Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Die zeit geht mit gott!

Thema erstellt von Habenix 
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
der mensch geht mit der zeit!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 15 Jahren
Und wohin geht die Zeit mit Gott, oder Gott mit der Zeit???
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
zeit,ist auch nur ein göttliches geschöpf.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 15 Jahren
Ja und wohin gehen sie denn nun, die zwei ???
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 30, Mitglied seit 13 Jahren
Ich glaube sie gehen einfach zurück zur Kasse und kaufen noch eine Eintrittskarte. So fängt alles wieder von vorne an. Wie eine Achterbahn, in der wir sitzen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 583, Mitglied seit 14 Jahren
Der Mensch ist kein Geschöpf Gottes, sondern Gott ist lediglich eine Erfindung des menschlichen Geistes, es geht auch ohne ihn, die Zeit schert Gott einen Teufel, sie hat nichts von Gott.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1, Mitglied seit 12 Jahren
Quante schrieb in Beitrag Nr. 1383-6:
...es geht auch ohne ihn...


Selbst wenn alles ohne Gott erklärbar wäre bzw. ohne Ihn gehen würde, hieße das nicht, dass es keinen gäbe.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 30, Mitglied seit 13 Jahren
Der gesamte Kosmos ist auf Effizienz getrimmt. Der Mensch hat keinen Arm auf dem Rücken, weil zwei an den Seiten vollkommen ausreichen. Dem Elefant reicht auch bloß ein Rüssel und die Eintagsfliege braucht kein größeres Gehirn. Es reicht. Ebenso reicht dem Kosmos seine Existenz und dass er funktioniert. Einen Gott braucht es dazu nicht, weswegen dessen Existenz sinnfrei wäre.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 7, Mitglied seit 12 Jahren
Toll. Endlich mal wieder der uralte "Streit" über das Sein oder nicht Sein Gottes.

Es braucht ein Absolutes, damit alles funktioniert. Die Regeln müssen festgelegt sein.
Der einfachste Beweis hierfür ist die Mathematik.
Wer legt fest, daß 1+1 = 2 ist?

Dieses Absolute ist doch diese Instanz, die wir Gott nennen können.

Sammy495@t-online.de
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
ohne diesen streit,könnten wir doch nicht das schöne gefühl in uns befriedigen,den glaubensgegner argumentativ und geistig bekeert zuhaben,auch wenns nich so ist, nichwar?;-)
am besten währe es doch,wenn die eigene persöhnlichkeit öffentliches intresse erweckt,um dann mit einem ultraneuen selbstbewustsein ausgestattetet,einen persönlichen positiven eindruck in der welt zu interlassen.
erst die möglichkeiten des denkbar unmöglichen,machen doch das unmöglich denkbare möglich.
allein die möglichkeit an gott zu denken,macht gott so möglich und real,wie die reale möglichkeit autofahren zukönnen.
welche wahrheit,könnte noch unmöglicher sein,um die wahre existens eines gottes zu einer noch unmöglicheren denkbaren wahrheit abzulösen?wohlgemerkt denkbar!
das NICHTS,ist undenkbar also nicht möglich zudenken,also unmöglich als wahrheit überzeugen zukönnen.
bis bald l.l.


ps;
l.l. heißt liebe leute;-)
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 15 Jahren
Habenix hat geschrieben:
>"ohne diesen streit,könnten wir doch nicht das schöne gefühl in uns befriedigen,den glaubensgegner argumentativ und geistig bekeert zuhaben......"<

Wer ist denn "wir"?
Na ja, das ist halt mangels praktischer Nachweisbarkeit nur ein schönes selbstbefriedigendes Gefühl, falls du dazu keine anderen Möglichkeiten dazu hast! :-)

Oder kannst du nur einen "Glaubensgegner" nennen, den ausgerechnet du geistig und argumentativ bekehrt hast???
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
in deinen augen horst,bin ich es also nicht wert,die fähigkeit zubesitzen,menschen zum glauben zubewegen."danke"
wäre ich jetzt du,würde ich vor scham in den boden versinken,wenn mir jemand solch menschliche unreife und geringe wertschätzung entgegenbringt.
unter welch böse eigenschafften leidest du noch?nur raus damit!
meine bösen eigenschafften,hab ich alle schon offenbart.und ich lebe noch:-)
daran lese ich den wert eines menschen ab:meine unbekümmerte naive,freche,manchmal böswitzige offenheit,nicht als lächerliche dummheit an den pranger zustellen,um als sündenbock für deine verkümmerte seele herzuhalten,in der hoffnung nicht allein steine auf mich werfen zumüßen.
wie gesagt,ich such hier keine freunde,sondern meinen max.persönlichen ausdruck in meiner welt.
du zb. trägst dazu bei,jegliche unschuld meiner fehler,im ersten moment für mich und dann zwangsläufig ach für dich, nachvollziebar werden zulassen.
erst wenn du dich selbst von deiner eigenen unschuld deines fehlerhaften charakters überzeugt hast,hast du den wert eines jeden menschen begriffen.
wer sich von seinen fehlern befreien will,muß nur erlich zusich selbst sein.
übrig bleibt alles selbstverschuldete boshafte.
bei wem nix böses übrig bleibt,der hat ein gutes herz und ein reines gewissen,was will man noch mehr?
ciu

[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
und horst,weist du was das geilste überhaupt ist in meinem leben?
alle frauen ob jung oder alt,verlieben sich sehr schnell in meine unschuldigen ehrlichen augen.:-)
eine hammergeile und zuckersüße erfahrung,die jeder man"n" nur durch authenzität machen darf.
warum darf denn egentlich niemand von seinen schönen dingen im leben offentlich schwährmen?ohne gleich zum "häßlichen" narzisten abgewertet zuwerden.
ja ich mag mich leiden,schlimm?
ja,schlimm für die,die sich nicht leiden können!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 15 Jahren
Viel zuviel Geschwätz!!
Und welchen "Glaubensgegener" hast du nun argumentativ und geistig zum Christentum bekehr?t
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 583, Mitglied seit 14 Jahren
Horst, noch mehr Geschwätz...meinerseits

Warum Horst sollte jemand, der Vertreter einer anderen Meinung, ist zum Christentum bekehrt werden! Für die Christen, Vertreter einer monotheistischen Religion, gibt es nur einen Gott, alles andere sollte durch sie einfach negiert, ignoriert werden.
Nun ist ja das Problem, dass es verschiedene monotheistische Religionen gibt und in diesem Augenblick (der seit über 2000 Jahren andauert) passiert immer folgendes, grundlegendes für mich.
Der geführte Dialog der Religionen untereinander bewirkt einerseits, die Anerkennung, daß es eine andere Religion und somit einen anderen Gott gibt (sonst bräuchte kein Dialog geführt zu werden, darum wurden auch in der Vergangenheit viele Kriege geführt) und gleichzeitig führt dieser Dialog zur Negierung der eigenen Religion, die ich durch diese Dialogbereitschaft, ja ungewollt, in Frage stelle. (Die ANerkennung einer anderen Religion muss einhergehen mit der Anerkennung eines anderen Gottes, hier steckt der Teufel im Detail!!!!!!) Diesen Fehler begehen derzeit z.B. die Christen, die Juden, die Islamisten…aber ich schweife zu sehr ab und bleibe bei meinem Standpunkt vom 13.04. in diesem Forum.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
hi quante!

danke für deine rückendeckung:-)
weis du was ich mitlerweile denke zuhaben?
meine eigene religion,die das beste aus allen weltreligionen in sich vereint,die alle götter zu einem gott vereint.vonmir aus auch zu einem ala
wie der eine schöpfer der welt nun heißt,oder beschaffen ist,sollte,kann und muß uns menschen schnurtzpiepegal sein,all seine geschaffene vielfallt ,seien es die unterschiedlichste religionen oder verschiedenste hautfarben,oder schillernste kostbarkeiten der materie,alles dient dazu,das sich das vom schöpfer geschaffene,gegenseitig positiv beeinflußt.und nicht negativ,wie es momentan, ich möchte mal sagen zu 60prozent auf der welt geschieht.
bevor der mensch sein bewußtsein vom schöpfer erhiehlt,lebte das leben im positiven gleichgewicht,aber unbewußt.
in den augen des schöpfers,ist allein der geist des menschen zur beförderungsreife gewachsen,so nenne ich mal unser bewußtsein.
stell dir vor,er würde stechmücken ein bewußtsein geben:O)
ciu bis bald
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.201, Mitglied seit 13 Jahren
hey horsti:-)

ich kann dir einfach nich lange böse sein,es gelingt mir einfach nichtmehr,meine süßen haßgefühle und mordgelüste gegenüber mir feindlich gesinnten seelen befriedigen zukönnen oder zuwollen.meine negativen gefühle,die in mir auflodern,wie bei jedem normalen menschen,kann ich nichtmalmehr über die nächste h retten,geschweige mich am nächsten tag daran laben zukönnen diese evtl.seelisch verletzt zuhaben.das liegt mir fern,jemanden mit meiner gedankenwelt zuverletzen!ich will doch einfach nur die wahrheit aus mir herrauskitzeln dürfen,ohne dafür verurteilt zuwerden.ich will keine angst vor meinen finsteren abgründen haben müßen,deshalb formulier ich sie in aller öffentlickeit.sorry horst,aber du zb.bist der grund,weshalb ich meine seele überhaupt zur schau stelle,weil ich meine seele oder geist, durch deine negative kritik abhärten kann,wie ein baum,der seine undurchdringliche rinde bekommt.
aber dennoch geht es geht mir im endefekt besser ,wenn du mir mit nem wohlwollenden augenzwinkern antwortest.
ich will hier nicht zwingend neue freunde finden,aber nochweniger will ich mir hier feinde machen!
so horsti,mehr kann ich leider nich tun um dir positiv entgegenzukommen!
meine keele scheint ungeschützt,aber sie hat mitlerweile ne starke hornhaut entwickelt ;-)
und das ist auch gut so!

jeder negative eindruck,hinterläßt ein positiven abdruck.so auch in unserer seele! so ist es von gott im idealfall gemeint und nicht anders.wer zu dieser einsicht kommt,der ist für jegliches leid in seinem leben dankbar,weil es ihm im idealfall zur menschlichkeit verholfen hat.
meine teorie besagt:
ein böser mensch leidet bis an sein lebensende,mit steigender leidenstendenz und wird immer böser.
ein guter mensch erleidet nur soviel böses,wie er für sich zum guten verarbeiten kann,mit sinkender leidenstendenz.
der mensch darf zwischen drei dingen wählen:
gutsein bösesein todsein
alles hat seine vor und nachteile:D

als guter mensch,darfst du nur bescheiden sein und dir nehmen was gott dir gibt.als lohn für deine selbstlose güte,bekommst dein geist ein ewigen platz, neben gott,als guter engel.
als böser mensch darfst du gierig sein,darfst dir alles nehmen,was du dir selbst gibst,und nehmen was dir nicht gehört und gott dir niemals geben würde,sogar töten erlaubst du dir mit gottes gnade!aber den preis bezahlt dein geist damit,lebendig in der einsamen ewigkeit begraben zusein,ohne aussicht auf begnadigung,denn in der ewigkeit gibt es nur entschiedene geister .gute oder böse.
unsere zeitlich von der ewigkeit ausgeschloßene welt, dient dazu ihre geschöpfe frei entscheiden zulassen,ob sie in guter ,böser,oder absicht,ihr bewußtes dasein erleiden und genießen müßen.
kann aber auch alles ganz anders sein!
:-)

mir hat zb.heut in der s-bahn noch eine andere teorie durch den denkaparat jeschlichen.
da ich ja nunmal wie in der bibel beschrieben,eine gerechte seele bin,obwohl ich einzelkind wahr:-)gefällt mir die aufteilung von gott dennoch nicht ganz so.ich fragte mich ständig,weshalb manche menschen wirklich alles gute abbekommen haben,und manche wirklich alles schlechte.ich empfand,das das leid dieser welt von gott ungerecht veteilt wurde,aber gleichzeitig wußte ich,das kann nicht sein,denn gott ist wenigstens so gerecht wie ich.also erschiehn mir das einzig gerechte am bewußten menschlichen leben zusein,das esvieleicht nur einen von gott extrahierten bzw.gebohrenen geist gibt,der alles leid und alle freude ,aller jemals entworfenden und geschaffenen menschlichen hüllen durchleben muß.
natürlich weiß mein geist nicht wiklich,ob er jede menscliche hülle betreten wird,weil er sich nicht sicher sein kann,ob sein gegenüber er selbst ,nur mit anderer hülle ist.aber die tatsache des mitfühlens,oder sich in die lage des anderen zuversetzen,läßt die erfahrenheit dieses geistes erkennnen.dieses mitfühlen erleichtert ihm das leben in leidengeplagten sinnhüllen.der mensch ist nur eine sinnhülle,die von vieleicht gott persöhnlich zum erleben sic überzieht,um zu sehen,zuwas er selbst in der lage ist zuerleiden,oder im positiven sinne,zu erfühlen.
gott lotet gut und böse durc uns aus,aber ist dabei immer selbst das versuchskanninchen.
die ewigkeit erlaubt es diesem göttlichen geist, in jede menschliche hülle gleichzeitig sich zubegeben,und kann sich selbst beobachten.mit anderen worten:wir werden alle mal in der haut des gekreuzigten stecken und seine qual erleben,aber wir werden alle auchmal das süße leben eines schönen reichen von allen geliebten prinzen erleben.
das nenne ich dann ware gerechtigkeit.also wer schon ein qualvolles leben hatte,darf sich freuen,als nächtes,erebt er das positive gegenteil,wer prinz war,wird knecht sein.die reinste gerechtigkeit!:-)
zugegeben,gefällt mir auch nicht sonderlich.
aber die wahrheit,muß für alle den gleichen wert haben.ansonsten wäre sie wertloses geschwätz und ich würde mir mein recht selber nehmen,mir erlauben über leichen zugehen und ein schwarzes gewissen als erfülltes ziel zuhaben.
mach ich aber nich,warum?bin ich blöd oder was!das leben wäre doch viel spektakulärer.
weshalb übe ich das gutsein,was in mir hat sich konsequent zum gutsein entschieden?
mein neuer glaube an gott,ist wohl das spektakulärste, was mein geist neu erhallten hat.
an dieses größte übernatürliche wunder in mir,werd ich den rest meines lebens zuknabbern haben.um überhaupt geistig in die nähe zukommen,das alles berührende phänomen "glaube "zubegreifen.

glaube ist zb.,wenn mir mein glaube an gott geglaubt wird.
nur menschen die an das unglaubliche glauben wollen,sind fähig mir meinen glauben, für sich abzunehmen.
glaube, ist wie ein staffellauf der seelen.

Beitrag zuletzt bearbeitet von Habenix am 25.04.2009 um 02:22 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 58, Mitglied seit 12 Jahren
Zitat:
ein böser mensch leidet bis an sein lebensende,mit steigender leidenstendenz und wird immer böser.

Würde bedeuten dass „böse Menschen“ keine Wahl haben. Diese Aussage widerspricht Gottes Wort

Zitat:
ein guter mensch erleidet nur soviel böses,wie er für sich zum guten verarbeiten kann,mit sinkender leidenstendenz.

Diese Aussage widerspricht deine Aussage weiter oben …ein böser Mensch leidet bis an sein Lebensende, mit steigender Leidenstendenz

Zitat:
ich fragte mich ständig,weshalb manche menschen wirklich alles gute abbekommen haben,und manche wirklich alles schlechte.ich empfand,das das leid dieser welt von gott ungerecht veteilt wurde,aber gleichzeitig wußte ich,das kann nicht sein,denn gott ist wenigstens so gerecht wie ich.

Gott verteilt kein Leid, sondern der Mensch

Zitat:
gott lotet gut und böse durc uns aus,aber ist dabei immer selbst das versuchskanninchen.

Welchen Sinn ergibt der Versuch mit sich selbst für ein Allwissendes Wesen?

Zitat:
die ewigkeit erlaubt es diesem göttlichen geist, in jede menschliche hülle gleichzeitig sich zubegeben,und kann sich selbst beobachten.mit anderen worten:wir werden alle mal in der haut des gekreuzigten stecken und seine qual erleben,aber wir werden alle auchmal das süße leben eines schönen reichen von allen geliebten prinzen erleben.

Das sind zwei verschiedene Aussagen die keine sinnliche Verbindung aufbauen, daher ist die Erklärung unbefriedigend


Zitat:
… glaube ist zb.,wenn mir mein glaube an gott geglaubt wird.
nur menschen die an das unglaubliche glauben wollen,sind fähig mir meinen glauben, für sich abzunehmen.
glaube, ist wie ein staffellauf der seelen.

Wir ALLE glauben, ich würde eher sagen Glauben ist „nicht genau wissen“ und nicht genau wissen entspricht nicht das Wesen Gottes. Wenn sich der Göttliche Geist gleichzeitig in jeder menschlichen Hülle bewegt, bin ich dem Geist von Natur aus Näher als ich es durch deine Erläuterungen je sein könnte. Wenn ich sowieso alle Instanzen des seins durchlaufen werde (wie du schon erwähnt hast „wir alle werden gekreuzigt und geliebt werden“) ist es nicht notwendig dein Glaube für mich abzunehmen daraus resultiert dass ich nicht einmal gut sein muss wie du. Die Logik deiner Aussagen machen sogar jene überflüssig.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 65, Mitglied seit 14 Jahren
Wahrheit ist nur eine Frage der Zeit
http://www.youtube.com/watch?v=i7l0cJL7e4w

Signatur:
Wir erleben die Welt nicht wie sie ist, sondern wie wir sind.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Chriz Lee am 02.07.2009 um 23:06 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 473, Mitglied seit 12 Jahren
Man o man. Harter Toback hier.

Was ist Gott? Wer ist Gott? Wie ist Gott?
Alles Fragen die wir in Lebzeiten nie beantwortet bekommen.
Zugegeben könnte man die Naturkonstanten Gott zuweisen, aber ist es auch so? Kein Mensch kann das beantworten.
Eine Singularität, wo alles zusammenbricht, könnte man Gott zuweisen. Aber ist es so?
Anfangsbedingungen, die wir nicht erklären können, ist das Gott der das gemacht hat?
Physikalische Gesetzte, so wie sie sind, haben kein Bewusstsein. Keine Planung kann dahinter stecken.
Nur ein logisch denkendes Bewusstsein könnte diese Sachen ausführen. Doch wer im Universum hat so ein Bewusstsein?
Es sind WIR selbst. Wenn man Gott sehen möchte, schaut in einem Spiegel.
Signatur:
Wissen ist Macht, nichtwissen macht nichts!
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben