Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Was ist Bewußtsein ?

Thema erstellt von Zara.t. 
Beiträge: 180, Mitglied seit 14 Jahren
(117-236) "Sollten wir die Suche im materiellen Feld vielleicht mal in Frage stellen..."
Wir sollten. Wir werden.
Dazu laß ich meinen Freund Seth zu Wort kommen:

(117-238 zara.t ) "Bis ich auf den Uroboros ( = grundlegende oder besser nicht behebbare Zirkularität ) stieß. Das B. ist nie entstanden . . ",
- - -Das denke ich auch, Bewußtsein IST ! Und da bin ich ganz nah bei mir und in mir wahrnehmend. Ein Wort für dieses Gewahrsein ist Urvertrauen.

". . . genausowenig wie das materielle Universum."
- - -Da bin ich dann schon wieder außer mir (nicht emotional sondern bewußtseinsräumlich betrachtet).

"Ich glaube nicht mehr, dass B. die Welt entstehen läßt. B. und Welt sind immer zugleich. In Form einer nicht behebbaren Zirkularität."
- - - Ist das so? Gut, ´B. und die Welt sind immer zugleich´ und doch hast du sie sichtbar in deinem Satz ´wörtlich´ geteilt. Das zeigt doch, Bewußtsein IST und die Welt ist Ausdruck desselben. Das heißt, du bewertest B. bereits aus der Position des Ausdrucks, oder? Ganz schön spitzfindig, nicht wahr?
Zirkularität funktioniert nicht, denn der ´Ausdruck´ ist die erste Veränderung. Dieser Ausdruck ist einzigartig und jeder weitere Ausdruck wird es ebenso sein. Und nicht nur das, denn jeder Ausdruck betrifft und verändert jeden Ausdruck der bereits war und jeden der sein wird. Hier behindert uns heftig das zeitlich lineare Denken - vorsichtig!

"Die spezielle Form des menschlichen B. oder gar Selbstbewußtsein ist irgendwann einmal in der Evolution der Säugetiere entstanden. Aber nicht aus Nichtbewußtsein. Es gibt also Vorformen von B.wie wir es kennen, genauso gibt es auch Vorformen der Materie, die wir kennen." - - -Zum ´alten Hut Evolution´ schreibe ich nichts, der sollte nun langsem relativiert sein.

Erstmal . . .Gruß
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 180, Mitglied seit 14 Jahren
(117-236) "Sollten wir die Suche im materiellen Feld vielleicht mal in Frage stellen..."
Wir sollten. Wir werden.
Dazu laß ich meinen Freund Seth zu Wort kommen:

Ups . . , vielleicht ein anderes Mal!

Bis denn dann
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 180, Mitglied seit 14 Jahren
(zu 117-242) ". . . Dazu laß ich meinen Freund Seth zu Wort kommen . . . . " - - - . .stelle ich mal zurück. Beginnen möchte ich erstmal mit einem Buchvorschlag. Ganz neu auf dem Markt. Das Buch ist geschrieben von Jane Roberts, der Autorin der Seth-Bücher. Der Titel der deutschen Ausgabe lautet ´DER GOTT VON JANE - Ein psychisches Manifest -´(erschienen im Seth-Verlag). . . . gewidmet ist dieses Buch „. . .all jenen, die darauf bestehen, die Natur der Realität selbständig zu interpretieren.“

(zu 117-236) "Sollten wir die Suche im materiellen Feld vielleicht mal in Frage stellen..." Wir sollten. Wir werden.
- - - - Na, denn mal los! Hinein ins persönliche, ins eigene Bewusstsein – Jane Roberts hat sich auf die Reise ins eigene Bewusstsein gewagt und berichtet in faszinierender Art und Weise davon. Ausgehend davon, dass unser persönliches Bewusstsein unser intimstes Stück ist (sieht das wer anders? ) war es bewundernswert mutig und zudem vorbildlich von Jane Roberts sich selbst auf dieser Reise, die alle Teile des persönlichen Seins berührt, zu beschreiben und ihre Leser an ihren Bewusstseinsexkursionen teilhaben zu lassen. Es ist eine Selbstdarstellung, aber ganz gewiss keine in exibitionistischer Hinsicht. Es ist die Darstellung des Selbst, das wir, wenn wir diese Gegebenheit auf uns selbst ausweiten, das individuelle Selbst nennen können. Und ein jeder wird dieses Selbst in sich entdecken, wenn er sich denn auf diesen Weg begibt.
Es ist gut vorstellbar, dass Jane Roberts und ihr Mann, Robert Butts, einmal als Pioniere der Bewusstseinsforschung gelten werden.

Gruß
[Gäste dürfen nur lesen]
Onkel zara
Tante zara tanzt jetzt auf einer anderen Party im www.
Kommt da aber überhaupt nicht an.
Wird noch eine Zeit dauern, bis sie das gemerkt hat.
Vielleicht kommt sie ja dann reumütig zurück.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.851, Mitglied seit 14 Jahren
Zitat:
"Wir leben gewöhnlich unter dem Eindruck, dass es nur eine einzige objektive reale Welt, aber viele Bewußtseins - Iche gibt. Jeder von uns scheint sein eigenes Bewußtsein., sein eigenes Selbst zu haben. Ist dieser Eindruck zutreffend ? Wieviele Bewußtseine gibt es ?...............
........Offenbar gibt es nur einen Ausweg: die Vereinigung aller Bewußtseine in eines. Die Vielheit ist bloßer Schein; in Wahrheit gibt es nur ein Bewußtsein......................
Die Welt gibt es für mich nur einmal, nicht eine existierende und eine wahrgenommenen Welt. Subjekt und Objekt sind nur eines. Man kann nicht sagen, die Schranke zwischen ihnen sei unter dem Ansturm neuester physikalischer Erfahrungen gefalle; denn diese Schranke gibt es gar nicht."
Erwin Schrödinger

Ich kann mich des Eindruckes, Schrödinger spricht vom Uroboros, nicht erwehren. Nur wußte er es selbst noch nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
hallo Tante zara.t,

jetzt gibt es schon 245 Beiträge zu dem Thema, nicht daß ich Dich drängen würde, aber wieviele Beiträge braucht Dur noch so ungefähr, bis das Problem eine Lösung hat? Wie gesagt, laßt Dir ruhig Zeit, ich wollte ja nur mal fragen !
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Ich habe mich verzählt, es sind tatsächlich 246 Beiträge !
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Ei, war schon wieder falsch. Ich versuchs nochmal. Es sind 248 Beiträge!

















Stimmt schon wieder nicht! So ein Mist. Ein letzter Versuch:

Es sind 248 Beiträge!
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Bingo!

Jetzt hab ichs, es sind 248 Beträge bisher!
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Komisch gerade hats noch gestimmt. Es ist schon merkwürdig mit der Wahrheit. Ich hoffe, ich habe zu dem Problem "Was ist Bewußtsein" etwas beitragen können.

Eine einzige Prognose noch:
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
251
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Ist die Frage "Was ist Bewußtsein?" schon beantwortet und ich habe das gar nicht bemerkt?

Soll ich mir jetzt die 250 Beiträge alle durchlesen?

Kann da nicht jemand eine Kurzfassung erstellen ?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.851, Mitglied seit 14 Jahren
Weißt du Herzilein, seit mehr als 2000 Jahren streiten sich nun schon die Philosophen und streng betrachtet immer noch um die selben Themen. Fortschritt: Zero
Da will ich keine Ausnahme machen.
Gibts wenigstens in der Wissenschaft sowas wie Fortschritt?
Die Beantwortung dieser Frage überlasse ich deiner gewohnt souveränen Argumentation.
[Gäste dürfen nur lesen]
Herzilein
Ist das Bewußtsein auch noch so klitzeklein
darüber quatschen möcht ein jedes Schwein

Gibt es in den Wissenschaften einen Fortschritt
mir scheinet, man suchet schon, doch findet nitt

Hier fehlt es nicht nur an der Geduld
weil der Forscher doch selber schuld
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.851, Mitglied seit 14 Jahren
Vermutung: B. hat immer zwei Seiten. Innen und Außen. Alles was ein Außen hat, hat auch ein Innen; alles was ein Innen hat, hat auch ein Außen.
Von meinen Mitmenschen nehme ich nur das Außen wahr - jeder von uns ist aber wohl davon überzeugt, daß seine Mitmenschen genau wie er selbst auch ein Innen haben. Sie werden gesehen, und sie können selbst auch sehen. Allgemeiner gesprochen, sie können bewußt ihre Umwelt wahrnehmen und haben ein genauso reiches Innenleben wie wir selbst.
Meines Erachtens gilt das ganz selbstverständlich für alle Lebewesen.
Ab jetzt wird´s aber kritisch. Die sog. unbelebte Natur - z.B. dieses kleine Stück Granitstein, das neben mir auf meinem Schreibtisch liegt - es hat ganz klar ein Außen, als welches es von mir wahrgenommen wird.
Aber hat es auch ein Innen ? Spürt es die Welt ?
Ich denke , ja!
Tor Norretranders Buch "Spüre die Welt" das ich sehr empfehlen kann, endet mit dem Satz:
"Spüre die Welt. Sie spürt dich"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 180, Mitglied seit 14 Jahren
Hi Verfasser-interessanter-Beiträge und alle Leser dieses Beitrags,

". . und haben ein genauso reiches Innenleben wie wir selbst."
- - Just dieses war heute morgen Teil unseres Frühstücksgespräches. Die Behandlung des Aussen, in dem wir uns treffen und austauschen und Welt gestalten. Wir waren uns einig darüber, dass ein jeder die Welt auf seine ureigene Art und Weise wahrnimmt und dass wir uns möglicherweise aufs höchste Erstaunen würden, wäre es irgend möglich eigene innere Bilder sichtbar zu machen. Der beteiligte Mensch macht sich immer nur ein Bild der jeweiligen Beschreibung auf vereinbarter Wirklichkeitsdefinition und er nimmt in soweit wahr, wie seine Glaubensvorstellungen und seine Empathiefähigkeit es zulassen. In diesem Sinne könnten zusätzlich zum Innen- und Aussenbewusstsein Bewusstseinsebenen angedacht werden.

". . Ab jetzt wird´s aber kritisch. Die sog. unbelebte Natur - . . .
- - Es gilt zu bedenken, dass die Differenzierung in belebte und unbelebte Materie willkürlich getroffen wurde von Menschen, wohl Wissenschaftlern, auf ihrem ureigenen Bewusstseinstand (ihrer Bewusstseinsebene) auf der Basis ihrer Glaubensvorstellungen von der Struktur der Welt und, nicht zu vergessen, von sich selbst. Ich schreibe dieses ganz bewusst nicht in umgekehrter Reihenfolge!

". . .Aber hat es auch ein Innen ? Spürt es die Welt ?" Ich denke , ja!"
- - Da schliesse ich mich an. Es ist eine unglaubliche Vermessenheit, sich dergestalt, wie Menschen es tun, über die natürliche Grundlage hinwegzusetzen. Es ist geradezu selbstmörderisch, möchte ich meinen, z.B. im Hinblick auf die biotechnischen Entwicklungen und die angedachten Eingriffe in die natürlichen Grundlagen dieser / unserer Wirklichkeit.
Auf welcher Bewusstseinsebene agieren diese Menschen? Die Antworten sind in der Welt zu finden, aber auch in uns selbst. Das Lernen hört niemals auf, aber Basisvergessenheit ist, fürchte ich, tödlich.

Das war´s erstmal von
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.177, Mitglied seit 14 Jahren
Zitat:
--
". . Ab jetzt wird´s aber kritisch. Die sog. unbelebte Natur - . . .
- - Es gilt zu bedenken, dass die Differenzierung in belebte und unbelebte Materie willkürlich getroffen wurde von Menschen, wohl Wissenschaftlern, auf ihrem ureigenen Bewusstseinstand (ihrer Bewusstseinsebene) auf der Basis ihrer Glaubensvorstellungen von der Struktur der Welt und, nicht zu vergessen, von sich selbst. Ich schreibe dieses ganz bewusst nicht in umgekehrter Reihenfolge!
--

Du schreibst, es gibt da etwas zu bedenken, bringst eine sinnlose Begründung, die auf einer trivialen Feststellung beruht und äußerst im Grunde nur deine Skepsis von einem wissenschaftlichen Standpunkt, den du nicht verstehst - um es mal auf den Punkt zu bringen.

1. "unbelebt" und "belebt" sind menschliche Begriffe, von Menschen definiert. Die Feststellung, dass diese Unterteilung in der Natur nicht vorkommt ist somit trivial. Verstanden?

2. Ist diese Einteilung äußerst sinnvoll, weil das "differenzieren" Notwendig ist, um über etwas sprechen zu können.

Es ist doch ganz offensichtlich, dass "lebende" Systeme andere Eigenschaften haben, als Systeme, die wir als "nicht lebend" bezeichnen.

Ebenso ist auch der Gebrauch der Begriffe "belebte" und "unbelebte" Natur zu verstehen. An der "belebten" Natur sind andere Eigenschaften bzw. Phänomene beobachtbar, als an der belebten.. mehr nicht.

Wenn du hierin ein Problem siehst, warum gibst du dann verschiedenen Menschen verschiedene Namen? Das ist nämlich im übrigen das gleiche Prinzip, Linda.

Zitat: "Vermutung: B. hat immer zwei Seiten. Innen und Außen. Alles was ein Außen hat, hat auch ein Innen; alles was ein Innen hat, hat auch ein Außen."

Wirklich? In der Topologie ist das nämlich nicht so.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 111, Mitglied seit 14 Jahren
"In der Topologie ist das nämlich nicht so." Wirklich? :-)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.177, Mitglied seit 14 Jahren
Ja, Peter Pan. Ein "Innen" impliziert eben nicht ein "Außen". Frag Leibniz, oder Einstein, Wheeler oder einen anderen Relationisten. ;)

Es hängt immer davon ab, welches Verständnis man von den möglichen Bedeutungen hinter den Begriffen hat. Jemand, der sehr klassisch denkt, wird der Aussage von Zara.t zustimmen und in den meisten Fällen trifft sie auch zu.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.851, Mitglied seit 14 Jahren
War ja auch nicht topologisch gemeint.
Die topologischen Spezialfälle, wie vielleicht Möbiusband, haben keine reale Entsprechung in der Welt. Ein real existierendes Möbiusband hat immer ein außen und ein Innen, wie alle real existierenden Dinge.
Oder?
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben