Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

muslimische Welt

Thema erstellt von Polder 
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-80:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-79:
Jeder Mensch, der aus religiöser Überzeugung und aus Liebe zu den Menschen für eine gerechtere Welt eintritt, ist lebender Beweis für die Vernunft im Glauben.

Nein, Du hast die Frage nicht beantwortet. Ich wollte wissen, wo religiöser GLAUBE intelligent ist. Liebe zu Menschen kann man auch empfinden, wenn man nicht religiös ist und um für eine gerechtere Welt einzutreten reicht ein Mitgliedsantrag bei den Linken.

Schreibe ich Suaheli? Aber selbstverständlich kannst du einen Unterschied zwischen "vernünftig" und "intelligent" machen, nur trifft das nicht den Kern. Aus religiöser Überzeugung vernünftig handeln. Wer aus religiöser Überzeugung handelt, glaubt. Es gibt nur den handelnden Menschen, ohne Menschen kein Glaube. Also ist die Frage nacht "intelligentem Glauben" sinnlos. Meine Antwort. Dem hab ich nichts hinzu zu fügen.
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-81:
Schreibe ich Suaheli? Aber selbstverständlich kannst du einen Unterschied zwischen "vernünftig" und "intelligent" machen, nur trifft das nicht den Kern. Aus religiöser Überzeugung vernünftig handeln. Wer aus religiöser Überzeugung handelt, glaubt. Es gibt nur den handelnden Menschen, ohne Menschen kein Glaube. Also ist die Frage nacht "intelligentem Glauben" sinnlos. Meine Antwort. Dem hab ich nichts hinzu zu fügen.

Suaheli schreibst Du nicht, aber wirklich auf meine Frage eingehen tust Du auch nicht... Ich wollte nichts wissen über irgendwelches Handeln aus religiösem Glauben heraus, sondern wo religiöser Glaube intelligent ist. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Ich nenne mal ein paar Beispiele und Du schreibst, ob das religiös intelligent ist oder nicht.

Gläubige glauben, Adam und Eva waren die beiden ersten Menschen - intelligent oder nicht?
Gläubige glauben, Eva sei aus einer Rippe Adams gemacht - intelligent oder nicht?
Gläubige glauben, die Schlange im Paradis konnte sprechen - intelligent ja oder nein?
Gläubige glauben, die Bibel sei tatsächlich das Wort Gottes - intelligent ja oder nein?

usw.

Meine Frage jetzt verstanden? Dann bitte Beispiele dafür, wo RELIGIÖSER Glauben intelligent ist. Danke!
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Okotombrok (Moderator)
Beiträge: 1.416, Mitglied seit 14 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-82:
Gläubige glauben, die Schlange im Paradis konnte sprechen - intelligent ja oder nein?

Sprechende Schlangen halte ich für unbedingt intelligent.

Mir ist noch nie ein Gläubiger untergekommen, der einen solchen Unsinn glaubt, wie du behauptest.
Was soll das? Deine Ansichten mit so undifferenzierter Stammtischmentalität durchzuboxen, da fehlt nur noch mit dem Fuß aufzustampfen.

Zitat von Uwe:
Meine Frage jetzt verstanden? Dann bitte Beispiele dafür, wo RELIGIÖSER Glauben intelligent ist. Danke!

Wie wär's mit:
Gläubige glauben, dass die Bergpredigt lebenswert ist – ist das dumm?
Ich denke nicht.

mfg okotombrok
Signatur:
"Der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung wechseln können"
(Francis Picabia)
Beitrag zuletzt bearbeitet von Okotombrok am 12.10.2012 um 00:11 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.998, Mitglied seit 13 Jahren
@ Irena

Du darfst nie vergessen: Jedes Lebewesen auf dieser Erde ist ein Produkt der Evolution
Da darf sich der Mensch nicht ausschliessen.
Und die darwinistische Handlungsweise Der stärkere muss den schwächeren ausmerzen ist nunmal Teil der Evolution.
Ich will hier nicht bewerten, ob es gut oder schlecht ist.

Der Mensch konnte irgendwie sein heutiges Erscheinungbild entwickeln, weil ihm die Evolution diese Nische gewährte, mit all seiner Gewalt und seinem Tun.
Uns Menschen ist es leider gelungen, unsere Macht zu vervielfachen mit Massenvernichtungswaffen. Unser Gehirn konnte sich im gleichen Zeitraum nicht proportional weiterentwickeln, und daher liegt der Gedanke Der stärkere muss den schwächren ausmerzen leider noch unverändert in uns. Und die Zugehörigkeit zu einer Gruppe erweckt in uns den Herdentrieb, Eine Glaubensgemeinschaft, egal ob Christen, Muslime o.ä ist eine solche Herde, die uns (Über-)machtig macht. Wenn einer draufhaut, dann machen alle anderen mit.

Was uns einst das Überleben der Evolution sicherte hat uns nun zu Mördern gemacht. "Dank" der modernen Technik

Einst führten wir Kämpfe Individuum gegen Individuum, wir sahen die Angst im Gegner uns spürten unsere eigene Angst. Das machte den Überlebenskampf fair. Wir gaben dem Gegner die Chance zu Rückzug, wenn er unterlegen war und zogen uns selbst zurück, wenn wir uns unterlegen fühlten.
Heute genügt ein Knopfdruck, und andere müssen sterben. Das Töten ist anonym geworden. Der andere muss dran glauben, ob er sich dem Kampf stellen will oder nicht.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 12.10.2012 um 08:14 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 16 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 1914-83:
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-82:
Gläubige glauben, die Schlange im Paradis konnte sprechen - intelligent ja oder nein?

Sprechende Schlangen halte ich für unbedingt intelligent.

Mir ist noch nie ein Gläubiger untergekommen, der einen solchen Unsinn glaubt, wie du behauptest.
Was soll das? Deine Ansichten mit so undifferenzierter Stammtischmentalität durchzuboxen, da fehlt nur noch mit dem Fuß aufzustampfen.

Zitat von Uwe:
Meine Frage jetzt verstanden? Dann bitte Beispiele dafür, wo RELIGIÖSER Glauben intelligent ist. Danke!

Wie wär's mit:
Gläubige glauben, dass die Bergpredigt lebenswert ist – ist das dumm?
Ich denke nicht.

mfg okotombrok


Uwe kann sich mit seinen Aussagen immerhin auf die Genesis der Bibel, dem „Wort Gottes“ berufen, das viele Glaubensgemeinschaften – auch wenn dir noch kein Mitglied von denen untergekommen ist - wörtlich nehmen.

Wenn du also biblische Inhalte als Unsinn bezeichnest und ihre Erwähnung mit undifferenzierter Stammtischmentalität gleichsetzt, zeugt das eben nicht nur von Missachtung deiner Dialogpartner, sondern auch von Gläubigen, wenn nicht gar von „Verletzung religiöser Gefühle“

Eine sachliche Kritik biblischer Inhalte und insbesondere ihrer katastrophalen Widersprüche ist jedoch durchaus wünschenswert.

Und was die Lektüre der Bergpredigt durch Gläubige anbelangt, so hast du Uwes Begriff „intelligent“ unredlicher weise durch „dumm“ ersetzt.

Allerdings erschließt sich mir nicht warum eine Lektüre der Bergpredigt überhaupt erforderlich ist um ein lebenswertes Leben führen zu können. Sind Gläubige denn ohne diese „Gebrauchsanweisung“ von oben nicht in der Lage ein ethisch und moralisch vertretbares Leben zu führen??
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-82:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-81:
Schreibe ich Suaheli? Aber selbstverständlich kannst du einen Unterschied zwischen "vernünftig" und "intelligent" machen, nur trifft das nicht den Kern. Aus religiöser Überzeugung vernünftig handeln. Wer aus religiöser Überzeugung handelt, glaubt. Es gibt nur den handelnden Menschen, ohne Menschen kein Glaube. Also ist die Frage nacht "intelligentem Glauben" sinnlos. Meine Antwort. Dem hab ich nichts hinzu zu fügen.

Suaheli schreibst Du nicht, aber wirklich auf meine Frage eingehen tust Du auch nicht... Ich wollte nichts wissen über irgendwelches Handeln aus religiösem Glauben heraus, sondern wo religiöser Glaube intelligent ist. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Ich nenne mal ein paar Beispiele und Du schreibst, ob das religiös intelligent ist oder nicht.

Gläubige glauben, Adam und Eva waren die beiden ersten Menschen - intelligent oder nicht?
Gläubige glauben, Eva sei aus einer Rippe Adams gemacht - intelligent oder nicht?
Gläubige glauben, die Schlange im Paradis konnte sprechen - intelligent ja oder nein?
Gläubige glauben, die Bibel sei tatsächlich das Wort Gottes - intelligent ja oder nein?



usw.

Meine Frage jetzt verstanden? Dann bitte Beispiele dafür, wo RELIGIÖSER Glauben intelligent ist. Danke!

Gut, da wir nun eh ein Duo sind, doch noch mal eine Antwort (und ich hatte deine Frage durchaus verstanden!)

Ich denke, es ist nicht falsch zu sagen, dass religiöser Glaube die Annahme eines existierenden Gottes bzw. von existierenden Göttern oder eines göttlichen Prinzips voraussetzt. Das ist erst einmal grundsätzlich.

Das ich den Glauben an sprechende Schlangen etc. für - sagen wir - grenzwertig halte, ändert am Prinzip nichts. Und dass ich für mich persönlich nicht an die Existenz von Gott und Ähnlichem glaube, ändert ebenfalls nichts am Prinzip und schon gar nicht denke ich deshalb, der Glaube an Gott sei nicht intlligent (wobei ich "venünftig" vorziehe, "intelligent" hat so etwas Technokratisches). Ich vermute mal, Gott wird über die Einfalt mancher seine Anhänger milde lächeln.

Und was nun die Vernunft im Glauben angeht, warum sollte ich jemanden für nicht vernünftig halten, der aufgrund der unermesslichen Vielfalt und der grandiosen Komplexität der Schöpfung zu dem Schluss kommt, dass es wohl eines Schöpfers bedarf, wenn es doch eine Schöpfung gibt?

Mfg
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Horst schrieb in Beitrag Nr. 1914-85:
Uwe kann sich mit seinen Aussagen immerhin auf die Genesis der Bibel, dem „Wort Gottes“ berufen, das viele Glaubensgemeinschaften – auch wenn dir noch kein Mitglied von denen untergekommen ist - wörtlich nehmen.

Es geschehen noch Wunder und Zeichen! Danke, dass es scheinbar noch andere kritische Zeitgenossen zu geben scheint, die wenigstens im Ansatz meine Gedanken verstehen.

Horst schrieb in Beitrag Nr. 1914-85:
Wenn du also biblische Inhalte als Unsinn bezeichnest und ihre Erwähnung mit undifferenzierter Stammtischmentalität gleichsetzt, zeugt das eben nicht nur von Missachtung deiner Dialogpartner, sondern auch von Gläubigen, wenn nicht gar von „Verletzung religiöser Gefühle“

Es zeugt in meinen Augen auch ein wenig von argumentativer Hilflosigkeit, wenn man die Verbalkeule schwingen muss, um über seine Argumentlosigkeit hinwegzuspielen.

Horst schrieb in Beitrag Nr. 1914-85:
Eine sachliche Kritik biblischer Inhalte und insbesondere ihrer katastrophalen Widersprüche ist jedoch durchaus wünschenswert.

Wünschenswert ja, aber angesichts der mangelnden Reflexionsfähigkeit leider oft vergebens. Ich habe noch niemanden unter den Gläubigen finden können, der mir folgende Frage sinnvoll beantworten konnte: "Warum braucht Gott, der Allmächtige, Sekretäre (Propheten) auf der Erde, die uns erst von Gott berichten. Warum dieses "Stille Post" - Spiel?"

Was ich mit mangelnder Intelligenz mancher Glaubensanhänger (der drei großen, theistischen Weltreligionen) bezeichne, ist diese blinde Besessenheit und fehlende Kritikfähigkeit. Wenn ich zum Beispiel schon höre, dass die Bibel "das Wort Gottes" sei, dann frage ich mich, warum Gott die Bibel nicht selbst geschrieben hat. Wer war denn bei der Genesis dabei, um von der Erschaffung der Welt Zeugnis abzulegen? Die Bibel ist allein ein menschliches Machwerk. Wenn es heißt, dass man die Bibel ja deuten und auslegen muss - bitte, das macht man mit Nostradamus' Vorhersagen auch und sie passen komischwerweise auch immer. Genau so könnte man aber auch Grimms Märchen deuten und die würden passen. Also, was soll das?

Horst schrieb in Beitrag Nr. 1914-85:
Und was die Lektüre der Bergpredigt durch Gläubige anbelangt, so hast du Uwes Begriff „intelligent“ unredlicher weise durch „dumm“ ersetzt.

Allerdings erschließt sich mir nicht warum eine Lektüre der Bergpredigt überhaupt erforderlich ist um ein lebenswertes Leben führen zu können. Sind Gläubige denn ohne diese „Gebrauchsanweisung“ von oben nicht in der Lage ein ethisch und moralisch vertretbares Leben zu führen??

Es wurde schon oft gefragt, wozu denn nun die 10 Gebote gut sein sollen. Ich bin mir sicher, dass wir ein geordnetes Zusammenleben auch ohne diese Gebote hinbekommen würden. Im Gegenzug drängt sich mir aber auch die Frage auf, warum in diesen Geboten nicht steht: "Du sollst keine Kinder schlagen oder missbrauchen" oder "Du sollst keine Frauen vergewaltigen" oder "Mann und Frau sind gleich wertvoll - sie sollen für gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten" oder oder oder. Stattdessen handeln die ersten vier Gebote nur von Gott selbst.

Wenn Gläubige da nicht selbst skeptisch werden, dann halte ich sie für blind gegenüber ihrer Religion, denn es gehört nicht wirklich viel dazu, sich diese Fragen zu stellen und die Sinnhaftigkeit der theistischen Religion anzuzweifeln.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Zitat von Uwe:
{1914-87}]



Es wurde schon oft gefragt, wozu denn nun die 10 Gebote gut sein sollen. Ich bin mir sicher, dass wir ein geordnetes Zusammenleben auch ohne diese Gebote hinbekommen würden. Im Gegenzug drängt sich mir aber auch die Frage auf, warum in diesen Geboten nicht steht: "Du sollst keine Kinder schlagen oder missbrauchen" oder "Du sollst keine Frauen vergewaltigen" oder "Mann und Frau sind gleich wertvoll - sie sollen für gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten" oder oder oder. Stattdessen handeln die ersten vier Gebote nur von Gott selbst.

Die ersten zwei Gebote handeln von Gott, du Rundumschläger!
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-88:
Die ersten zwei Gebote handeln von Gott, du Rundumschläger!

1. Gebot: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2. Gebot: Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3. Gebot: Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

4. Gebot: Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

Vielleicht wäre es einer Debatte sachdienlich, wenn Du Dich vorher besser informierst?
Oder wenigstens zählen lernst...
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-89:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-88:
Die ersten zwei Gebote handeln von Gott, du Rundumschläger!

1. Gebot: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2. Gebot: Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3. Gebot: Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

4. Gebot: Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

Vielleicht wäre es einer Debatte sachdienlich, wenn Du Dich vorher besser informierst?
Oder wenigstens zählen lernst...

Aber ja, Uwe!

Die Zehn Gebote



Das erste Gebot Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.Allgemeines: Ich bin der Herr, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der über die, so mich hassen, die Sünde der Väter heimsucht an den Kindern bis ins dritte und vierte Glied, aber denen, so mich lieben und meine Gebote halten, tue ich wohl in tausend Glied.
Das zweite Gebot Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnützlich führen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.
Das dritte Gebot Du sollst den Feiertag heiligen.
Das vierte Gebot Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß es dir wohlgehe und du lange lebest auf Erden.
Das fünfte Gebot Du sollst nicht töten.
Das sechste Gebot Du sollst nicht ehebrechen.
Das siebte Gebot Du sollst nicht stehlen.
Das achte Gebot Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
Das neunte Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.
Das zehnte Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh oder alles, was sein ist.
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-90:
Aber ja, Uwe!

Die Zehn Gebote

Die Zehn Gebote Gottes 2. Mose 20:1-17
(Lutherbibel, Standardausgabe 1984)


1. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

4. Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

5. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.

6. Du sollst nicht töten.

7. Du sollst nicht ehebrechen.

8. Du sollst nicht stehlen.

9. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.


Und nun?
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-91:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-90:
Aber ja, Uwe!

Die Zehn Gebote

Die Zehn Gebote Gottes 2. Mose 20:1-17
(Lutherbibel, Standardausgabe 1984)


1. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

2. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

4. Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

5. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.

6. Du sollst nicht töten.

7. Du sollst nicht ehebrechen.

8. Du sollst nicht stehlen.

9. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.


Und nun?


http://bibel.pinwand.ch/die-10-gebote.aspx

Tja, und nu? Es war mir tatsächlich neu, dass es unterschiedliche Fassungen gibt!
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1914-92:
Tja, und nu? Es war mir tatsächlich neu, dass es unterschiedliche Fassungen gibt!

Siehste! :-) Ich will mich ja auch gar nicht mit Dir streiten, wo ich mich besser auskenne, als Du ^^

Spaß beiseite. Bleib einfach sachlich, dann klappt das schon mit unserer Debatte.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.402, Mitglied seit 16 Jahren
Hallo Uwe,

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
...drängt sich mir aber auch die Frage auf, warum in diesen Geboten nicht steht: "Du sollst keine Kinder schlagen oder missbrauchen" oder "Du sollst keine Frauen vergewaltigen" oder "Mann und Frau sind gleich wertvoll - sie sollen für gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten" oder oder oder.

weil die zehn Gebote nur ein sehr kleiner Teil der Bibel sind. In der gesamten Bibel ist sehr viel mehr als die zehn Gebote zu entdecken.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
Wenn es heißt, dass man die Bibel ja deuten und auslegen muss...

Ja natürlich muss man das! Das Ding ist inzwischen Jahrtausende alt.

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
Wenn Gläubige da nicht selbst skeptisch werden, dann halte ich sie für blind gegenüber ihrer Religion, denn es gehört nicht wirklich viel dazu, sich diese Fragen zu stellen und die Sinnhaftigkeit der theistischen Religion anzuzweifeln.

Ja, halte sie doch für blind! Und zweifle doch alles an! Lehne Religionen ab! Hat niemand was dagegen! Niemand! Keiner! Und wir habens inzwischen auch begriffen! Wirklich!!!

Du forderst jedoch im Subtext, Religionen abzuschaffen (sinngemäß: Hoffentlich haben wir die Religionen in ein paar Jahrhunderten hinter uns...)!
Weil sie dir suspekt sind. Weil sie dir nicht logisch und wissenschaftlich genug sind. Weil sie dir nicht zugänglich sind. Weil sie dir zum Teil Angst machen! Weil du Religiosität und Fanatismus nicht unterscheiden kannst!
Weil du noch nicht die Macht und die Geborgenheit einer Glaubensgemeinschaft kennengelernt hast! Du kennst augenscheinlich keinen starken Zusammenhalt, ein Füreinander da sein, das Gefühl willkommen zu sein und gebraucht zu werden.

Dein permanentes Gebelle gegen Religionen lässt auf reine Intoleranz schließen. Gerade du, der höchsten Wert auf Bildung legt, sollte erkennen, wie gefährlich Intoleranz gegenüber Andersdenkenden ist!

Du lehnst Religionen ab, und gut ist! Haben wir kapiert, akzeptieren wir! Erledigt.

Für dich etwa nicht?

Dann wären wir wieder bei ... siehe Intoleranz usw., also siehe oben...
Signatur:
Diese Welt gibt es nur, weil es Regeln gibt.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 12.10.2012 um 19:11 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-94:
Hallo Uwe,

Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
...drängt sich mir aber auch die Frage auf, warum in diesen Geboten nicht steht: "Du sollst keine Kinder schlagen oder missbrauchen" oder "Du sollst keine Frauen vergewaltigen" oder "Mann und Frau sind gleich wertvoll - sie sollen für gleiche Arbeit gleichen Lohn erhalten" oder oder oder.

weil die zehn Gebote nur ein sehr kleiner Teil der Bibel sind. In der gesamten Bibel ist sehr viel mehr als die zehn Gebote zu entdecken.

Oh ja, natürlich! Ich greife mal blind hinein in die guten Ratschläge und Anleitungen, welche die Bibel so bereithält:

"Und der HERR sprach zu ihm: Gehe durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an die Stirn die Leute, so da seufzen und jammern über die Greuel, so darin geschehen. {~} 5 Zu jenen aber sprach er, daß ich's hörte: Gehet diesem nach durch die Stadt und schlaget drein; eure Augen sollen nicht schonen noch übersehen. 6 Erwürget Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Weiber, alles tot; aber die das Zeichen an sich haben, derer sollt ihr keinen anrühren." (Hesekiel 9:4-11 (Luther Bible 1912))

Oder das hier:

Da ergrimmte des HERRN Zorn über Israel, (5. Mose 4.3) 4 und er sprach zu Mose: nimm alle Obersten des Volks und hänge sie dem HERRN auf an der Sonne, auf daß der grimmige Zorn des HERRN von Israel gewandt werde. (5. Mose 21.22-23) (2. Samuel 21.6) (2. Samuel 21.9) 5 Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Erwürge ein jeglicher seine Leute, die sich an den Baal-Peor gehängt haben. (4. Mose - Kapitel 25)

Ich könnte den ganzen Abend so tolle Stellen finden, aber ich weiß: Muss nur alles interpretiert und gedeutet werden...

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-94:
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
Wenn es heißt, dass man die Bibel ja deuten und auslegen muss...

Ja natürlich muss man das! Das Ding ist inzwischen Jahrtausende alt.

Wenn das Ding so alt ist und damit überholt, dann kann man eigentlich darauf verzichten und mal eine neue, zeitgemäße Version neu verfassen, oder? So ein Pech aber auch, dass da gerade kein einziger Prophet auf der Erde wandelt, der gut genug ist, von Gott mal einen Auftrag und ein entsprechendes Skript zu empfangen. Vielleicht traut sich heute auch keiner mehr, sich als Prohet zu outen? Sag mal!

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-94:
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-87:
Wenn Gläubige da nicht selbst skeptisch werden, dann halte ich sie für blind gegenüber ihrer Religion, denn es gehört nicht wirklich viel dazu, sich diese Fragen zu stellen und die Sinnhaftigkeit der theistischen Religion anzuzweifeln.

Ja, halte sie doch für blind! Und zweifle doch alles an! Lehne Religionen ab! Hat niemand was dagegen! Niemand! Keiner! Und wir habens inzwischen auch begriffen! Wirklich!!!

Du forderst jedoch im Subtext, Religionen abzuschaffen (sinngemäß: Hoffentlich haben wir die Religionen in ein paar Jahrhunderten hinter uns...)!

Glaubst Du an den Weihnachtsmann? Nein?
Glaubst Du an den Klapperstorch? Nein?
Aber Du glaubst an den Osterhasen, stimmts?

Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-94:
Weil sie dir suspekt sind. Weil sie dir nicht logisch und wissenschaftlich genug sind. Weil sie dir nicht zugänglich sind. Weil sie dir zum Teil Angst machen! Weil du Religiosität und Fanatismus nicht unterscheiden kannst!
Weil du noch nicht die Macht und die Geborgenheit einer Glaubensgemeinschaft kennengelernt hast! Du kennst augenscheinlich keinen starken Zusammenhalt, ein Füreinander da sein, das Gefühl willkommen zu sein und gebraucht zu werden.

Nee, weil der Wissenstand eben so alt ist wie die Bibel. Inzwischen ist aus der Scheibenerde eine Kugel geworden, die Sonne steht plötzlich im Zentrum und die Erde wirbelt durch das All, Krankheiten sind keine Strafen Gottes mehr und das Weib ist dank Gleichberechtigung auch nicht mehr dem Manne Untertan.

Nee, Ihr seid mir nicht suspekt, sondern ich bemitleide Euch...
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.402, Mitglied seit 16 Jahren
Uwe. schrieb in Beitrag Nr. 1914-95:
Nee, Ihr seid mir nicht suspekt, sondern ich bemitleide Euch...

Hallo Uwe nochmal:

Bin zwar nicht religiös und gehöre keiner Glaubensgemeinschaft an, aber ok. Bemitleide mich, hab ich keinen Schmerz mit, das geht in Ordnung.

Interessant ist, dass du auf den wichtigsten Teil meines Beitrages nicht eingehst:
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-94:
Dein permanentes Gebelle gegen Religionen lässt auf reine Intoleranz schließen. Gerade du, der höchsten Wert auf Bildung legt, sollte erkennen, wie gefährlich Intoleranz gegenüber Andersdenkenden ist!

Wie wird der Leser dies wohl werten? Hab ich da etwa wen bei seiner wahren Intention erwischt? Etwa bei subtiler Hetze gegen Andersdenkende?

Ja!

Auf deine Bibelzitate werde ich nicht eingehen, ich habe sie nicht einmal mehr gelesen jetzt. Es ging mir nur darum, deine wahren Absichten zu entlarven. Deine Antwort auf meinen Beitrag Nr. 1914-94 gibt mir eindrucksvoll Aufschluss. Die Diskussion ist damit für mich beendet, denn mit Intoleranz und subtiler Hetze muss ich mich glücklicherweise hier nicht auseinandersetzen.
Signatur:
Diese Welt gibt es nur, weil es Regeln gibt.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 12.10.2012 um 20:14 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 17 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1914-96:
Auf deine Bibelzitate werde ich nicht eingehen, ich habe sie nicht einmal mehr gelesen jetzt.

Ich lass den ganzen anderen Text jetzt weg, weil mir eines wichtig ist: DEINE wahren Intentionen zu belegen. Du führst keine Debatte um Inhalte, sondern ziehst die Debatte mangels Argumenten auf eine persönliche Ebene und unterstellst mir Intoleranz. Ok, wenn Du meine Verständnislosigkeit bei derart religiöser Verbohrtheit mit Intoleranz verwechselst, dann ist das Dein Problem und nicht meins.
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 35, Mitglied seit 13 Jahren
EL ROI, der DU die Welt erschaffen hast,
segne bitte Israel und den Gazastreifen
mit
dem guten HEILIGEN GEIST.
Das bitte ich im Namen Jesus Christus meines Herren.

Amen
Polder


EL ROI, der Du die Welt erschaffen hast,
segne bitte Syrien, die Türkei und Ägypten
auch Nordkorea,
mit dem guten HEILIGEN GEIST.
Das bitte ich im Namen JESUS CHRISTUS meines Herren.

Amen
Polder

Vater unser, der DU die Welt erschaffen hast,
segne bitte Nordkorea und Südkorea mit dem guten Heiligen Geist
und schenke Ihnen Frieden.
Das bitte ich im Namen JESUS CHRISTUS meines Herrn.

Amen
Polder


EL ROI, der Du die Welt erschaffen hast,
ich stelle Präsident Mohammed Mursi und die Muslimbrüder unter Deine Wahrheit,
schenke DU die Gnade, daß Deine Wahrheit in Ihnen Wirklichkeit wird,
denn Du bist die Wahrheit.
Das bitte ich im Namen JESUS CHRISTUS meines Herrn.

Amen
Polder
Beitrag zuletzt bearbeitet von Polder am 30.03.2013 um 19:35 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.503, Mitglied seit 15 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1914-84:
@ Irena

Du darfst nie vergessen: Jedes Lebewesen auf dieser Erde ist ein Produkt der Evolution
Da darf sich der Mensch nicht ausschliessen.
Und die darwinistische Handlungsweise Der stärkere muss den schwächeren ausmerzen ist nunmal Teil der Evolution.
Ich will hier nicht bewerten, ob es gut oder schlecht ist..

Hans, wo hast du dein Wissen über Evolution? Der Sozialdarwinismus ist veraltet. Du DARFST bischen mehr über Evolution erfahren. Es gibt s. g. Umweltselektion, der essentielle Evolutionsfaktor. Nach alte bzw. deine Auslegung bedeutet es, dass die Umwelt den Schwächeren ausmerzt. Es ist aber nicht wahr, da die Stärke kann durch andere Merkmale ersetzen. Z. B. der Klügere kann den stärkeren überlisten. Er kann schneller werden, es kann schwerausfindbar werden etc. Neben der Konkurrenz (Räube-Beute, Parasit-Wirt) gibt es nicht weniger Symbiosen, Partnerschaften. Also bitte, reduzierst nicht Evolution auf einen von dir geglaubten plakativen Recht des Stärkeren.

Wenn du hier die Evolution zur Hilfe hollen willst, dann bitte die Einheit der Evolutrion nicht vergessen. Es ist nicht das Lebewesen, das evolviert. Es ist die Art. Die Art, in der ein Merkmal sich durchsetzt, das besser an die Umwelt angepasst ist, überlebt. Wenn du aber über Menschen sprichst, dann DARFST du nicht vergessen, dass es um einer Art geht. Also vorsichtig mit Analogie mit der biologischen Evolution. Wenn den Tieren nur über das Überleben und Fortpflanzung geht, uns treibt zu dieser Diskussion kein von beiden, oder :smiley32: ?
Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 15.11.2012 um 11:40 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 11 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 1914-99:
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1914-84:
@ Irena

Du darfst nie vergessen: Jedes Lebewesen auf dieser Erde ist ein Produkt der Evolution
Da darf sich der Mensch nicht ausschliessen.
Und die darwinistische Handlungsweise Der stärkere muss den schwächeren ausmerzen ist nunmal Teil der Evolution.
Ich will hier nicht bewerten, ob es gut oder schlecht ist..

Hans, wo hast du dein Wissen über Evolution? Der Sozialdarwinismus ist veraltet. Du DARFST bischen mehr über Evolution erfahren. Es gibt s. g. Umweltselektion, der essentielle Evolutionsfaktor. Nach alte bzw. deine Auslegung bedeutet es, dass die Umwelt den Schwächeren ausmerzt. Es ist aber nicht wahr, da die Stärke kann durch andere Merkmale ersetzen. Z. B. der Klügere kann den stärkeren überlisten. Er kann schneller werden, es kann schwerausfindbar werden etc. Neben der Konkurrenz (Räube-Beute, Parasit-Wirt) gibt es nicht weniger Symbiosen, Partnerschaften. Also bitte, reduzierst nicht Evolution auf einen von dir geglaubten plakativen Recht des Stärkeren.

Wenn du hier die Evolution zur Hilfe hollen willst, dann bitte die Einheit der Evolutrion nicht vergessen. Es ist nicht das Lebewesen, das evolviert. Es ist die Art. Die Art, in der ein Merkmal sich durchsetzt, das besser an die Umwelt angepasst ist, überlebt. Wenn du aber über Menschen sprichst, dann DARFST du nicht vergessen, dass es um einer Art geht. Also vorsichtig mit Analogie mit der biologischen Evolution. Wenn den Tieren nur über das Überleben und Fortpflanzung geht, uns treibt zu dieser Diskussion kein von beiden, oder :smiley32: ?

Irena, Hans!

Es heißt bei Darwin: The survival of the fittest, das Überleben des Angepasstesten, NICHT des Stärkeren. Und dass der den "Schwächeren" ausmerzen darf ist gefährlich nah an alter Nazi-Ideologie, also bitte doch Vorsicht walten lassen, Hans!
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry am 15.11.2012 um 11:49 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben