Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Ein Leben ohne Schlaf?!

Thema erstellt von Salih 
Beiträge: 11, Mitglied seit 12 Jahren
..würde man wirklich dann das Gefühl haben, dass man um ein drittel länger lebt? ein drittel mehr vom allen hat? Sowohl positiv als auch negativ?

Und wie würde die Welt sich verändern? Würde es ein drittel mehr Verbrechen geben und ein drittel mehr Leid?
Ein drittel mehr Hochhäuser die empor steigen und ein drittel mehr Technik, weil man mehr Zeit hat diese Technik zu entwickeln?

Ein Leben ohne Schlaf?! Wünschenswert? oder ist doch besser so wie es ist?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 5, Mitglied seit 12 Jahren
es ist wohl besser wenn man schläfft, es sei denn man beherrscht die Techniken der Mönche Sie sind die Meister der Meditation.
Der Ottonormal verbraucher sollte besser schlafen, Er braucht seinen Ruhepol den er sonst nicht findet weil er zu abgelenkt ist. Beim schlafen werden die Erlebten Sachen besser verarbeitet, weiterentwickelt und neue Sachen erscheinen, im normalen Leben ohne Drogenkonsum, je nach Körper.-Geistigerentwicklung.
ok
bis dahin, einen schönen Tag noch
Signatur:
Licht einzuordnen sollte kein gedanke sein.
Licht in Anspruch nehmen zu dürfen ist eine Erkenntnis seiner Selbst , Es ist nicht von hier.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 256, Mitglied seit 12 Jahren
Dein körpreer braucht schlaf sehr dringend. Schlafentzug ist ziemlich krass, so heftig, das es sogar als foltermethode eingesetzt wird. Du fängst an halluzinationen und paranioa zu bekommen. Teils ist alles als ob du träumst, du verlierst den bezug zur realität. Irgendwie scheint alles um dich herrum entfernt von dir abzulaufen, als ob du gar nicht mehr richtig teil des ganzen ist. etc. Nach spätestens 5-6 tagen brichst du schliesslich zusammen, du kannst sogar sterben. Also wenn du es mal probieren willst, nur zu ^^ Ne im ernst von längerem schlafentzug ist dringend abzuraten. Das guiness buch hat sogar wachbleibrekorde offiziell aus dem programm gestrichen, da die gesundheitlichen risiken zu groß sind. Mit kettesägen jonglieren ok, schlafentzug nicht, das sagt einiges ^^.
Zu den mönchen : auch die brauchen schlaf, aber sie haben einen trick entwickelt, das gehrin dazu zu kriegen, direkt in die remphase einzutreten ,die wichtigste schlafphase. Dadurch reichen ihnen kurze meditative nickerchen 3-4 mal am tag. Die remphase ist die schlafphase, in der wir träumen, und die wir dringend zur erholung benötigen. Die anderen schlafphasen kann man scheinbar für längere zeit abschaffen, ohne dabei größere gesundheitliche probleme zu kriegen.
Normal braucht man allerdings mehrere stunden um in die REM phase zu kommen, mönche können das dagegen sofort. Es gibt einen nicht ganz ungefährlichen trick, wie man das lernen kann. Du schläfst nicht mehr richtig, sondern machst alle 6 stunden eine halbe stunde ein nickerchen. Nach etwa 3-4 tagen (und die sind die hölle, glaub mir, ich habs probiert) merkt das hirn das es dir ernst ist, und das es, wenn es rem schlaf will, besser sofort in die remphase eintriit, wenn du es mal schlafen läßt. Du wirst merken das du auf einmal relativ erholt bist nach den nickerchen, und nach weiteren 3-4 tagen hat das hirn sich komplett umgestellt. Aber ob das ganze nicht langzeitschäden geben kann ist bisher unbekannt. Zwar scheinen die mönche damit leben zu können, aber so genau ist das auch nicht untersucht worden bisher. Die meißten mönche lassen sich nicht gerade gerne im labor untersuchen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Richtig schlafen kann man auch lernen ohne Mönch zu werden. ;-)
Dann reichen pro Tag zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden.
Völlig unabhängig davon wann ich schlafen will b.z.w. muss.
Das funktioniert schon seit 30 Jahren einwandfrei.

Mich hatte damals die Überlegung abgeschreckt, das, wenn ich 60 bin,
auf rund 25 verschlafene Jahre zurückzublicken sind. ;-)

MfG Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 5, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo und guten morgen,
Entschuldigung ich muß hier wenns Gestattet ist, etwas hinterfragen?
Meines erachtens lautete die fragestellung welche Meinung ein jeder zum Leben ohne Schlaf vertritt.
Zwei weitere Teilnehmer, die nach meiner Stellungnahme wie zu sehen andere Thesen vertreten, soweit so gut, super finde ich, nun ist dadurch zumindest schon einmal gesprächsstoff gegeben, insoweit auch korekt, denn dafür wurde uns dieses Forum auch zur Verfügung gestellt . Dadurch erwacht es ja auch zum Leben. Zur Freude aller die
sich hier beteiligen, diejenigen welche es ermöglichen, betreuen und pflegen, sowie allen Besuchern.
Ich muß mich jedoch wundern!! warum ein von mir erwänter Mönch, nunmehr seiner Rechte genommen wird frei zu sein, mithin dem gegenüber jeden anderen auf dieser Erde befindlichen Lebewesen zugestandenen Respekt beraubt wird.
Weil es keine, Schulmedizinisch geführten Untersuchungen mit Laborwerten vorzuweisen gibt!!
Weiterhin entzieht man ihm seiner Würde, allein schon durch den Versuch einer Gleichstellung Aufgrund von Schlafpraktiken.
Ich denke , wir alle die hier im Forum erscheinen egal in welcher Form wir das tun, sollten die Cosmischen Gesetze nicht verletzen.
Positive Einstellung allem gegenüber, erzeugt Harmonische Schwingungen, diese widerum bringen uns in Einklang
mit Geist und Seele. was dann erscheint sollte im Grunde jeder für sich Erfahren dürfen.
Ich bitte nochmals um Entschuldigung für meine v.g. Worte , ich mußte es einfach schreiben.
Signatur:
Licht einzuordnen sollte kein gedanke sein.
Licht in Anspruch nehmen zu dürfen ist eine Erkenntnis seiner Selbst , Es ist nicht von hier.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Zielweg schrieb in Beitrag Nr. 1653-5:
(...)
Ich muß mich jedoch wundern!! warum ein von mir erwänter Mönch, nunmehr seiner Rechte genommen wird frei zu sein, mithin dem gegenüber jeden anderen auf dieser Erde befindlichen Lebewesen zugestandenen Respekt beraubt wird.
Weil es keine, Schulmedizinisch geführten Untersuchungen mit Laborwerten vorzuweisen gibt!!
Weiterhin entzieht man ihm seiner Würde, allein schon durch den Versuch einer Gleichstellung Aufgrund von Schlafpraktiken.
(...)
Hallo Zielweg, ich grüße Dich.
Lass mich Dir versichern das der Eindruck von entzogener Würde nur Deinen eigenen Schwingungen entspringt.
Sonst hättest Du den Text nicht so geschrieben.

Es ist alles wahrhaftig.
Ich bin kein Mönch, lebe nicht in einem Kloster,
wollte nicht 25 Jahre meines Lebens verschlafen,
und habe deshalb "richtig schlafen" gelernt.

Es hieß bei mir "Richtig schlafen kann man auch lernen ohne Mönch zu werden. ;-)"
Da steht nicht "richtig meditieren" oder "fromm zu werden"
Nein ich habe richtig schlafen gelernt ohne in einem Kloster zu wohnen.

Wie also habe ich einem frommen Mann die Würde entziehen können?
Wo siehst Du da eine ehrenrührige Handlung oder Formulierung?

Mögest Du immer eine gute Zeit haben.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.503, Mitglied seit 15 Jahren
HAllo Ernst Ellert,
Zitat:
Nein ich habe richtig schlafen gelernt ohne in einem Kloster zu wohnen.

Woher weis du es, wie es ist - richtig schlafen? Ich nehme an, dass es gibt verschiedene Typen von Menschen. Einige brauchen mehr, andere wenige Schlaf. Von NAtur aus. Wir sind gedrängt in ein nur durchschnittlich geltenden Rhythmus Schlaf-Wach-werden. DAher hattest du vielleicht nur deine individuellen Schlafbedürfnissen nachgegangen.

Für mich wäre es ein Folter. Bei einfachen Erkältung ich gehe in Bett und schlafe. Keine Medikamente. Ich lasse mein Körper nur auf sich selbst konzentrieren und selbst zu kämpfen.

Ich denke, dass der Schlaf nicht etwas lästiges, was man los werden sollte. Nicht umsonst so ausgeprägte Rhythmus und der Tiefe des Schlafes nur bei Menschen, dessen bewusstes Denken hervorhebt ihn von seinen tierischen "Kollegen", feststellbar.

Du sagst, dass du 25 Jahre nicht verschlaffen wolltest. MAg sein, dass du hast es gesparrt. Es gut möglich ist, dass du dein leben auch verkürzt hast. Oder, dass du die Umwelt und sich selbst nicht in der "Stärke" wahrgenommen hast, wie es ohne deine Unternehmung der FAll wäre. Vielleicht deine Leistungen waren um ein Faktor vermindert. Den FAktor, der brach ein Ausgleich zu deiner Einsparung.

Es mag auch sein, dass dein genetische Ausstattung, dein Lebenstil (z.B. kein dauerhaftes berufliches Stress) haben dir das Glück geschenkt, dass du ohne Folgen dein Lebens-Verlängerung genießen kann.

Gruß, Irena
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Hallo Irena und guten Morgen.
Lass mich bitte auf Deine letzte Vermutung zuerst eingehen.
(sorry für die Länge des Posts)
Irena schrieb in Beitrag Nr. 1653-7:
(...)
Es mag auch sein, dass dein genetische Ausstattung, dein Lebenstil (z.B. kein dauerhaftes berufliches Stress) haben dir das Glück geschenkt, dass du ohne Folgen dein Lebens-Verlängerung genießen kann.
(...)
Die vergangenen acht Wochen zum Beispiel habe ich mit Frühschicht (von 06:00 bis 14:00 Uhr) und mit Nachtschicht (von 22:00 bis 06:00 Uhr) im wöchentlichen Wechsel verbracht, weil ein Kollege krank ist. Ich überlasse es Deiner Phantasie wie, "gemütlich" meine Arbeitswelt, was das schlafen dazwischen angeht, tatsächlich ist. Solche Arbeitszeiten treiben manch anderen in die Arme von Ärzten, Psychologen und Therapeuten. Die Schlaflabore haben nicht nur gegenwärtig Hochkonjunktur. Was in der Regel daran liegt das die armen Menschen von ihrem Alltag überfordert werden und ihre Schlafbedürfnisse nicht mehr geregelt kriegen. Genau so ist es mir auch ergangen. Womit wir zu Deiner ersten Frage kommen.
Zitat:
Woher weis du es, wie es ist - richtig schlafen?
Die einzigen Parameter die zu der Feststellung geführt haben liegen offen auf der Hand so zu sagen.

1. Schlafdauer:
Vorher acht bis zehn Stunden.
Nachher zwischen zweieinhalb und vier Stunden.
2. Schlafergebnis:
Vorher zum Teil wie gerädert, nicht erholt, unkonzentriert und gestresst wie beim zu Bett gehen.
Nachher wie neu geboren, gut gelaunt, völlig regeneriert und erholt.

Nebenwirkungen:
Keine unangenehmen Träume mehr.
Unbequeme Träume kann ich abbrechen um zu träumen was ich will.
Davon unberührt bleiben selbstverständlich die völlig unbewussten Traumabläufe
aber die "belästigen" mich auch nicht .;-)

Es ist in der Tat so, das das regenerieren genau so erlernt werden kann wie die Verrichtung irgent einer anderen Tätigkeit. Du wirst aus dem Alltag kennen das es menschen gibt die sich für eine bestimmte Aufgabe stundenlang abquälen ohen richtiges Ergebnis. Andere hingegen bewältigen die gleichen Aufgaben im Handumdrehen. Die einen können was sie sich abverlangen und die anderen können es nicht. Selbstverständlich werden bei jedem Menschen die Feinheiten jedesmal anders zu beobachten sein, dafür sind wir alle, wie Du richtig erkannt hast, viel zu unterschiedlich. Allerdings stehen mir naturgemäß nur die Beobachtungen zur Verfügung die ich an mir selbst machen kann. (und das seit Jahrzehnten)
Und aus dieser Sicht war mein Schlaf vorher nur ein Provisorium, wogegen das "richtige schlafen" mir trotz Wechselschichten, Familie und drei Kindern es ermöglicht hat, allen Ihren Teil Aufmerksamkeit zu kommen zu lassen ohne das ich mich dabei zerreißen musste, und trotzdem immer fit war. Dieses "lernen" hat sich von selbst, gewissermaßen automatisch, in Lebensqualität verwandelt.

Ich hoffe Deine Fragen genügend beantwortet zu haben,
und wünsche Dir ein schönes sonniges Wochenende.
Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.503, Mitglied seit 15 Jahren
Aber Ernst,
ich habe doch keine Fragen gestellt. Es ist rhetorisch gemeint, weil du auf sie nicht beantworten kannst. Objektiv. Weil deine Vorstellung über die Richtigkeit ist nur von deinem subjektiven Empfinden ausgeht.

Wie hier jemand geschrieben hat, es fehlen noch Studien. Du schreibst wie gut dir gehts, ich schreibe, es kann, bzw. könnte anders gehen. Wir wissen es nicht..

Beitrag zuletzt bearbeitet von Irena am 04.06.2010 um 13:33 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 15 Jahren
Irena schrieb in Beitrag Nr. 1653-7:
(...)
Woher weis du es, wie es ist - richtig schlafen?
(...)

Zitat:
Irena schrieb in Beitrag Nr. 1653-9:
Aber Ernst,
ich habe doch keine Fragen gestellt. Es ist rhetorisch gemeint, weil du auf sie nicht beantworten kannst. Objektiv. Weil deine Vorstellung über die Richtigkeit ist nur von deinem subjektiven Empfinden ausgeht.

Wie hier jemand geschrieben hat, es fehlen noch Studien. Du schreibst wie gut dir gehts, ich schreibe, es kann, bzw. könnte anders gehen. Wir wissen es nicht..

[Nachricht zuletzt bearbeitet von Irena am 04.06.2010 um 13:33 Uhr]
Vergib mir meine Unhöflichkeit Irena.
Wenn ich gewusst hätte das das keine Frage war hätte ich Dich selbstverständlich auch nicht belästigt. ;-)
MfG Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 5, Mitglied seit 11 Jahren
Salih schrieb in Beitrag Nr. 1653-1:
..würde man wirklich dann das Gefühl haben, dass man um ein drittel länger lebt? ein drittel mehr vom allen hat? Sowohl positiv als auch negativ?

Und wie würde die Welt sich verändern? Würde es ein drittel mehr Verbrechen geben und ein drittel mehr Leid?
Ein drittel mehr Hochhäuser die empor steigen und ein drittel mehr Technik, weil man mehr Zeit hat diese Technik zu entwickeln?

Ein Leben ohne Schlaf?! Wünschenswert? oder ist doch besser so wie es ist?


Wir Menschen benötigen den Schlaf, weil wir ansonsten schlicht verrückt werden würden. Ein Leben ohne Schlaf würde deshalb dazu führen, dass lauter Geisteskranke auf der Erde herumlaufen würden. Es wäre keine schöne Welt!


Bezügl. der zahlreichen Arten von Schlaflosigkeit siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafst%C3%B6rung
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben