Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Was ist kosmischer Raum?

Thema erstellt von Rupert Hübelbauer 
Beiträge: 1.348, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-39:
Man kann kein Kälte messen, sondern nur Wärme. Aber lassen wir es dabei, Rupert - gute Nacht.

Guten Morgen,

ob man Kälte misst oder Wärme ist eine Frage der Perspektive (des Standpunktes).
Räumliches Beispiel: Am Nordpol misst man Kälte, in der Sahara Wärme.
Zeitliches Beispiel: In der Sahara misst man nachts Kälte und am Tag Wärme.

Alles ist relativ in dem Sinne, dass es immer auf die Perspektive (das Bezugssystem) ankommt und Streit darüber nicht lohnt. Selbstverständlich hast Du Recht, wenn Du den absoluten Nullpunkt als Bezugspunkt festlegst.

Man kann allerdings auch eine Aussage als solche relativieren und damit einen inneren Widerspruch konstruieren:

Beispiel: Ostwind ist immer kalt, egal aus welcher Richtung er kommt.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2211-42:
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-39:
Man kann kein Kälte messen, sondern nur Wärme. Aber lassen wir es dabei, Rupert - gute Nacht.

Guten Morgen,

ob man Kälte misst oder Wärme ist eine Frage der Perspektive (des Standpunktes).
Räumliches Beispiel: Am Nordpol misst man Kälte, in der Sahara Wärme.
Zeitliches Beispiel: In der Sahara misst man nachts Kälte und am Tag Wärme.

Alles ist relativ in dem Sinne, dass es immer auf die Perspektive (das Bezugssystem) ankommt und Streit darüber nicht lohnt. Selbstverständlich hast Du Recht, wenn Du den absoluten Nullpunkt als Bezugspunkt festlegst.

Man kann allerdings auch eine Aussage als solche relativieren und damit einen inneren Widerspruch konstruieren:

Beispiel: Ostwind ist immer kalt, egal aus welcher Richtung er kommt.

MfG
Harti

Das ist Unsinn. Temperatur ist die Bewegung von Teilchen, Atome, in der Hauptsache Moleküle. Temperatur ist ein Maß für die durchschnittliche Geschwindigkeit der beteiligten Teilchen, deren Bewegungsenergie, es gibt nur mehr oder weniger schnell bewegte Teilchen, also nur mehr oder weniger Wärme.

Wir reden hier von Physik, und nicht davon, was wir als warm EMPFINDEN.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 13.06.2015 um 11:54 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.348, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-43:
Das ist Unsinn. Temperatur ist die Bewegung von Teilchen, Atome, in der Hauptsache Moleküle. Temperatur ist ein Maß für die durchschnittliche Geschwindigkeit der beteiligten Teilchen, deren Bewegungsenergie, es gibt nur mehr oder weniger schnell bewegte Teilchen, also nur mehr oder weniger Wärme

Es geht bei Dir, wie fast, immer begrifflich wie "Kraut und Rüben" durcheinander. Es war von Wärme und Kälte die Rede nicht von Temperatur. Und die verbalen Abqualifizierungen (Unsinn) kannst Du die sparen; aber dafür scheinst Du kein Gefühl zu haben. Auch verbale Aggressivität nervt.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2211-44:
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-43:
Das ist Unsinn. Temperatur ist die Bewegung von Teilchen, Atome, in der Hauptsache Moleküle. Temperatur ist ein Maß für die durchschnittliche Geschwindigkeit der beteiligten Teilchen, deren Bewegungsenergie, es gibt nur mehr oder weniger schnell bewegte Teilchen, also nur mehr oder weniger Wärme

Es geht bei Dir, wie fast, immer begrifflich wie "Kraut und Rüben" durcheinander. Es war von Wärme und Kälte die Rede nicht von Temperatur. Und die verbalen Abqualifizierungen (Unsinn) kannst Du die sparen; aber dafür scheinst Du kein Gefühl zu haben. Auch verbale Aggressivität nervt.

MfG
Harti

Was hier bei wem durcheinander geht, sei mal dahingestellt! Wen du nur EINMAL einen halbwegs qualifizierten Beitrag abliefern würdest, müsstest du dir auch keine Beurteilung wie "Unsinn" anhören. Wenn du keinen Überblick hast, dann halte dich doch einfach aus Diskussionen heraus.

Temperatur ist das Maß für Wärme bzw. bezeichnet Wärme die Energie einer Temperaturdifferenz, und davon war die Rede.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 13.06.2015 um 13:03 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.348, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-45:
Wen du nur EINMAL einen halbwegs qualifizierten Beitrag abliefern würdest, müsstest du dir auch keine Beurteilung wie "Unsinn" anhören. Wenn du keinen Überblick hast, dann halte dich doch einfach aus Diskussionen heraus.

Da Du auf der Qualifizierung "Unsinn" bestehst, lass Dir sagen: Nicht alles, was Du nicht verstehst, ist "Unsinn". Genauso, wie nicht alles, was Du an Halbwissen oberlehrerhaft, in verbal aggressiver Weise von Dir gibst, Unsinn ist.

Laß einfach die Beleidigungen in Form von Abqualifizierungen weg und schon kann man sich in friedlicher Weise unterhalten.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2211-46:
Hallo Henry,
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-45:
Wen du nur EINMAL einen halbwegs qualifizierten Beitrag abliefern würdest, müsstest du dir auch keine Beurteilung wie "Unsinn" anhören. Wenn du keinen Überblick hast, dann halte dich doch einfach aus Diskussionen heraus.

Da Du auf der Qualifizierung "Unsinn" bestehst, lass Dir sagen: Nicht alles, was Du nicht verstehst, ist "Unsinn". Genauso, wie nicht alles, was Du an Halbwissen oberlehrerhaft, in verbal aggressiver Weise von Dir gibst, Unsinn ist.

Laß einfach die Beleidigungen in Form von Abqualifizierungen weg und schon kann man sich in friedlicher Weise unterhalten.

MfG
Harti

Ich wüsste nicht, was an einer Wahrheit beleidigend sein sollte. Wie gesagt, misch dich nicht in unqualifizierter Form in Diskussionen ein, mach dich mit den einfachen Grundlagen der Physik vertraut und versuche es dann noch mal. Allerdings ist mir deine Lernresistenz bekannt, deshalb von mir hiermit ein Ende dieser Diskussion.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.122, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Henry,

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-47:
misch dich nicht in unqualifizierter Form in Diskussionen ein

jetzt reicht es langsam.Niemand verbietet hier jemandem in dieser respektlosen Art und Weise das Wort!

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-47:
Ich wüsste nicht, was an einer Wahrheit beleidigend sein sollte.

Gerade du solltest mit "Wahrheiten" vorsichtig sein.

Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-47:
Allerdings ist mir deine Lernresistenz bekannt

Harti kann hier schreiben und vertreten, was er will, er kann deiner Meinung nach "lernresistent" sein wie er will (willst du ihm etwa vorschreiben, was er gefälligst lernen soll???): Er hat sich noch nie im Forum respektlos gegenüber Mitgliedern gezeigt, und da können ich und einige andere Mitglieder (gerade besonders du!) eine Menge lernen!
Bitte beherzige diese Worte und lass mich nicht wegen solcher Respektlosigkeiten als Moderator auftreten!

Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 13.06.2015 um 17:03 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2211-48:
Hallo Henry,


Grüße

Ich nehme deinen Kommentar zur Kenntnis und komme evtl. darauf zurück, wenn mal wieder jemand als "Troll" bezeichnet wird - von wem und mit welchem Zusatzkommentar auch immer. Ansonsten, wie gesagt, war die Diskussion für mich beendet.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 13.06.2015 um 17:14 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 8 Jahren
Rupert Hübelbauer schrieb in Beitrag Nr. 2211-26:
Henry, ganz einfach sind für mich Sonnen, Planeten, Monde - sowie allen materiellen Formen des Universums bis hin zu den kleinsten Teilchen - Materie.
Der Raum an sich - ist für mich frei von Materie, also immateriell.
Die sogenannte ''Raumzeit'' betrachte ich nicht als materiell, weil eben nur Materie/Masse materiell sein kann.

nächtle

Aber was eigenschaften hat muss ein medium sein.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 2211-50:
Rupert Hübelbauer schrieb in Beitrag Nr. 2211-26:
Henry, ganz einfach sind für mich Sonnen, Planeten, Monde - sowie allen materiellen Formen des Universums bis hin zu den kleinsten Teilchen - Materie.
Der Raum an sich - ist für mich frei von Materie, also immateriell.
Die sogenannte ''Raumzeit'' betrachte ich nicht als materiell, weil eben nur Materie/Masse materiell sein kann.

nächtle

Aber was eigenschaften hat muss ein medium sein.

Ja klar, richtig! Ein Magnetfeld hat doch auch Eigenschaften, den Beweis mit den Eisenspänen kennt jeder Schüler - aber gesehen, gefühlt oder geschmeckt hat es noch niemand. Felder sind nun mal nicht materiell, aber sie sie sind doch offensichtlich nicht "Nichts". Schau dir die Flut an der Nordsee an - eine Wirkung des Mond-Gravitationsfeldes.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 14.06.2015 um 19:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 89, Mitglied seit 4 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 2211-50:
Aber was eigenschaften hat muss ein medium sein.

Die eigenschaftliche Dunkelheit des Raumes braucht kein Medium, expansions- und kontrahierungsunfähig ist sie einfach da - ohne zeitlichen Anfang und Ende. Und die eigenschaftliche Helligkeit also Licht, pflanzt sich auch ohne Medium in der räumlichen Dunkelheit fort.

mfg
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 576, Mitglied seit 12 Jahren
Hi Henry auf die Frage was ist „materiell“ hat ja Rupert schon geantwortet, insofern möchte ich für mich ergänzen, materiell ist alles, welches nur für sich betrachtet einen energetischen Zustand aufweist, in welcher Form auch immer, als Festkörper, Gas, Plasma…

Welche Art der Materie, welche Form der Energie aber, können wir dem Raum zuordnen? Ich kann keine benennen.

Von daher ist er absolut dunkel, in seiner Ausdehnung in ALLE Richtungen von jedem Punkt ausgehend, ins unendliche gehend.
Der Raum kann auch nicht mit dem in ihm existierenden Materieansammlungen/Energieformen in irgendeiner Art/Form interagieren, er ist völlig beteiligungslos, egal wieviel Materie/Energie wie auch auf einen kleinen Punkt zusammenbringen. Der Raum ist also lediglich der ORT indem ALLES andere passiert, ohne dass er selbst mit irgendetwas in eine Wechselwirkung/Wechselbeziehung eingeht. Er steht im materiellen wie auch im energetischen für eine NULL, er ist das Nichts.

Dieser Zustand des Raumes ist ein „dauerhafter“ ohne jeglichen Anfang und ohne jemals ein Endzustand zu erlangen, der Raum ist , Zeit seiner Existenz, immer existierend. Er ist, wie auch das zeitliche, die Zeit, kein „Entstehungsprodukt“ Ergebnis eines Urknalls.

Ich bin mir um die Bedeutung dieser absoluten Bedeutungslosigkeit des Raumes bewußt, aber gerade das ist das Bedeutungsvolle an ihm, das er das absolute Nichts bedeutet, eben das paradoxistische eines Paradoxem.
Ich weiß, daß es sehr, sehr schwer ist diesen Gedanken zu folgen.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Quante schrieb in Beitrag Nr. 2211-53:
Hi Henry auf die Frage was ist „materiell“ hat ja Rupert schon geantwortet, insofern möchte ich für mich ergänzen, materiell ist alles, welches nur für sich betrachtet einen energetischen Zustand aufweist, in welcher Form auch immer, als Festkörper, Gas, Plasma…

Welche Art der Materie, welche Form der Energie aber, können wir dem Raum zuordnen? Ich kann keine benennen.

Von daher ist er absolut dunkel, in seiner Ausdehnung in ALLE Richtungen von jedem Punkt ausgehend, ins unendliche gehend.
Der Raum kann auch nicht mit dem in ihm existierenden Materieansammlungen/Energieformen in irgendeiner Art/Form interagieren, er ist völlig beteiligungslos, egal wieviel Materie/Energie wie auch auf einen kleinen Punkt zusammenbringen. Der Raum ist also lediglich der ORT indem ALLES andere passiert, ohne dass er selbst mit irgendetwas in eine Wechselwirkung/Wechselbeziehung eingeht. Er steht im materiellen wie auch im energetischen für eine NULL, er ist das Nichts.

Dieser Zustand des Raumes ist ein „dauerhafter“ ohne jeglichen Anfang und ohne jemals ein Endzustand zu erlangen, der Raum ist , Zeit seiner Existenz, immer existierend. Er ist, wie auch das zeitliche, die Zeit, kein „Entstehungsprodukt“ Ergebnis eines Urknalls.

Ich bin mir um die Bedeutung dieser absoluten Bedeutungslosigkeit des Raumes bewußt, aber gerade das ist das Bedeutungsvolle an ihm, das er das absolute Nichts bedeutet, eben das paradoxistische eines Paradoxem.
Ich weiß, daß es sehr, sehr schwer ist diesen Gedanken zu folgen.

Ah, ja. Nehmen wir das also alles mal so an. Was ist denn dann Licht, also elektromagnetische Strahlung? Was ist den Energie? Wie funktioniert deiner Ansicht nach Gravitation? Und - was mich auch interessiert, denn ich weiß es nicht und betone das auch ab und zu - woher weißt du das alles, was der Raum ist und so?
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 15.06.2015 um 14:19 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 89, Mitglied seit 4 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-54:
Ah, ja. Nehmen wir das also alles mal so an. Was ist denn dann Licht, also elektromagnetische Strahlung? Was ist den Energie? Wie funktioniert deiner Ansicht nach Gravitation?

Jedenfalls hat alles nichts mit dem Raum an sich zu tun. Der (expansionsunfähige dunkle) Raum ist lediglich der Ort, indem alles andere passiert. Super formuliert, :)für mich zumindest. Schon klar, die reale räumliche Dunkelheit und die Expansionsunfähigkeit haben für dich keine Basis, nee, das brauche ich nicht, es passt einfach nicht in mein noch nicht fertiges Weltbild und daher schließe ich das von vornherein aus. Sicher Henry, das ist dein gutes Recht.

Zitat:
Und - was mich auch interessiert, denn ich weiß es nicht und betone das auch ab und zu - woher weißt du das alles, was der Raum ist und so?

Und woher weißt du alles so, hm?

rupert
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Rupert Hübelbauer schrieb in Beitrag Nr. 2211-55:
Und woher weißt du alles so, hm?

rupert
Es ist zwar richtig, dass ich nicht in jedem Beitrag betone, dass ich sowie auch niemand sonst weiß, was Raum, Zeit und der ganze Rest sind, aber ich weise sehr häufig darauf hin, und vor allem auch darauf, dass es nur meine Ansicht ist, dass die Raumzeit real ist und dass es ganz klar die Möglichkeit gibt, dass sie nicht real ist. Das ist ja auch nur logisch, wenn wir es nicht wissen.

Aber noch einmal: Selbst dann, wenn die Raumzeit nicht real ist, ändert das nichts daran, dass die ART eine äußerst erfolgreiche Theorie der Gravitation ist. Wer das bezweifelt, muss nach meiner Auffassung erst einmal etwas bieten, was zumindest das leistet, was die ART zu bieten hat. Einfach nur zu behaupten, es sei nicht möglich, weil man es sich nicht vorstellen kann, ist mir einfach zu wenig. Und ganz sicher nicht nur mir.

Also, ich behaupte nirgends, zu wissen, sondern ich gehe davon aus, dass die Vorstellungen, die die Physiker von der Welt haben, so falsch nicht sein können. Und das ist allemal mal gewisser, als nicht belegbare Behauptungen der Art, dass der Raum "nicht expandierbar" sei. Für die Annahme einer Expansion gibt es gute Gründe, und auf jeden Fall bessere, als der Unwille, mal die Dorfschule zu verlassen ( mit Respekt für alle Dorfschulkinder, die Dorfschule ist nur als Metapher gemeint).

Jedenfalls aber ist meine Frage an Quante nicht beantwortet.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 89, Mitglied seit 4 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-56:
Rupert Hübelbauer schrieb in Beitrag Nr. 2211-55:
Und woher weißt du alles so, hm?

rupert
Es ist zwar richtig, dass ich nicht in jedem Beitrag betone, dass ich sowie auch niemand sonst weiß, was Raum, Zeit und der ganze Rest sind, aber ich weise sehr häufig darauf hin, und vor allem auch darauf, dass es nur meine Ansicht ist, dass die Raumzeit real ist und dass es ganz klar die Möglichkeit gibt, dass sie nicht real ist. Das ist ja auch nur logisch, wenn wir es nicht wissen.

Es freut mich, dass du das weißt. Angenehm fiel mir auch auf, dass es dich öfters drängt, darauf hinzuweisen, was (angeblich) bewiesene Theorie ist oder nicht.

Zitat:
Aber noch einmal: Selbst dann, wenn die Raumzeit nicht real ist, ändert das nichts daran, dass die ART eine äußerst erfolgreiche Theorie der Gravitation ist. Wer das bezweifelt, muss nach meiner Auffassung erst einmal etwas bieten, was zumindest das leistet, was die ART zu bieten hat.

Warum sollte ich was bieten müssen, was etwas leistet, was die ART zu bieten hat? Bezüglich des Raumes biete ich nur gewichtige Argumente die Newtons Annahmen bestätigen. Und wenn diese bestätigt sind, ist die ART natürlich hinfällig, eh klar. Schon verständlich, wenn man lange genug daran glaubt, dass das wehtun kann.........

Zitat:
Also, ich behaupte nirgends, zu wissen, sondern ich gehe davon aus, dass die Vorstellungen, die die Physiker von der Welt haben, so falsch nicht sein können. Und das ist allemal mal gewisser, als nicht belegbare Behauptungen der Art, dass der Raum "nicht expandierbar" sei.

Ich denke, das ist eine Frage der Logik und des gesunden Menschenverstandes. Warum logisch der Raum nicht expandieren kann, nun, gute unwiderlegbare Argumente, die auch unkompliziert und Realitätsnahe sind, brachte ich ja. Die blendest du – sorry, wenn ich das so sage – mit deinem Dickschädel einfach aus. Aber macht nichts, alles nur eine Frage der Zeit ...............


mfg
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Antwort auf : Rupert Hübelbauer
Beitrag Nr. 2211-57 NEU
Heute, 21:25 Uhr

Da fühl ich mich als Dickschädel in bester Gesellschaft und nehme das Kompliment gern an. Und viel Spaß beim warten, ich kann dir versichern, dass ich mich deiner Ansicht im Läwe nit anschließen werde.

Also, nicht aufgeben!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 89, Mitglied seit 4 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-58:
dass ich mich deiner Ansicht im Läwe nit anschließen werde.

Was bitte ist/heißt "Läwe"?

Ah, jetzt wirds mir klar, du meinst "im Leben":]

:smiley5:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Rupert Hübelbauer am 15.06.2015 um 22:29 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 4 Jahren
Rupert Hübelbauer schrieb in Beitrag Nr. 2211-59:
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 2211-58:
dass ich mich deiner Ansicht im Läwe nit anschließen werde.

Was bitte ist/heißt "Läwe"?

Ah, jetzt wirds mir klar, du meinst "im Leben":]

:smiley5:

Ja, is verballhorntes Kölsch. Gute Nacht, und geh nicht verloren im Dunkel traumloser Räume!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 576, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo Henry....

Woher wir das alles wissen?? Nun , ich für mich weiß es nicht, ich vermute lediglich, ich nehme an, daß es so sein könnte, und ich frage mich dabei, was spricht gegen meine Annahme, was spricht gegen meine Vermutung, ich versuche also auch mich selbst zu widerlegen.

Der Raum hat (für mich) weder eine ursächliche noch eine wirkungsvolle Bedeutung für ALLES andere, er ist lediglich ORT in dem alles passiert, er übt selbst keinerlei Einfluß auf Gravitation, Licht, Energie, Materie aus und wird auch nicht von ihnen beeinflußt, er steht mit ihnen in keinerlei Wechselwirkung, er wird auch nicht gestaucht, gedehnt, so meine Vermutung, meine Annahme und eine Expansion DES RAUMES halte ich für unmöglich.
Ein expandierendes Universum IN diesem Raum, eine wunderbare Idee.

Hier auf der Erde, ist …..Raum, auf dem Mond, der Sonne, Alpha Centauri, Andromeda, in 14 Mrd. LJ Entfernung ist Raum, in 2000 Mrd LJ Entfernung ist Raum usw.
Je weiter wir uns von unserem Standpunkt entfernen…..überall ist Raum. Was dort vorgeht wissen wir nicht und werden es auch nie in Erfahrung bringen können, die Natur mit ihren physikalischen Gestzen setzt uns hier Grenzen, es jemals in Erfahrung bringen zu können, denn es ist auch, ohne jegliche Bedeutung für uns (obwohl es mich schon interessieren würde was dort existiert.)
Andere Universen werden ganz bestimmt dort existieren, andere Formen von Leben, gerne doch, aber wir werden es nie wirklich wissen, da es von uns viel zu weit weg entfernt ist.

Urknall und Energieerhaltungssatz, wie bitte schön, passt das zusammen??? Die Urknalltheoretiker theoretisieren, entwickeln ihre Theorie immer weiter, werden immer dubioser in ihren Vermutungen, aber sie bestehen im Wesentlichen darauf, dass mit dem Urknall Raum UND Zeit entstanden sein sollen. (Dunkle Energie, dunkle Materie...was immer das auch sein, es ist der theoretische Ansatz für etwas, was wir noch nicht erklären können, der ANteil dieser TEILE liegt wohl bei um die 85%)
Was aber ist dann mit der grundlegenden Aussage des Energiererhaltungssatzes, in Bezug auf den Urknall?

Der Urknall wird postuliert, als eine grundlegende Annahme, wie es vor ca. 14 Mrd. Jahren passierte, gewesen könnte sein, samt Inflation und allem anderen danach und ein vor diesem Urknall wird negiert, ignoriert, denn mit dem KNALL begann alles…bei dieser Stunde NULL.

AHA, der Energieerhaltungssatz habe also zum Zeitpunkt des Urknalls keinerlei Gültigkeit gehabt, so dann meine Frage??

Entweder er gilt immer, oder er ist falsch.

Es geht mir also zunächst um das GRUNDSÄTZLICHE was zu klären ist ohne dem wird es mit der Wissenschaftlichkeit unmöglich.

Ich respektiere durchaus andere Meinungen, wenn jemand der Meinung ist die Raumzeit habe physikalische Eigenschften, dann lasse ich diese Meinung gelten, frage dann aber eben nach diesen, welche Eigenschaften haben Raum und Zeit????

Da ich ihnen selbst keine zuschreiben kann, komme ich für mich zu der Annahme, Raum und Zeit haben keinerlei Eigenschaften.
Welcher physikalische Grundsatz/Grundsätze werden sofort ausser Kraft gesetzt, wenn Raum und Zeit keine physikalischenEigenschaften besitzen?

Und, so vermute ich, Rupert geht es genauso wie mir, von daher ziehen wir ähnliche Schlüsse und kommen zu sich sehr ähnelnden Auffassungen, was den Raum, was die Zeit...die Raumzeit betrifft.

Guten Morgen allen, wünscht Quante.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben