Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Längenkontraktion auf der Umlaufbahn

Thema erstellt von Wrentzsch 
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 8 Jahren
Entgegen der Geometrie rein Geschwindigkeitsabhängig?
Thema in Quantenforum gefunden.
Oder muss Wirkung auf den Umfang auch auf den Radius sich auswirken.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 26.11.2013 um 14:18 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
...oder ist es nur eine scheinbare Materiekontraktion - während in Wahrheit die RaumZeit kontrahiert?
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 8 Jahren
Wrentzsch schrieb in Beitrag Nr. 2100-1:
Entgegen der Geometrie rein Geschwindigkeitsabhängig?
Thema in Quantenforum gefunden.
Oder muss Wirkung auf den Umfang auch auf den Radius sich auswirken.

Echt interessant! Spontan würde ich sagen, dass sich das Verhältnis von Umfang zum Radius - also Pi - ändert, denn die Längenkontraktion bezieht sich auf die Bewegungsrichtung, und nicht senkrecht dazu.
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 433, Mitglied seit 6 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-3:
Echt interessant! Spontan würde ich sagen, dass sich das Verhältnis von Umfang zum Radius - also Pi - ändert, denn die Längenkontraktion bezieht sich auf die Bewegungsrichtung, und nicht senkrecht dazu.



Und dass kann ja nicht sein, schließlich ist Pi eine mathematische Konstante.

Noch interessanter finde ich, das π" für das Verhältnis vom Umfang des Kreises zu seinem Durchmesser steht. Der Umfang eines Kreises ist ungefähr 3,14 also "π" mal größer als der Durchmesser vom Kreis. Aber, ich denke, das weißt du schon.


mfg
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 27.11.2013 um 00:34 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 8 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 2100-4:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-3:
Echt interessant! Spontan würde ich sagen, dass sich das Verhältnis von Umfang zum Radius - also Pi - ändert, denn die Längenkontraktion bezieht sich auf die Bewegungsrichtung, und nicht senkrecht dazu.



Und dass kann ja nicht sein, schließlich ist Pi eine mathematische Konstante.

Noch interessanter finde ich, das π" für das Verhältnis vom Umfang des Kreises zu seinem Durchmesser steht. Der Umfang eines Kreises ist ungefähr 3,14 also "π" mal größer als der Durchmesser vom Kreis. Aber, ich denke, das weißt du schon.


mfg

Was ist mit dem Verhältnis von Umfang zum Durchmesser AUF einer Kugel ?
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 433, Mitglied seit 6 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-5:
Was ist mit dem Verhältnis von Umfang zum Durchmesser AUF einer Kugel ?



Vielleicht Pi mal Daumen, gekrümmt?



mfg
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-3:
Echt interessant! Spontan würde ich sagen, dass sich das Verhältnis von Umfang zum Radius - also Pi - ändert, denn die Längenkontraktion bezieht sich auf die Bewegungsrichtung, und nicht senkrecht dazu.

Die Längenkontraktion ist, wie du sagst, in Bewegungsrichtung, also auf einer Kreisbahn immer tangentional. (in Richtung der Berührungstangente der jeweiligen Flugposition)
Die Längenkontraktion ändert, entsprechend der Kreisbahn, permanet ihre Richtung. Also, wenn sich die Flugbahn um 90° ändert, dann ändert sich auch die Längenkontraktion um 90°. Aus Sicht des fliegenden Objektes erscheint die Kontraktion scheinbar immer in Flugrichtung geradeaus.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 8 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 2100-7:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-3:
Echt interessant! Spontan würde ich sagen, dass sich das Verhältnis von Umfang zum Radius - also Pi - ändert, denn die Längenkontraktion bezieht sich auf die Bewegungsrichtung, und nicht senkrecht dazu.

Die Längenkontraktion ist, wie du sagst, in Bewegungsrichtung, also auf einer Kreisbahn immer tangentional. (in Richtung der Berührungstangente der jeweiligen Flugposition)
Die Längenkontraktion ändert, entsprechend der Kreisbahn, permanet ihre Richtung. Also, wenn sich die Flugbahn um 90° ändert, dann ändert sich auch die Längenkontraktion um 90°. Aus Sicht des fliegenden Objektes erscheint die Kontraktion scheinbar immer in Flugrichtung geradeaus.

Ja, Hans, das ist bei Kreisen wohl so - aber was will uns der Dichter damit sagen? Letztlich geht es um das Verhältnis Umfang zu Durchmesser, und das ist in jedem Punkt gegeben - als Senkrechte auf der Tangente zum Mittelpunkt, der Durchmesser ändert sich nicht, wohl aber die Länge, wenn sich der Körper bewegt. Deine Tangente wandert schließlich immer mit.
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.307, Mitglied seit 8 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 2100-6:
Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-5:
Was ist mit dem Verhältnis von Umfang zum Durchmesser AUF einer Kugel ?



Vielleicht Pi mal Daumen, gekrümmt?



mfg

Tja, vielleicht, ich kenne mich im Bereich der Daumenmessungen nicht so aus. Real aber ist das Verhältnis von Umfang zu Durchmesser eines Kreises auf einer Kugel nicht = Pi (richtig, Pi ist eine Konstante, die kann sich nicht ändern, das hatte ich oben falsch formuliert).
Signatur:
Herr Oberlehrer

Die Wolken ziehen hin. Sie ziehen auch wieder her.
Der Mensch lebt einmal. Dann nicht mehr.

(Donald Duck)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 433, Mitglied seit 6 Jahren
Ok Henry, du hast meine Sarkasmus vielleicht nicht verstanden, und jetzt entschuldige ich mich dafür und liefere nach.


Henry schrieb in Beitrag Nr. 2100-5:
Was ist mit dem Verhältnis von Umfang zum Durchmesser AUF einer Kugel ?


Zitat:"In der Kugelgeometrie ist der Begriff Kreiszahl nicht gebräuchlich, da das Verhältnis von Umfang zu Durchmesser in diesem Fall nicht mehr für alle Kreise gleich, sondern von deren Größe abhängig ist. Für Kreise mit einem sehr viel kleineren Durchmesser als dem der Kugel, auf deren Oberfläche er „gezeichnet“ wird (etwa ein Kreis mit 1 m Durchmesser auf der kugeligen Erdoberfläche), ist der Abstand des Mittelpunktes zur (euklidischen) Kreisebene sehr klein und damit der Unterschied zur normalen euklidischen Geometrie vernachlässigbar, ansonsten muss die Abweichung jedoch berücksichtigt werden."


Nochmals Entschuldigung.


mfg
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 28.11.2013 um 23:17 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben