Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Die Natur kann man nicht mit Geld umstimmen

Thema erstellt von Wrentzsch 
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
das wusste die Bundesregierung genau und legte den Grundstein für ein Kohlekraftwerk.
Wer selbst inkonsequent ist kann nichts von Anderen erwarten.
Aber mit dem Geld der Bürger wurde dem Bürger die Möglichkeit genommen selbst zu handeln.
Somit trägt die Regierung zu 100% die Schuld, dass der Klimawandel eintritt.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 148, Mitglied seit 9 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1962-1:
Somit trägt die Regierung zu 100% die Schuld, dass der Klimawandel eintritt.

Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Hallo Wrentzsch,

gehörst Du auch zu denen, die dieses Märchen vom Klimawandel glauben? Selbst wenn die Medien es tausendfach jeden Tag in die Welt hinausschreien, wird es noch lange nicht wahr. Und selbst wenn - es ist erwiesen, dass es früher schon wärmere Zeiten gab, die sehr gut für die Menschheit waren, weil Wärme immer Leben bringt.

Die Klimalüge ist nur ein neues Mittel der herrschenden Klasse, die Beherrschten abzuzocken. Die Menscheit führt sich selbst ad absurdum, wenn sie nun auch noch bereit ist, für Luft zu zahlen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 136, Mitglied seit 9 Jahren
Hallo Gregor,

der Klimawandel ist meines Wissens schon im Gange. Es handelt sich nach Meinung der meisten Wissenschaftlern nicht um eine natürliche, sondern hausgemachte Erwärmung. Und warum soll die angebliche Klimalüge ein MIttel der Herrschenden Klasse sein?.Es ist doch gearde die "herrschende Klasse " , nämlich die Kapitalbesitzer, von mir aus auch Kapitalisten, die häufig ein Interesse daran haben, den menschengemachten Klimawandel zu leugnen. Und aus diesem Umfeld, kommen auch die Klimaleugner.
Signatur:
Dass Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt noch lange nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Uwe2 am 03.12.2012 um 17:36 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Gregor Lämmer schrieb in Beitrag Nr. 1962-2:
(...)
Die Klimalüge ist nur ein neues Mittel der herrschenden Klasse, die Beherrschten abzuzocken. Die Menscheit führt sich selbst ad absurdum, wenn sie nun auch noch bereit ist, für Luft zu zahlen.
beißende Satire
Das wäre doch nur die logische Abfolge der beobachtbaren Entwicklung.
Trinkwasser wird im großen und zum Teil unmenschlichen Stil vermarktet.
Warum soll N*s*le und den anderen Kumpanen dieser Spezies das nicht auch mit der Atemluft gelingen.
beißende Satire Ende

Trotz des bedrückenden Themas...
Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Zu der Bezeichnung Klimalüge kam es weil das Thema zur Gewinnerlangung missbraucht wird.
Andererseits gibt es persönliche Interessen, nichts am Handeln zu ändern.
Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein- ist ein Totschlagargument für das Thema.
Die Sünden holen uns ein und dazu gehört auch der Missbrauch des Thema`s zur Rechtfertigung von Steuern.
Ich wünschte mir mehr risikofreie Energiegewinnungsmehtoden.
Dagegen besteht das Interesse Anderer ist mit alter Technik möglichst lang Energie zu liefern, bevor investiert werden muss in andere Anlagen.
Die Ungerechtigkeit bei der Lastenverteilung oder Einkommen ist nicht Folge des Klimawandels.
Dass der Kunde die Abzahlung der Werkstatteinrichtung eines Handwerkers mit finanziert bei Produktkauf oder Leistungsnutzung ist logisch.
Wieso wird die Energie nicht mit 9% Mehrwertsteuer belastet wie andere Lebensgrundlagen?
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Da verdunstungskälte bei der Temperaturerhöhung dagegen hält, ist die Wirkung auf den Wasserkreislauf größer als 2° Temperaturerhöhung vermuten lassen.
Aber dies ist nicht euer Problem, weil Anderes jetzt wichtiger erscheint und ihr euch überraschen lasst.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.998, Mitglied seit 13 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1962-4:
Trinkwasser wird im großen und zum Teil unmenschlichen Stil vermarktet.

Ein Punkt, den ich nicht verstehe:
bei Strom kann ich den Anbieter wählen, obwohl alles aus dem gleichen Kabel kommt, egal ob RWE, Eon, Yellow und wie sie alle heissen.
Bei Gas kann ich wählen, obwohl alles aus der gleichen (Gas-)Leitung kommt.
Wieso kann ich bei Trinkwasser nicht den Anbieter wählen, auch hier kommt doch alles aus der gleichen (Wasser-)leitung
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1962-7:
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1962-4:
Trinkwasser wird im großen und zum Teil unmenschlichen Stil vermarktet.

Ein Punkt, den ich nicht verstehe:
bei Strom kann ich den Anbieter wählen, obwohl alles aus dem gleichen Kabel kommt, egal ob RWE, Eon, Yellow und wie sie alle heissen.
Bei Gas kann ich wählen, obwohl alles aus der gleichen (Gas-)Leitung kommt.
Wieso kann ich bei Trinkwasser nicht den Anbieter wählen, auch hier kommt doch alles aus der gleichen (Wasser-)leitung
Hallo Hans-m, sei gegrüßt.
Hier bei uns macht sich die Wasserprivatisierung nicht bemerkbar. Oder besser noch nicht.
Aber anderen Ortes zeichnen sich Katastrophen ab, so wohl für die Menschen als auch für die Umwelt.
Trotz >>Was ist Zeit, sie ist momentan knapp<< eine kurze Erläuterung mit Quellen.
Aber lies und schau bitte selbst.
Wer diesen Film gesehen hat, der schon 3 Jahre alt ist, hat genügend Grundlagen um meinen Beitrag nachvollziehen zu können.
Es gibt aber noch mehr Quellen.
Wasserprivatisierung-U$A-Plastikflaschenumwelt
http://de.wikipedia.org/wiki/Abgef%C3%BCllt
Wasserprivatisierung Südamerika
http://www.staytuned.at/sig/0025/32939.html
Wasserprivatisierung Weltweit
http://www.arte.tv/de/bottled-life/6882604.html

...um nur eine Auswahl zu nennen.
Viel Vergnügen beim lesen und kucken zu wünschen wäre allerdings bei der Thematik unangebracht. :-(
Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben.
Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.566, Mitglied seit 9 Jahren
 
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1962-7:
 
Ein Punkt, den ich nicht verstehe:
bei Strom kann ich den Anbieter wählen, obwohl alles aus dem gleichen Kabel kommt, egal ob RWE, Eon, Yellow und wie sie alle heissen.
Bei Gas kann ich wählen, obwohl alles aus der gleichen (Gas-)Leitung kommt.
Wieso kann ich bei Trinkwasser nicht den Anbieter wählen, auch hier kommt doch alles aus der gleichen (Wasser-)leitung

Hi Hans,

ein Grund ist sicher, dass all unser Strom und all unser Gas aus einigen wenigen Quellen kommt (und die Qualität von Strom aus verschiedenen Quellen sich nicht unterscheidet — ganz sicher nicht für den Endverbraucher).

Ganz anders beim Wasser: Die Qualität von Wasser im Raum München ist z.B. deutlich besser als im Ruhrgebiet.

Das liegt daran, dass unser Trinkwasser
  • entweder aus sehr tiefen Brunnen kommen kann (und dann Wasser ist, das über Tausende von Jahren durch Gestein gesickert und so von allem Schmutz befreit wurde),
  • oder aus wenig tiefen Brunnen kommen kann (wo es dann schon mal dazu kommen kann, dass es durch Giftstoffe, wie etwa Schädlings-Bekämfungsmittel verunreinigt ist)
  • oder dass es, wie häufig im Ruhrgebiet, aus Flüssen, wie etwa dem Rhein, kommt und dann zunächst erst mal chemisch gereinigt werden musste.

Tatsache ist: Wer z.B. das aus dem Loisachtal kommende, sehr alte Münchner Wasser direkt aus der Wasserleitung kommend trinkt, trinkt Wasser, das sauberer ist als das aus Flaschen.

Dass viele Leute dennoch auch in München nur Flaschenwasser trinken, kann nur zwei Gründe haben:
  • entweder wollen sie Kohlensäure im Trinkwasser haben
  • oder sie fallen auf die Werbesprüche der Anbieter von Flaschen-Wasser herein.

Nebenbei: Die größten Anbieter von Wasser in Flaschen sind Töchter von Pharmakonzernen, die wiederum in schöner Regelmäßigkeit gezielt "Studien" lancieren, über die belegt werden soll, wie wichtig es sei, am Tag mindestens 2-3 Liter zu trinken.

Wichtig ist das aber nur für ihr Geschäft. Erst vor einigen Monaten haben unabhängige Wissenschaftler aus Großbritannien über Langzeitstudien herausgefunden, das die Mär vom "Austrocknen älter Leute", wenn sie weniger trinken als in jungen Jahren, wirklich nur ein Märchen ist. Unser Körper, so konnten sie belegen, weiß selbst sehr genau, wann er zu trinken braucht. Er verursacht dann Durst, der uns schon dazu bringt, ausreichend zu trinken. In der Gefahr, zu wenig zu trinken, schweben in Europa nur Personen, die sich nicht mehr selbst äußern oder selbst nach Trinkbarem umsehen können.

Gruß, grtgrt

Siehe auch die Meinung bzw. Erkenntnis eines US-Bürgers
und ein Beispiel aus Bolivien, auf das Ernst Ellert II schon hinwies.

 
Beitrag zuletzt bearbeitet von Grtgrt am 06.12.2012 um 15:55 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 136, Mitglied seit 9 Jahren
Ernst Ellert II schrieb in Beitrag Nr. 1962-8:
Es gibt aber noch mehr Quellen.
Wasserprivatisierung-U$A-Plastikflaschenumwelt
http://de.wikipedia.org/wiki/Abgef%C3%BCllt
Wasserprivatisierung Südamerika
http://www.staytuned.at/sig/0025/32939.html
Wasserprivatisierung Weltweit
http://www.arte.tv/de/bottled-life/6882604.html

...um nur eine Auswahl zu nennen.
Viel Vergnügen beim lesen und kucken zu wünschen wäre allerdings bei der Thematik unangebracht. :-(
Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben.
Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.

Hallo zusammen,

zunächst mal danke für die Links. Ich bin auch der Meinung, dass Wasser nicht privatisiert werden sollte. Einem Anbieter auf dem Markt kann ich schlecht für zu hohe Preise und schlechte Qualität verantwortlich machen. Dann bleibt mir nur noch der Anbieterwechsel, ob dieser andere Anbieter aber sorgfältiger mit dem kühlen Naß umgeht ist zweifelhaft. Steht aber Wasser noch unter staatlicher Kontrolle, so hat die Öffentlichkeit noch die Mögichkeit, die politisch Verantwortlichen zu kontrollieren.
Signatur:
Dass Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt noch lange nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Wenn die Politiker sich beim Weltklimagipfel über Schadenersatzleistungen nicht einigen können, dann dürfte jedem klar sein, dass Vermeidung kein Thema mehr ist.
Achte darauf, dass es weiter geht, auch wenn ringsherum alles zusammenbricht.
Du bist von Ersatzleistungen ausgeschlossen, weil es später eintritt, wenn alle mit den Schäden zu tun haben und keiner mehr zahlen kann.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 08.12.2012 um 11:42 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Das Wirtschaftliche Interessen über der Wahrheit stehen ist nicht neu, aber dass Abwendung nicht mehr auf der Tagessordnung ist, und somit der Bürger allein gelassen wird, ist neu.
Gezahlt wird nicht ohne Grund aber der Bürger verliert sein Anrecht, weil es die Klimalüge gibt (für Bürger und gegenüber ansprucherhebenden Staaten)
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Somit ist das abschmelzen des Grönlandeises höhere Gewalt und jeder Anspruch entfällt, wenn Hamburg zum Wassergrundstück wird.
Selbst Schuld, halb Europa war von einem Binnenmeer in der Vorzeit bedeckt.
Wer sein Haus in ein Flusstal setzt hat den Verlust selbst herbeigeführt.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Man kann beim Lügen keine Ausnahme machen.
Wenn wegen der Klimalüge der Kleine keine Entschädigung bekommt, kann die Entschädigung auch nicht beim Großen gezahlt werden oder bei Dem, der den Klimawandel zur Klimalüge umbenannt hat.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben