Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Selbstgespräche

Thema erstellt von Habenix 
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Ich hoffe ich krig den absprung,das sich mir türen
Öfnen
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Allah befiehlt gott emfhielt







ielt
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Gebote sind keine befehle
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Ich höre auf jemanden,aber gehorche auch niemanden
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 26.02.2018 um 23:16 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Was wäre ich ohne glaube?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Leicht ist das leben,wenn man es nicht mehr überwinden wilk
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
Wer leid verursacht, erfährt leid
Außer er glaubt an gott
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Habenix schrieb in Beitrag Nr. 2188-872:
Wer leid verursacht, erfährt leid
Außer er glaubt an gott

Kann mir kaum eine falschere1 These vorstellen.

1Man denke aktuell an die Verursacher des Leids in Syrien, Ost-Ghouta, (z.B. Staatspräsidenten, militärische Befehlshaber, Waffenlieferanten) und andererseits an diejenigen (Zivilbevölkerung, Kinder), die dieses Leid ertragen müssen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 2 Jahren
Habenix schrieb in Beitrag Nr. 2188-872:
Wer leid verursacht, erfährt leid
Außer er glaubt an gott
Daraus lese ich unmittelbar den Umkehrschluss, dass man Leid verursachen darf ohne selbst Leid zu erfahren, wenn man an Gott glaubt. Das klingt mir aber nach etwas völlig Anderem als einem christlichen Versprechen. Elfundsiebzig Jungfrauen (oder wieviele waren das) wären mir da ehrlich gesagt lieber, denn von deinem Versprechen hätte ich ja nichts, wenn ich keinem ein Leid zufüge.
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 727, Mitglied seit 6 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-873:
Man denke aktuell an die Verursacher des Leids in Syrien, Ost-Ghouta, (z.B. Staatspräsidenten, militärische Befehlshaber, Waffenlieferanten) und andererseits an diejenigen (Zivilbevölkerung, Kinder), die dieses Leid ertragen müssen.
Notiz am Rande:
Um die Situation in Syrien und dem Mittelmeerraum verstehen zu können braucht man viele Informationen und nicht nur veröffentlichte, sondern auch Hintergrundwissen.
Wem es interessiert, dem empfehle ich das Buch "Die den Sturm ernten" von Dr. Michael Lüders.
Signatur:
Traue nie Deinen Sinnen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Otto,

Otto schrieb in Beitrag Nr. 2188-875:
Um die Situation in Syrien und dem Mittelmeerraum verstehen zu können braucht man viele Informationen und nicht nur veröffentlichte, sondern auch Hintergrundwissen.

Da hast du sicher recht. Ich gebe auch nicht vor, die Situation dort zu verstehen.

Aber auch ohne dieses Verständnis meine ich feststellen zu können, dass diejenigen, die Leid verursachen, nicht automatisch die sind, die auch wieder Leid erfahren.

Umgekehrt sind diejenigen, die Leid erfahren, nicht unbedingt "Sünder", denen das Leid quasi als Vergeltung für ihre Missetaten widerfährt.

Letzteres ist eine archaische, m.E. falsche Vorstellung, die auf der Annahme basiert, Gott würde "gerecht" jedermann das zuweisen, was er verdient hat.

Es ist offensichtlich anders.

Vielmehr gibt es Verursacher von Leid, die "ungestraft" durchs Leben gehen und andererseits Leidende, die unverschuldet leiden.

An dem, was jemandem an Glück oder Leid erfährt, kann man dessen moralische Haltung nicht feststellen.

Letzteres ist übrigens die Auffasung Jesu (Math.5,45), entgegen der Auffassung vieler anderer religiöser Menschen (vgl. Luk. 13,2)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 727, Mitglied seit 6 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-876:
An dem, was jemandem an Glück oder Leid erfährt, kann man dessen moralische Haltung nicht feststellen.
Hallo Claus,
volle Zustimmung zu allen Bemerkungen von Dir zu diesem Thema.
Das von mir empfohlene Buch ist nicht sehr umfangreich und stand 2017 für mehrere Wochen in der Bestsellerliste des Spiegel und erreichte Rang 1 bei Buchreport.
Lesenswert sind auch die Eintragungen bei Wiki zum Autor.
Signatur:
Traue nie Deinen Sinnen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 727, Mitglied seit 6 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-876:
Letzteres ist übrigens die Auffasung Jesu (Math.5,45), entgegen der Auffassung vieler anderer religiöser Menschen (vgl. Luk. 13,2)

Und er antwortete und sprach zu ihnen: Meint ihr, dass diese Galiläer mehr gesündigt haben als alle anderen Galiläer, weil sie das erlitten haben?
Wenn Du das Buch von Michael Lüders liest, erhälst Du eine Antwort darauf:
Ich sage euch: Nein, sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle ebenso umkommen.
Ich hoffe, daß ich das noch erlebe.
Signatur:
Traue nie Deinen Sinnen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Otto am 01.03.2018 um 15:39 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 2 Jahren
Hallo Claus, hallo Otto,

warum nur sollten Leute, die Leid erfahren, Sünder sein? Ich erinnere an Hiob, der völlig unverschuldet in diese Situation gekommen ist. Bei Hiob war es vielleicht sogar eine Auszeichnung?

Was denkt ihr: Entsprechend dem 1. Buch Mose ruht Gott seit dem 7. Tag, der vielleicht noch Mrd. Jahre andauernd. Demnach müsste er das Geschehen beobachten, aber vielleicht nur extrem selten eingreifen, oder? Ein unverschuldetes Unglück, eine Krankheit, eine Naturkatastrophe wird ihm nicht in die „Schuhe zu schieben“ sein. Es ist eher der Zufall der Quantenmechanik….? Auch bei einer Sünde wäre demnach ein solcher Zufall keine Strafe. Wie Gott dieses sieht, entzieht sich unserer Beurteilung. Gott und menschliche Gerichtsbarkeit sind sicher zweierlei Ding. „Du sollst nicht töten“ schließt eine Todesstrafe, und sei es der Tod durch Soldateneinsätze, aus; Mord sowieso.

Kirsche
Signatur:
Die Vergangenheit ist über die Gegenwart verbrauchte Zukunft.
[Gäste dürfen nur lesen]
Claus (Moderator)
Beiträge: 2.061, Mitglied seit 13 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-876:
Letzteres ist übrigens die Auffasung Jesu (Math.5,45), entgegen der Auffassung vieler anderer religiöser Menschen (vgl. Luk. 13,2)

Dies wird auch noch durch folgende neutestamentliche Geschichten gestützt:

Als Jesus einen von Geburt an Blinden traf, waren die Leute um ihn herum der Auffassung, dass entweder er (der Blinde selbst) oder dessen Eltern gesündigt haben müssten - denn sie sahen das Blindsein als Strafe Gottes an (Joh. 9, 2)

Jesus war nicht dieser Auffassung.

Er meinte vielmehr, dass Gott die Sonne sowohl über die Bösen, als auch über die Guten aufgehen lässt und gleichermaßen es sowohl über Gerechte, wie auch über Ungerechte regnen lässt (Math. 5, 45).
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
sorry!
ich meine:
ich kann und darf nur solange böses tun bis ich an gott glaube.
ohne glaube bin ich eh verlohren.
wer sich in eine existens ohne gott verlieren will, der darf nach gelüßten böses tun.
im glauben aber,sieht man all das falsche,bzw böse was man tat und tut.
ohne die gewissheit,das gott in der lage ist dem bösesten zu vergeben,hätten die bösesten menschen keine chance auf den himmel.
aber so gut ist gott nuneinmal
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 02.03.2018 um 12:41 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
es gibt menschen die wissen das sie gut sind
seid dem ich glaube,weis ich wie schlecht ich gegenüber gott bin.
egal wie gut ich bin.
böses fängt schon beim eigenen stolz an
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
stolz ist,wenn man denkt,das das scheinbar gute in einem,auf den eigenen mißt gewachsen ist.
demütig ist man,wenn man das weis.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 02.03.2018 um 13:21 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 2 Jahren
Habenix schrieb in Beitrag Nr. 2188-881:
ich kann und darf nur solange böses tun bis ich an gott glaube.
Ohne Glaube an einen Gott kann ich selbst entscheiden, was ich tue, wenn mir oder Hilfsbedürftigen das Schiksal fies ins Gesicht lacht.

[Edit Stueps: Link wurde wegen Verstoßes gegen Forenregel 8c entfernt.]
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 02.03.2018 um 19:42 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.187, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Nicht von Bedeutung,

ich werde mich mit Manu und Claus kurzschließen, wie wir in Zukunft mit dir verfahren werden. Dies war ein weiterer Verstoß gegen die Forenregeln, und du legst es augenscheinlich auf eine Sperrung an. Wir werden darüber beraten.
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 02.03.2018 um 19:51 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben