Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Schwarzschildradius versus 2. kosmische Geschwindigkeit

Thema erstellt von Otto 
Beiträge: 340, Mitglied seit 1 Jahr
Hallo Otto

Noch richtiger wäre v=c*sqrt(rs/r), weil, wie du bereits selbst sagtest, c eine Konstante ist und Konstanten in der Regel vor dem Gleichheitszeichen nichts verloren haben. (Ausnahmen sind, wenn man solche Konstanten auf beliebige Nachkommastellen berechnen will, z.B. bei PI oder E).

Und v²=2GM/r ist offensichtlich ebenso richtig, wie (rs/r)c²=2GM/r. Beim zweiten kürzt sich nämlich diesmal das r heraus, womit man bei rsc²=2GM und damit bei c²=2GM/rs landet. Weil c² aber mal wieder eine Konstante ist, käme nur rs=2GM/c² oder, wenn man alle Konstanten gruppiert, rs=(2G/c²)M in Betracht.

Alles in allem: v²r=c²rs=2GM. Alles soweit korrekt? Offtopic: Dann habe ich eine kleine Spielerei für dich:

Wenn man Kepler 3 (C=t²/r³) mit 1 oder besser gesagt mit 4π²/(4π²) erweitert, kommt man auf 4π²/(v²r) und wenn man dies in die Herleitung der Gravitationskonstante über Kepler 3 (G=4π²/(CM)=4π²r³/(t²M)) einsetzt auf G=v²r/M oder auf GM=v²r. Das unterscheidet sich aber von dem hier (v²r=2GM) um den Faktor 2 - was nun? Sind die beiden r etwa nicht die selben Abstände zwischen den Massen m1 und m2, die zusammen M ergeben? Wenn die Diskussion darüber ausartet, mach ich gerne ein neues Thema auf.
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
Beitrag zuletzt bearbeitet von Nicht von Bedeutung am 04.11.2017 um 08:36 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 604, Mitglied seit 5 Jahren
Nicht von Bedeutung schrieb in Beitrag Nr. 2282-21:
Alles in allem: v²r=c²rs=2GM. Alles soweit korrekt?
Jo.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben