Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Notre Dame und die Scheinheiligkeit

Thema erstellt von Suza 
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Das Weltkulturerbe "Notre Dame" in Paris hat gebrannt und wurde teilweise zerstört. Ich finde das mit Blick auf die Geschichte des Bauwerkes wirklich sehr bedauerlich.

Was mich jetzt aber ehrlich gesagt ziemlich fassungslos macht, ist die plötzliche Spendenbereitschaft in der Bevölkerung. Ich meine, diese ehrwürdige Kathedrale wurde errichtet, um Gott zu ehren und ihm zu huldigen. Einem Gott, der tagtäglich Millionen Menschen verhungern und unter erbärmlichen Bedingungen leben lässt. Anstatt aber die Spendengelder dafür einzusetzen, eben diesen verhungernden Menschen das Leben zu bewahren, verwendet man es lieber dafür, das Denkmal für eben diesen Gott wieder aufzubauen. Wie zynisch ist das denn? Was müssen sich die Menschen im armen Teil der Welt denken, wenn für ein Haus 700 Mio Euro da sind, sie selber aber kaum zu Essen und keinen Zugang zu sauberem Wasser haben? Diese Scheinheiligkeit der scheinheiligen Heiligkeit ist schon atemraubend.

Die Kirche ist eines der reichsten Unternehmen der Welt, wenn nicht sogar das reichste überhaupt. Was macht die Kirche mit ihrem Vermögen? Und warum nimmt sie dann wohl auch noch solche Unsummen als Spende an, anstatt wirklich mal christliche Nächstenliebe zu demonstrieren und einen Teil ihres Reichtums an wirklich Bedürftige zu verteilen?
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 689, Mitglied seit 6 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-1:
Einem Gott, der tagtäglich Millionen Menschen verhungern und unter erbärmlichen Bedingungen leben lässt.

Hallo Suza,
Gott macht Garnichts.
Die Frage ist eine ganz andere: Was machst Du?
Spendest Du (Geld) oder engagierst Dich, um anderen Menschen zu helfen?

Ich finde es gut, daß unser europäisches kulturelles Erbe nach Kriegen oder Unglücken, wie die Frauenkirche in Dresden oder jetzt Notre Dame, wieder aufgebaut wird.
Warst Du mal in Paris und hast Notre Dame besucht?
Hast Du die Schnitzereien im Chorgestühl mit der aufmüpfigen und selbstbewussten Maria neben ihren Neugeborenen gesehen ?
Mach das erst mal!
Diese Handwerker haben meine Hochachtung.

Es geht nicht immer nur um Geld.
Gruß Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 629, Mitglied seit 2 Jahren
Danke Otto, genau so sehe ich es auch!
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2318-2:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-1:
Einem Gott, der tagtäglich Millionen Menschen verhungern und unter erbärmlichen Bedingungen leben lässt.

Hallo Suza,
Gott macht Garnichts.

Eben, weil er nur ein Hirngespinst ist und nicht existiert :)

Zitat von Otto:
Die Frage ist eine ganz andere: Was machst Du?
Spendest Du (Geld) oder engagierst Dich, um anderen Menschen zu helfen?

Ich bin leider nicht in der Position, Millionen (die dringend nötig wären) für das Elend in der Welt zu spenden, aber ich engagiere mich politisch und in der Giordano Bruno Stiftung, um genau diese geheuchelte "christlichen Nächstenliebe" offen zu kritisieren und Menschen aufzuklären.

Im Übrigen ist es mal wieder typisch: Anstatt wenigstens einmal zuzugeben, dass es wirklich ein unerträglich großer Zynismus ist, wenn über Nacht fast eine Mrd. Euro für eine kirchliche Einrichtung da ist, für arme Menschen aber jahrelang nicht genug getan wird, kommt typischerweise wieder: "Und was tust du?". Ich finde das ziemlich erbärmlich.

Zitat von Otto:
Warst Du mal in Paris und hast Notre Dame besucht?
Hast Du die Schnitzereien im Chorgestühl mit der aufmüpfigen und selbstbewussten Maria neben ihren Neugeborenen gesehen ?
Mach das erst mal!

Warst du mal bei Obdachlosen und hast ihnen Essen gebracht? Hast du mal bei einer der vielen Tafeln ehrenamtlich gearbeitet und Nahrungsmittel ausgeteilt? Oder bist du jemals in einem anderen Land gewesen (muss nicht gleich Afrika sein, Osteuropa reicht) und hast erlebt, unter welchen menschenunwürdigen Umständen viele Menschen dort leben müssen?

Ich schon! Mach DU das erst mal!
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.136, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Suza,

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-4:
Eben, weil er nur ein Hirngespinst ist und nicht existiert :)

ich weiß nicht, was ich schlimmer finde:

ein christlicher Fundamentalist, der mir als "einzige Wahrheit" verkaufen will: Gott existiert! Also glaube gefälligst an ihn!
Oder ein Atheist, der mir die "einzige Wahrheit" verkaufen will: Gott existiert nicht! Also glaube gefälligst nicht an dieses Hirngespinst!

Ich sehe zwischen beiden nicht den geringsten Unterschied, beide stehen für mich in moralischer Hinsicht auf der selben, verwerflichen Stufe.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 18.04.2019 um 15:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 689, Mitglied seit 6 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-4:
Warst du mal bei Obdachlosen und hast ihnen Essen gebracht? Hast du mal bei einer der vielen Tafeln ehrenamtlich gearbeitet und Nahrungsmittel ausgeteilt? Oder bist du jemals in einem anderen Land gewesen (muss nicht gleich Afrika sein, Osteuropa reicht) und hast erlebt, unter welchen menschenunwürdigen Umständen viele Menschen dort leben müssen?

Hallo Suza,
Warum so viele Worte.
Es ist doch gut, daß Du Dich sozial mit Taten und nicht nur mit Worten engagierst. So habe ich Dich jedenfalls verstanden.
Ich kenne aber eine ganze Reihe von Leuten, die mit wild schwingender Moralkeule politische Reden halten, aber selbst nie von ihrem Geld abgeben oder gar ihre Zeit zur Unterstützung Hilfsbedürftiger opfern würden.

Und natürlich habe ich das Elend in der Welt gesehen.
Mach Dir keine Sorgen um mich. Für mich ist es selbstverständlich, mich sozial zu engagieren und zu helfen, wo es nötig ist.
Dazu gehören und gehörten zum Beispiel Burma, Bolivien und Mädchen-Schulen in Afghanistan.
Ich weiß, ich kann die Welt nicht retten. Trotzdem verleitet mich das nicht zur Resignation oder Nichtstun.

Gruß, Otto
Beitrag zuletzt bearbeitet von Otto am 19.04.2019 um 07:29 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Naja, ich beruhige mich gerade ein wenig. Die Welt scheint doch noch nicht ganz verrückt zu sein, denn diese und ähnliche Beiträge bekommen gerade auf Facebook deutlich mehr Zuspruch, als dieses Forum hier überhaupt Mitglieder hat ;-)

Zitat von Facebook:
"Schatz, in den Nachrichten zeigen sie gerade, wie die ganze Welt trauert! Ein Milliardär spendet sogar 100 Millionen!"

"Wegen den vielen hungernden Menschen? Wegen den vielen Menschen ohne Wasser? Wegen den vielen sterbenden Menschen in Kriegsgebieten?
Oder findet ein schrecklicher Terroranschlag statt?"

"Nein Schatz, in Paris brennt ein Gebäude!!!"

Eine zugegeben sehr schöne aber uralte Kirche brennt ab und ZACK innerhalb von 12 Stunden werden 600 Mio. für den Wiederaufbau gespendet! Jeden Tag verhungern hunderte Kinder weltweit! Wieviele Millionen kommen da in 12 Stunden zusammen? Ich schätze mal nicht eine einzige.

Fragt euch mal was eurem Gott mehr wert wäre!

Die Kirche oder das Leben der Kinder?

Normalerweise müsstet ihr vor Scham im Boden versinken!


edit Claus: Dein Beitrag verstößt gegen die Forenregeln 8f und 8h. Bitte unterlasse künftig als Bild eingestellte Zitate aus fremden Foren, zumal bei deinem zweiten eingestellten Bild für den Leser nicht erkennbar ist, woher es stammt.

Nachtrag vom 22.04.19: Die aus Facebook stammenden Bilder wurden entfernt. Der jeweilige Text wurde unverändert übernommen.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Claus am 22.04.2019 um 19:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 689, Mitglied seit 6 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-7:
bekommen gerade auf Facebook deutlich mehr Zuspruch, als dieses Forum hier überhaupt Mitglieder hat

Hallo Suza,
Zur Erinnerung, in diesem Forum ist eigentlich das Thema "Raum und Zeit".
Deine eingestellten Screenshots halte ich deshalb für absolut unpassend und überzogen.
Keiner will Dich hier im Forum zu irgendwas überreden oder überzeugen.
Du mußt damit leben, daß andere Personen das nicht so simpel und überzogen sehen wie Du.
Für mich sind die kulturellen Errungenschaften der europäischen Geschichte wichtig. Ich habe, im Gegensatz zu Dir, absolut nichts dagegen, daß dafür Geld zur Verfügung steht.

Vom Grundsatz her stimme ich mit Dir überein.
Es genügend Geld da.
Es kommt nur darauf an, wer es bekommt (oder behält).
Ich selbst gehöre leider nicht zu den Begünstigten.

Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 1.986, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Suza,

du hast keine Ahnung, wer von den Mitgliedern des Zeitforums wen oder was mit seinem persönlichem Einsatz oder Geld unterstützt und pauschalisierst solche Behauptungen?

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-7:
Normalerweise müsstet ihr vor Scham im Boden versinken!

Wen von uns meinst du konkret mit "ihr"?
Beitrag zuletzt bearbeitet von Claus am 19.04.2019 um 06:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2318-9:
Hallo Suza,

du hast keine Ahnung, wer von den Mitgliedern des Zeitforums wen oder was mit seinem persönlichem Einsatz oder Geld unterstützt und pauschalisierst solche Behauptungen?

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-7:
Normalerweise müsstet ihr vor Scham im Boden versinken!

Wen von uns meinst du konkret mit "ihr"?

Diese Zitate stammen von Facebook zum Theme "Notre Dame brennt und vom Milliardär bis zum kleinen Dorf spenden die Leute für den Wiederaufbau der Kirche".

Gerade die Milliardäre und Millionäre, aber insbesondere die Kirche an sich, sollten sich alle zusammen schämen. Auf diesem Planeten verhungern tagtäglich Menschen, Kinder und Erwachsene. Dafür ist nie genug Geld da, aber für die Instandsetzung eines religiösen Symbols schon und das halte eben nicht nur ich für eine gewaltige Heuchelei.
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 620, Mitglied seit 8 Jahren
SUZA – OTTO – STUEPS - CLAUS

CI
kommen nackt
gehen nackt
VEDI
dazwischen
Möglichkeiten
AMO

HARI

Gehüllt in fürstlichen Hüllen, tragen die Kronen aller ART.

Meine Gotta und (die, le) Tante half als Landhebamme den Bogen zu spannen für manchen Lebenslauf. Auf der Veranda vor dem Adler in Vaduz sitzt Max von und zu. Einen Blick noch in den alten Wirtschaftsraum. Hier sassen wir jungen, werdenden Ingenieure des Abendtechnikums - Vaduz und hielten so manche Bierstunde. Dazwischen ist schon reichlich Wasser den Rhein hinuntergeplätschert. Mag sein es gibt ein durchlaucht oder ein durchlacht, auch Max weiss das vermutlich nicht so genau.

Notre Dame ein Werk der alten Zünfte. Wo stütze man den Bogen, dass die Spannung erhalten bleibt für die Zwischenzeit. Das Forum heute thematisiert Zwillinge und Strukturen welche bedeutend mehr zulassen als die Mühen alter Baumeister. Etwa die bewusste Steuerung von Baustrukturen, wobei die sichtbare Hülle mit der statisch - dynamisch wirkenden Baustruktur wenig zu tun hat.


Foto: Denifle

Zwillinge in junger und auch in alter Zeit



Design: Denifle - Augentürme vor Langenargen
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 19.04.2019 um 07:23 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2318-8:
Zur Erinnerung, in diesem Forum ist eigentlich das Thema "Raum und Zeit".

Eigentlich, ja. Das Forum bietet aber eben auch genug Raum für religiöse Ansichten und die Diskussion darüber.

Ich will das kleine Forum hier auch gar nicht überbewerten, denn wenn man sich mal die Mühe macht und genauer hinschaut, dann kann man folgendes feststellen:

Benutzer lt. Eingangsseite: 1.253
zählt man nach, sind es eigentlich nur 1.084 (43 x 25 +9)
Woher diese Differenz stammt, weiß ich nicht. Ist aber eher unwichtig.

Schaut man noch etwas genauer hin, dann sieht man, dass knapp 900 Mitglieder davon 0 bis 10 Beiträge verfasst haben.
Von der anderen Seite betrachtet gibt es gerade einmal 15 User mit über 1.000 Beiträgen. Bei denen ist dann aber eben auch Habenix dabei (das größte "Mitteilungsbedürfnis" mit sogar über 3.000 Beiträgen hat übrigens Stueps :D)

Ich stelle also vollkommen wertungsfrei fest, dass

a) die wirklich aktiven User hier alle bequem gemeinsam in einem Haus leben könnten und dass
b) der Anteil der Beiträge mit Bezug zum Glauben innerhalb dieser wenigen User ziemlich hoch ist, da ja die 1.100 Beiträge von Habenix nicht unkommentiert bleiben.

Ich selber bin da übrigens mit insgesamt noch unter 130 Beiträgen eher ein stilles Mitglied, zumal ich eben auch noch andere Beiträge hier verfasst habe, als die in diesem Thread (was mich dann doch deutlich von Habenix unterscheiden dürfte).

Zitat von Otto:
Vom Grundsatz her stimme ich mit Dir überein.
Es genügend Geld da.
Es kommt nur darauf an, wer es bekommt (oder behält).
Ich selbst gehöre leider nicht zu den Begünstigten.

Na psst. ;-)
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Suza am 19.04.2019 um 07:37 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 620, Mitglied seit 8 Jahren
Noch ein oft gehörter Nachsatz meiner (die, le) Tante:

Mit vollen Hosen lässt sich gut stinken.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 689, Mitglied seit 6 Jahren
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-10:
Diese Zitate stammen von Facebook zum Theme "Notre Dame brennt und vom Milliardär bis zum kleinen Dorf spenden die Leute für den Wiederaufbau der Kirche".

Hallo Suza,
Noch einmal die Frage, die Claus schon gestellt hat, wen meinst Du mit "ihr".
Wer sollte im Manus-Zeitforum vor Scham im Boden versinken?

Otto schrieb in Beitrag Nr. 2318-2:
Spendest Du (Geld) oder engagierst Dich, um anderen Menschen zu helfen?
Was sind Deine Taten, um soziale Not zu mildern?
Bestehen Deine Taten nur darin, Kommentare in Foren zu schreiben?
Beschränkt sich Dein politisches Engagement nur auf Worte?
Du hast meine ursprüngliche Frage leider bis heute noch nicht beantwortet.
Du weichst aus, wenn es konkret wird.

Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Otto schrieb in Beitrag Nr. 2318-14:
Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-10:
Diese Zitate stammen von Facebook zum Thema "Notre Dame brennt und vom Milliardär bis zum kleinen Dorf spenden die Leute für den Wiederaufbau der Kirche".

Hallo Suza,
Noch einmal die Frage, die Claus schon gestellt hat, wen meinst Du mit "ihr".
Wer sollte im Manus-Zeitforum vor Scham im Boden versinken?

Das geht doch aus dem Kontext deutlich hervor (meiner Meinung nach): Jeder, der jetzt dem reichsten Unternehmen der Welt Geld für den Wiederaufbau dieser Kirche Geld spendet, ohne dabei an die verhungernden Menschen zu denken und denen mindestens das Doppelte zu geben, sollte sich schämen.


Otto schrieb in Beitrag Nr. 2318-2:
Was sind Deine Taten, um soziale Not zu mildern?
Bestehen Deine Taten nur darin, Kommentare in Foren zu schreiben?
Beschränkt sich Dein politisches Engagement nur auf Worte?
Du hast meine ursprüngliche Frage leider bis heute noch nicht beantwortet.
Du weichst aus, wenn es konkret wird.

Otto

Das habe ich auch beantwortet, wenn du weiter oben nochmal nachliest.
Ich zitiere es aber gerne noch einmal hier her:

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-4:
Ich bin leider nicht in der Position, Millionen (die dringend nötig wären) für das Elend in der Welt zu spenden...

und

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-4:
Warst du mal bei Obdachlosen und hast ihnen Essen gebracht? Hast du mal bei einer der vielen Tafeln ehrenamtlich gearbeitet und Nahrungsmittel ausgeteilt? Oder bist du jemals in einem anderen Land gewesen (muss nicht gleich Afrika sein, Osteuropa reicht) und hast erlebt, unter welchen menschenunwürdigen Umständen viele Menschen dort leben müssen?

Ich schon!

Und jetzt du nochmal: Was tust du?
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Suza am 19.04.2019 um 08:36 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 10 Jahren
wer ist nie scheinheilig,der werfe den ersten stein!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 620, Mitglied seit 8 Jahren
Auch Notre Dame hat Zwillingstürme
bleiben beide schön in der Zeit
weltweites Wissen alter
Geschichten
:smiley8:
HD

Spannend der Bogen -
gespannte Verbindung
vom Feuer verschont


Skizze: Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harald Denifle am 19.04.2019 um 20:45 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 1.986, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Suza,

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-15:
Jeder, der jetzt dem reichsten Unternehmen der Welt Geld für den Wiederaufbau dieser Kirche Geld spendet, ohne dabei an die verhungernden Menschen zu denken und denen mindestens das Doppelte zu geben, sollte sich schämen.

Viele von uns geben irgenwelchen reichen Unternehmen Geld. Manche kaufen SUVs, andere reisen um die Welt. Ich z.B. habe mir ein Moped gekauft, weil ich Spaß daran habe. Ich sehe da keinen Unterschied zu denjenigen Menschen, die Freude an Kirchen und Kunstgegenständen haben und dafür ihr Geld ausgeben.

Hast du dir auch schonmal etwas gekauft, was nicht unbedingt nötig gewesen wäre - einfach, weil du Feude daran hattest?

Was ist mit den Hungernden und Obdachlosen, während wir schön wohnen und im Supermarkt einkaufen?

Zahlst du jeden Monat das Doppelte deiner Miete und deines Kostgeldes an Bedürftige?

Habenix zahlt 10%. Du auch?
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 186, Mitglied seit 5 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2318-18:
Hallo Suza,

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-15:
Jeder, der jetzt dem reichsten Unternehmen der Welt Geld für den Wiederaufbau dieser Kirche Geld spendet, ohne dabei an die verhungernden Menschen zu denken und denen mindestens das Doppelte zu geben, sollte sich schämen.

Viele von uns geben irgenwelchen reichen Unternehmen Geld. Manche kaufen SUVs, andere reisen um die Welt. Ich z.B. habe mir ein Moped gekauft, weil ich Spaß daran habe. Ich sehe da keinen Unterschied zu denjenigen Menschen, die Freude an Kirchen und Kunstgegenständen haben und dafür ihr Geld ausgeben.

Dieser Vergleich hinkt gewaltig, denn während ich von meinem SUV, von einer Weltreise oder auch nur einer teuren Uhr einen persönlichen Nutzen habe, hat vom Wiederaufbau dieser Kathedrale niemand einen materiellen, perönlichen Nutzen. Das Geld ist, wenn man es mal so betrachtet, vergeudet (wer BRAUCHT schon Kulturdenkmäler, die einem Fabelwesen gewidmet sind?).

Zitat von Claus:
Hast du dir auch schonmal etwas gekauft, was nicht unbedingt nötig gewesen wäre - einfach, weil du Feude daran hattest?

Ja, aber nur Kleinigkeiten und nicht für Hunderttausende, Millionen oder gar Milliarden Euro. Da wäre das Geld von er Summe her für andere Dinge viel nötiger. Warum begreifst du das nicht (oder willst es nicht begreifen)?

Zitat:
Was ist mit den Hungernden und Obdachlosen, während wir schön wohnen und im Supermarkt einkaufen?

Eben! Diese Menschen brauchten das Geld viel dringender als ein Billionen schweres Unternehmen, das selber noch nicht einmal etwas zum Wiederaufbau beiträgt!

Zitat von Claus:
Zahlst du jeden Monat das Doppelte deiner Miete und deines Kostgeldes an Bedürftige?

Der nächste hinkende Vergleich... Ich MUSS für meine Unterkunft und meinen Lebensunterhalt zahlen. Das ist keine Spende!

Zitat von Claus:
Habenix zahlt 10%. Du auch?

Ich gebe kein Geld, sondern investiere meine Lebenszeit, weil Geld insgesamt in ausreichendem Maße vorhanden ist. Es ist nur ungleich verteilt. Solange der Staat Arme immer ärmer und Reiche immer reicher macht, werden Spenden das System immer länger aufrecht erhalten. Wir alle sind ja der Staat, aber wir leben in einer Demokratie und da sagt die (freundlich ausgedrückt) "dumme Mehrheit", wo es lang geht. Alle dürfen wählen, obwohl vielleicht 90% der Wählerinnen und Wähler keine Ahnung hat von Volkswirtschaft, von Finanzwirtschaft, von Innen- und Außenpolitik und sie wählen dann Parteien, die vom ärmeren Teil der Bevölkerung eh nichts erwarten. Und diese Parteien trauen sich auch nicht an die Religionsgemeinschaften. Wenn mal konsequenterweise niemand mehr für irgend etwas spenden würde, dann würde das wahre Elend ans Licht kommen und dann müsste der Staat handeln. Spielraum hätte er. Solange aber die herzensguten, aber in meinen Augen naiven Menschen für alle und jeden freiwillig spenden, läuft es weiterhin gewaltig schief in der Welt. Denk da mal eine Minute oder zwei wirklich intensiv darüber nach und dann überdenke dein Bild vom großzügigen Spender, der mit Millionen für ein kirchliches Gebäude um sich wirft (was ihm natürlich sofort Aufmerksamkeit und Anerkennung einbringt), während es genug echtes Elend auf der Welt gibt, wo dringend Geld gebraucht wird. Denk da mal eine Minute oder zwei wirklich intensiv darüber nach und dann überdenke dein Bild vom armen, kleinen Mann, der selber kaum über die Runden kommt und dennoch teilt, weil sein Staat lieber den Reichen gibt, anstatt den wirklich Bedürftigen.

Ich habe darüber nachgedacht und zwar länger als nur zwei Minuten. Und genau deshalb bin ich jetzt, wie ich bin ;-)
Signatur:
Wenn man sein Essen mit jemandem teilt, hat man danach selbst etwas weniger.
Teilt man aber sein Wissen, hat man hinterher noch genau so viel, der andere aber etwas mehr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 1.986, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Suza,

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-19:
Dieser Vergleich hinkt gewaltig, denn während ich von meinem SUV, von einer Weltreise oder auch nur einer teuren Uhr einen persönlichen Nutzen habe, hat vom Wiederaufbau dieser Kathedrale niemand einen materiellen, perönlichen Nutzen.

Was für einen Nutzen hast du von einem großen Auto gegenüber einem kleinen oder einer teuren Uhr gegenüber einer günstigen außer dem, dass es dir Spaß macht?

Zählen nur materielle Nutzen?

Suza schrieb in Beitrag Nr. 2318-19:
Ja, aber nur Kleinigkeiten und nicht für Hunderttausende, Millionen oder gar Milliarden Euro.

Es gibt viele Uhren und Autos, aber nur ein Notre Dame.

Wie oft leistest du dir eine "Kleinigkeit" und wie Viele außer dir leisten sich dieselbe Kleinigkeit?

Die Unternehmen, die SUVs, Luxusuhren oder Kleinigkeiten wie Bigmacs herstellen, verdienen Hundertausende, Millionen oder Milliarden.

Denk da mal eine Minute oder zwei wirklich intensiv darüber nach.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben