Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

der verstand trübt die wahrheit!

Thema erstellt von Habenix 
Dieses Thema wurde für weitere Beiträge gesperrt!

Beiträge: 2.307, Mitglied seit 9 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-60:
Bauhof schrieb in Beitrag Nr. 2117-59:
Hallo Uwe,

das sehe ich auch so. Aber dem Habenix wir man das nicht verständlich machen können.

M.f.G. Eugen Bauhof

Hallo Eugen,

hier gibt es offensichtlich mehrere "Habenixe" und ich fände es sehr schade, wenn sie das Forum mit ihrer Theo-Ideologie übernehmen, ohne dass wir wenigstens den Versuch unternehmen, uns dagegen zu wehren.

Gute Güte, das grenzt ja schon an Paranoia und Verschwörungstheorie!
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.278, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo Uwe.,

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-57:
"Die Dummen regieren die Welt, weil die Klügeren stets nachgeben." - diesen Satz habe ich oft gehört und mich gefragt, ob ich in einer solchen Welt leben möchte, wo die Dummen mehr zu sagen haben, als die Klugen. Ich möchte es nicht und ich möchte es auch für meine Kinder nicht. Daher stelle ich mich dem entgegen. Der Gottesglaube wird von Generation zu Generation weitergegeben, wenn man es nicht irgendwann mal unterbricht. Von selbst kommt er nämlich nicht und daher sehe ich ihn als Irrweg der menschlichen Intelligenz.

Du hältst dich und dein Verhalten hier doch hoffentlich nicht für klug? Etwa sogar klüger als (das Verhalten von) Habenix?

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 27.01.2014 um 19:19 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2117-62:
Du hältst dich und dein Verhalten hier doch hoffentlich nicht für klug? Etwa sogar klüger als (das Verhalten von) Habenix?

Grüße

Mit solchen Fragen möchtest Du Dich hinter Habenix stellen oder lieber neben ihn?
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.278, Mitglied seit 14 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-63:
Mit solchen Fragen möchtest Du Dich hinter Habenix stellen oder lieber neben ihn?

Weder noch. Mit solchen Fragen möchte ich deine Ratio hinterfragen, denn m.E. sind Beiträge wie Beitrag Nr. 2117-58 oder auch Beitrag Nr. 2117-51 schlecht verborgene Hetze und gehören in kein Forum. Und ich persönlich empfinde solcherlei Verhalten als saudumm. Ich spreche mich hiermit sogar deutlich für ein Löschen solcher Beiträge aus.

Habenix tut keinem was, seine Beiträge sind mir egal.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 27.01.2014 um 20:06 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2117-64:
Ich spreche mich hiermit sogar deutlich für ein Löschen solcher Beiträge aus.

Genau! Zensur und Meinungsverbot sind dann der nächste Schritt.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.278, Mitglied seit 14 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-51:
Genau so ist es und darum appelliere ich im Interesse des zwischenmenschlichen Friedens ja immer wieder: Verschont uns mit Eurem Glauben! Glaubt, was Ihr wollt, nur behaltet es für Euch und drängt den Atheisten nicht in einer zum Himmel stinkenden Penetranz immer und immer wieder den Gottesquatsch auf! War das jetzt deutlich?

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-53:
Ich hatte es ja nun schon oft genug geschrieben, dass jeder auch jeden Mist glauben darf, nur muss er damit nicht jeden immer wieder auf den Geist gehen. Irgendwann muss ja auch mal Schluss sein und dass jetzt hier gefühlte "Glaubenskriege" ausbrechen, [...]

Schluss sein? Zensur?

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-58:
in dem man dumpfsinnigen Quatsch

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-58:
Allerdings sehe ich auch ein wenig Gefahr in religiösen Threads, dass sie Unruhe stiften, wenn Andersgläubige aufeinander treffen.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-58:
Oder Gläubige sollten unter Ihresgleichen den Austausch suchen

Also Verbannung? Eine starke Form der Zensur?

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-65:
Zensur und Meinungsverbot sind dann der nächste Schritt.

(Fett von mir)

Dass du meine Hinweise nicht erkennst, ist mir bewusst. Der unbedarfte Leser wird hier jedoch sehr leicht ein Muster erkennen können. Und um diesen Leser geht es mir.

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 27.01.2014 um 20:31 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Von mir aus sollen die Beiträge gelöscht werden, damit habe ich kein Problem. Wenn das hier ein Tummelplatz vorrangig für Glaubensanhänger werden soll, dann verlasse ich die Bühne lieber freiwillig. Ich könnte Euch noch ein paar echte Gläubige hierher einladen, die sich sicher über eine weitere Bühne für die wahre Religion sehr freuen und Euch als kompetente Gesprächspartner zu Gott und Allah zur Verfügung stehen.

Also @Manu und @Okotombrok: Wenn Ihr der Meinung seid, dass man hier Gott durchaus oft loben soll, dann einfach meinen Account kommentarlos löschen und ich weine dem Ganzen keine Träne nach.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Sei gegrüßt Uwe,

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-57:
"Die Dummen regieren die Welt, weil die Klügeren stets nachgeben."
Das ist die Charakterisierung der gefallenen Welt.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-57:
diesen Satz habe ich oft gehört und mich gefragt, ob ich in einer solchen Welt leben möchte, wo die Dummen mehr zu sagen haben, als die Klugen. Ich möchte es nicht und ich möchte es auch für meine Kinder nicht. Daher stelle ich mich dem entgegen.
Das wäre gerade der Anspruch des Gottesglaubens. "Mein Reich ist nicht von dieser Welt", stand irgendwo in der Bibel.

Zitat:
Von selbst kommt [der Gottesglaube] nämlich nicht und daher sehe ich ihn als Irrweg der menschlichen Intelligenz.
Nach dem Anspruch des Gottesglaubens ist es gerade die menschliche Intelligenz, die ihren Irrsinn auf Gott projiziert
und wenn der Irrsinn endet, ist der Glaube schon da gewesen.

Zitat:
Jeder soll für sich selbst den Weg suchen, der ihm bequem erscheint und sei es nunmal mit Hilfe der Gotteskrücke. Der öffentlichen Verbreitung von schlichtem Unsinn aber muss man etwas entgegen setzen und das habe ich getan.
Befreiung geht einher mit dem Aufbrechen gewohnter und bequemer Strukturen, die Krücken sind.
Man krabbelt viel auf allen Vieren und fällt oft hin, bevor man auf den eigenen Beinen sicher geht;
bequemer, wäre es, nicht laufen zu lernen. Wieso sollte man das trotzdem tun?

lg
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 28.01.2014 um 01:13 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.696, Mitglied seit 12 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-46:
Welche "Wahrheit" beanspruchst Du denn für Dich?
Die, die mir gegeben wird.

Zitat:
Wenn sich die Existenz (ob nun von Gott oder einem Higgs-Teilchen) nicht beweisen lässt, bleibt es nur bei einer Annahme.
Der fleißige Wissenschaftler versucht im Gegensatz zum Gläubigen, seine Annahme zu belegen. Das empfinde ich als löblich und ehrsam. Sich nur dumpf auf einen x-beliebigen Glauben zu verlassen und schlichtweg jede Argumente zu verweigern, ist eher dumm und jämmerlich.
Der fleißige Wissenschaflter findet ein Modell, das Higgsteilchen beschreibt, er findet ein Experiment, das sein Modell als statistisch signifikant für entsprechende Beoboachtungen nachweist.
Der Gläubige findet Wunder und sammelt Zeugnisse davon, Dinge, die man nicht in eine Formel einsperren kann und die gibt es auch und die kann man signifikant wahrnehmen.
Da ist kein Wiederspruch und keine Jämmerlichkeit.

Zitat:
Die Ahnung, wie groß und spannend die Welt ist, in der wir leben, lässt mich nicht in Demut dahinschlummern, sondern weckt in mir die Neugier und den Entdeckergeist. Ich will wissen und nicht glauben. Nur wer nichts weiß, muss alles glauben.
Angst vor der Unwissenheit und Unglauben sind eins.
Wenn es der Antrieb der Forschung ist, der Unberechenbarkeit zu begegenen,
ohne sich des Glaubens bewußt zu sein, der die Welt gestaltet,
dann gleicht die Forschung einem Blinde-Kuh-Spiel.
Wahrnehmung ist ein schöpferischer Prozeß.

Zitat:
Man könnte auch sagen: "Ich denke, also bin ich."
Was auch nicht beweist, dass man mehr kann, als gedacht werden.
Auch ein Roboter könnte den Satz denken und wissen.
Der signifikante Unterschied ist hier der Glaube, dass es wirklich ist.

Zitat:
Zitat:
Wer aber dort nicht hinkommt, dessen Geist ist schon gestorben.
Sagt wer?
Jemand, der gestorben ist.
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 28.01.2014 um 01:51 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 578, Mitglied seit 13 Jahren
Eigentlich, ja eigentlich, wollte ich mich zu Glaubensfragen hier nicht mehr äußern.

Dennoch, einen wirklich gut gemeinten Rat an dich Uwe.

Glaube steht bei gläubigen Menschen auch als ein Prinzip für ihre Hoffnungen, ihrer Wünsche, ihrer Träume und Sehnsüchte.
In ihrem Glauben haben sich diese, als so eine ART Prinzipien, manifestiert und sind von daher untrennbar miteinander verbunden. Wer also in fast missionarischer ART versucht, sie vom Glauben abzubringen, vergeht sich auch in gewisser Weise an ihren Hoffnungen, Wünschen….

Ich habe nie einem Glauben angehört und glaube auch nicht an irgendeinen Gott und ich kann sehr gut damit leben. Der Mensch lebt seit seiner Existenz mit einem Glauben an irgendetwas und er wird es vermutlich auch weiterhin tun, bis zum Ende der menschlichen Existenz.

Und es gab auch schon immer Menschen, die ohne jeglichen Glauben auskamen. Sei, bzw. werde, dich dieser Tatsache bewußt.

Mir gibt der Glaube rein gar nichts und ich habe persönlich ein sehr distanziertes auf- wie auch abgeklärtes Verhältnis zu ihm, anderen gibt der Glaube Freude, Kraft…usw.
Lass ihnen ihre Freude, gemäß dem Motto Leben – und leben lassen, und sie werden auch dich, ganz ohne Glauben, leben lassen.

Mit freundlichem Gruß von der Quante ;-)
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Quante am 28.01.2014 um 06:33 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 14 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2117-64:
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-63:
Mit solchen Fragen möchtest Du Dich hinter Habenix stellen oder lieber neben ihn?

Weder noch. Mit solchen Fragen möchte ich deine Ratio hinterfragen, denn m.E. sind Beiträge wie Beitrag Nr. 2117-58 oder auch Beitrag Nr. 2117-51 schlecht verborgene Hetze und gehören in kein Forum. Und ich persönlich empfinde solcherlei Verhalten als saudumm. Ich spreche mich hiermit sogar deutlich für ein Löschen solcher Beiträge aus.

Habenix tut keinem was, seine Beiträge sind mir egal.

Grüße

Hallo Stüps

ein Kommentar zuu dieinem Beitrag an Uwe könnte auch so lauten:

"und willst du nicht verbal mein Bruder sein, so schlag ich die den Schädel ein! " :D

Gruß Horst
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Quante schrieb in Beitrag Nr. 2117-70:
Glaube steht bei gläubigen Menschen auch als ein Prinzip für ihre Hoffnungen, ihrer Wünsche, ihrer Träume und Sehnsüchte.

Und damit bestätigst Du meine Aussage, dass der Glaube an einen Schöpfer, die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod usw., nichts als eine Krücke ist, an der sich labile, egoschwache und unter mangelndem Selbstbewusstsein leidende Menschen hochziehen. Ich habe es vielleicht etwas deutlicher ausgedrückt, aber ich freue mich, dass Du mir in der Sache zustimmst.

Ich schreibe das feststellend, nicht wertend!
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
Beitrag zuletzt bearbeitet von Uwe. am 28.01.2014 um 10:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 14 Jahren
Hans-m im Beitrag Nr 2117-56

Zitat:
Mit der Bibel ist es wie mit einem Navi. Wer blind vertraut und seinen Verstand abschaltet, der landet auch schonmal in einer Sackgasse oder auf einem Feldweg.
Wer aber die Information kritisch betrachtet und sein Hirn benutzt, der findet meist sein Ziel ohne Umwege.

Hallo Hans-m

Na gut, ich biete dir mal eine biblische Information zur kritischen Betrachtung und Hirnbenutzung an.

Das Ziel ist Nod und das dort befindliche Weib!
Wo liegt Nod und woher kommt das Weib, das es
bibelchronologisch ja noch gar nicht geben konnte?

Wenn du das nicht plausibel erklären kannst, besteht der Verrdacht, dass du die Information nicht kritisch betrachtest, die Bibel ohne Verstand liest und dein Hirn nicht benutzen kannst.

Zur Information:

1. Mose 4. 16
Also ging Kain aus dem Angesicht des Herrn und wohnte im Lande Nod, jenseits Eden, gegen Morgen.

17. und Kain erkannte sein Weib und die ward schwanger und gebar den Henoch“.


Und deine Antwort zu Frage des Zitates von Deschner würde mich auch interessieren.

Gruß Horst
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 578, Mitglied seit 13 Jahren
Lieber Horst, ein jeder Mensch sollte sich davor hüten, sich in der Verführung des Vorführens, zu gefallen, denn es kann ihm – irgendwann ebenso – passieren, verführt zu werden…



Biiiiiiiitteeeeeeeeee!
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.375, Mitglied seit 12 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2117-64:
Mit solchen Fragen möchte ich deine Ratio hinterfragen, denn m.E. sind Beiträge wie Beitrag Nr. 2117-58 oder auch Beitrag Nr. 2117-51 schlecht verborgene Hetze und gehören in kein Forum. Und ich persönlich empfinde solcherlei Verhalten als saudumm. Ich spreche mich hiermit sogar deutlich für ein Löschen solcher Beiträge aus.

Habenix tut keinem was, seine Beiträge sind mir egal.

Hallo Stueps,

jetzt muss ich dir leider widersprechen.
Ich kann in den von dir genannten Beiträgen von Uwe keinerlei Hetze erkennen. Ich erkenne nur, dass jetzt eine Hetze gegen Uwe losgetreten wird. Und an ein Löschen der Beiträge von Uwe solltest du nicht einmal denken. Denn das würde böse enden.

Die Beiträge von Habenix sind mir auch egal, aber er provoziert – wenn auch vielleicht unbewusst – immer und immer wieder unsägliche und völlig überflüssige Diskussionen über den religiösen Glauben. Das Hauptforum “Raum und Zeit“ hat naturwissenschaftlichen Charakter. Dass deswegen zum Ausgleich das Forum “Allgemeines“ zum Religionsforum verkommen sollte, ist gewiss nicht im Sinne des Erfinders.

Zara.t. ist schon länger hier als ich und hat auch mehr Beiträge geschrieben als ich. Ich habe deshalb lange darüber gegrübelt, warum Zara.t. sich seit fast einem Jahr nicht mehr hier gemeldet hat. Jetzt ist es mit klar geworden. Durch diese überflüssigen Glaubens-Diskussionen hat er wahrscheinlich keine Lust mehr, weil das Forums-Niveau dadurch stark heruntergezogen wird.

Schade, das gemeinsame Projekt mit Zara.t. ist damit vermutlich gestorben. Damit ergibt sich noch mehr Raum für die Glaubens-Auseinandersetzengen. Viel Vergnügen.

M.f.G. Eugen Bauhof
Signatur:
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen,
und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Horst schrieb in Beitrag Nr. 2117-73:
Wenn du das nicht plausibel erklären kannst, besteht der Verrdacht, dass du die Information nicht kritisch betrachtest, die Bibel ohne Verstand liest und dein Hirn nicht benutzen kannst.

Sehr gut! Gerade die kritische Betrachtung und die kritische Selbstreflektion finde ich nicht bei Gläubigen. Die glauben halt einfach nur und sogar das, was in der Bibel steht. Die Bibel ist die Grundlage des christlichen Glaubens. Im Vatikan, in jeder Kirche, ja sogar in jedem Hotel findest Du diese Bücher, in denen Unwahrheiten verbreitet werden. Unwahrheiten deshalb, weil sie keiner Überprüfung standhalten KÖNNEN. Ich finde es bedauerlich, wie Menschen derart blind und verrannt sein können. Wir sollten froh und dankbar dafür sein, dass wir keinen irdischen Herrscher haben. Da muss man sich nicht noch künstlich einen überirdischen Herrscher schaffen und sich diesem unterwerfen. Wie ich nun schon mehrfach schrieb: Mir ist es vollkommen egal, ob sich irgendwelche Leute jeden Tag mit der neunschwänzigen Peitsche im Namen des Herren selber geißeln, aber sie müssen damit nicht auch noch öffentlich prahlen und - um auf den Eingangsbeitrag von Habenix zurückzukommen - dies auch noch als besonders schlau zu bezeichnen.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Bauhof schrieb in Beitrag Nr. 2117-75:
Ich kann in den von dir genannten Beiträgen von Uwe keinerlei Hetze erkennen. Ich erkenne nur, dass jetzt eine Hetze gegen Uwe losgetreten wird. Und an ein Löschen der Beiträge von Uwe solltest du nicht einmal denken. Denn das würde böse enden.

Danke für soviel Courage und Objektivität!
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 11 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-58:
in dem man dumpfsinnigen Quatsch schreiben kann ohne Gefahr zu laufen, damit anzuecken..
(Farbige Markierung von mir)

Uwe, in deinen Beiträgen entdecke ich immer wieder niveaulose Ausdrücke, die keinen inhaltlichen Wert haben.

Dazu schrieb ich bereits:
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2117-47:
Auch muss jeder die Position des anderen auf dieser Skala akzeptieren und respektieren.
Argumente wie etwa "das ist Schwachsinn, Blödsinn" etc respektieren nicht den Standpunkt der anderen, denn letztendlich kann sich jeder, sowohl der Atheist, als auch der Gläubige irren.

Zu Vergleich:

Henry schrieb in Beitrag Nr. 2117-50:
Wie du weißt, Hans, sind wir nicht immer einer Meinung - und leider fehlt es mir auch manchmal an Respekt -, aber diesem Aufruf für mehr Achtung für einander möchte ich mich ganz entschieden anschließen! Und dazu rufe ich ausdrücklich auch die "Atheisten" auf, die sich hier teilweise wie die Inquisitoren aufführen. Und ich bin bekennender Atheist, damit es kein Missverständnis gibt.

Henry, der sich ebenfalls als Atheist bekennt, bleibt trotz anderer religiöser Ansichten, bei einem respektablen Ton!

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-58:
Allerdings sehe ich auch ein wenig Gefahr in religiösen Threads, dass sie Unruhe stiften, wenn Andersgläubige aufeinander treffen.
Unruhe ensteht nur durch die jenigen, die nicht in der Lage sind die Meinung anderer zu respektieren und jede Meinung, die von der eigenen abweicht, als Stupfsinn, Blödsinn oder ähnliches bezeichnen.
Ich habe meinerseits noch nie eine atheistische oder andersgläubige Denkweise als Schwachsinn betittelt.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-72:
Quante schrieb in Beitrag Nr. 2117-70:
Glaube steht bei gläubigen Menschen auch als ein Prinzip für ihre Hoffnungen, ihrer Wünsche, ihrer Träume und Sehnsüchte.

Und damit bestätigst Du meine Aussage, dass der Glaube an einen Schöpfer, die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod usw., nichts als eine Krücke ist, an der sich labile, egoschwache und unter mangelndem Selbstbewusstsein leidende Menschen hochziehen. Ich habe es vielleicht etwas deutlicher ausgedrückt, aber ich freue mich, dass Du mir in der Sache zustimmst.

Ich schreibe das feststellend, nicht wertend!
Atheismus ist auch eine Form des Glaubens.
Der Glaube daran, dass es keinen Gott gibt. Der Glaube, dass nach dem Tod alles vorbei ist.
Die Hoffnung, dass man sich nach dem Tod nicht für die Untaten in diesem Leben verantworten muss.
Wo kein Wissen, da bleibt nur der Glaube, und niemand kann von sich behauten, dass er weiss, dass es keinen Gott gibt.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-76:
Horst schrieb in Beitrag Nr. 2117-73:
Wenn du das nicht plausibel erklären kannst, besteht der Verrdacht, dass du die Information nicht kritisch betrachtest, die Bibel ohne Verstand liest und dein Hirn nicht benutzen kannst.

Sehr gut! Gerade die kritische Betrachtung und die kritische Selbstreflektion finde ich nicht bei Gläubigen. Die glauben halt einfach nur und sogar das, was in der Bibel steht.

Hier triffst Du ein pauschales Urteil über alle Glaubenden.
Ich persönlich z.B glaube an einen Gott, nehme die Bibel aber nicht für bare Münze.

Horst schrieb in Beitrag Nr. 2117-73:
Hallo Hans-m

Na gut, ich biete dir mal eine biblische Information zur kritischen Betrachtung und Hirnbenutzung an.

Das Ziel ist Nod und das dort befindliche Weib!
Wo liegt Nod und woher kommt das Weib, das es
bibelchronologisch ja noch gar nicht geben konnte?


Ich glaube, dass vieles in der Bibel nur sinnbildlich gemeint ist und nicht wörtlich zu nehmen ist.

Das erkennt man schon daran, dass die "Geschichte" mit Adam und Eva der Evolutionstheorie widerspricht.
Irgend wann war aus den Primaten ein Mensch geworden, aber wer war der 1.Mensch? Wer unserer Vorfahren könnte von sich behaupten, dass er der 1. Homosapiens war, und sein Vater war ein Affe?
Welche Affenmutter war die letzte ihrer Art und hat ein Menschenkind geboren?

Der Übergang fand allmählich statt und die Personen Adam und Eva stehen nur sinnbildlich für eine bestimmte Stufe unserer Ahnenreihe, so würde ich das deuten.

Auch alle anderen Texte in der Bibel sind sinnbildlich und nicht wörtlich zu verstehen.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 28.01.2014 um 16:16 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.375, Mitglied seit 12 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 2117-77:
Bauhof schrieb in Beitrag Nr. 2117-75:
Ich kann in den von dir genannten Beiträgen von Uwe keinerlei Hetze erkennen. Ich erkenne nur, dass jetzt eine Hetze gegen Uwe losgetreten wird. Und an ein Löschen der Beiträge von Uwe solltest du nicht einmal denken. Denn das würde böse enden.

Danke für soviel Courage und Objektivität!

Hallo Uwe,

vielleicht darf ich eine Bitte an dich äußern: Bitte beende diese Diskussion, auch wenn jetzt Hans-m das letzte Wort haben sollte. Lass es ihn! Es wäre m.E. völlig sinnlos, darauf wieder zu antworten. Das würde bei Hans-m nicht das Geringste bewirken.

Es gibt doch genug naturwissenschaftliche Themen, bei denen es sich lohnt, darüber zu diskutieren. Dieser Thread lohnte nicht, er schaffte nur böses Blut und sollte m.E. geschlossen werden

M.f.G. Eugen Bauhof
Signatur:
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen,
und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 578, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Okotombrok, ich bin genau derselben Meinung wie Bauhof. "er schaffte nur böses Blut und sollte m.E. geschlossen werden "
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Dieses Thema wurde für weitere Beiträge gesperrt!
Zum Seitenanfang Nach oben