Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Schwerelosigkeitsgefühl

Thema erstellt von Maikli 
Beiträge: 38, Mitglied seit 9 Jahren
Diese Frage geht an alle Kosmonauten und Astronauten hier im Forum.
Wie muß ich mir den Unterschied, bzgl. dem eigenen Erleben, der Schwerelosigkeit in Wasser (z.B. Taucher) und im Weltraum vorstellen. Klar, im Wasser kann ich meine gewünschte Richtung selber ganz gut durch entsprechende (Schwimm-) Bewegungen koordinieren, was im All schwierig sein dürfte. Auch sollte der Widerstand bei Bewegungen im All fehlen?
Oder gibts bzgl. dem Gefühl der Schwerelosigkeit gar keinen Unterschied? Was meint Ihr?
lg maikli
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Maikli schrieb in Beitrag Nr. 1742-1:
Diese Frage geht an alle Kosmonauten und Astronauten hier im Forum.
Ich bin zwar kein Astronaut/Kosmonaut, ich versuch aber trotzdem mal zu erklären
Zitat:
Wie muß ich mir den Unterschied, bzgl. dem eigenen Erleben, der Schwerelosigkeit in Wasser (z.B. Taucher) und im Weltraum vorstellen.
Im Wasser wirkt, genau wie in Luft, die gesamte Schwerkraft auf Deinen Körper.
Der Körper hat eine etwas höhere Dichte als das Wasser,
Wasser = 1 kg/ccm, der Körper, so schätze ich, ~1,01-1,05 kg/ccm, aber bitte nicht drauf festnageln!
Jedes Organ, jeder Knochen etc wird mit seinem "normalen" Gewicht nach unten gezogen. Gleichzeitig wirkt die Kraft des Wassers dagegen, das Du verdrängst.
Du bist somit ziemlich im Gleichgewicht mit der Wasserkraft, aber nicht schwerelos.
Zitat:
Klar, im Wasser kann ich meine gewünschte Richtung selber ganz gut durch entsprechende (Schwimm-) Bewegungen koordinieren, was im All schwierig sein dürfte. Auch sollte der Widerstand bei Bewegungen im All fehlen?
Beim Schwimmen drückst Du das Wasser mit der Kraft deiner Arme und Beine nach hinten. Es entsteht somit eine Gegenkraft, die dich nach Vorne drückt. Das könnt man mit dem Rückstossprinzip vergleichen.
Zitat:
Oder gibts bzgl. dem Gefühl der Schwerelosigkeit gar keinen Unterschied? Was meint Ihr?
lg maikli
Du darfst hier nicht Schwerelosigkeit mit Vakuum verwechseln.
Du wärst auch im All schwerelos, wenn dort Atmosphäre vorhanden wäre.
Bestes Beispiel sind Astronauten in ihren Raumkapseln. Sie können sich, ähnlich wie ein Schwimmer, in der Atmosphäre ihres Raumschiffes fortbewegen, in dem sie mit den Armen Schwimmbewegungen ausführen.

Umgekehrt kannst Du auch eine Schwerkraft erfahren, obwohl du im Vakuum bist, z.B wenn Du dich auf einem Himmelskörper ohne Atmosphäre befindest, wie etwa auf dem Mond.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitation

Die Schwerkraft, die auch dich wirkt, ist abhängig von Deiner Masse, von der Masse des Himmelskörpers, auf dem du Dich befindest, und vom Radius zwischen den beiden Massen.

Da hat die Atmosphäre keinen Einfluss, ausser der Anziehungskraft, die ihre Masse auf Dich und auf den Himmelskörper ausübt.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
Wie Hans-m schon schrieb, wirkt auch im Wasser die Schwerkraft der Erde.
Mit dem Gleichgewichtsorgan im Innenohr kann man auch unter Wasser erkennen, wo oben und unten ist.
In der Schwerelosigkeit des Alls versagt aber das Gleichgewichtsorgan.
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 87, Mitglied seit 10 Jahren
Ich habe mal eine Reportage im TV dazu gesehen da berichteten die Kosmonauten daß man das Gefühl mit den freien Fall vergleichen kann wenn man aus einen Flugzeug abspringt, nur das im All kein Gegenwind da ist. Die meisten Schwierigkeiten hat man dabei beim Einschlafen.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben