Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

flaches Universum

Thema erstellt von Sheep 
avatar
Beiträge: 17, Mitglied seit 2 Jahren
Hallo zusammen!
ich verstehe nicht, wieso man die kritische Dichte (also die Dichte, die unser Universum haben muss, um flach zu sein) so berechnen muss wie auf Wikipedia angegeben: https://de.wikipedia.org/wiki/Dichteparameter
Wäre der Raum denn nicht nur dann flach, wenn GAR KEINE MATERIE in ihm wäre? denn warum sollte er denn bei KEINER Materie HYPERBOLISCH gekrümmt sein? Dann wäre diese Krümmung ja eine Eigenschaft des Raumes selbst, und dann könnte man krumm und gekrümmt ja auch anders definieren. . .
Das verstehe ich irgendwie nicht. Danke für die Korrektur meiner Denkfehler/ Berichtigung meiner Annahmen!
Sheep
P.s.: Verzeiht mir dumme Fragen und komische Kommentare, ich gehe erst in die 7. Klasse! :confused::smiley24:
Signatur:
Wenn die Zeit als eigene Dimension besteht, so existieren alle Zeitpunkte nebeneinander, doch warum erinnern wir uns an die Vergangenheit- nicht jedoch an die Zukunft?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 5 Jahren
Sheep schrieb in Beitrag Nr. 2269-1:
Hallo zusammen!
ich verstehe nicht, wieso man die kritische Dichte (also die Dichte, die unser Universum haben muss, um flach zu sein) so berechnen muss wie auf Wikipedia angegeben: https://de.wikipedia.org/wiki/Dichteparameter
Wäre der Raum denn nicht nur dann flach, wenn GAR KEINE MATERIE in ihm wäre? denn warum sollte er denn bei KEINER Materie HYPERBOLISCH gekrümmt sein? Dann wäre diese Krümmung ja eine Eigenschaft des Raumes selbst, und dann könnte man krumm und gekrümmt ja auch anders definieren. . .
Das verstehe ich irgendwie nicht. Danke für die Korrektur meiner Denkfehler/ Berichtigung meiner Annahmen!
Sheep
P.s.: Verzeiht mir dumme Fragen und komische Kommentare, ich gehe erst in die 7. Klasse! :confused::smiley24:

Hi, Sheep!

Bedenke: Es gibt die Materie / Energie, also Masse und damit Gravitation, die den Raum (genauer die Raumzeit, und ja, es ist eine Eigenschaft der Raumzeit selbst) krümmt,aber es gab auch den Urknall - laut Standartmodell. Und das bedeutet, dass natürlich Energie in die Raumzeit "gesteckt" wurde, die dafür sorgt, dass sich das Universum ausdehnt. Es arbeiten also zwei Kräfte gegeneinander - die Gravitation, die den Raum krümmen will, und die Expansion, die das Gegenteil bewirkt. Zur Zeit ist der Stand der Dinge, dass der Kosmos flach ist, dass heißt, beide Kräft halten sich ziemlich genau die Waage.

Man kann aber auch annehmen, dass das Universum letztlich doch gekrümmt ist, wenn die Krümmung so flach ist, dass sie für das sichtbare Universum nicht zu messen ist (die Erde, auf der du stehst, ist für dich auch nicht rund, soweit du bis zum Horizont sehen kannst).

LG Henry

Siehe Korrektur oben
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 31.05.2017 um 17:55 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 17, Mitglied seit 2 Jahren
Hallo Henry,
das verstehe ich nicht ganz. Die Expansion bewirkt ja nicht direkt das Gegenteil, sondern vergrößert die Krümmung ja nur. Also muss etwas anderes da sein, dass der Gravitation entgegenwirkt. . .
Ich verstehe es immer noch nicht:smiley33:
Danke trotzdem!
Aber noch eine Frage: Warum ist es überhaupt so wichtig, dass unser Universum flach ist.?
Sheep
P.s.: Verzeiht mir dumme Fragen und komische Kommentare, ich gehe erst in die 7. Klasse! :confused::smiley24:
Signatur:
Wenn die Zeit als eigene Dimension besteht, so existieren alle Zeitpunkte nebeneinander, doch warum erinnern wir uns an die Vergangenheit- nicht jedoch an die Zukunft?
Beitrag zuletzt bearbeitet von Sheep am 05.06.2017 um 18:30 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 5 Jahren
Sheep schrieb in Beitrag Nr. 2269-3:
Hallo Henry,
das verstehe ich nicht ganz. Die Expansion bewirkt ja nicht direkt das Gegenteil, sondern vergrößert die Krümmung ja nur. Also muss etwas anderes da sein, dass der Gravitation entgegenwirkt. . .
Ich verstehe es immer noch nicht:smiley33:
Danke trotzdem!
Aber noch eine Frage: Warum ist es überhaupt so wichtig, dass unser Universum flach ist.?
Sheep
P.s.: Verzeiht mir dumme Fragen und komische Kommentare, ich gehe erst in die 7. Klasse! :confused::smiley24:

Sheep, guten Morgen!

Es ist erst mal nicht verwerflich, etwas nicht zu verstehen, schlimm ist nur, wenn man es nicht versucht. Also lass doch die ständige Entschuldigung weg!

Die Krümmung wird nicht „nur vergrößert“, sondern durch die Vergrößerung des Volumens wird die Fläche ebenfalls größer und damit flacher. Schau dir einfach einen Ballon an, der aufgeblasen wird! Du musst dir aber vor Augen halten, dass für das Universum der dreidimensionale Raum sozusagen die „Fläche“ darstellt. Und beim Vergleich mit dem Ballon ist wichtig: Es geht NICHT um den Inhalt, sondern allein um die Fläche.

Und ebenfalls wichtig: Laut Einsteins ART ist die Gravitation keine Kraft, sondern Geometrie, deshalb ja die Krümmung!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 06.06.2017 um 09:45 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.352, Mitglied seit 14 Jahren
Sheep schrieb in Beitrag Nr. 2269-3:
...
das verstehe ich nicht ganz. Die Expansion bewirkt ja nicht direkt das Gegenteil, sondern vergrößert die Krümmung ja nur. Also muss etwas anderes da sein, dass der Gravitation entgegenwirkt. . .
...
Aber noch eine Frage: Warum ist es überhaupt so wichtig, dass unser Universum flach ist.?
...
Ich hatte bereits früher im Zeitforum eine Endlos-Animation hochgeladen, um den Unterschied zwischen Explosion und Expansion zu verdeutlichen.
Diese Animation kann auch zeigen, daß Expansion ohne Krümmung möglich ist.


Auf der rechten Seite sieht man "epandierenden Raum". Die Darstellung auf dem Monitor ist flach. Trotzdem funktioniert es ohne "Krümmung". Wenn man anstelle der Waben drei-"dimensionale" Würfel verwenden würde, dann gäbe es immer noch keine "Krümmung". Diese Art der Darstellung habe ich aber bleiben lassen, weil sie einfach zu unübersichtlich wäre.
Ich habe das bereits in einem anderen Forum hochgeladen:

lokale Gravitationsverzerrung

Materie erzeugt in der verlinkten Abbildung lokale "Krümmungen", aber das Universum als Ganzes bleibt ungekrümmt und flach.

Warum das wichtig ist?
Von einer Universum-Krümmung hängt es ab, ob es sich um ein geschlossenes-, oder um ein offenes Universum handelt. Dabei geht man einfachheitshalber immer davon aus, daß es sich um eine regelmäßige Verzerrung handelt. Aber ebenso gut kann das Universum unregelmäßig verzerrt sein. Da das leider nicht feststellbar ist, braucht man sich daüber nicht viele Gedanken zu machen.
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben