Willkommen in Manus Zeitforum
Knieinhaber
Wemm fällt ein guter Witz ein?
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Am Ostseestrand gehen ein Pole, ein Ossi und ein Wessi spazieren. Plötzlich taucht vor ihnen eine Meerjungfrau auf und meint zu den dreien, dass jeder einen Wunsch frei habe.
Darauf erwidert der Pole, dass er gerne für alle Polen reichlich zu essen und natürlich für jeden ein Auto haben möchte.
Pling - und so geschieht es auch.
Der Ossi meint, zu essen haben alle genug, Klamotten haben auch alle, genauso hat jeder ein Auto. Er wünsche sich die Mauer zurück.
Pling - und so geschieht es auch.
Dann geht die Meerjungfrau zum Wessi und fragt, was er sich nun wünsche. Der Wessi lehnte sich entspannt zurück und sagt:
"Einen Espresso, bitte..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Zwei Idioten gehen durch den Wald und finden ein Gewehr. Sie untersuchen es natürlich und während der eine vorne am Lauf guckt, spielt der andere am Abzug. Plötzlich löst sich ein Schuß! Durch den Druck schießen dem vorn am Lauf Guckenden die Augen raus und baumeln lose, nur noch an den Nerven hängend, über der Wange. Da meint der andere: "Was glotzt du so blöde? Meinst Du, ich hätte mich nicht erschrocken?"
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Der Oberrabiner von Jerusalem ist auf Dienstreise in England. An einem Morgen wacht er sehr früh auf. Es ist Jom-Kippur - der höchste jüdische Feiertag, an dem außer Beten und Fasten alles verboten ist. Er tritt auf den Balkon seines Hotels und blickt direkt auf den Golfplatz. Er denkt sich: "So früh am Morgen wird mich keiner entdecken!"
Er holt also seine Golfausrüstung und geht zum Abschlag des ersten Lochs.
Oben im Himmel sagt Petrus zu Gott: "Siehst Du, was der Oberrabbiner von Jerusalem am Jom-Kippur macht? Willst Du ihn dafür nicht bestrafen?"
Gott nickt. Der Oberrabiner schlägt ab und trifft das Loch mit dem ersten Schlag: ein "Hole-in-one " - das allergrößte und allerseltenste Ereignis für einen Golfer.
Petrus: "Das verstehe ich nicht - Du wolltest ihn doch bestrafen?!"
Gott:"Das habe ich doch! Denn wem kann er das jetzt erzählen?"
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Herr Meier kommt den ersten Tag nach seinem Urlaub wieder ins Büro und wird sofort zu seinem Chef beordert.
Chef: "Sagen Sie Meier, wo waren Sie eigentlich die letzten 14 Tage?"
Meier: "Tschuldigung Chef, ich hatte Urlaub!"
Chef: "Ach stimmt, das hatte ich vergessen... Na egal. Wo waren Sie denn?"
Meier: "Ich war in Brasilien, Chef!"
Chef (zündet sich eine dicke Havanna an): "Und, wie hat es ihnen in Brasilien gefallen?"
Meier guckt etwas verlegen und meint: "Ach wissen Sie, ist nichts besonderes dort. Da gibt es nur Fußballspieler und Nutten."
Der Chef fängt an zu husten und fragt: "Wussten Sie eigentlich, dass meine Frau aus Brasilien stammt???"
Meier wird leicht rot und fragt vorsichtig: "Nee, wusste ich nicht. In welchem Verein hat sie denn gespielt?"
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
(Hoffentlich guckt jetzt die Glücksfee hier nicht rein...)


"Bück dich Fee. Wunsch ist Wunsch!"
[Gäste dürfen nur lesen]
Glücksfee
Drei Kühe stehen auf der Weide

1. Kuh: "Muh"
2. Kuh: "Muh"
3. Kuh: "Muh, muh, muh ... muh, muh ... muh, muh, muh, muh ..."

die erste Kuh nimmt nen Revolver und erschießt die 3. Kuh

2. Kuh: "Wieso haste das gemacht?"
3. Kuh: "Sie wusste zuviel!"


@Uwe
..soso...Schlingel du - schäm dich.. ;-)
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Satan macht Gott den Vorschlag, Fussball Himmel gegen Hölle zu spielen.
Gott: Ihr verliert sowieso, wir haben alle guten Fussballspieler.
Satan: Wir haben aber die Schiedsrichter.
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Immer wenn der Bär durch den Wald geht und er auf den Hasen trifft, haut der ihm gewaltig eine runter. Das muss wohl an seiner sexuellen Frustration liegen, weil außer dem einen Bären gibt es keinen weiteren im Wald...

Eine GLÜCKSFEE beobachtet das eine Weile und denkt "Man müsste was machen für die beiden..."
Gerade, als der Bär den Hasen wieder trifft und ihn verprügeln will, taucht die Glücksfee auf und ruft: "Stop! Nicht mehr den Hasen schlagen! Ich erfülle Euch beiden jeweils drei Wünsche!"

Der Bär überlegt nicht lange und sagt: "Ich wünsche mir, dass es in diesem Wald außer mir keinen männlichen Bären mehr gibt und statt dessen nur Bärinnen!"
Und -pling- so geschah es.
Der Hase meint: "Ich wünsche mir einen Sturzhelm. Dann tuts nicht mehr so weh, wenn der Bär mich schlägt..."
Und -pling- hat er den Helm.
Der Bär in seiner Begeisterung äußert seinen zweiten Wunsch: "Ich wünsche mir, dass es auch in den umliegenden Wäldern keine männliche Bären mehr gibt, sondern nur Bärinnen!"
Und -pling- der zweite Wunsch ward ihm erfüllt...
Der Hase meint: "Nun wünsche ich mir ein Motorrad, da kann ich wegfahren, wenn der Bär kommt..."
Und -pling- hat er sein Motorad.
Der Bär ist inzwischen ganz von seiner Bärenidee begeistert: "Ich wünsche mir, dass es auf der ganzen Welt keinen einzigen männlichen Bären außer mir gibt und nur noch Bärinnen"
Und -pling- auf der ganzen Welt gibt es nur noch weibliche Bären.
Der Hase setzt seinen Helm auf, lässt sein Motorrad an und will gerade losfahren, da fragt ihn die Fee: "Willst Du nicht noch eine schöne Lederkombi für dein Motorrad?"
"Nee, lass mal. Die brauche ich nicht."
Die Fee guckt und sagt: "Aber Du hast doch noch deinen dritten Wunsch frei..."
"Ja ok", sagt der Hase, und während er langsam losfährt ruft er: "Ich wünsche mir, dass der Bär schwul ist!"
Und -pling-...
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Immer wenn der Bär durch den Wald geht und er auf den Hasen trifft, haut der ihm gewaltig eine runter. Das muss wohl an seiner sexuellen Frustration liegen, weil außer dem einen Bären gibt es keinen weiteren im Wald...

Eine GLÜCKSFEE beobachtet das eine Weile und denkt "Man müsste was machen für die beiden..."
Gerade, als der Bär den Hasen wieder trifft und ihn verprügeln will, taucht die Glücksfee auf und ruft: "Stop! Nicht mehr den Hasen schlagen! Ich erfülle Euch beiden jeweils drei Wünsche!"

Der Bär überlegt nicht lange und sagt: "Ich wünsche mir, dass es in diesem Wald außer mir keinen männlichen Bären mehr gibt und statt dessen nur Bärinnen!"
Und -pling- so geschah es.
Der Hase meint: "Ich wünsche mir einen Sturzhelm. Dann tuts nicht mehr so weh, wenn der Bär mich schlägt..."
Und -pling- hat er den Helm.
Der Bär in seiner Begeisterung äußert seinen zweiten Wunsch: "Ich wünsche mir, dass es auch in den umliegenden Wäldern keine männliche Bären mehr gibt, sondern nur Bärinnen!"
Und -pling- der zweite Wunsch ward ihm erfüllt...
Der Hase meint: "Nun wünsche ich mir ein Motorrad, da kann ich wegfahren, wenn der Bär kommt..."
Und -pling- hat er sein Motorad.
Der Bär ist inzwischen ganz von seiner Bärenidee begeistert: "Ich wünsche mir, dass es auf der ganzen Welt keinen einzigen männlichen Bären außer mir gibt und nur noch Bärinnen"
Und -pling- auf der ganzen Welt gibt es nur noch weibliche Bären.
Der Hase setzt seinen Helm auf, lässt sein Motorrad an und will gerade losfahren, da fragt ihn die Fee: "Willst Du nicht noch eine schöne Lederkombi für dein Motorrad?"
"Nee, lass mal. Die brauche ich nicht."
Die Fee guckt und sagt: "Aber Du hast doch noch deinen dritten Wunsch frei..."
"Ja ok", sagt der Hase, und während er langsam losfährt ruft er: "Ich wünsche mir, dass der Bär schwul ist!"
Und -pling-...
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Ein Ossi und ein Wessi sterben und kommen in die Hölle. Als Strafe müssen sie dort morgens, mittags und abends eine Dose Scheiße essen.
Der Teufel gibt ihnen aber die Möglichkeit, zwischen Ost- und Westhölle zu wählen. Der Wessi wählt natürlich die Westhölle, der Ossi entscheidet sich doch lieber für die Osthölle.
Nach einer Woche treffen sich die beiden wieder. Fragt der Ossi den Wessi: "Na wie geht's?"
"Beschissen, jeden Tag bekomme ich pünktlich meine drei Dosen Scheiße und wie geht es Dir?"
Antwortet der Ossi: " Mir geht es gut, ich habe bisher nur zweimal Scheiße essen müssen - sind Dosen da, haben die keine Scheiße; haben die Scheiße, sind aber keine Dosen da..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Der Chemieprofessor doziert vor den Erstsemestern über die Elektronentransfertheorie. Er schreibt eine Strukturformel an die Tafel und sagt: "Wie sie sehen, fehlt ein Elektron. Wo ist es?"
Schweigen.
"Wo ist das Elektron?", fragt der Professor wieder.
Da ruft einer der Studenten: "Niemand verlässt diesen Raum!", wir werden es suchen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Ponek
Ein Mann steht vor Gericht, weil er seine Frau erschlagen hat.
Richter: "Das ist ein sehr brutales Vergehen. Wenn Sie mit etwas Milde rechnen wollen, müssen Sie uns schon eine Begründung geben."
Der Mann: "Die war so doof, die mußte ich einfach erschlagen!"
Richter: "Das ist ja noch viel schlimmer. Wenn Sie nicht wollen, daß die Geschworenen Sie von vornherein schuldig sprechen sollen, dann geben Sie uns bitte eine plausible Erklärung."
Darauf der Mann: "Das war folgendermaßen. Wir wohnten in einem Hochhaus im 13. Stock und im ersten Sock wohnte eine reizende Portiersfamilie, die hatte drei Kinder. Es war schrecklich! Die waren so klein geblieben, von Natur aus. Der Zwölfjährige war 80cm groß, der 19-jährige 90cm. Ich kam eines Tages hoch zu meiner Frau und sage: Das ist schon was Schlimmes mit den Kindern unserer Portiersfamilie.
'Ja,' sagt meine Frau, 'das ist ein richtiges Pyrenäengeschlecht.'
Ich sage: 'Nein, was Du meinst, sind Pygmäen.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Pygmäen, das ist das, was der Mensch unter der Haut hat, davon kriegt er Sommersprossen.'
Ich sage: 'Das ist Pigment.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Pigment, darauf haben die alten Römer geschrieben.'
Ich sage: 'Das ist Pergament!'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Pergament ist, wenn ein Dichter etwas anfängt und nicht zu Ende macht...'
Herr Richter, Sie können sich vorstellen, ich verschlucke mir das Fragment, ich setze mich in meinen Lehnstuhl und lese Zeitung. Plötzlich kommt meine Frau mit einem Satz, ich denke, jetzt ist sie irrenhausreif - 'Liebling, guck mal, was hier steht!'
Sie macht ein Buch auf, zeigt auf eine Textstelle und sagt:
'Das Sonnendach des Handtäschchens war die Lehrerin des Zuhälters 15.'
Ich nehme das Buch an mich und sage, aber Schatz, das ist ein französisches Buch, da steht:
'La Marquise de Pompadour est la Maitresse de Lois XV. Das heißt: Die Marquise von Pompadour war die Mätresse von Ludwig dem 15.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'das mußt du wörtlich übersetzen:
La Marquise - das Sonnendach
Pompadour - das Handtäschchen
la Maitresse - die Lehrerin
Lois XV - der Zuhälter 15
Ich muß das schließlich ganz genau wissen, ich habe extra für meinen Französischunterricht einen Legionär angestellt.'
Ich sage: 'Du meinst einen Lektor.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Lektor war der griechische Held des Altertums.'
Ich sage: 'Das war Hektor, und der war Trojaner.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektor ist ein Flächenmaß.'
Ich sage: 'Das ist ein Hektar.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektar ist der Göttertrank.'
Ich sage: 'Das ist der Nektar.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Nektar ist ein Fluß in Süddeutschland.'
Ich sage: 'Das ist der Neckar.'
Meine Frau: 'Du kennst wohl nicht das schöne Lied: Bald gras ich am Nektar, bald gras ich am Rhein, das habe ich neulich mit meiner Freundin im Duo gesungen.'
Ich sage: 'Das heißt Duett.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Duett ist, wenn zwei Männer mit einem Säbel aufeinander losgehen.'
Ich sage: 'Das ist ein Duell.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Duell ist, wenn eine Eisenbahn aus einem dunklen finsteren Bergloch herauskommt.'
Herr Richter - da habe ich einen Hammer genommen und habe sie totgeschlagen..."
Betretenes Schweigen, dann der Richter:
"Freispruch, ich hätte sie schon bei Hektor erschlagen..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Dem Ehemann geht es schlecht. Er hat Magenkrämpfe, Fieber, Schüttelfrost... Einen Tag später geht es ihm noch schlechter. Die Haare beginnen auszufallen, er hat tiefe Augenringe, übergibt sich pausenlos...
Die folgenden Tage wird es immer schlimmer und er merkt, dass es wohl bald zu Ende gehen wird mit ihm. Nach 10 Tagen liegt er mit blutunterlaufenen Augen und eingefallenen Wangen, aschfahl im Gesicht und ohne Haare auf dem Sterbebett. Er ruft seine Frau zu sich und sagt: "Liebling, mit mir geht es zu Ende. Ich wollte Dir noch sagen dass ich Dich ganz sehr geliebt habe und noch immer liebe. Bevor ich sterbe, muss ich Dir aber noch etwas beichten. Ich habe Dich vor 2 Monaten mit Deiner besten Freundin betrogen."

Die Frau lächelt ihm gütig zu und flüstert: "Ich weiß Hasimaus. Darum habe ich Dich doch auch vergiftet..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Eierinhaber
Was ist grün und stinkt nach Mrs Piggy?

Kermits Mittelfinger.........
[Gäste dürfen nur lesen]
Moonwalker
Nichts gegen euch aber ihr seid sooooo feritig mit der Welt!!!!
:-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
[Gäste dürfen nur lesen]
Bauchinhaber
Ein Mann mit einem Glasauge hat den sehnlichen Wunsch, wieder auf beiden Augen sehen zu können. Der Chirurg macht ihm große Hoffnungen: "Das läßt sich beim heutigen Stand der Medizin durchaus bewerkstelligen. Sie müssen nur noch einen Spender ausfindig machen, der Ihnen ein Auge opfert."
Auf der Nachhausefahrt wird der Einäugige von einem rasanten Autofahrer überholt. Drei Kurven weiter knallt der schnelle Wagen gegen einen Baum, das Auto ist nur noch ein rauchender Trümmerhaufen. Der Fahrer ist tot. Blitzschnell erkennt der Einäugige seine Chance, zu einem neuen Auge zu kommen. Er zückt sein Taschenmesser, ein Schnitt, dem armen Verunglückten wird das überflüssige Glasauge verpaßt - und nichts wie zurück in die Klinik. Dort klappt auch die Transplantation zu aller Zufriedenheit.
Am nächsten Tag wird der Verband entfernt, und glücklich, wieder auf beiden Augen zu sehen, greift der Patient zur Zeitung. Als erstes liest er die Schlagzeile des Tages: "Polizei steht vor einem Rätsel. Sportwagenfahrer mit zwei Glasaugen tödlich verunglückt..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
Ein kleines Mädchen kommt in die Zoohandlung und schaut sich dort um. Der Verkäufer beobachtet sie eine Weile und spricht sie dann an: "Na, junge Dame, möchtest Du ein Tier kaufen?"
"Ja, das möchte ich.", antwortet das kleine Mädchen. "Ich möchte einen Hasen bitteschön."
Der Verkäufer geht mit dem Mädchen zu den Hasen und fragt: "Möchtest Du denn lieber den süßen Weißen da mit den roten Augen oder den kleinen Grauen hier vorn mit den braunen Augen?"
"Ach wissen Sie", antwortet das Mädchen, "ich glaube, das ist meiner Schlange egal."
[Gäste dürfen nur lesen]
Uwe
ACHTUNG - NICHT JUGENDFREI!

Ich war letztneulich beim Arzt. Jedenfalls fragt mich der Doktor, was ich denn für Beschwerden und Symptome hätte.
"Ach wissen Sie Herr Doktor, ich glaube mir schwinden meine Kräfte so irgendwie..."
"Jaja", sagte der Arzt, "das kann mit dem Wetter und Vitaminmangel zusammenhängen. Ich verschreibe Ihnen hier mal ein Aufbaupräparat."
Und während er das Rezept ausstellt, fällt ihm doch sein Kugelschreiber runter und rollt hinter eine Kommode. Naja, weil ich ihm helfen wollte, habe ich die Kommode mal eben angepackt und so zur Seite gehoben. Da meinte er ganz entsetzt: "Sagen Sie mal, wir haben diese Kommode hier zu viert reingehievt und Sie heben die so locker mit einer Hand? Und dann sagen Sie mir, Ihre Kräfte hätten Sie verlassen? Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen, wie sich Ihr Kräfteschwund denn bemerkbar macht!"
"Tja wissen Sie Herr Doktor, wenn ich früher eine Erektion bekommen habe, konnte ich die noch mit einer Hand nach unten drücken. Heute schaffe ich es kaum noch mit zwei Händen..."
[Gäste dürfen nur lesen]
Jürgen
In einer Moskauer U-Bahn zur Rush-Hour spricht ein Fahrgast den anderen an:
"Entschuldigung, arbeiten Sie beim KGB?"
"Nein."
"Haben Sie Verwandte beim KGB?"
"Nein."
"Freunde?"
"Nein."
"Dürfte ich Sie dann bitten von meinem Fuß runterzugehen?"
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden