Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Wo befinden wir uns eigentlich?

Thema erstellt von Serkan 
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
Also das wir auf der Erde leben weiß jeder, das dieser in einem Sonnensystem um ein Stern kreis wissen auch einige, das dieser Stern mit seinem System in einem Seitenarm der milchstraße liegt wissen nur noch die wenigsten, und das die Milchstraße sich im universum befinden, wo sich noch viele andere Galaxien aufhalten, wissen auch nich grad viele, aber jetzt zu der Frage: Wo befindet sich das Universum?

kommt jetzt nicht mir überall, was soll das überall bedeuten? es müsste doch auch in nem System sein, oder? und wenn es überall ist, müsste es ja in sich sein, aber das geht irgendwie nich, oder etwa doch?
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 14 Jahren
Das Universum ist per Definitionem alles, was es gibt, und daher kann es sich nicht in etwas befinden, denn wenn es sich in etwas befände, gäbe es dieses etwas, und daher wäre dieses etwas Teil des Universums, womit das Universum nicht darinnen sein kann (denn wie Du ja schon geschrieben hast, ist die Aussage, das Universum befinde sich in sich selbst, nicht sinnvoll).
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 15, Mitglied seit 14 Jahren
Hi !
Das Universum befindet sich im nichts . Das glaub ich jedenfalls , auch wenn es für mich schwer
vorstellbar ist . Das nichts ist ja nulldimensional , und wie es sein kann , das ein (mindestens)
4-dimensionales Universum von einem Punkt begrenzt wird , kann ich mir nicht vorstellen .
Glaub aber trotzdem , das es so ist .
Signatur:
Zeit ist ein Gesicht auf dem Wasser
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1, Mitglied seit 14 Jahren
Erst einmal allen hallo, weil mein erster Beitrag.

Das Problem mit dem NICHTS ist eben, dass man versucht, sich etwas vorzustellen, das nicht da ist. Also stellt euch lieber das expandierende Universum vor, und das ist alles was da ist, mehr gibts nicht (so heißt es jedenfalls ;-))
Dann fragt man sich natürlich, was ist an der Grenze? Nix natürlich, an der Grenze ist einfach Schluß. Man fragt doch auch nicht, wo eine Billiardkugel "zu Ende" ist. Sie ist da zu Ende, wo keine Billiardkugel mehr da ist. Und so ist es, schätze ich mit dem Universum auch.
Signatur:
Ich kann, weil ich will, was ich muß (I. Kant)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1, Mitglied seit 14 Jahren
Hallo, ich bin neu hier und möchte meine Gedanken zum dem Thema weitergeben:

Es ist ein so komplexes Thema, das man als Laie nur Brainstorming darüber machen kann:

Mit Universum meinen die meisten doch eigentlich den Raum, den die Materie durch Expansion seit dem Urknall im All einnimmt. Vielleicht ist das All selbst bewegungslos unendlich, nur die Universen in ihm sind beweglich und endlich. Und Zeit ist nicht anderes als das Umsetzen von Bewegung in eine für uns messbare Einheit.
Dann würde im All keine Zeit herrschen sondern nur innerhalb der Universen, erzeugt durch ihre eigene Bewegung und Endlichkeit. Und unsere Wissenschaftler sehen nicht das Ende des Weltalls, sondern nur das Ende der Materie, zu der auch wir gehören und aus der auch wir bestehen.

[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
Also meinst du jetzte das sich das Universum im All befindet?
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 14 Jahren
Wenn hier von einer Grenze des Universums die Rede ist: Nach heutigem Kenntnisstand/heutigen Annahmen existiert keine solche Grenze. Zumindest was die räumliche Ausdehnung des Universums angeht: In der Zeit ist die Grenze natürlich der Urknall.

Was es gibt ist eine Grenze des sichtbaren Universums. Diese ergibt sich einfach daraus, daß das Licht nur eine endliche Geschwindigkeit hat, und das Universum auch erst seit einer endlichen Zeit durchsichtig ist.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 13, Mitglied seit 14 Jahren
Zu der Frage wäre vielleicht die Stringtheorie interessant, schade daß ich da keinen Plan von habe. Aber im groben geht es wohl unter anderem darum, daß (nach dieser Theorie) unser Universum sich mit vielen anderen in einer so genannten String-Landschaft befindet. Landschaft deshalb, weil man sich jeden Punkt in diesem Stringraum mit einem Potential vorstellt, welches repräsentiert welche Regeln an diesem "Ort" herrschen und ob diese Regeln geeignet sind, ein Universum entstehen/existieren zu lassen. Ein hohes Potential bedeutet dabei eine geringere Wahrscheinlichkeit. Damit kann man sich nun wirklich eine Landschaft mit Bergen(hohes P.) und Tälern(niedriges P.) vorstellen in denen Universen quasi als Kugeln lustig umherkullern und in irgendeinem Tal (lokales Minimum) liegenbleiben bis irgendwelche Wissenschaftler darin einen Weg gefunden haben ihr Universum in ein anderes Tal zu tunneln ;-)
Signatur:
"Dunkel die andere Seite ist ... sehr dunkel ..."
"Sei still Yoda und iss deinen Toast."
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1, Mitglied seit 14 Jahren
Das Universum befindet sich im Bewußtsein. In meinem Bewußtsein. Das Bewußtsein hat keinen Ort, keinen Raum und keine Zeit. Zeit und Raum befinden sich nur im Bewußtsein, das Bewußtsein nicht in der Zeit und im Raum.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
wenn sich jetzt alles im Universum befindet und das Universum sich in unserem Bewusstsein befindet, dann müsste sich ja alles in unserem Bewusstsein befinden. Aber da wir uns ja im Univesum befinden müsste es in sich selbst sein, aber ist nich grad das logischste.
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2, Mitglied seit 14 Jahren
Ich denke das wie "grey beyond "schon gesagt hat die String terorie hifreich sein könnte.
Unser universum könnte sich dem nach auf einer so genannten D-brane befinden die wiederum sich in einem höher dimensionalen raum befindet. Alle strings sind mit dieser D- brane verbunder ( man kann sich diese als fäden vorstellen die mit den enden an der D-bran befestigt sind) nur die gravitations strings (die frei sind und nicht an D-barms gebunden also geschlossene fäden) sind von den D-brams unabhengig. Also könnte sich unser universum in einem höher dimensionalen raum befinden ( um genau zu sein 15 dimensional). Es ist ebenfalls anzunehmen das es parallel universen gibt , die sich auf benachtbarten D-branes befiden .
Zu guter letst will ich noch erwähnen das unsere ganzes universum in einem höher dimensionalen raum mölicherweise nur (verhältnissmäßig )so groß wie ein atom ist.

Ich hoffe ihr könnt nachvollziehen was ich meine.
wenn etwas falsch ist oder unverstäntlich sagt es mir bitte. (bin erst 15 ) ;)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
joa die letzte antwort hört sich am vernünftigsten an würd ich ma sagen...
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1, Mitglied seit 13 Jahren
in der mitte?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 153, Mitglied seit 14 Jahren
Es gibt keine Mitte! Ich hab da ne eigene Theorie, laut der Alles aus Strits(String-Bits), kleinen vibrierenden Kugeln die sich miteinander arrangieren, besteht und wir uns damit dort befinden wo wir uns aufhalten. Der Planet bewegt sich sowieso, in Relation zur Sonne, mit 30000 m/s durch den Raum und ändert von daher ständig seinen "Standort". Bei einer Diskussion darum wo sich die Erde befindet kommt man von daher nie auf den Punkt!°
Signatur:
Entspricht die Wahrheit der Wirklichkeit?
Woraus bestehen die Dinge die wir glauben?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 269, Mitglied seit 14 Jahren
Das ist net deine Theorie... -_-
Das ist die Superstring-Theorie (kurz Stringtheorie). Sie besagt dass alles aus Strings besteht (kleine vibrierende "Stränge" aus Energie)...
Dies sind keine kleinen vibrierenden Kugeln, sondern kleine vibrierende Stränge aus Energie...
Ich glaube auch, dass man mit der Stringtheorie richtig liegt...

Ich denke auch, dass unser Universum nichts wirklich besonderes ist, sondern nur eines von viiielen anderen Universen...
Alle Universen, befinden sich in einem höher Dimensionalen Raum...
Dieser höher Dimensionale Raum ist unendlich, und in ihm herrscht keine Zeit...
Die in ihm sich befindenen Universen sind alle endlich, haben Anfang und Ende, und in ihnen gibt es Zeit...
Somit hatte auch unser Universum einen Anfang, und wird auch ein Ende haben...

Unser Universum ist so gesehn nur ein Staubkorn... unvorstellbar, nicht?
Signatur:
Zeit ist, was verhindert, dass alles auf einmal passiert.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
Also sind wir sozusagen ein Subatomaresteilchen im Sandsturm, also zwar etwas ziemlich kleines aber doch auf seine art und weise wichtig für das große ganze, für den Sandsturm...

ok hört sich komisch an aber was erwartet ihr von mir um diese uhrzeit
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 153, Mitglied seit 14 Jahren
Ich hab nicht geschrieben das die Stringtheorie von mir ist, sondern die Strit-Theorie. Ein Universum auf Basis virtueller Teilchen.

Was du sonst noch geschrieben hast, habe ich schon von gelesen. Das Buch "Im Hyperraum" von Michio Kaku. Klingt logisch...
Signatur:
Entspricht die Wahrheit der Wirklichkeit?
Woraus bestehen die Dinge die wir glauben?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 269, Mitglied seit 14 Jahren
Serkan schrieb in Beitrag Nr. 691-17:
Also sind wir sozusagen ein Subatomaresteilchen im Sandsturm, also zwar etwas ziemlich kleines aber doch auf seine art und weise wichtig für das große ganze, für den Sandsturm...

ok hört sich komisch an aber was erwartet ihr von mir um diese uhrzeit
Genau so ist es.
Unser Universum erscheint uns unvorstellbar groß. Wir denken sogar, es sei unendlich, wegen seiner immensen Größe. Wir können niemals den Rand sehen, wobei es diesen Rand geben muss, zwar net wie eine Mauer, aber eine Grenze. Es gibt auch keine Möglichkeit unser Universum zu verlassen... wenn wir die Grenze von unserem Universum überschreiten würden, so würden wir wieder ganz am "Anfang" von unserem Universum sein.
Man kann diesen "Hyperraum" nicht betreten.
Wir können unser Universum nicht verlassen, und sind somit Gefangene der Zeit.
Und ob der Hyperraum, mit allen Universen, das Ganze ist, ist auch nur eine Vermutung...
Vielleicht ist dieser Hyperraum auch nur ein Teil des Ganzen, der gesamten Wirklichkeit.

Signatur:
Zeit ist, was verhindert, dass alles auf einmal passiert.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Scrluka am 26.05.2006 um 17:23 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 17, Mitglied seit 14 Jahren
wieso sollten wir nicht auf "unserem" Universum raus kommen? kann ja nich sein das man ans Anfang "Teleportiert" wird, wobei ich denke das mans nich merken würde...
immerhin wäre alles immer noch schwarz uns leer, bis man die gleichen Planeten wieder sehn würd, würd man nix merken.

Aber die eigentliche Frage dieses Threads wurde ja beantwortet: man kann nicht sagen wo wir sind, wir bewegen uns ständig, und damit mein ich nicht die Erde sondern das ganze Universum. oder habsch da was falsch verstanden?
Signatur:
es ist sinnlos hier was reinzuschreiben...
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 726, Mitglied seit 14 Jahren
Serkan schrieb in Beitrag Nr. 691-20:
wieso sollten wir nicht auf "unserem" Universum raus kommen? kann ja nich sein das man ans Anfang "Teleportiert" wird, wobei ich denke das mans nich merken würde...
immerhin wäre alles immer noch schwarz uns leer, bis man die gleichen Planeten wieder sehn würd, würd man nix merken.

Aber die eigentliche Frage dieses Threads wurde ja beantwortet: man kann nicht sagen wo wir sind, wir bewegen uns ständig, und damit mein ich nicht die Erde sondern das ganze Universum. oder habsch da was falsch verstanden?

Wenn wir irgendwo hingelangen können, dann ist es definitionsgemäß Teil des Universums. Wir können das Universum deshalb nicht verlassen, weil wir alles, wo wir hingelangen können, zum Universum zählen.

Zur Frage der Bewegung des gesamten Universums: Wenn Du meinst, daß sich das Universum als Ganzes bewegt: Gegen was bitte? Bewegung braucht rein logisch immer etwas, relativ zu dem sie stattfindet (da hilft letztlich nicht einmal Newtons absoluter Raum: Zwar kann sich der Inhalt des absoluten Raums relativ zum absoluten Raum bewegen, aber damit ist die Bewegung wieder relativ: Das Universum inklusive absolutem Raum kann sich auch in diesem Modell nicht bewegen).
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben