Arbeitgeber)
Und Fahrzeit ist immer verlorene Zeit.

Seit ich einen Verkehrsunfall hatte, ich schrieb darüber in Beitrag Nr. 1850-2 , habe ich meine Prioritäten, was mich wirklich wichtig ist, neu geordnet. Morgen könnte es schon vorbei sein.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 14.05.2012 um 09:18 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1646-86:
Natürlich fahre ich mit Flüssiggas, derzeit für 75,9 ct/Liter (hatte ich an anderer Stelle bereits erwähnt)
(...)
Sei gegrüßt Hans und guten Abend.
Für meine Unachtsamkeit, die andere Stelle überlesen zu haben, wo Du es bereits erwähnt hast, gibt es keine Entschuldigung.
Aber dann schreib auch nicht Sprit, wenn Flüssiggas gemeint ist.
Zitat:
In der Wikipedia steht dazu.....
Sprit steht umgangssprachlich für Motorenbenzin
http://de.wikipedia.org/wiki/Sprit
Wenn Du Dich deutlicher ausdrückst kann man sich den Aufwand sparen.
MfG Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.991, Mitglied seit 10 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1646-87:
]Sei gegrüßt Hans und guten Abend.
Für meine Unachtsamkeit, die andere Stelle überlesen zu haben, wo Du es bereits erwähnt hast, gibt es keine Entschuldigung.
mach´s wie die Glühlampe, trag´s mit Fassung
nein, sollte kein Vorwurf sein, ich weiss ja auch nicht mehr, was Du in deinem Beitrag vor einem halben Jahr geschrieben hattest, und so wichtig wars auch wieder nicht, dass ich mit Autogas fahre.

Zitat:
Aber dann schreib auch nicht Sprit, wenn Flüssiggas gemeint ist.

Sollte umgangssprachlich verständlich sein, für all die jenigen, die hier lesen und nicht mit Gas fahren.
Ich denke viele Autofahrer wissen nicht einmal, dass man mit Flüssiggas fahren kann und dass man (fast) jedes KFZ umrüsten kann.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 16.05.2012 um 09:15 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1646-88:
(..)
Sollte umgangssprachlich verständlich sein, für all die jenigen, die hier lesen und nicht mit Gas fahren.
Ich denke viele Autofahrer wissen nicht einmal, dass man mit Flüssiggas fahren kann und dass man (fast) jedes KFZ umrüsten kann.
Ich grüße Dich Hans.
Es ist umgangssprachlich eben NICHT verständlich.
"Sprit ist Motorenbenzin" siehe Wiki oben.
Und KEIN Gas.
Völlig unabhängig davon wer es kennt oder nicht.
Aber nichts desto Trotz gebe ich auf ..... Sprit ist bei Dir auch Gas und gut ist.
Klarheit und das Eindeutig sein ist nicht allerorten gefragt.
Bin dann mal weg hier.
Salü...(ein Grußwort, abgeleitet vom französischen «salut», verbreitet in Norddeutschland, im Saarland, Luxemburg und der Schweiz)
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.991, Mitglied seit 10 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1646-89:
Es ist umgangssprachlich eben NICHT verständlich.
"Sprit ist Motorenbenzin" siehe Wiki oben.

OK, einigen wir uns doch einfach auf Kraftstoff, auch wenn nun die Fahrer von E-Fahrzeugen wiederum eine Ausnahme bilden, weil ihre Antriebsenergie nicht aus der Verbrennung eines flüssigen oder gasförmigen Energieträgers gewonnen wird, zumindest nicht direkt am/im Fahrzeug, aber irgend wo in einem Kraftwerk wird auch ihre Energie aus fossilen Brennstoffen, wie Öl, Gas, oder Kohle gewonnen, zumindest heute noch überwiegend.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 44, Mitglied seit 13 Jahren
Hi Ernst,
ich glaube hier gehört es hin, wenn auch nichr zum Zeitforum an sich.
Über den ESM spreche ich schon seit 6 Monaten alle an mit denen ich im Alltag zu tun habe, ob ich sie persöhnlich kenne oder nicht .

Transferleistungen werden mit dem ESM über eine neue Behörde in Brüssel per Zahlungsanweisung entschieden und nicht mehr über
das Parlament der einzelnen Völker Europas.
Diese Behörde verfügt über höchste Immunität, kann aber andere Staaten verklagen. Wenn ein Land der Eu eine Zahlungsaufforderung nicht nachkommen kann , kann es Stimmrechte in der Eu verlieren , während die Länder die Schulden verursachen ihr Stimmrecht behalten.

Mit Target2 (Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System) gehen über die Bundaesbank geleistete Zahlungen, 1 Billion der deutschen ,über die Wupper, wenn es zu Währundsreform kommt, und das wird es . Die 4 Proffesoren die vor 12 Jahren gegen
die Euroeiführung geklagt haben, haben mit allen Begründungen Recht gehabt.

Ich kann dir Prof. Sinn empfehlen und besonders Prof. Dr. Dr. Berger, "City of london " und andere Dokus auf Youtube oder deren

Homepages. Links sind seit dem neuen Aufpasser hier ja unerwünscht.

Hast du meinen Tip vor einiger Zeit über Jörg Asmussen weiter verfolgt? Von Lehmann Brother, dann als Nachvolger von Sarazin

Bundesbank und dann als ChefVolkswirt zu EZB. Merkst du da was?

Übrigens Ernst , selbst Schäuble hat vor ein par Wochen in Frankfurt selber gesagt, dass Deutschland nach dem 2. WK nie souverän

gewesen war, wie ich schon sagte, kein Friedensvertrag, keine vom deutschen Volk gewählte Verfassung und die 4+2 Verträge 1990

erfüllen das auch nicht, hiermit befassen sich schon Rechtsanwälte.

Grüße,
es schaut wirklich nicht gut aus, wir werden von einer Mafia aus Banken, religiösen Fanatikern, Konzernen und den bezahlten
Politmarionetten missbraucht.
Signatur:
Live ist Live
Beitrag zuletzt bearbeitet von Logikout am 22.06.2012 um 22:49 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Logikout schrieb in Beitrag Nr. 1646-91:
Hi Ernst,
ich glaube hier gehört es hin, wenn auch nichr zum Zeitforum an sich.
Über den ESM spreche ich schon seit 6 Monaten alle an mit denen ich im Alltag zu tun habe, ob ich sie persöhnlich kenne oder nicht .
(...)
Hallo und guten Abend Logikout, sei gegrüßt.
Für die ESM - Gang*ter habe ich einen neuen aufgemacht.
Sieh hier.... Vorspiel war gestern und vorgestern, jetzt kommt das dicke ENDE!
http://www.welt.de/finanzen/article106142019/ESM-ka... vom 31.03.2012
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/der-esm-rettu... vom 18.06.2012
Gegen das was sich da abspielt ist Target2 nur die fast brave Fortsetzung vom europäischen Sparkassen und Giroverbandes.
Viel Spass (oder Gänsehaut) beim schmökern.
Man liest sich.
Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 44, Mitglied seit 13 Jahren
Auch noch was aktuelles zum ESM, vom Wirtschaftsprofessor Suntum

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Interview-...

war sogar letzte Woche auf Phönix eine Pressekonferenz mit Ihm ,es wurde alles bestens erklärt.

Wenn es wirklich zu einer Volksabstimmung kommen sollte,was ich nicht glaube, war das die beste Aufklärung um richtig zu stimmen. Wie du schon sagtest Ernst, die meisten deutschen wissen nicht was auf sie zu kommt.

Gauck wird unterschreiben, und das mit dem Verfassungsgericht war mal wieder etwas Show fürs Volk.

Christoph R. Hörstel kann ich auch empfehlen, ein Journalist der das Lügentheater bei ARD und ZDF nicht mehr mitmachen wollte. Er klärt sehr gut über die Kriege im Nahen Osten auf, die verstrickung der Geheimdienste, über den Krieg in syrien und zum Krieg im Iran, und das könnte zum 3.Weltkrieg ausarten.

http://www.youtube.com/watch?v=0ynwuA9i9w0

Grüße.
Signatur:
Live ist Live
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Neues von der maffffiöösen Vereinigung aus dem Raichssstach.
Ganz zufällig während Deutschland-Italien übertragen wurde hat der Bundestag darüber abgestimmt das in Zukunft unsere Meldedaten von allen und jeden durch die Meldeämter an jeden "verkauft" werden dürfen der gewerbliches Interesse zeigt und bezahlen kann. Das alleine ist schon durch und durch als skandalös zu bezeichnen. Quasi ein Verbrechen an der Demokratie überhaupt und der Selbstbestimmung jedes einzelnen Bürgers. Aber "wie" es dazu gekommen ist schlägt dem Fass den Boden aus. Von über 600 gewählten Abgeordneten beschließen ein par Dutzend (der Rest kuckt Fussball) den Ausverkauf unserer informativen Selbstbestimmung. Zwei Beratungen und Abstimmungen sind nötig für diesen fundamentalen Eingriff in unsere Grundrechte der Selbstbestimmung was unsere Daten angeht.
Und alles zusammen hat 57 Sekunden gedauert. Kuckt ihr hier......Hand hoch......Hintern hoch......und fertig. (grummel, zeter und fluch)
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article108124...

Dazu fällt mir im Moment nichts mehr ein... jedenfalls nichts was man hier veröffentlichen könnte... sag ich mal so...
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
(betrifft Beitrag Nr. 1646-76 von Hans-m und Beitrag Nr. 1646-77 von mir)

Ex-Bundespräsident Christian Wulff bekommt ab 2013 mehr Ehrensold (Magen umdreh und übel sei). Er profitiert von einer Erhöhung der Bezüge des amtierenden Präsidenten.
Seine Pension erhöht sich von bisher 199.000 Euro auf dann 217.000 Euro pro Jahr.
Quelle "Welt-online" von heute
http://www.welt.de/politik/deutschland/article10870...

Diesesmal ohne Grüße...mir ist schlecht. :smiley9:
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
In den Schlagzeilen tummeln sich heuer die Meldungen darüber das doch der Staat und die Kirchen strikter getrennt werden müssen.

Daneben, schon fast klein und unscheinbar, die Aufforderung von sogenannten Fachleuten, der Autofahrer solle doch 227 Euro pro Jahr berappen, um die Autobahnen die er als Steuerzahler ja schon bezahlt hat, nochmals rück zu finanzieren um sie wieder befahrbar zu machen. Längerfristig ist dann sogar noch eine Ausweitung der Bundesautobahn-Benutzungsgebühr (neudeutsch Maut) auf die wichtigen Bundesstraßen angedacht, die dann für Autobahnen und Bundesstraßen zusammen 465 Euro pro Jahr kosten soll. Von Projekten wie dem Kasseler, und schlimmer noch, dem Berliner Flugplatz oder Stuttgart 21 gar nicht zu reden.

Viel dringender als eine Trennung von Kirche und Staat (die bestimmt angebracht ist) erscheint mir eine Trennung von Großkapital und Staat.

Aber das bleibt in dieser Plutokratie ein unmögliches Unterfangen.

Mit bedauernden Grüßen.
Ernst Ellert II

(Quellen: Printmedien der Tagespresse)
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 8 Jahren
Was nützt das Jammern, bei einer Mafiastruktur sind Gewinner und Verlierer festgelegt.
Aber du hast die Chance im Herbst mit einem Kreuz auf Papier etwas zu ändern.
Du gehörst nicht zur Familie und musst essen was übrig bleibt.
Als Pendler und Zugereister wirst du nicht Mitstreiter zu einem Streik finden können.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 06.04.2013 um 15:51 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 54, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo und guten Abend,

zum Beitrag Nr. 1646-96 von Ernst Ellert II will ich dem geneigten Leser das Folgende nicht vorenthalten (bin aber leider nicht sicher, ob das hierhin gehört oder nicht eher in den Threat "Lustig" --- aber lustig ist das alles ja nicht (aber Rubriken "Traurig" oder "Durchgeknallt" gibt es ja nicht, will ich aber auch nicht eröffnen...)

Futur III

"Ich werde nächstes Jahr im Sommer nach Mallorca in den Urlaub geflogen wären gewesen": Dieser zunächst ungewöhnlich klingende Satz wird schon bald grammatikalisch völlig korrekt sein, denn Sprachwissenschaftler planen die Einführung der neuen Zeitform Futur III. Sie soll ausschließlich dazu dienen, Gespräche über den geplanten Berliner Flughafen zu ermöglichen, dessen Fertigstellungstermin immer wieder verschoben wird. "Bislang kam die deutsche Sprache hervorragend mit dem Futur I und dem Futur II aus", erklärt der Sprachwissenschaftler Stefan Anatolowitsch. "Doch die besonderen Umstände beim Bau des Flughafens Berlin Brandenburg "Willy Brandt" fordern drastische temporale Maßnahmen." Das Futur I, das üblicherweise verwendet wird, um Aussagen über die Zukunft zu tätigen, und das Futur II, das eine in der Zukunft abgeschlossene Handlung ausdrückt, erwiesen sich als ungeeignet, da Aussagen über BER erfahrungsgemäß nicht eintreffen und noch unklar ist, ob der Bau des Flughafens überhaupt jemals abgeschlossen sein wird (bzw. abgeschlossen werden wären gewesen). Erst das Futur III ermögliche dem Sprecher, ein Ereignis in der Zukunft zu beschreiben, das höchstwahrscheinlich nicht eintrifft, weil es ohnehin verschoben wird, nach offizieller Sprachregelung aber eigentlich zutreffen müsste. Beispiele für eine korrekte Verwendung des Futur III sind "Nächstes Jahr um diese Zeit werde ich gerade meine Koffer aufgegeben hätten gehabt" oder "Wenn der Pfusch am Bau nicht bald aufhört, wird Klaus Wowereit die längste Zeit regierender Bürgermeister Berlins wären gewesen."

Quelle: http://www.der-postillon.com/2012/08/neue-zeitform-...

Äh.... Könnte bitte jemand auf Futur II oder sogar Futur I zurück schalten?

Es grüßt, Emmins
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo Ermst,

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1646-81:
Hallo Thomas, der Du in der Hauptstadt weilst, bist der Grund für sonnige Grüße nach Berlin.

die letzten 7 Jahre war ich Hansestädter, aber Du hast gute Ideen, auch das mit der Sonne.
Meldest Du Dich auch mal wieder?

Gruß
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Nach langer Zeit mal wieder hier.....
Atomausstieg in Deutschland:
Zitat:
das „13. Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes“ trat am 6. August 2011 in Kraft.
Zum 6. August 2011 verloren damit folgende acht deutsche Kernkraftwerke ihre Betriebserlaubnis:[109]

Kernkraftwerk Biblis A
Kernkraftwerk Biblis B
Kernkraftwerk Brunsbüttel
Kernkraftwerk Isar 1
Kernkraftwerk Krümmel
Kernkraftwerk Neckarwestheim 1
Kernkraftwerk Philippsburg 1
Kernkraftwerk Unterweser

Am 27. Juni 2015 wurde das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld vom Netz genommen.[110]

Die übrigen acht deutschen Kernreaktoren müssen spätestens vom Netz gehen:

spätestens am 31. Dezember 2017: Kernkraftwerk Gundremmingen B
spätestens am 31. Dezember 2019: Kernkraftwerk Philippsburg 2
spätestens am 31. Dezember 2021: Kernkraftwerke Grohnde, Brokdorf und Gundremmingen C
spätestens am 31. Dezember 2022: Kernkraftwerke Isar 2, Neckarwestheim 2 und Emsland
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Atomausstieg#2000.2F2...
Zitat:
Der Bund ist über seinen Pensionsfonds indirekt Miteigentümer der umstrittenen belgischen Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3. Dies habe das Bundesinnenministerium auf Anfrage der Grünen mitgeteilt, berichten die "Aachener Nachrichten" und die "Aachener Zeitung". Den Zeitungen zufolge hält der Bund Aktien über insgesamt 6,4 Millionen Euro des Betreibers der Atommeiler. Die beiden grenznahen AKW stehen massiv in der Kritik, weil Risse in Reaktordruckbehältern gefunden wurden.
Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/belgische-akw-101.html

Es geht doch nichts über eine glaubwürdige und konsequente Regierung.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben