Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Broschüren drucken "Urknall vs.Schöpfungsgeschichte"

Thema erstellt von Sugar 
Beiträge: 2, Mitglied seit 8 Jahren
Tag auch. Würde gern Broschüren drucken lassen, zu dem Thema:"Urknall vs. Schöpfungsgeschichte". Ich vertrete die Urknalltheorie. Denn ich denke, es werden uns Fakten aufgezeigt die nachvollziehbar und wissenschaftlich sind.
Ich beabsichtige nicht, die Schöpfungsgeschichte "nieder zu machen", aber möchte eher Fakten in die Broschüren drucken, welche den Gedanken der Urknalltheorie verstärken.

Ich denke die meisten in diesem Forum, stehen der Schöpfungsgeschichte, eher kritisch gegenüber. Aber gibt es vielleicht doch den ein oder anderen, der es wichtig findet die Schöpfungsgeschichte weiterhin zu vermitteln?
Das wäre ein interessanter Punkt, den ich ebenfalls gern in meine Broschüren drucken lassen würde.

Freue mich über regen Austuausch!

Mit freundlichen Grüßen. Sugar
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 47, Mitglied seit 8 Jahren
Hallo Sugar,

Willkommen im Forum, ich persönlich würde dir empfehlen, Papier und Energie ( u.a. auch Geld ) zu sparen, denn die Urknalltheorie wird selbst in der gegenwärtigen Wissenschaft mehr und mehr in Zweifel gezogen oder zumindest modifiziert. Eine kurze Frage von mir zum Thema : Wo beispielsweise waren Raum und Zeit vor dem Urknall ? Welche Schöpfungsgeschichte meinst du übrigens, die des " Alten Testament " ? Wen willst du mit deiner Broschüre ansprechen, was willst du damit erreichen ? Ich kann dir jetzt schon versprechen, das du hier fast nur subjektive Spekulationen erhälst, woraus du dir nachher sicher das für dich angenehmste herausziehst, aber ob dir oder deinen Lesern damit geholfen ist, ist mehr als fraglich ! Trotzdem toi, toi, toi
Signatur:
Die Zeit als Begriff ist ein Unwort, weil es sie nicht gibt.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2, Mitglied seit 8 Jahren
Hallo!

Ich sehe auch nicht wirklich einen Sinn darin dass du Broschüren drucken willst. Da gibt es so viele Theorien, ich weiß auch nicht, jeder verteidigt eben seine spekulativen Theorien. Mein Vorschreiber sagt ja schon, auch der Urknall ist ja in Abrede gestellt. Man weiß es bisher einfach nicht woher wir kommen, warum wir da sind - warum überhaupt etwas ist. Worüber also willst du Broschüren drucken? Über deine Meinung?
Statt dich mit Broschüren drucken (hier bekommst du eine kostenlose zur Probe: http://www.wir-machen-druck.de/Broschuere-Drahtheft... ) zu beschäftigen rate ich dir einfach, weil es netter ist und auch spannend. Lass ein paar kostenlose Visitenkarten machen und verteile die, evtl. bekommst du eine schöne Diskussionsgruppe zusammen mit der du dich über solche Dinge austauschen kannst.
Ich habe sowas und ich finde es superspannend und jede Woche wieder bereichernd!

Reini

Beitrag zuletzt bearbeitet von Reini am 27.11.2011 um 20:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 12 Jahren
Deiner Formulierung "Urknall vs.Schöpfungsgeschichte" entnehme ich, dass Deiner Meinung nach, das eine das jeweils andere ausschliesst.

Ich sehe das anders
Die Schöpfungsgeschichte ist die sinnbildliche Darstellung der Entstehung des Universums.
Zitat:
Am Anfang herrschte Finsternis
Im Universum war es anfangs Finster, bis sich die ersten Sonnen bildeten, die durch Fusion Licht und Wärme spendeten
Zitat:
Der Herr schuf Himmel und Erde
Es bildeten sich nunmal die Himmelskörper aus der "Urmasse" des Universums.
Zitat:
Er schuf den Menschen ....
Bei Zeitlicher Umrechnung des Universumsalters auf einen Tageslauf gibt es den Menschen erst seit 3 Sekunden vor 24.00 Uhr. Auch hier sehe ich keinen Wiederspruch zwischen Schöpfungsgeschichte und "Wirklichkeit"
Zitat:
... nach seinem Vorbild
Hier wird es dann doch letztendlich religiös und unbeweisbar, aber bis dahin können Schöpfungsgeschichte und wissenschaftliche Betrachtung des Universums durchaus nebeneinander existieren.

Ob es einen Gott gibt, sei hier mal dahingestellt, es geht hier doch um die Interpretation der Universumsgeschichte.

Ich kenne die Schöpfungsgeschichte nur sinngemäss, daher bitte die Zitate nicht als wörtlich übernommen interpretieren.

Ich wüsste daher nicht, was Dir der Druck von entsprechenden Broschüren bringen sollte.

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 28.11.2011 um 12:44 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.290, Mitglied seit 14 Jahren
Sugar schrieb in Beitrag Nr. 1855-1:
Tag auch. Würde gern Broschüren drucken lassen, zu dem Thema:"Urknall vs. Schöpfungsgeschichte".
...
Mit freundlichen Grüßen. Sugar

Zitat:
Skywalker 9 schrieb in Beitrag Nr. 1855-2:
Willkommen im Forum, ich persönlich würde dir empfehlen, Papier und Energie ( u.a. auch Geld ) zu sparen...

Zitat:
Reini schrieb in Beitrag Nr. 1855-3:
Ich sehe auch nicht wirklich einen Sinn darin dass du Broschüren drucken willst.

Zitat:
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1855-4:
Ich wüsste daher nicht, was Dir der Druck von entsprechenden Broschüren bringen sollte.

Hallo Sugar,

wie du siehst, ist es dringend nötig, dein geplantes Projekt in die Tat umzusetzen!

Als Anregung, falls noch nicht bekannt, empfehle ich dir die Reihe "Alpha bis Omega" mit Prof. Harald Lesch und Prof. Dr. theol. Thomas Schwartz. Dort dürftest du viele interessante Ideen aufschnappen können.

Hier ein Link mit einer Beispielsendung (ich bin sicher, den Rest findest du, solltest du dieses Gespräch interessant finden.):

http://www.youtube.com/watch?v=_A0ym6fY7lU

Ich wünsche gutes Gelingen!

Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 28.11.2011 um 13:48 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 579, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Sugar, ich weiß nicht, ob sich der Aufwand für dich lohnen wird, ich jedenfalls würde es nicht kaufen wollen, als Buch mit dieser Thematik.

In deinem Eingangsposting verwendest du 3 x den Begriff Urknalltheorie und 4x den Begriff der Schöpfungsgeschichte, die Urknalltheorie als Theorie ist ein Produkt der Wissenschaft, die Schöpfungsgeschichte ein Produkt der Theologie, du versuchst, es einmal ganz grob ausgedrückt, eine 6er Mutter und eine 10er Schraube in „Verbindung“ zu bringen, ein jeder erkennt (sofort), daß dieser Versuch misslingen wird.

Lass doch Geschichten einfach Geschichten sein, sie klingen, wenn spannend erzählt, so schön.
Theorien, sind und bleiben Theorien, die auf Grund neuer Erkenntnisse einer Veränderung unterliegen, modifiziert werden, oder generell verworfen werden (dürfen).

Ich hoffe, eines Tages landet die Urknalltheorie endgültig in den Papierkorb der Wissenschaften, sie ist für mich so abstrus, aber sie ist als gängige Le(e)hrmeinung anerkannt, damit habe ich sie (somit) als Lehrmeinung zu akzeptieren.

Persönlich aber ist sie, für mich, voller Widersprüche, und schafft mehr Widersprüche als sie löst.
Dafür ist hier auch dieses Forum gedacht und von Manu gemacht, also lies dich gründlich ein und entdecke spannendes für dich.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 462, Mitglied seit 15 Jahren
Sugar schrieb in Beitrag Nr. 1855-1:
Tag auch. Würde gern Broschüren drucken lassen, zu dem Thema:"Urknall vs. Schöpfungsgeschichte". Ich vertrete die Urknalltheorie. Denn ich denke, es werden uns Fakten aufgezeigt die nachvollziehbar und wissenschaftlich sind.

So sehr ich Dein Vorhaben auch begrüße, aber ich fürchte, dass der Versuch einer kritischen Auseinandersetzung mit beiden Theorien vielleicht zu einseitig ausfallen könnte. Allein das Thema "A vs. B" versucht zu suggerieren, dass eine von beiden Möglichkeiten wahr und die andere falsch ist (zumindest empfinde ICH das so). Vielleicht sind beide Theorien falsch und die "Wahrheit" sieht nochmal ganz anders aus?

Ich würde vorschlagen, dass Du verschieden Aussagen oder Annahmen heranziehst und dann versuchst, diese zu bewerten und mit Argumenten (die ihrerseits natürlich auch wieder nur Annahmen und Aussagen sein werden) zu be- oder zu widerlegen. Möglicherweise kann man auf diesem Weg auch eine ganz neue Theorie entwickeln, die bei den eher kritischen Argumenten gegen eine der beiden Theorien plausiblere Vorschläge macht?

Beispiel:
Gegen die Schöpfunggeschichte spricht, dass wir bislang einen Schöpfer weder beobachten noch beweisen können.

Gegen die Urknalltheorie spricht, dass bei der Verdichtung allen Raumes auf einen winzigen Punkt dieser so eine enorme Masse gehabt haben müsste, dass dies ein unvorstellbar massereiches schwarzes Loch gewesen wäre. Dieses wiederum wäre wohl eher langsam zerstrahlt (zumindest ist mir bis heute nicht bekannt, dass man die Explosion eines schwarzen Loches beobachtet oder in der Theorie berechnet hat).

Eine andere Theorie (ich erfinde jetzt gerade mal eine) sagt, dass Raum und Zeit schon immer existiert haben und der Raum gefüllt war von einer nahezu homogenen Energie. Da, wo winzige Abweichungen der Homogenität waren (zum Beispiel durch eine auf (energie-)atomarer Ebene ausgelösten "Unwucht" durch zufällig einander überlagernder Schwingungen) ist die Energie plötzlich "umgeschlagen" und zu Masse geworden. Ich könnte mir das Vorstellen wie bei einem Taschenwärmer: Wenn man das Metallplättchen knickt löst man eine Kettenreaktion aus und die Flüssigkeit wird zu einer heißen aber festen Masse)...

Also, das sind alles nur Denkansätze, keine belegbaren Fakten!

Viel Spaß und viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!
Signatur:
Dieser Beitrag wurde 666 mal geändert, zuletzt durch GOTT, morgen um 6.23 Uhr
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 12 Jahren
Quante schrieb in Beitrag Nr. 1855-6:
Hallo Sugar, ich weiß nicht, ob sich der Aufwand für dich lohnen wird, ich jedenfalls würde es nicht kaufen wollen, als Buch mit dieser Thematik.

K A U F E N ?
auch noch Geld dafür ausgeben?, Nee danke
Ich würd´ es vielleicht annehmen, wenn´s mir jemand in der Fussgängerzone, oder am Eingang zum Dom in die Hand drückt.

Meine Meinung darüber hatte ich bereits in Beitrag-Nr. 1855-4 verkündet.

"Urknall vs.Schöpfungsgeschichte"
Da kauf ich mir ein Fachbuch über den Urknall/Entstehung des Universums oder eine Bibel über die Schöpfungsgeschichte, da hab ich´s dann "wertneutral" und kann mir selber mein Urteil bilden.

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 29.11.2011 um 09:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.290, Mitglied seit 14 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1855-8:
"Urknall vs.Schöpfungsgeschichte"
Da kauf ich mir ein Fachbuch über den Urknall/Entstehung des Universums oder eine Bibel über die Schöpfungsgeschichte, da hab ich´s dann "wertneutral" und kann mir selber mein Urteil bilden.

[Nachricht zuletzt bearbeitet von Hans-m am 29.11.2011 um 09:17 Uhr]

Hallo Hans,

und? Hast du´s schon gemacht?
Ich habe da so meine Zweifel nach Beitrag-Nr. 1854-1 und Beitrag-Nr. 1855-4 ...
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 9 Jahren
Hallo, Sugar,

lass dich nicht entmutigen! Was hier einige zu vergessen scheinen ist, dass es immer noch das Wichtigste ist, selbst zu denken. Die Irrtümer sind dann wenigstens selbst verschuldet, und das scheint mir wichtiger, als vorgefertigte Meinungen – so richtig sie auch sein mögen – einfach zu übernehmen.
Und was heißt schon „richtig“?

Warum wohl kommen auch hier im Forum letztlich immer wieder dieselben Fragen auf´s Tapet?

Weil es keine Antworten gibt, jedenfalls keine, von denen wir wüssten, dass sie allgemeingültig wären.

Offensichtlich gibt es die Ansicht, man müsse überhaupt nichts Genaues wissen, um fromm und frei über alles parlieren zu können, kommt ja wohl nicht darauf an! Wenn ich dir raten darf: Sammle unvoreingenommen und sichte, was du findest. Allein das kann schon die Sicht klären. Und verlass dich nie auf jene, die eh schon alles wissen.

Noch eins: Es gibt nicht DIE Schöpfungsgeschichte, allein schon die Verengung auf EINEN Mythos zeigt, wie wenig Hintergrund vorhanden ist. Die Einheit hinter all den verschiedenen Mythen zeigt uns vielleicht mehr über uns als Menschen, als es jede „wissenschaftlich begründete“ Theorie könnte.

Henry

Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry am 29.11.2011 um 11:29 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.290, Mitglied seit 14 Jahren
Okotombrok schrieb in Beitrag Nr. 1855-11:
...Oder dass einfach hinter Allem letztendlich doch eine geistige Idee steckt? Für Letzteres gibt es in der Naturwissenschaft sowohl Argumente dafür wie dagegen und kann ein interessantes Thema werden.
...

Hallo Okotombrok,

das finde ich auch! Diese Frage beschäftigt mich schon länger. Ich würde gern darüber diskutieren, und gerade die naturwissenschaftlichen Argumente würden mich interessieren.
Zu befürchten wäre natürlich, dass ein neuer Thread diesbezüglich ausartet wie "Was kommt nach dem Tod".
Aber die Idee sollten wir vielleicht im Hinterkopf behalten.

Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 29.11.2011 um 12:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 12 Jahren
ich schrieb in Beitrag Nr. 1855-8:
"Urknall vs.Schöpfungsgeschichte"
Da kauf ich mir ein Fachbuch über den Urknall/Entstehung des Universums oder eine Bibel über die Schöpfungsgeschichte, da hab ich´s dann "wertneutral" und kann mir selber mein Urteil bilden.

[Nachricht zuletzt bearbeitet von Hans-m am 29.11.2011 um 09:17 Uhr]
Zitat:
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1855-9:
Hallo Hans,

und? Hast du´s schon gemacht?
Ich habe da so meine Zweifel nach Beitrag-Nr. 1854-1 und Beitrag-Nr. 1855-4 ...

Was meist Du? Bibel/Fachbuch gekauft, oder Urteil gebildet?

Bibel Nein, Fachbuch Ja, Urteil Ja.:
Zitat:
Die Schöpfungsgeschichte ist die sinnbildliche Darstellung der Entstehung des Universums.

Und meine Idee zur Zeitdilatation, die ich in Beitrag-Nr. 1854-1 angesprochen hatte, schliesst doch die Schöpfungsgeschichte nicht aus.

Dazu noch folgendes Beispiel in Beitrag-Nr. 1854-47, mit dem ich diesen Thread hier nicht zweckentfremdet belasten möchte
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.697, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo zusammen,

habe das Thema nicht ganz verstanden und kann deswegen nicht urteilen:
Was ist eigentlich die Schöpfungsgeschichte?

lg
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 9 Jahren
Zitat:
Thomas der Große schrieb in Beitrag Nr. 1855-14:
Hallo zusammen,

habe das Thema nicht ganz verstanden und kann deswegen nicht urteilen:
Was ist eigentlich die Schöpfungsgeschichte?

lg
Thomas

Thomas,

Bibel, 1. Buch Mose, 1. Kapitel
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.996, Mitglied seit 12 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1855-15:
Thomas,

Bibel, 1. Buch Mose, 1. Kapitel
... oder bei OBI,

sorry wollte sagen bei Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfungsgeschic...


Zum Thema auch noch:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/evolution/t... chte-und-evolution_aid_352771.html

ganzen Link kopieren und die Leerstelle in schoepfungsgeschi chte entfernen.

http://www.die-religionen.net/schoepfungsgeschichte...

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 30.11.2011 um 10:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 9 Jahren
Zitat:
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1855-16:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 1855-15:
Thomas,

Bibel, 1. Buch Mose, 1. Kapitel
... oder bei OBI,

sorry wollte sagen bei Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfungsgeschic...

Zum Thema auch noch:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/evolution/t... chte-und-evolution_aid_352771.html

ganzen Link kopieren und die Leerstelle in schoepfungsgeschi chte entfernen.

http://www.die-religionen.net/schoepfungsgeschichte...

[Nachricht zuletzt bearbeitet von Hans-m am 30.11.2011 um 10:20 Uhr

Was möchtest du uns sagen, Hans? Sugar geht - nach meinem Dafürhalten - von der Schöpfungsgeschichte der Bibel aus, und die steht im 1. Buch Mose, das ist die Genesis, was also gibt´s zu bemängeln?
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 9 Jahren
Zitat:
Ich hoffe, eines Tages landet die Urknalltheorie endgültig in den Papierkorb der Wissenschaften, sie ist für mich so abstrus, aber sie ist als gängige Le(e)hrmeinung anerkannt, damit habe ich sie (somit) als Lehrmeinung zu akzeptieren.

Persönlich aber ist sie, für mich, voller Widersprüche, und schafft mehr Widersprüche als sie löst.
Dafür ist hier auch dieses Forum gedacht und von Manu gemacht, also lies dich gründlich ein und entdecke spannendes für dich.

Hallo, Quante!

Mal davon abgesehen, dass es auch "die" Unknalltheorie so nicht mehr gibt - was ist denn daran abstrus, voller Widersprüche und noch mehr Widersprüche schaffend?

Henry
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 13 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 1855-5:
(...)
Als Anregung, falls noch nicht bekannt, empfehle ich dir die Reihe "Alpha bis Omega" mit Prof. Harald Lesch und Prof. Dr. theol. Thomas Schwartz. Dort dürftest du viele interessante Ideen aufschnappen können.
(...)
Hallooo ersmal. . . . . ich weiß ja nicht ob sies schon wussten....... ;-)
Hey Stueps sei gegrüßt. Als Prof. Lesch Fan interessiert Dich das vielleicht.
>>Der Astrophysiker Harald Lesch ist zum Hochschullehrer des Jahres gewählt worden. <<
schreibt die Zeit-online.
http://www.zeit.de/studium/hochschule/2011-11/hochs...

Mit den besten Grüßen.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.290, Mitglied seit 14 Jahren
Vielen Dank, Ernst!
Und auf diesem Wege meinen Glückwunsch natürlich an Herrn Lesch!
Ich schließe mich einem Kommentar zu diesem Interview an: Es sollten ganz viele "Leschis" in den Schulen sitzen. Dann wäre das Pisa-Problem vom Tisch :-).

Lieber Ernst, falls du auch in Zukunft auf Neues über meinen "Lieblings - Erklärbären" stößt, würde ich mich freuen, wenn du mich weiter auf dem Laufenden hältst!
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.290, Mitglied seit 14 Jahren
Quante schrieb in Beitrag Nr. 1855-6:
Ich hoffe, eines Tages landet die Urknalltheorie endgültig in den Papierkorb der Wissenschaften, sie ist für mich so abstrus, aber sie ist als gängige Le(e)hrmeinung anerkannt, damit habe ich sie (somit) als Lehrmeinung zu akzeptieren.

Persönlich aber ist sie, für mich, voller Widersprüche, und schafft mehr Widersprüche als sie löst.


Hallo Quante, das wundert mich ein wenig. Du hast diese Lehrmeinung zu akzeptieren? Ich kenne dich als Jemanden, der in der Lage und gewillt ist, sich ein eigenes Bild dieser Welt zu schaffen. Das schätze ich an dir, mir würde es sehr missfallen, wenn du ein "Ja-Sager" werden würdest.
Ich persönlich halte die Urknall-These zwar für die Meinung, die mir im Moment am plausibelsten erscheint (es sprechen einfach z.Zt. sehr viele sehr gut gesicherte Fakten für sie) - ich kann allerdings deine Abneigung gegen sie völlig verstehen:
Schon allein, dass alles aus einer "Singularität" heraus entstanden sein soll, kann keinen Wissenschaftler auf Dauer wirklich glücklich machen.
Und es würde mich nicht all zu sehr verwundern, wenn dein Wunsch in Erfüllung ginge, und diese These auf dem Müll der Geschichte landet, z.B. wenn fleißige Forscher in der Zukunft Entdeckungen machen, die diese These einfach unhaltbar machen. Dann würde der Urknall als genial, aber falsch in die Geschichte eingehen.
Bis dahin aber bleibe ich bekennender "Urknaller" und schätze trotzdem deine gegenteilige Meinung, weil ich dich als angenehmen "Zeitforum-Schreiber" schätze.
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben