Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Selbstgespräche

Thema erstellt von Habenix 
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Claus schrieb in Beitrag Nr. 2188-402:
(...)
Die Schuld liegt bei uns selbst.
(...)
Guten Morgen Claus, sei gegrüßt.
(Respekt...zu welch mörderischen Zeiten Du hier Beiträge anfertigst)

Du hast völlig Recht mit "Die Schuld liegt bei uns selbst." Man könnte noch ein dezentes "immer" einfügen und läge nicht einmal daneben. Der Casus Knacktus, oder auch der springende Punkt dabei ist doch, dass der Mensch i m m e r am gefährlicheren Ende sitzt. Sei es das gefährlichere Ende der Hundeleine, eines Konzerns in der Arbeitswelt, einer Bank. Das gefährlichere Ende des Systems "Geld" als solches, der Religionen oder auch jede anderen ideologisch verhärteten Weltanschauung. Daher ist auch der Wunsch der Vater des Gedanken, an Frieden und das man dazu alles bei Seite ließe, was Grund und Anlass geben kann für Unfrieden. Dann muss aber wirklich alles wegfallen was Zwietracht nähren kann. Dann bestünde wenigstens die vage Hoffnung das sich Frieden nicht nur erträumen ließe sondern auch über die Traum- und Wuschebene hinaus käme. Die Art und Weise, b.z.w. der Weg hin zum verwirklichten Traum war immer schon außerordentlich wichtig. So konnte es zum Beispiel keine Früchte tragen die Soldaten einfach nur Mörder zu nennen. Wohl aber sie aufzufordern Frieden oder Liebe zu machen anstatt Krieg.

Alle die sich dann erheben und grundsätzlich dagegen sind, das Frieden wenigstens theoretisch möglich wäre, stellten sich damit dann ihr Zeugnis selbst aus. Das tragische daran ist, das diese "Kreise" immer den längeren Atem, die größte Skrupellosigkeit und das kleinste, oder gar kein Gewissen haben. Daher sieht es um uns herum immer schlimmer aus, je mehr Wissen und Weisheit die Völker ansammeln. Der Mensch ist gefährlich, da hast Du Recht, und unser Heimatplanet kann das bestätigen. :-(

Trotzdem mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Hallo, Ernst, Suza, Claus und auch Habenix!

Sehr wichtiges Thema!

Ich denke, wir können Gott und seine Verantwortung für die Welt erst mal ausklammern, schließlich hat er uns unseren freien Willen und damit auch die Verantwortung für uns und unser Handeln gegeben (gesetzt, es gibt IHN auch).

Zu John Lennon:

Weil es bei der Interpretation lyrischer Texte sehr auf die Wortwahl ankommt:

Imagine there´s no country,
It isn´t hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion, too.

Lennon schreibt also nicht: „Nothing´s WORTH to kill or die for“ – also: „Nichts, wofür es sich zu töten oder zu sterben LOHNT“.

Er schreibt: „Nichts, um dafür zu töten oder zu sterben“. Und das ist ein großer Unterschied. Nach meiner Ansicht will er sagen, dass die reine Existenz von Staaten und Religionen zu Situationen führen kann, die ein Töten und Sterben erfordern. Und er meidet damit nach meiner Ansicht zu Recht den moralischen Konflikt, der darin liegt, es könne sich „lohnen“, jemanden zu töten.

Unzweifelhaft gibt es Situationen, in denen das Töten und Sterben notwendig ist. So etwas wird immer ein moralisches Dilemma sein, und es wird immer etwas zutiefst trauriges sein. Aber ganz sicher nichts, was sich „lohnt“.

Lennon war ganz sicher nicht naiv, auch wenn das manche wohl speziell auch aus dem Text von „Imagine“ herauslesen wollen. Nach meiner Ansicht stellt er plakativ dar, dass sich aus dem „So-Sein“ des Menschen Konflikte nicht vermeiden lassen. Was wir tun können, ist über uns selbst Erkenntnisse zu sammeln und uns immer wieder hinterfragen, um vielleicht „besser“ zu werden.

Denn selbstverständlich bleiben wir Menschen so wie wir sind, auch wenn wir die Staaten abschaffen und Himmel und Hölle als Märchen abtun. Und „Staaten“ sind nur ein Synonym dafür, dass Menschen sich in Gemeinschaften organisieren, wir werden aber immer unterschiedliche Gemeinschaften gründen. Die Menschen fern von uns sind für uns so abstrakt, wie es Himmel und Hölle sind. Ich sehe unsere einzige Chance darin, dass wir Jenseitsversprechen auf die Erde holen. Die Hölle haben wir schon errichtet. Ich denke, Himmel und Hölle entspringen UNSERER Phantasie, weshalb sollte und nur die Hölle möglich sein!

Allerdings, wenn ich so etwas lese:

Beitrag Nr. 2188-388 von Suza

„Glaubt wer? Ich bin vielmehr davon überzeugt, dass Wahlen und Demokratie abgeschafft werden sollten, weil nachweislich nur eine Minderheit der Menschheit wirklich gebildet und entsprechend intelligent ist. Die Mehrheit der Bevölkerung denkt nur, dass sie intelligenter ist als der Rest, aber in einer Demokratie bestimmt leider die (dumme) Mehrheit, wo es lang geht... „ Zitat ende.

habe ich doch erhebliche Zweifel! Und du, Suza, nimmst sicher an, dass du zur „Minderheit der … wirklich gebildeten und entsprechend intelligenten Menschen“ gehörst?!

Das ist der Boden, auf dem Faschismus gedeiht! Die „Eliten“, die sich anmaßen, den „dummen Rest“ zu führen. Adelsstand, Offiziere, „Intellektuelle“, RAF, ETA, IS, „Die Partei“, „die Bewegung“ - usw. Meine Güte, geht´s noch?

Ja, klar ist Demokratie und ist Freiheit ein verdammt schweres Geschäft! Dazu gehören Wille, Mut und Verantwortung. Intelligent sind die Menschen allemal, man muss sie nur bilden, und damit meine ich nicht das Füttern mit Fakten. Damit meine ich, sie anzuleiten, den eigenen Verstand zu benutzen.

Was denkst du, was ein Vogel wie Trump anrichten könnte, wenn er nicht in einer Demokratie gezähmt würde? Der ist auch so schon gefährlich genug.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-404:
(...)
Was denkst du, was ein Vogel wie Trump anrichten könnte, wenn er nicht in einer Demokratie gezähmt würde? Der ist auch so schon gefährlich genug.
Hallo Henry, sei gegrüßt.
Von welcher Demokratie, meinst Du, wäre Donald Trump gezähmt worden?
Seit wann gibt es in der Wallstreet oder bei Goldmann Sachs Demokraten?
Kuckst Du hier..... https://www.youtube.com/watch?v=lKoVeaSOx0M

Für Stueps und Claus:
Die Quelle ist fast 5 Jahre alt und stammt aus der ZDF MediaThek

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-404:
Was denkst du, was ein Vogel wie Trump anrichten könnte, wenn er nicht in einer Demokratie gezähmt würde? Der ist auch so schon gefährlich genug.

Es gibt keinen Trump.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-405:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-404:
(...)
Was denkst du, was ein Vogel wie Trump anrichten könnte, wenn er nicht in einer Demokratie gezähmt würde? Der ist auch so schon gefährlich genug.
Hallo Henry, sei gegrüßt.
Von welcher Demokratie, meinst Du, wäre Donald Trump gezähmt worden?
Seit wann gibt es in der Wallstreet oder bei Goldmann Sachs Demokraten?
Kuckst Du hier..... https://www.youtube.com/watch?v=lKoVeaSOx0M

Für Stueps und Claus:
Die Quelle ist fast 5 Jahre alt und stammt aus der ZDF MediaThek

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

Hi, Ernst!

Bitte richtig einordnen! Ich sage doch, dass Demokratie ein schwieriges Geschäft ist! Und sie ist keineswegs perfekt, die Demokratie. Natürlich auch, weil viele Menschen sich nicht engagieren und die Dinge laufen lassen – „wird schon“. Und mir ist auch klar, dass wir schwer in Gefahr durch Kapitalinteressen sind, siehe Lobby-Arbeit, speziell durch die Banken-Interessen oder auch die Autoindustrie und hier speziell auch in Deutschland.

Aber das ist alles kein Grund, die Demokratie abzulehnen, und darum ging`s mir in meinem Beitrag. Immerhin herrschen in Erdogan- oder Putin-Land noch ganz andere Verhältnisse, von China oder gar Nordkorea ganz zu schweigen.

Demokratie lebt allein durch Demokraten, und die Interessen von Eliten sind häufig genug nicht demokratisch. Banker und Manager der Autoindustrie rechnen sich zumindest selbst zu den Eliten, und daher auch meine Warnung, die Demokratie gering zu schätzen und dafür ein System von Eliten-Herrschaft zu etablieren. Wer möchte denn wirklich von der Gnade einiger weniger abhängen?

LG Henry
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2188-406:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-404:
Was denkst du, was ein Vogel wie Trump anrichten könnte, wenn er nicht in einer Demokratie gezähmt würde? Der ist auch so schon gefährlich genug.

Es gibt keinen Trump.

Also ehrlich, das hat Bielefeld nun wirklich nicht verdient!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-408:
Also ehrlich, das hat Bielefeld nun wirklich nicht verdient!

Es gibt keinen Trump!

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-407:
und daher auch meine Warnung, die Demokratie gering zu schätzen und dafür ein System von Eliten-Herrschaft zu etablieren. Wer möchte denn wirklich von der Gnade einiger weniger abhängen?

Vor wem genau willst Du jemanden warnen?

Erdogan ist in Opposition zum IWF.
Putin hat den IS als Feind christlicher Werte, auf denen unsere Kultur beruht, identifiziert. Unsere Verteidigungsministerin schreit immer nur "Assad!"
Ich mach Dir keinen Vorwurf, dass Du Inhalte von CNN, bzw, öffentlich rechtlicher deutscher Medien ungebremst wiedergibst,
aber man merkt es und es ist eigentlich ein Indikator zum Weghören.

LG
Thomas

Übrigens Bill Cosby ist jüngst freigesprochen worden.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 14.07.2017 um 12:22 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-407:
Hi, Ernst!

Bitte richtig einordnen! Ich sage doch, dass Demokratie ein schwieriges Geschäft ist! Und sie ist keineswegs perfekt, die Demokratie. Natürlich auch, weil viele Menschen sich nicht engagieren und die Dinge laufen lassen – „wird schon“. Und mir ist auch klar, dass wir schwer in Gefahr durch Kapitalinteressen sind, siehe Lobby-Arbeit, speziell durch die Banken-Interessen oder auch die Autoindustrie und hier speziell auch in Deutschland.

Aber das ist alles kein Grund, die Demokratie abzulehnen, und darum ging`s mir in meinem Beitrag. Immerhin herrschen in Erdogan- oder Putin-Land noch ganz andere Verhältnisse, von China oder gar Nordkorea ganz zu schweigen.

Demokratie lebt allein durch Demokraten, und die Interessen von Eliten sind häufig genug nicht demokratisch. Banker und Manager der Autoindustrie rechnen sich zumindest selbst zu den Eliten, und daher auch meine Warnung, die Demokratie gering zu schätzen und dafür ein System von Eliten-Herrschaft zu etablieren. Wer möchte denn wirklich von der Gnade einiger weniger abhängen?

LG Henry
zur Kenntnisnahme.... das ist keine politische Agitation nur mein ureigenster Eindruck von den politischen Vorgängen die mein Dasein betreffen.

Guten Morgen Henry.
Das ist auch wieder so ein Moment zum aufgeben.
Du forderst auf zum richtig einordnen. Gut und schön.
Ich hatte lediglich bei Dir nachgefragt, welche Demokatie Du meinstest, die Trump zähmen würde. Ferner hatte ich noch gefragt seit wann es, Deiner Meinung nach in der Wallstreet oder bei Goldmann Sachs Demokraten geben würde. Das war alles.
Eine Antwort auf beide Fragen wäre schön....
Statt dessen........
Im ersten Abschnitt meinst Du sie (die Demokratie) wäre nicht perfekt. Das ist aber eine Fehleinschätzung, denn Sie existiert gar nicht. Was hier und in der sogenannten freien demokratischen Welt von statten geht hat rein gar nichts mit Demokratie zu tun. Nur dem Namen nach und das auch nur wenn man nicht nachfragt. In einer Plutokratie kann die Macht gar nicht vom Volke ausgehen. Du erinnerst Dich vielleicht. >>> Alle Macht geht vom Volke aus<<< lautet das Motto in einer Demokratie. Aber das Motto alleine hochhalten macht keine Demokratie. Dazu müssten Wahlen in der Lage sein etwas zu ändern. Das sind sie aber nicht. Der Wähler darf seine Stimme den Kandidaten zukommen lassen die dann in den entsprechenden Fraktionen nach eigenem Ermessen agieren. Oder kennst Du jemanden der schon mal erfolgreich einen Ministerprässidenten*tin oder einen Kanzler*rin gewählt hätte? Hat sich seit der Gründung der Bundesrepublik hier politisch etwas gravierendes, groß geändert, was im Interesse der wählenden Bevölkerung gelegen hätte. Meint jemand, ohne Gewerkschaften hätten sich die Verhältnisse für die arbeitende Bevölkerung verbessert. Wo doch, wenn die Macht vom Volke ausgeht, das Volk doch auch seine ureigensten Interessen ganz oben anstellen könnte. Wie gute Schulen für die Kinder, gute medizinische Versorgung für die Kranken, gute Infrastruktur für die unternehmenden Unternehmer....doch merkwürdig wo es alles fehlt obwohl die "Macht" angeblich da ist, etwas zu ändern. Wie dem auch sei.....In dieser so genannten Demokratie gibt es nie (und hat es noch nie gegeben) eine mehrheit für Entscheidungen von denen 90% der Wähler etwas hätten. Ist doch wirklich merkwürdig oder nicht........(grübel)

Im zweiten Abschnitt meinst Du dann zu Recht es gäbe keinen Grund die Demokratie abzulehnen.
Ich verstehe nur nicht was Du mir damit sagen willst.
Ich lehne die Demokratie NICHT ab, ich bedauere nur das sie es nicht ins Leben schafft.
Ich lehne die Demokratie NICHT ab, sondern zeige nur auf was wir statt dessen haben.

Zu guter letzt schreibst Du das Demokratie allein durch Demokraten lebt. Auch das ist richtig. Und Du fragst wer denn wirklich von der Gnade einiger weniger abhängen möchte. Wünschen tut sich das bestimmt niemand aber abhängig sind wir hier schon lange von der Gnade einiger weniger. Du führst Erdogan- und Putin-Land an sowie auch China und Nordkorea als negativ Beispiele. Da ist auch viel drann. Aber noch viel wichtiger, weil bislang fast völlig unbemerkt ist die Tatsache, dass in den Köpfen der Menschen in der so genannten "freien Welt" mit ihren "sozialen" und "freien" Marktwirtschaften und ihren "Märkten" die sich selbst regeln, der Stacheldraht, im Gegensatz zu den vier "bösen" Nationen, hier mit Hilfe der Medien direkt durch die Köpfe der Menschen gezogen wurde.

Aber das interessiert niemanden......so lange alle ihre Ruhe haben und bis alle sagen können, "ja wenn wir das gewusst hätten"

Ich hoffe jetzt habe ich richtig eingeordnet.

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-410:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-407:
Hi, Ernst!


Ich hoffe jetzt habe ich richtig eingeordnet.

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

Hi, Ernst!

Ja, hast du! Und wir haben einen gewaltigen Dissenz, können wir wegen unserer Grundeinstellung nicht lösen.

Ich bin der Überzeugung, wir haben eine Demokratie, du denkst das Gegenteil.

Ich hoffe doch aber, dass wir uns darauf verständigen können, dass wir alle daran arbeiten sollten, die Demokratie zu erhalten - nach meiner Vorgabe, oder sie zu erreichen - nach deiner Ansicht. Es wäre doch schade, wenn eine Grundüberzeugung wegen vertretbarer Ansichten scheitern sollte.

Also, ich rechne uns zu den Demokraten, und das sollte doch erst einmal das Wichtige sein. Über Wege kann man diskutieren.

Ebenfalls beste Grüße

Henry
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2188-409:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-408:
Also ehrlich, das hat Bielefeld nun wirklich nicht verdient!

Es gibt keinen Trump!

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-407:
und daher auch meine Warnung, die Demokratie gering zu schätzen und dafür ein System von Eliten-Herrschaft zu etablieren. Wer möchte denn wirklich von der Gnade einiger weniger abhängen?

Vor wem genau willst Du jemanden warnen?

Erdogan ist in Opposition zu IWF.
Putin hat den IS als Feind christlicher Werte, auf denen unsere Kultur beruht, identifiziert. Unsere Verteidigungsministerin schreit immer nur "Assad!"
Ich mach Dir keinen Vorwurf, dass Du Inhalte von CNN, bzw, öffentlich rechtlicher deutscher Medien ungebremst wiedergibst,
aber man merkt es und es ist eigentlich ein Indikator zum Weghören.

LG
Thomas

Übrigens Bill Cosby ist jüngst freigesprochen worden.

Ich warne nicht vor jemandem, sondern vor der Geringschätzung der Demokratie. Wenn du aufgegeben hast, ist das bedauerlich. Aber ich denke doch wohl eher nicht. Das Hervorheben von schlechten Beispielen ändert nichts daran, dass es für die Demokratie zu streiten lohnt. Und da war ja eigentlich der Grundgedanke - lohnt es sich, zu töten oder zu sterben?

Lass uns also keinen Nebenschauplatz betreten, ich denke immer noch, dass das Töten keinen Lohn verdient, aber dass es durchaus die Notwendigkeit dafür geben könnte.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-412:
Ich warne nicht vor jemandem, sondern vor der Geringschätzung der Demokratie. Wenn du aufgegeben hast, ist das bedauerlich.

Das hört sich großherzig an.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 2188-413:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-412:
Ich warne nicht vor jemandem, sondern vor der Geringschätzung der Demokratie. Wenn du aufgegeben hast, ist das bedauerlich.

Das hört sich großherzig an.

Ich über mich in Toleranz, und hoffe, auch zur Anerkennung von Gleichberechtigung in den Ansichten zu kommen, was noch ungleich schwerer ist. Ich weiß nicht, ob man das "großherzig" nennen kann oder soll. Jedenfalls ist meine Überzeugung keinesweges von "Medien" geprägt, sondern von meinem Menschenbild.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-414:
Jedenfalls ist meine Überzeugung keinesweges von "Medien" geprägt, sondern von meinem Menschenbild.

Das ist schön und wann genau bist einem Trump, einem Putin oder einem Erdogan begegnet, dass Du sie heranziehst, um Dein Demokratie-Verständnis zu dokumentieren?

Es hätte ja auch ein Hans-Dietrich Genscher sein können, einer der nachhaltigen Architekten Europas,
oder ein Helmut Schmidt, der Experte für Osteuropa-Politik (ausgenommen Jugoslavien)
oder ein Konrad Adenauer oder ein Theodor Heuss.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 14.07.2017 um 12:21 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2188-411:
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-410:
Ich hoffe jetzt habe ich richtig eingeordnet.

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

Hi, Ernst!

Ja, hast du! Und wir haben einen gewaltigen Dissenz, können wir wegen unserer Grundeinstellung nicht lösen.

Ich bin der Überzeugung, wir haben eine Demokratie, du denkst das Gegenteil.

Ich hoffe doch aber, dass wir uns darauf verständigen können, dass wir alle daran arbeiten sollten, die Demokratie zu erhalten - nach meiner Vorgabe, oder sie zu erreichen - nach deiner Ansicht. Es wäre doch schade, wenn eine Grundüberzeugung wegen vertretbarer Ansichten scheitern sollte.

Also, ich rechne uns zu den Demokraten, und das sollte doch erst einmal das Wichtige sein. Über Wege kann man diskutieren.

Ebenfalls beste Grüße

Henry
Ein weiteres mal Hallo und guten Tag Henry.
Ich würde mich über alle Maßen freuen wenn man mich aufklären könnte darüber...
...wo Die Demokratie funktioniert.
...was bei den Punkten die ich kritisiere von mir falsch erkannt wird.
...wie eine Schiffsladung Grundnahrungsmittel auf dem Weg vom Absender zum Empfänger durch ungehemmte Zockerei fast dreimal so teuer wird.
...was alles von mir falsch interpretiert wird...

...nichts lieber als das....
Aber es nützt doch nichts wenn ich als Demokrat von Kindesbeinen an mir die Demokratie herbeiwünsche
und wenn ich die Augen aufmache dann sehen muss das es sie in der Realität nicht gibt. Wohl auf dem Papier und dem Namen nach aber nicht tatsächlich.
Liebend gern würde ich alle Mängel und massiven Defekte die unsere Realdemokratien aufweisen entkräftet und behoben sehen.
Wenn es dann möglich wäre und getan werden könnte. Mach es mir einfach vor, das realisieren der Demokratie. Einen größeren Fan als mich könntest Du nicht haben.

Und so bin ich bis heute immer bemüht, mir darüber im klaren zu sein, dass ich (wir) alle für noch dümmer verkauft werden als wir so wie so schon sind...
...und wenn man mich verarscht, will ich wenigstens wissen wie und warum. Das war immer schon so.
Es kann ja sein das vielen anderen das egal ist. Aber gerade als, von Kindheit an, demokratie-infizierter Mitteleuropäer ist es mir nicht egal.

Ich bin mir auch darüber im klaren das es aus dieser weltweiten Plutokratie keinen friedlichen Ausstieg geben kann, hoffe aber inständigst das es glimpflich abgeht wenn es soweit ist. Bei Gelegenheit kann ich ja mal die einen oder anderen Einzelheiten zum besten geben. Das "neue aus Berlin" und "-Brüssel" kam ja nicht so gut an. Vielleicht interesiert sich ja dann doch der eine oder andere dafür.

Na ja, bis hier erstmal vielen Dank das Du mir doch noch demokratiefähigkeit und -willen attestierst. ;-)

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

P.S.: achte bitte beim zitieren auf Deine Finger über derTastatur, sonst macht man sich einen Wolf beim antworten in dem verschachtelten Labyrint (stöhn);-)
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-416:
Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

P.S.: achte bitte beim zitieren auf Deine Finger über derTastatur, sonst macht man sich einen Wolf beim antworten in dem verschachtelten Labyrint (stöhn);-)

Ja, die Zitier-Funktion - mein Feind!

Lass mir mit der Antwort Zeit, das ist nämlich gar nicht so einfach!

Bis dann also erst mal

Henry
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Zeitforum,

Wir „Menschen“, haben in Wasser „gewohnt“, sind am Land gekrochen und auf die Bäume geklettert, anschließend in die Höllen dieser Welt behaust, und zuletzt in schönen moderne Häuser uns „breit“ gemacht, und ihr denkt, uns geht nicht gut?

Gut das wir noch keine Zeitmaschine haben, um in die grausamen vergangene Zeiten der Mittelalter oder noch weiter zurück, zu „landen“. Dann würden wir uns nur noch wünschen, so schnell wie möglich „nachhause“ zu kommen, in die neue(demokratische) guten Zeiten. Die meisten Leute aber, leben, heute noch, nach der „gute alte Zeiten“ Motto, ohne dass man tiefgründiger nachdenkt.

Andersrum war Unzufriedenheit schon immer unsere evolutive Antrieb. Oder war das nur Neugier?

In diesem Sinne, Henry, du wirst niemanden recht machen. Wie sagt der Schwabe: die, die sich am meisten die Maule aufreißen, sind die, die immer im volle hocken.

MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 176, Mitglied seit 8 Jahren
Hallöle...


Der kleine Philosoph in mir sinniert " Wären wir im Wasser geblieben, ginge es weniger laut zu.... "

Demokratie ist das, was man daraus macht.

Die Leute, die heute an der Demokratie herumwerkeln, lassen nichts Gutes vermuten.
Es sind zu viele Derer , denen die Demokratie am Steiß vorbei geht. Und es sind zu wenig Derer , die es wieder zurecht biegen können..
Signatur:
Werde schlafen bis ich Schön bin... Das kann dauern
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 2188-418:
(...)
nur noch wünschen, so schnell wie möglich„nachhause“ zu kommen, in die neue(demokratische) guten Zeiten.
Die meisten Leute aber, leben, heute noch, nach der „gute alte Zeiten“ Motto, ohne dass man tiefgründiger nachdenkt.
(...)
Hallo Zeitforum und guten Abend alle miteinander.
Oben ist zu lesen das die neuen demokratischen Zeiten gute Zeiten sind. Im Prinzip ist das ja richtig wenn da nicht die Realität wäre.
Niemals vorher ist es dieser Spezies und unserer aller Biosphäre schlechter gegangen als heute. Natürlich nicht innerhalb des eigenen Tellerrandes. Die Ansprüche an die guten demokratischen zeiten wachsen rapide an. Aber nicht unser Planet. Aber da müsste man tiefgründiger nachdenken. Vielleicht auch mal ein par Beispiele betrachten.

Vor nicht allzulanger Zeit verkündeten die klassischen Industrienationen "wir brauchen 40% der weltweiten Ressourcen."
Dann kam China mit sehr viel Menschen auch noch dazu und beschloß "wir brauchen 40% der weltweiten Ressourcen."
Und zu guter letzt hat Indien die Schalmauer Industrie erreicht und weis "wir brauchen 40% der weltweiten Ressourcen."
Alle haben recht und sind sich einig.

Die Erde kann knapp 2 Milliarden Menschen mit gehobenem Lebensstandart, wie hier in Europa, ertragen.
Sechs Milliarden könnten hier leben wenn sich auf ein gesundes Mittelmaß beschränkt werden könnte.
Aber für 11 Milliarden gibt es nicht genug Berechnungen und auch nicht genug Erde.

Die Folgen sind nicht zu übersehen, dass die Menschen "mehr Erde verbrauchen als vorhanden ist".
1) 900 Millionen Menschen auf der Welt haben nicht genug zu essen.
2) Auf der Erde leben fast 7,5 Milliarden Menschen. Einer von neun Menschen weltweit muss jeden Abend hungrig schlafen gehen.
3) Hunger ist das größte Gesundheitsrisiko weltweit. Mehr Menschen sterben jährlich an Hunger, als an AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen.
4) Die große Mehrheit der Hungernden (98 Prozent) lebt in Entwicklungsländern.
5) ca.8,8 Millionen Menschen - darunter hauptsächlich Kinder - sterben pro Jahr aufgrund von Hunger.
Das Jahr hat rd. 31.100.000 Sekunden. Also verhungert alle 3,5 Sekunden ein Mensch.

Aber hier ist alles schön und demokratisch.
So schön und demokratisch das Menschen die weggeworfene, genießbare Lebensmittel essen wollen dafür vor gericht gezerrt werden und mit 90 Tagessätzen (als Studenten) von 50 Euro bestraft werden. Ungefähr die Hälfte der weltweit produzierten Lebensmittel landet auf dem Müll, in Deutschland sind es jedes Jahr circa elf Millionen Tonnen. Gibt es da landesweit auch nur die Spur eines Gewissens ?
Wohl eher nicht.....es sind ja die neuen (demokratischen) guten Zeiten.

Und das ist nur ein klitzekleiner Bruchteil von allem was buchstäblich stinkt.
Aber wer nicht tiefgründiger nachdenkt kann sich ja auch die Nase zuhalten.

Ungeachtet dessen gehabt euch wohl alle miteinander.

P.S. alle Details sind alle leicht zu googeln. Zahlenwerte differieren von Quelle zu Quelle geringfügig.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Ernst Ellert II,


Eigentlich wollte ich mich, an deine Adresse, nicht mehr äußern. Aber…ein bisschen Senf habe ich noch, da du mutwillig meinen Beitrag auseinandergenommen hast.

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-420:
Die Erde kann knapp 2 Milliarden Menschen mit gehobenem Lebensstandart, wie hier in Europa, ertragen.

Sechs Milliarden könnten hier leben wenn sich auf ein gesundes Mittelmaß beschränkt werden könnte.

Aber für 11 Milliarden gibt es nicht genug Berechnungen und auch nicht genug Erde.


Was schlägst du vor, die Menschproduktion zu drosseln?
Da….

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-420:
Die Ansprüche an die guten demokratischen zeiten wachsen rapide an.


Willst du anderen das verwehren, was du selbst hier genießen tust? Alle haben ein Recht darauf. Auch die vielleicht an die 20 Milliarden ungeborenen, der nächsten 100 Jahren.

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-420:
1) 900 Millionen Menschen auf der Welt haben nicht genug zu essen.

2) Auf der Erde leben fast 7,5 Milliarden Menschen. Einer von neun Menschen weltweit muss jeden Abend hungrig schlafen gehen.

3) Hunger ist das größte Gesundheitsrisiko weltweit. Mehr Menschen sterben jährlich an Hunger, als an AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen.

4) Die große Mehrheit der Hungernden (98 Prozent) lebt in Entwicklungsländern.

5) ca.8,8 Millionen Menschen - darunter hauptsächlich Kinder - sterben pro Jahr aufgrund von Hunger.

Das Jahr hat rd. 31.100.000 Sekunden. Also verhungert alle 3,5 Sekunden ein Mensch.

Mit zahlen spielen gefehlt es dir, nicht wahr?

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-420:
Aber hier ist alles schön und demokratisch.

So schön und demokratisch das Menschen die weggeworfene, genießbare Lebensmittel essen wollen dafür vor gericht gezerrt werden und mit 90 Tagessätzen (als Studenten) von 50 Euro bestraft werden. Ungefähr die Hälfte der weltweit produzierten Lebensmittel landet auf dem Müll, in Deutschland sind es jedes Jahr circa elf Millionen Tonnen. Gibt es da landesweit auch nur die Spur eines Gewissens ?

Wohl eher nicht.....es sind ja die neuen (demokratischen) guten Zeiten.


Soviel was BRD auf der ganzen Welt an spenden, Hilfe und Entwicklung leistet, das fehlt dir nicht mal ein, nicht wahr? Davon kann man mindestens so viele zahlen finden wie du weiter oben aufgeführt hast.

Das ist aber nicht das wichtigeren Teil. Jammern, das ist wichtig. Und die anderen in Senkel stellen (Henry ist, m. E, ein guter Junge). Und die Kanzlerin hat das nicht verdient.

Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 2188-420:
Und das ist nur ein klitzekleiner Bruchteil von allem was buchstäblich stinkt.

Aber wer nicht tiefgründiger nachdenkt kann sich ja auch die Nase zuhalten.


Und nun, zum Schluss eine letzte Frage: Warum hast du dich, von meinem Beitrag, angesprochen gefühlt, um so los zu poltern? Das Gewissen, druckt? Hast du bis jetzt zu wenig getan? Oder, deiner Meinung nach, mehr als die anderen? Oder fühlst du dich als einen Leitwolf, das die Welt wach rütteln muss?

P.S eine Antwort erwarte ich nicht unbedingt. Und die PNs kannst du dir auch sparen. Darauf wird es keine Antwort geben.

Und nun, leb wohl, mein Freund. Ja, nur Freunde sagen einem die Wahrheit.


MfG H.

Nachtrag: hallo Habenix, soviel Gequatsche in deinem Revier und du bist nicht da?
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 2188-421:
Willst du anderen das verwehren, was du selbst hier genießen tust? Alle haben ein Recht darauf. Auch die vielleicht an die 20 Milliarden ungeborenen, der nächsten 100 Jahren.

Es gibt keine Demokratie.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben