Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Selbstgespräche

Thema erstellt von Habenix 
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Habenix, hallo Philosophen,

Habenix schrieb in Beitrag Nr. 2188-1136:
man kan die welt nich besser machen,aber man kann sich selbst besser machen

Ob das wohl stimmt? Ich wüsste es gern.

Es sieht so aus, ist aber auch wieder fraglich. Denn wir sind Teil der Welt. Also müsste auch die Welt besser werden, wenn wir besser werden. Es sei denn, es würde etwas anderes in der Welt schlechter werden, sobald wir besser werden.

Aber vielleicht können wir ja auch nochnichteimal uns selbst besser machen - geschweige denn die Welt -, weil wir nicht frei sind, überhaupt etwas zu machen?

Im Großen gesehen, läuft die Welt gesetzmäßig, wie ein Uhrwerk, ab. Doch Grund für die globale Gesetzmäßigkeit sind die unvorhersehbaren, scheinbar freien Quantenentscheidungen der Individuen.

Gibt es "verborgene Parameter", wie den freien Willen des Individuums? Oder fühlt sich der "freie Wille" nur frei an und das Uhrwerk ist tatsächlich wahr?

Grüße vom heute grauen und windigen Meer!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 662, Mitglied seit 9 Jahren
Zitat von Claus:
Gibt es "verborgene Parameter", wie den freien Willen des Individuums?

Hallo Claus
Vor wenigen Jahren wurden wir (LIA) vom regionalen Ingenieurverband in Genua zu einem gemeinsamen Buffet eingeladen. Die geheimen Parameter liegen oft hinter differenten Sprachen verborgen. Die technischen Parameter meint man, liefern dann das präzise Uhrwerk. Aber man kennt weder die Konzentration von Chloriden noch die Ursache und den Zeitpunkt, wann eine Korrosion bei Stahlbetonbauwerken einsetzt. Ein Einblick und Eindruck vom Rand des Mittelmeers.

Zitat von Claus:
weil wir nicht frei sind

Wir alten Linde – Indianer sind natürlich schon freie Radikale.

lg Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Harald Denifle,

Harald Denifle schrieb in Beitrag Nr. 2188-1146:
Die technischen Parameter meint man, liefern dann das präzise Uhrwerk. Aber man kennt weder die Konzentration von Chloriden noch die Ursache und den Zeitpunkt, wann eine Korrosion bei Stahlbetonbauwerken einsetzt.

Vielleicht sind einzelne Chlorid-Ionen also auch "frei" sich am Bauwerk oder woanders aufzuhalten bzw. dort zu wirken oder eben nicht?

Wenn es aber viele Chlorid-Ionen sind, die zusammenwirken, kann man aufgrund des Gesetzes der großen Zahl darauf hoffen, dass die Chlorid-Ionen sich in Summe gesetzmäßig verhalten. Man kann dann versuchen, dieses Gesetz zu bestimmen und daraus ggf. eine Prognose zur Korrosion ableiten.

Wenn es allerdings neben den Chlorid-Ionen noch weitere Ursachen für die Korrosion gibt, und wenn sich diese vielen Ursachen auch noch gegenseitig bedingen, haben wir multifaktoriellen Einfluss und damit manchmal ein chaotisches System; dort ist's schon wieder Essig mit der Vorhersage.

Ein multifaktorielles System benimmt sich immer dann chaotisch, wenn es sich nahe an einem dynamischen Gleichgewicht befindet. Dann nämlich können bereits einzelne, unvorhersagbare, weil freie Entscheidungen beteiligter Individuen den Ausschlag dafür geben, wohin sich das Gesamtsystem entwickelt, woraus folgt, dass dann auch das Gesamtsystem nicht mehr vorhersagbar ist.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 662, Mitglied seit 9 Jahren
Danke Claus

Sehe ich auch so.

Die Rathausbrücke in Zürich ist ebenfalls so ein Korrosionskandidat und sollte demnächst anhand von Studien ein neues Erscheinungsbild erhalten. Die Brücke hat Geschichte und ist eigentlich ein Platz, der heute noch, oft Ausgangspunkt für verbale Proteste von allen möglichen Gruppierungen an den Rest der Welt ist. Darf da leider nicht mitmachen, aber würde mir einen großen schwarzen Schild wünschen, der zwischen dem Finanzufer und dem Vergnügungsufer über der Limmat liegt. Leicht nach oben gebogen und ohne störende Randbegrenzungen. Ein riesiger Platz für Selbstgespräche, welche immer erforderlich sind um Gedanken zu teilen und stets den Abgrund ins Nass des Flusses vor Augen.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 726, Mitglied seit 6 Jahren
Harald Denifle schrieb in Beitrag Nr. 2188-1146:
Aber man kennt weder die Konzentration von Chloriden noch die Ursache und den Zeitpunkt, wann eine Korrosion bei Stahlbetonbauwerken einsetzt.
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-1147:
Wenn es allerdings neben den Chlorid-Ionen noch weitere Ursachen für die Korrosion gibt, und wenn sich diese vielen Ursachen auch noch gegenseitig bedingen, haben wir multifaktoriellen Einfluss und damit manchmal ein chaotisches System; dort ist's schon wieder Essig mit der Vorhersage.

Hallo Harald und Claus,
Da wir in der Abteilung "Allgemeines" sind: Vergeßt mir die Spongiose nicht.
Ich hatte mal überraschend damit zu tun, als es um das Beizen (Säubern) großer Kugelgraphit-Blöcke mit ca. 100 Bohrungen ging, die in der Ölhydraulik für die Montage von Ventilen verwendet wurden.
Otto
Signatur:
Traue nie Deinen Sinnen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
man macht ja schon viel gutes,aber ohne aufwand.
der aufwand ist entscheidend.
wenn man jetzt so wie ich,der an gott glaubt,weis das es was gibt das größer und besser ist als ich,muß ich zwangzlaufig dieses streben entwickeln,unsterblich zu werden ,so wie gott,aber dazu gehört das richtige zu tun und nicht das falsche.
es scheint so,als wäre "das gute zutun" das schwerste der welt,aber dem scheint dochnich so
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 24.08.2018 um 20:08 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
das gute ist eine probe wert
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
wirklich gutes zutun,verlangt uns etwas ab!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
dem einen fällt das eine leichter, dem anderen das andere
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
und nur so kann auch die gesellschafft überleben,weil wir alle ersetzbare und wandelbare bausteine im system sind.
hätte was werden können aus mir,aber gott nimmt mich auch so wie ich mich gemacht habe
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
da gibt es immernoch eine nüchterne instanz,die schlimmeres verhindert
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
man ist schlauer als man handelt
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
darf man sein leben feiern?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
man muß sich einfach auf der guten seite SCHLAAAAAGEN
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 24.08.2018 um 21:00 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
eine verbale schlägerei,hura hura wer ist dabei
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
ich nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
lieber gott,verzeih mir meine aroganz manchmal
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
man kann dinge erleben,die muß aber nur ein anderer erleben,was für ein glück
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
bin ich ein nichstnutzt in gottes augen?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
paßt ja zu habenix,ha ha :-)
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben