Willkommen in Manus Zeitforum
avatar
Harald Denifle
Beiträge: 757, Mitglied seit 9 Jahren
Deshalb auch das Fragezeichen.
Oder ist, auch ohne Fragezeichen, immer fragend.
lg Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
Trujila
Beiträge: 16, Mitglied seit 7 Jahren
Gregor Lämmer schrieb in Beitrag Nr. 1955-120:
Trujila schrieb in Beitrag Nr. 1955-118:
Die erste Ursache kann ja keine erstere gehabt haben. Sie muss also einfach so passiert sein.

Eben nicht. Die erste Ursache ist nicht einfach so passiert, sondern sie ist.

Sie ist. Sie ist nicht passiert.

Sie ist - ohne Anfang und Ende.

nun gut, ... dann wäre ja alles ohne Anfang und Ende! , ich würde sagen, sie ist der Anfang, und es gibt kein Ende?!
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Harald Denifle schrieb in Beitrag Nr. 1955-121:
Deshalb auch das Fragezeichen.

Menschen müssen sich mit Fragen begnügen. Aber eine Offenbarung des Unsichtbaren ist unerlässlich. Deshalb gibt es das Sichtbare.
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Trujila schrieb in Beitrag Nr. 1955-122:
dann wäre ja alles ohne Anfang und Ende!

Eben nicht. Es gibt ein Sein ohne Anfang und Ende, dem ein Sein mit Anfang und Ende oder ohne Ende entspringt.

In der Philosophie wird letzteres als Seiendes bezeichnet.

.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Gregor Lämmer am 01.12.2012 um 11:45 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Trujila
Beiträge: 16, Mitglied seit 7 Jahren
Gregor Lämmer schrieb in Beitrag Nr. 1955-124:
Trujila schrieb in Beitrag Nr. 1955-122:
dann wäre ja alles ohne Anfang und Ende!

Eben nicht. Es gibt ein Sein ohne Anfang und Ende, dem ein Sein mit Anfang und Ende oder ohne Ende entspringt.

In der Philosophie wird letzteres als Seiendes bezeichnet.

.

Ok. ... oder die Ursprünge des Denkens! , wenn wir das jetzt wieder auf die Physik projezieren, und fragen... was ist der Urknall, die Anfangssingularität? - dann reden wir hier von einem absoluten ins-Sein-treten aller Teilchen auf einmal ungeordnet, chaotisch, heiß; was ein Fortschritt ist gegenüber dem Circle aus Werden und Vergehen, weil es nicht mehr die Notwendigkeit der ersten Ursache ausklammert, aber dennoch nicht befriedigend, und im Prinzip das gleiche... da alle Teilchen auf einmal da sind, warum? Warum sollen alle Teilchen auf einmal dagewesen sein nur ungeordnet und heiß? Und wo sind die hergekommen? Warum sollen nicht Teilchen entstehen können? Und das einzeln nacheinander, wozu braucht man diesen gigantischen Big Bang?!
[Gäste dürfen nur lesen]
Grtgrt
Beiträge: 1.566, Mitglied seit 8 Jahren
 

Es gibt schon recht triviale Dinge, die weder Anfang noch Ende haben:


Ein Kreis etwa (als platonische Idee)
  • hat weder Anfang noch Ende,
  • und existiert völlig unabhängig von irgendwelchen konkreten Dingen (etwa unserem Universum).

Auch die Existenz dieser "Idee" (dieses Konzepts also) hat weder einen Anfang, noch irgendeine Ursache.

 
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Trujila schrieb in Beitrag Nr. 1955-125:
Warum sollen alle Teilchen auf einmal dagewesen sein, nur ungeordnet und heiß? Und wo sind die hergekommen? Warum sollen nicht Teilchen entstehen können? Und das einzeln nacheinander, wozu braucht man diesen gigantischen Big Bang?!

Man braucht den Big Bang nicht. Er ist nur eine Theorie von vielen. Seth Llyod vertritt den Gedanken, dass das Universum ein Computer ist, der sich selbst berechnet. Diese Theorie finde ich nicht schlecht. Theoretisch kann jedes Teilchen zu jedem Zeitpunkt berechnet werden, sein Sein, seine Entstehung, seine Eigenschaften, sein Verhalten, sein Anfang, sein Bleiben, sein Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Die Sache ist mir zu weit ab von der einfachen Logik von Ursache und Wirkung.
Wenn ein Fakt komplex ist, dann bin ich auch bereit mehrere Einflüsse und deren Ursachen zu akzeptieren.
Aber ein kosmischer Computer der alles bestimmt und regelt, ist genauso unkausal wie der große Kreator Gott.
Ich kann interaktion der Bestandteile dieses Universums akzeptieren aber keine Fremdbestimmung.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Mein Ziel ist es Gott oder der Natur in die Karten zu schauen und zu lernen, wie das möglich ist und an welche Schraube man drehen kann, um etwas zu verändern.
Ich glaube nicht an eine Intelligenz,die alles steuert, sondern an Ursache und Wirkung.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-128:
Die Sache ist mir zu weit ab von der einfachen Logik von Ursache und Wirkung.

Ich glaube, Du hast mich total falsch verstanden. Was ich eigentlich sagen will, ist ja die Tatsache, dass eben alles auf der Logik von Ursache und Wirkung aufgebaut ist.
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-129:
Ich glaube nicht an eine Intelligenz,die alles steuert, sondern an Ursache und Wirkung.
Ich auch nicht. Aber wir müssen uns darüber einigen, was wir unter steuern verstehen.

Um überhaupt etwas steuern zu können, muss etwas existieren, das gesteuert werden kann. Das ist für uns das Universum. Dieses Universum ist eine "Maschine", die von "alleine" (gesteuert wird nach Naturgesetzen) läuft, in deren Ablauf aber durch den menschlichen Willen eingegriffen werden kann.
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Habe ich jetzt richtig herausgelesen, das du nach dem wirksamen Anteil in Naturgesetzen suchen willst?
Da hast du dir etwas sehr Anspruchvolles vorgenommen!
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Die Schreiber der Naturgesetze hatten eigentlich nichts Unwirksames in ihre Formeln aufgenommen.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Oder ist das Ziel der gemeinsame Nenner von allen Wirkungsfaktoren, die gemeinsame Ursache?
Ich werde versuchen zu helfen, denn die Aufgabe könnte zu schwierig werden.
Gregor Lämmer und wrentzsch, kannst du nur Aufgaben verteilen oder auch Lösungen liefern.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 02.12.2012 um 15:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-132:
Habe ich jetzt richtig herausgelesen, das du nach dem wirksamen Anteil in Naturgesetzen suchen willst?
Da hast du dir etwas sehr Anspruchvolles vorgenommen!

Ja. Ich finde es einfach. Naturgesetze sind das ausführende Organ Gottes.
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-133:
Die Schreiber der Naturgesetze hatten eigentlich nichts Unwirksames in ihre Formeln aufgenommen.

In der Tat - rein gar nichts.
[Gäste dürfen nur lesen]
Gregor Lämmer
Beiträge: 148, Mitglied seit 7 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-134:
Ich werde versuchen zu helfen, denn die Aufgabe könnte zu schwierig werden.

Die Aufgabe ist einfach:

Materie mündet in Energie - Energie mündet in Information - Information mündet in den Geist Gottes
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Ernst Ellert II
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Gregor sei gegrüßt.
Da es sich hier nicht um einen Chat handelt werde ich mich nicht auf einen Satz pro Beitrag beschränken. Ich bitte aber trotzdem um Deine Aufmerksamkeit.
Gregor Lämmer schrieb in Beitrag Nr. 1955-130:
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 1955-128:
Die Sache ist mir zu weit ab von der einfachen Logik von Ursache und Wirkung.

Ich glaube, Du hast mich total falsch verstanden. Was ich eigentlich sagen will, ist ja die Tatsache, dass eben alles auf der Logik von Ursache und Wirkung aufgebaut ist.
Deine Antwort, Gregor, kann ich mit Fug und Recht unterschreiben.
Gregor Lämmer schrieb in Beitrag Nr. 1955-127:
Trujila schrieb in Beitrag Nr. 1955-125:
Warum sollen alle Teilchen auf einmal dagewesen sein, nur ungeordnet und heiß? Und wo sind die hergekommen? Warum sollen nicht Teilchen entstehen können? Und das einzeln nacheinander, wozu braucht man diesen gigantischen Big Bang?!

Man braucht den Big Bang nicht. Er ist nur eine Theorie von vielen. Seth Llyod vertritt den Gedanken, dass das Universum ein Computer ist, der sich selbst berechnet. Diese Theorie finde ich nicht schlecht. Theoretisch kann jedes Teilchen zu jedem Zeitpunkt berechnet werden, sein Sein, seine Entstehung, seine Eigenschaften, sein Verhalten, sein Anfang, sein Bleiben, sein Ende.
Die Rahmenbedingungen für die Theorie vom Big Bang
1. die universalität der Naturgesetze
2. das kosmologisches Prinzip
Die Ursachen für die Theorie vom Big Bang waren b.z.w. sind...
1. die Expansion des Universums
2. die Häufigkeit der Elemente
3. die Kosmische Hintergrundstrahlung
Die Ursache zu errechnen ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.
Denn wie heist es oben bei Dir...
Theoretisch kann jedes Teilchen zu jedem Zeitpunkt berechnet werden,
sein Sein, seine Entstehung, seine Eigenschaften, sein Verhalten, sein Anfang, sein Bleiben, sein Ende.

Nun zu Seth Lloyd. Er selbst ist in die Entwicklung von Quantenkomputern involviert und hat den ersten realisierbaren Konstruktionsplan eines Quantencomputers entworfen. Daher verblüfft seine Theorie um so mehr als er darauf verzichtet zu benennen wer den "großen" Quantencomputer "Universum" entworfen und / oder gebaut hat.
Die schönen Zahlenspiele mit 10120 logischen Informationen und1090 Bits lenken nicht davon ab das er verschweigt wer denn die notwendigen Programme für den Quantencomputer "Universum" geschrieben hat. Wenn nicht er, wer dann sonst sollte wissen das ohne diese Angaben alles "ein Muster (eine Theorie) ohne Wert ist.

Daher kann seine Theorie keinesfalls den Big Bang ersetzen.
Oder ist Ursache und Wirkung vielleicht doch nicht so wichtig bei Dir?

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Bei mir schon, aber wie schon bei der Gravitation und Raumkrümmung an Hand einer Kugel ist die Oberfläche einer Halbkugel größer als die Äquatorfläche und das Mehr an Fläche und Druck muß sich auswirken.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Wrentzsch
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 9 Jahren
Es ist mir zuwider solch einfache Tatsachen in künstlich verkomplizierter Form zu sehen.
Ich gebe zu, dass ich mich mit meinen Formeln selbst nicht an meine Forderungen (verständlich zu sein) halte.
Aber wenn angefordert, ist es machbar.
Der Ersatz für stationäre Energieeinheiten pro Volumen sind durchlaufende Energieeinheiten(Photonen) pro Zeit.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 02.12.2012 um 19:47 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden