Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Eiszeiten

Thema erstellt von Ponek 
Ponek
Woher kommen Eiszeiten? Sie sind alle 10.000 bis 60.000 Jahre, dazwischen sind wärmezeiten. Aber woher kommt es, dass sich die Atmosphäre abkühlt?

Wie Wissenschaftler gesagt haben, wird sich, sofern die Menschheit die Erde weiter zerstört, es in 100 Jahren eine Abkühlung geben. Aber warum? Es gelangt doch ständig CO^2 Gas in die Atmosphäre, woher es globale Erwärmung gibt.

Das ist doch Paradox. Wer kennt sich dazu aus?

MfG Ponek

P.S: Wer keine Ahnung hat, lässt es bitte, und schreibt keinen Scheiß hin !
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
@Ponek:

Eiszeiten entstehen meiner Meinung nach immer dann, wenn globale Veränderungen der Erdatmosphäre verursacht wurden. Beispiel große Vulkanausbrüche: Durch ungeheuer große Mengen an Asche wird der Himmel verdunkelt und die Erde kühlt ab. Oder Einschläge größerer Meteore. Auch hier wird durch enorme Staubwolken der Himmel verdunkelt.
[Gäste dürfen nur lesen]
Moonwalker
@ Ponek

Eiszeiten entstehen durch globale Erwärmung und das passiert folgendermaßen:

Ich gehe davon aus das du weißt was der Golfstrom ist also spare ich mir die Erklärung dazu!!
Wenn zuviel Süßwasser und noch dazu kaltes süßwasser in die Meerregionen westlich von Großbritannien, fließt hört die Zirkulation des Golfstromes auf!! Dadurch wird es dann bei uns in der Gegend verflucht kalt!! Wie gelangt kaltes Süßwasser zum Golfstrom?? Ganz einfach: Durch die Globale Erwärmung und den Treibhauseffekt schmelzen die Polkappen!! Und die Polkappen bringen über die jahre genug wasser auf um den Golfstrom sozusagen lahmzulegen!! Und wenn der Golfstrom unterbrochen ist dauert es eben nicht mehr allzu lang bis es bei uns kalt wird!!

Ich hoffe du hast mich verstanden, sonst einfach nachfragen!!

The Moonwalker
[Gäste dürfen nur lesen]
Bauchinhaber
Wenn der Golfstrom versiegt wird es aber nur in Europa kälter, Amerika ist davon nicht betroffen, oder?
[Gäste dürfen nur lesen]
Moonwalker
Ist schon richtig nur achte mal darauf wie kalt es in kanada ist wenn bei uns winter ist!! Sind die selben Längen- und Breitengrade!! Von der Höhe her gesehen!!
Weißt du was ich meine??

The Moonwalker
[Gäste dürfen nur lesen]
Freddie
Ursachen einer Eiszeit

Vier mögliche Hauptursachen könnten für sich allein oder gemeinsam zu einer Eiszeit führen:
1.
Eine wechselnde Neigung der Erdachse (21,8-24,5°) etwa alle 41.000 Jahre bewirkt eine unterschiedlich starke Sonneneinstrahlung auf die Erde. Die Erdumlaufbahn verändert sich alle 100.000-400.000 Jahre von der Ellipse zum Kreis. Alle 19.000-23.000 Jahre wechselt die Jahreszeit, in der die Erde der Sonne am nächsten steht. Denn die Erde "eiert" auf ihrer Umlaufbahn unter dem gravitativen Einfluß von Sonne und Mond geringfügig.
2.
Plattentektonik: Verschieben sich Kontinente mit hochragenden Gebirgen in höhere Breiten, begünstigt dies eine Vergletscherung. Verlagerte kalte oder warme Meeres- und Luftströmungen führen in den betroffenen Gebieten zu einer spürbaren Abkühlung oder Erwärmung. Solche Verlagerungen entstehen auch durch den Wegfall oder den Neuaufbau von untermeerischen Schwellen, Gebirgen oder Landbrücken. Ist erst einmal ein ausgedehnter Eisschild vorhanden, reflektiert die helle Fläche das Sonnenlicht verstärkt in den Weltraum zurück (Albedo-Effekt). Dieser zusätzliche Wärmeverlust bewirkt eine weitere Abkühlung
3.
Kosmische Ursachen: Große Meteoriteneinschläge wirbeln soviel Staub in die Atmosphäre, daß die Sonne über Jahre oder Jahrzehnte verdunkelt wird. Eine Abkühlung ist die Folge. Ein ähnlicher Vorgang fände statt, wenn ausgedehnter Vulkanismus in einem stärkeren Maße als heute für längere Zeit Staub und Gase in die Atmosphäre brächte.
4.
Ein erhöhter Gehalt an Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre führt zu Treibhausklima. Ein Absinken bewirkt folglich eine Abkühlung. CO 2 wird bei der Verwitterung oder in Form von Kalkstein oder Kalkschalen in Gesteinen gebunden. Umgekehrt gelangt es bei Vulkanausbrüchen in großer Menge in die Atmosphäre.

Ist kopiert von: http://www.findling-oderberg.de/Eiszeit/hauptteil_e...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 254, Mitglied seit 8 Jahren
Vielleicht kann man diesen ganz alten Beitrag mal wieder reaktivieren und darüber diskutieren, warum sich das Klima nun mit oder ohne den Einfluss des Menschen verändert...

Fakt ist, dass es schon immer Wärmeperioden und Eiszeiten gegeben hat, dass es auch schon Zeiten mit viel höherem CO2-Gehalt in der Atmosphäre gab und dass alle derzeit lebenden rund 8 Mrd. Menschen auf der gesamten Erde Platz auf der ca. 8.300 km² kleinen Insel Kreta im Mittelmeer hätten. Diese Insel nimmt etwa 0,0056 Prozent der festen Erdoberfläche ein. Die gesamte Oberfläche unserer Erde umfasst 510 Mio. km² und damit hat Kreta, auf der wohlgemerkt alle Menschen der ganzen Welt Platz hätten, lediglich 0,001627% der Erdoberfläche. Und dieser stecknadelspitzengroße Fleck Menschheit soll für die Erwärmung der Erde verantwortlich sein? Lachhaft!

Übrigens steht in einem sehr alten Lexikon von 1890, dass damals schon der CO2-Gehalt in der Atmosphäre auch nur 0,04% betragen hat.
Ja und jetzt kommen natürlich die "Faktenchecker" und behaupten, dass man damals noch gar nicht so genau messen konnte... Das ist absolut lachhaft, denn man hat ja schon damals nicht umsonst auf zwei Stellen nach dem Komma genaue Angaben machen können.

Ja, das Klima ändert sich, aber nein, Schuld daran hat nicht die Ameise auf dem Elefanten, die mit ihren Ausscheidungen den Elefanten vergiftet, sondern das Zusammenspiel aus Sonnenaktivitäten und geologischen Veränderungen.
Signatur:
978-3842349889
Beitrag zuletzt bearbeitet von Skeptika am 02.11.2022 um 16:42 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.442, Mitglied seit 14 Jahren
Skeptika schrieb in Beitrag Nr. 573-7:
Ja, das Klima ändert sich, aber nein, Schuld daran hat nicht die Ameise auf dem Elefanten, die mit ihren Ausscheidungen den Elefanten vergiftet, sondern das Zusammenspiel aus Sonnenaktivitäten und geologischen Veränderungen.

Schon beachtlich, wie du die Auswertungen von zahlreichen Messdaten und Beobachtungen der großen Mehrheit aller Wissenschaftler weltweit, speziell Meteorologen, Geologen und Physiker jeglicher Art, die ihr Handwerk gelernt haben und sich täglich mit der Klimaveränderung beschäftigen, mal einfach so in den Wind schiebst und selbige der Lächerlichkeit preis gibst.

Worauf begründest du deine Überzeugung, die momentanen Klimaveränderungen seien lediglich auf Sonnenaktivitäten und geologischen Veränderungen zurückzuführen?
Kannst du irgendwelche Messungen von speziellen Sonnenaktivitäten der letzten Jahrzehnte aufführen, die deine Behauptung belegen?
Kannst du irgendwelche physikalischen Zusammenhänge nennen oder mathematische Herleitungen, die deine Behauptungen belegen?
Kannst du irgendwelche Statistiken aufführen, irgendwelche Beobachtungsdaten von Satelliten oder erdgebundenen Observatorien, die zur Sonnenbeobachtung eingesetzt werden, oder überhaupt irgendetwas aufführen, was deine Überzeugung begründet?
Oder ist das nur so dahergeredet, weil es dir so in den Kram Passt, als Rechtfertigung deines Lebensstiles, einfach so weiter leben zu wollen in Saus und Braus?

Aber zum Thema:
Natürlich hat es in der Geschichte der Erde Klimaveränderungen gegeben, sogar in einem viel größerem Ausmaß als die momentane Klimaveränderung.
Es gibt aber zwei wesentliche Unterschiede:
- Bei nennenswerten klimatischen und geologischen Veränderungen in der Erdgeschichte reden wir von Jahrtausenden, Jahrhunderdtausenden oder Millionen von Jahren.
Bei der heutigen Klimaveränderung geht es um ein paar Jahrzehnte.
- Bei der momentanen Klimaveränderung haben wir es mit einer globalen Veränderung zu tun.
Ob in Amerika, Afrika, Europa oder Asien, ob am Nordpol oder Südpol, überall sind die gleichen Phänomene zu beobachten.
Auch das hat es in der Erdgeschichte, soweit bekannt, nicht gegeben.

Bleibt für mich die Frage bezüglich deiner Überzeugung, und vor Allem die Art und Weise selbige darzustellen,
ob es sich um Dummheit, Ignoranz oder Respektlosigkeit handelt.
Bezüglich deiner Beiträge in anderen Threads und die Art und Weise deiner Diskussionsführung ist wohl alles der Fall.

hochachtungsvoll okotombrok
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 898, Mitglied seit 12 Jahren
Ursache für die Eiszeiten im Pleistozän – etwa 20 Stück in den 2 Millionen Jahren – sehe ich schon den geologischen Gegebenheiten geschuldet.
Etwa 85 000 – 90 000 Jahren Eiszeit und jeweils etwa 10 000 -15 000 Interglaziale in regelmässigen Intervallen.

Wir haben diese Mechanismen schon vor tausenden Jahren erkannt und perfekt eingemessen.

Ein guter Rutsch ins 2023
Harald
H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 898, Mitglied seit 12 Jahren
Vor etwa 40 Jahren habe ich detaillierte Pläne an die Bauverwaltung in Pisa geschickt.
Da habe ich klar beschrieben und aufgezeigt wie die Neigung des schiefen Turms von Pisa
gestoppt und auf ein vernünftiges Maß der Neigung korrigiert werden kann.
Diese Arbeiten wurden entsprechend meinen Angaben durchgeführt.
Leider wurde da vergessen meinen Namen zu erwähnen.

Zwischen den Eiszeiten kann man recht gut an Türmchen bauen.

Möglicherweise braucht es aber Brückenbauer, welche die Zeitschichten – das Relief der Erde – verstehen und die habitablen Bereiche sinnvoll verbinden.

Harald
H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 898, Mitglied seit 12 Jahren
KI für KK
Die Künstliche Intelligenz der Klimakleber


Kreide auf Tafel

Wenn man sich das regelmässige Bild der Eiszeiten im Pleistozän betrachtet.
Könnte sogar eine KI erkennen, dass es recht doof ist – nur die aktuelle Interglaziale als HOLOZÄN zu bezeichnen.
Doof aber noch steigerungsfähig, wenn man mit einem ANTHROPOZÄN die Gegenwart beleidigt.

Harald
H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.700, Mitglied seit 15 Jahren
Moin Harald!

jetzt weiss ich endlich, wo die ZÄNe herkommen und das 3. Gebiß der Klima-Kleber.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 898, Mitglied seit 12 Jahren
Zahn der Zeit

O! Solch Verdienst spricht laut; ich tät ihm Unrecht,
Schlöss ich’s in meiner Brust verschwiegne Haft,
Da es verdient, mit erzner Schrift bewahrt
Unwandelbar dem Zahn der Zeit zu trotzen.“
Shakespeares Stück »Maß für Maß«



Die Wendung von der "scharfzahnigen Zeit" zur Versinnbildlichung von Vergänglichkeit, Abnutzung und Verschleiß findet sich schon bei dem griechischen Dichter Simonides (gestorben 468 v. Chr.).
aus dem Redensart-Index

lg Harald
H:cool:π
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben