Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Was wäre, wenn... ?

Thema erstellt von Longhorn 
Beiträge: 1.590, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Longhorn,

zu Deiner Frage bzgl. der Massezunahme eines bewegten Objektes haben Okotombrok und Eugen Bauhof bereits dargelegt, dass es zweckmäßig ist von einer invarianten Ruhemasse eines Objektes und der Zunahme der kinetischen Energie des Objektes bei Geschwindigkeitserhöhung auszugehen.

Ich stelle mir das Verhältnis von Gravitation, sofern man sie als Anziehungskraft zwischen zwei Körpern auffasst, und Bewegung wie folgt vor:

Es gibt nur eine Gravitationskraft zwischen zwei Körpern, die nach der Formel von Newton wie folgt zu berechnen ist:
F= G· m1·m2/ r2

G=Gravitationskonstante
m=Masse der Körper
r= Abstand der Mittelpunkte der Körper

Die aus der Kraftwirkung folgenden Bewegungen kann man rein theoretisch in Anwendungt des Relativitätsprinzips (Galilei) auf drei verschiedene Arten beschreiben:

(Ich verwende dabei als Beispiel den Apfel der auf die Erde fällt)

1) Man macht die Erde zum Bezugssystem, indem man sich sich vorstellt, dass die Erde in einem Koordinatensystem aus Weg- (Raum-) und Zeitachse ruht und nur der
Apfel sich bewegt. Dies ist die übliche Vorstellung, die wir beim Fallen eines Apfels haben.

2) Man macht den Apfel zum Bezugssystem (wie 1). In dem Fall bewegt sich nur die Erde.

3) Man nimmt an, dass sowohl Erde wie Apfel sich bewegen. Dies dedeutet, dass man ein drittes, von Erde und Apfel unabhängiges Bezugssystem vorstellt. Ob man
dies mit einem konkreten Objekt verbindet (z.B. das Universum in seiner Gesamtheit) spielt dabei keine Rolle.

Im Fall 3) ist die Bewegung der Erde in dem vorgestellten Koordinatensystem so geringfügig, dass er sich praktisch nicht vom Fall 1) unterscheidet. Dies liegt daran, dass die Erdmasse sehr groß ist und die daraus folgende Trägheit eine Bewegung (Geschwindigkeitsänderung) der Erde verhindert.
Letztlich ist es also der Unterschied in den Massen von Erde und Apfel und der daraus folgenden Trägheit, die uns Fall 2) als abstrus erscheinen läßt und eine Unterscheidung von Fall 1) und 3) praktisch nicht notwendig macht.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Harti am 02.04.2015 um 17:57 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben