Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Dunkle Materie und Dunkle Energie

Thema erstellt von Harti 
Beiträge: 1.311, Mitglied seit 10 Jahren
Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wie genau die Begriffe "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie" definiert werden.

Ist z.B. dunkle Materie allein dadurch definiert, dass sie keine Strahlung abgibt und deshalb nicht wahrnehmbar ist ? Dann bestünde z.B. auch unser Planet aus dunkler Materie. Oder ist dunkle Materie dadurch definiert, dass wir sie tatsächlich (bisher) nicht wahrgenommen haben ? Dann würde automatisch mit der Wahrnehmung dunkle Materie zu normaler Materie.

Noch schwieriger ist für mich der Begriff "Dunkle Energie" zu verstehen. Ich verstehe unter (normaler) Energie "die Fähigkeit Arbeit zu leisten". Was kann dann dunkle Energie sein ? Die Fähigkeit keine Arbeit zu leisten ?
Vorstellbar wäre für mich auch, dass dunkle Energie einer unbekannten Kraft entspricht, die den Urknall auslöste und seitdem die Expansion des Universums (gerichtet gegen die Schwerkraft) bewirkt.

Wer weiß mehr dazu ?
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2210-1:
Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, wie genau die Begriffe "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie" definiert werden.

Ist z.B. dunkle Materie allein dadurch definiert, dass sie keine Strahlung abgibt und deshalb nicht wahrnehmbar ist ? Dann bestünde z.B. auch unser Planet aus dunkler Materie. Oder ist dunkle Materie dadurch definiert, dass wir sie tatsächlich (bisher) nicht wahrgenommen haben ? Dann würde automatisch mit der Wahrnehmung dunkle Materie zu normaler Materie.

Noch schwieriger ist für mich der Begriff "Dunkle Energie" zu verstehen. Ich verstehe unter (normaler) Energie "die Fähigkeit Arbeit zu leisten". Was kann dann dunkle Energie sein ? Die Fähigkeit keine Arbeit zu leisten ?
Vorstellbar wäre für mich auch, dass dunkle Energie einer unbekannten Kraft entspricht, die den Urknall auslöste und seitdem die Expansion des Universums (gerichtet gegen die Schwerkraft) bewirkt.

Wer weiß mehr dazu ?

Nach dem gegenwärtigen Forschungsstand ist das Verhalten von "Dunkler Materie" dadurch gekennzeichnet, dass sie ausschließlich mit der Gravitation wechselwirkt. Die Erde kann man "sehen", weil sie mit elektromagnetischer Strahlung wechselwirkt und ihre Atome bzw. Moleküle unterliegen der Schwachen und der Starken Kernkraft, das trifft auf die Dunkle Materie nicht zu.

Über die "Dunkle Energie" gibt es nur Vermutungen, sie wurde "eingeführt", um die beobachtete beschleunigte Expansion des Alls zu "erklären". Offensichtlich wirkt sie auf die Raumzeit selbst.

Für beide Seltsamkeiten gibt es bislang keine Erklärung über das, was sie sind.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 18.05.2015 um 17:22 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 540, Mitglied seit 8 Jahren
Zitat von Harti:
Dann würde automatisch mit der Wahrnehmung dunkle Materie zu normaler Materie.


Bild: Denifle
Aufgabe der Ansicht mit Einsicht.

Das Tafelbild konnte ich, zur besseren Verständigung, noch etwas erweitern.
Recht gut kann man erkenne, dass unser räumliches Sichtfeld durch die Anzahl
der möglichen Informationslinien stark begrenzt ist. Die Zeit - die Gegenwart - schneidet
die scheinbaren räumlichen Strukturen in wahrnehmbare Silhouetten.
Diese werden dann ganz individuell zum universalen Weltbild eingebildet.

Die Lage und die Konsistenz der „Dunklen Materie“ ist somit klar.

Zitat von Henry:
Für beide Seltsamkeiten gibt es bislang keine Erklärung über das, was sie sind.

Melde hiermit obere Erklärung als gefällige Erklärung.

Und die sogenannte „Hintergrundstrahlung“ kommt höchstwahrscheinlich auch aus dem seitlich, verdeckten Vorstellungsareal.
Nur so, als Möglichkeit?


Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 1 Jahr
Hallo Harti

Ganz banal ist Dunkle Energie erstmal nur ein mathematischer Lückenfüller - also ein hypothetisches Zeug, dass dafür sorgt, dass zwischen Galaxien immer neuer Raum entsteht. Was nun kommt klingt zwar abenteuerlich, aber das ist Konsenz: Denn es expandiert ja nicht die Raumzeit, sondern nur der Raum zwischen den Galaxien. Auf die Art ändert sich zwar der räumliche Abstand zwischen Galaxien, nicht aber der zeitliche.

Dunkle Materie ist per Definition hypothetische Materie, die nicht elektromagnetisch wechselwirkt. Deswegen ist Dunkle Materie augenblicklich nicht nur nicht sichtbar, sondern wird auch zukünftig nicht direkt sichtbar werden. Sie wird sich nur als zusätzlich vorhandene Masse äußern.

Dunkle Materie wird seit 1964 ernst genommen, nachdem Vera Rubin entdeckte, dass galaktische Rotationskurven keine Kepler-Kurven ergeben, wie es erwartet wurde. Aber wenn man mich fragt, so würde ich in Galaxien solche Keplerkurven gar nicht erwarten, denn bei starren rotierenden Scheiben erwartet man ja auch keine. Dazu muss man sich nur ein Sonnensystem, eine Galaxie und eine starre Scheibe nebeneinander vorstellen, deren Rotationskurven gedanklich darunter pinseln und schon sieht man, dass die Entwicklung der Kurven zur jeweiligen Dichte und Masseverteilung der umlaufenden Systeme passt. C (die Keplerkonstante) ist nicht T²/R³ sondern 4π²/(v²R).
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 1 Jahr
Hallo Harald

Betr.: Hintergrundstrahlung

Wenn man für Teilchen und Wellen folgende Regeln aufstellt:

1. Teilchen können mit anderen Teilchen und Wellen kollidieren, Wellen mit Wellen jedoch nicht.
2. Teilchen und Wellen verändern durch Kollisionen ihren Energiegehalt gemäß Stoßtransformation
3. Während die Geschwindigkeit von Wellen konstant bleibt, ändert sich die Geschwindigkeit der Teilchen gemäß v=sqrt(2E/m).

Ergibt sich die Hintergrundstrahlung (das Planck-Spektrum) auf ganz andere Weise.
https://www.dropbox.com/s/oily2ylkirl7qvf/CMBCSimul...
(Java 8 erforderlich)
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 540, Mitglied seit 8 Jahren
Auf der Stufe Ansicht kann man vieles „Einbilden“, ist mit der Einsicht nicht so gut möglich.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 1 Jahr
Hallo Harald

Ja, das passt. Aber hakt es an meiner Einsicht oder an Deiner? (Anders gefragt: Hakts an der eigenen Einsicht oder der Einsicht Anderer?)
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
Beitrag zuletzt bearbeitet von Nicht von Bedeutung am 08.02.2018 um 23:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 540, Mitglied seit 8 Jahren
Zitat von Nicht von Bedeutung:
Hakts an der eigenen Einsicht oder der Einsicht Anderer?

Hoi Hartmut

Auf der Stufe Ansicht kann man vieles „Einbilden“, ist mit der Einsicht nicht so gut möglich.

Wir können einen Baum umrunden, von allen Seiten betrachten und je nach Sensitivität auch gebührend einbilden. Sämtlichen Ansichten im Raum, welche Dingliches darstellen erheben wir unbewusst auf das Niveau eines möglichen Umrundens. Der Realität des Seins der Dinge, kann man sich aber meist nur mit einem Einlassen auf Basis der Fantasie nähern. Ob sich dann Türen öffnen und eine Einsicht zulassen, ist vermutlich ebenfalls individuell und kann oft erst nach Jahren ein Tor für die Einsicht Anderer werden.

Als Alfred Wegener erkannte wie die Erdmechanik funktioniert,
war diese Einsicht lange ziemlich einsam. Ja - wir sehen wohl unsere
eigenen Ansichten und sind auch mit den Einsichten alleine im einen All.
Ja, wir haben schon vor langer Zeit die Erdstruktur gut bestimmt und
man könnte den strukturieren Erdapfel cool in die Runde zeigen.

Dunkle Materie außerhalb unserer Sicht und doch ident mit allem.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 340, Mitglied seit 1 Jahr
Hallo Harald

Ich bin mir nicht sicher, ob das meine Frage beantwortet. Man muss einen Baum ja nicht nur umrunden, denn man kann auch raufklettern und sich in seinem Astwerk austoben. So wie ich das sehe, hocken Mainstreamer auf genau einem Ast und beobachten, wie dieser wächst. Viele Kritiker hingegen haben den Ast, auf welchem sie verharren wollen (zu einer Einsicht gelangen), noch nicht gefunden. Aus Sicht einer Ansicht bzw. in diesem Falle mit einer Einsicht gleichzusetzen führt der Weg zu einer anderen Ansicht komischerweise immer nur nach unten und deswegen schlage ich vor, dass sich zumindest mal der Mainstream auf mein Niveau herablassen sollte, wenn sie schließlich - wie alle Kritiker auch - zu der Einsicht gelangt sind, dass ihr Ast im Begriff ist abzusterben, wenn er nicht schon abgestorben ist. Mit unlösbaren Rätseln wie Raumzeitkrümmung, Urknall, Dunkle Materie und -Energie kommt man jedenfalls nicht weiter.
Signatur:
Ich versteh' zwar nicht, was du sagst, aber das kann nur daran liegen, dass du nicht verstehst, was es bedeutet.
Stay critical and keep thinking
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 540, Mitglied seit 8 Jahren
Zitat von Nicht von Bedeutung:
Ich bin mir nicht sicher, ob das meine Frage beantwortet.

Der coole Typ,
der den strukturierten
Erdapfel in die Runde zeigte,
saß übrigens auf den Knien von Maria.
Wir haben die Äste der Bäume schon
lange hinter uns gelassen und
schwingen doch manchmal
noch von Ast zu Ast.
Freude halt.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo zusammen,

hier habe ich eine inspirierte Präsentation zur dunklen Materie gefunden
Josef Gassner: Dunkle Materie

LG
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
Beitrag zuletzt bearbeitet von Thomas der Große am 10.03.2018 um 14:02 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.383, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo zusammen,

bei der dunklen Materie scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein.
Keine Dunkle Materie • Galaxie NGC 1052-DF2
Scheinbar kommt die in manchen Sternsystemen nicht vor.

LG
Thomas
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.044, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Thomas,

einen richtig gut beschreibenden und erklärenden Blogbeitrag gibt es hier.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 231, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo miteinander,
Stueps schrieb in Beitrag Nr. 2210-13:
einen richtig gut beschreibenden und erklärenden Blogbeitrag gibt es hier.
Ja, der ist echt gut, weil er sowohl auf Galaxien ohne als auch auf solche mit fast nur Dunkler Materie hinweist.
Falls das Thema Dunkler Materie und Dunkler Energie hier stärker interessiert, weise ich auf Gaßners, Müllers und Leschs Forum Urknall, Weltall und das Leben hin, wo einige Themen dazu diskutiert werden.
Die Fragen zum Thema sind ungefähr:

MfG
Lothar W.
Signatur:
http://struktron.de/DSM.pdf
Erklären kleine diskrete Objekte die Grundlagen der Standardphysik?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.311, Mitglied seit 10 Jahren
Hallo zusammen,

Folgendes verstehe ich nicht:
Die Annahme einer dunklen Energie (darstellbar als Kosmologische Konstante) soll dazu dienen, die beobachtete beschleunigte Expansion des Universums zu erklären.

Eine beschleunigte Expansion des Universums ist doch aber nur zeitlich rückblickend für eine Zeitpunkt vor ca. 10 Milliarden Jahren feststellbar; denn solange brauchte das rotverschobene Licht der entferntesten Galaxien um zu uns zu gelangen. Wie kann man dann für die Jetztzeit eine Aussage über eine beschleunigte Ausdehnung des Universums treffen ?
Liegt nicht ein Teil des Universums jenseits unserer Sichtgrenze von ca. 10 Milliarden Lichtjahren und damit außerhalb unserer Wahrnehmungsmöglichkeiten. Wie kann man dann eine Aussage über die Expansion dieses Bereichs des Universums treffen ?

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harti am 26.04.2018 um 17:48 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 231, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Harti,
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2210-15:
Folgendes verstehe ich nicht:
Die Annahme einer dunklen Energie (darstellbar als Kosmologische Konstante) soll dazu dienen, die beobachtete beschleunigte Expansion des Universums zu erklären.
Eigentlich ist es nur eine Beschreibung, welche die Beobachtungen reproduziert.
Erklärungen sehe ich da auch nicht.
Harti schrieb in Beitrag Nr. 2210-15:
Eine beschleunigte Expansion des Universums ist doch aber nur zeitlich rückblickend für eine Zeitpunkt vor ca. 10 Milliarden Jahren feststellbar; denn solange brauchte das rotverschobene Licht der entferntesten Galaxien um zu uns zu gelangen. Wie kann man dann für die Jetztzeit eine Aussage über eine beschleunigte Ausdehnung des Universums treffen ?
Liegt nicht ein Teil des Universums jenseits unserer Sichtgrenze von ca. 10 Milliarden Lichtjahren und damit außerhalb unserer Wahrnehmungsmöglichkeiten. Wie kann man dann eine Aussage über die Expansion dieses Bereichs des Universums treffen ?
Da gilt vermutlich die gängige Praxis, dass angenommen wird, zu anderer Zeit und an anderen Orten sollten die hier und heute geltenden auf die anderen Zustände angepassten (interpolierten?) Gesetze genau so gelten. Aber haben wir etwas Besseres?
MfG
Lothar W.
Signatur:
http://struktron.de/DSM.pdf
Erklären kleine diskrete Objekte die Grundlagen der Standardphysik?
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 600, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo,
kennt einer von Euch eine Analyse des Verhältnisses
- der Energie von sichtbarer Masse (einschließlich Bindungsenergie und von Feldern)
- zur Energie von Strahlungen Eg = N·h·f (f mit spektraler Verteilung der Frequenzen und N = Anzahl der Photonen),
beides bezogen auf das beobachtbare Universum?
Ich konnte dazu nichts finden.
Gruß, Otto
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben