Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Eine Theorie zur dunklen Energy

Thema erstellt von Rockdee 
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
Rockdee schrieb in Beitrag Nr. 2016-177:
Mal eine andere Frage, wenn sich ein Objekt mit annähernd Lichtgeschwindigkeit bewegt, krümmt sich der Raum.
Aber wenn sich der Raum mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt passiert was?
Soweit ich gehört habe Nichts, da der Raum Nichts darstellt.
Ist das aber nicht ein bisschen komisch? Denn wenn sich der Raum mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, bewegen sich doch auch die Objekte im Raum mit dieser Geschwindigkeit.
Diese müssten doch dann den Raum krümmen, woraufhin dieser sich nicht mehr so bewegen kann, da er sich ja in sich selbst krümmt.
Was wäre die Folge daraus?
Keine Bewegung des Raumes?
Oder auch ne andere Sache, wenn der Raum Nichts ist, wie kann dieser dann expandieren?
Er wäre ja eigentlich überall vorhanden, wo nix ist.
Das müsste dann bedeuten, dass nicht der Raum, sondern die Galaxien etc. expandieren.
Es sei denn, wie mit dem Balon Beispiel, der Raum selbst ist nicht gleich Nichts, sondern die Hülle einer vierdimensionalen Kugel.
Was ist der Raum dann?
Und was würde sich inerhalb der vierdimensionalen Kugel befinden?
Der Raum wäre ja nur seine Oberfläche.
Wenn der Raum nur oberfläche wäre, ist er dann leer und widersprichst du dir selbst?
Wenn der Raum nicht leer ist muss das Volumen aus untereinheiten bestehen und nicht nur aus oberfläche.
Zur Logik oder Kausalität der Expansion gehören auch Ursachen und die sind nicht immer gleich verteilt.
Regionale Unterschiede in der Expansion wären die Folge.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 22.05.2013 um 11:05 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 69, Mitglied seit 9 Jahren
Das ist eine gute Frage.
Ich weiß nicht, was der Raum ist.
Bin mir auch noch nicht sicher was er sein könnte.
Allerdings glaube ich nicht, dass er leer ist.
Der Raum muss dann aus etwas bestehen, und er muss etwas umschlingen,
falls er diese gedachte Oberfläche wäre.
Nur was er ist und was er umschlingen würde, da bin ich noch planlos.
Die Gedanken sind mir auch erst gestern so gekommen, deshalb hatte ich auch noch nicht soviel Zeit, groß darüber nachzudenken.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 69, Mitglied seit 9 Jahren
Zitat wrentzsch:Zu wenig oder die falschen Fragen und warum nicht an dich selbst gerichtete Fragen, sollen immer Andere für dich arbeiten?

Ich hatte dazu schonmal erklärt, mir geht es nicht darum einfach irgendwelche Antworten zu kriegen und dies so zu übernehmen.
Allerdings dauert so eine Recherche seine Zeit, es gibt ja auch viele Texte zu lesen und deshalb helfen mir die Antworten, welche ich hier bekomme, weiter drüber nachzudenken, bzw. zu Forschen und wenn sich die Leute dazu bereiterklären, mir ihr Wissen mitzuteilen, bin ich ihnen dafür auch dankbar.
Aber ich denke ja auch selber nach, was es sein kann.
Und einige Fragen, die ich bereits stellte, dazu hatte ich schon Antworten in Büchern gelesen, allerdings wollte ich natürlich auch gucken, ob ich die richtig verstehe.
Und da hilft es, wenn mehrere Personen einem Antworten geben und man dies mit seinem Stand vergleichen kann.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 62, Mitglied seit 9 Jahren
Rockdee schrieb in Beitrag Nr. 2016-182:
Das ist eine gute Frage.
Ich weiß nicht, was der Raum ist.
Bin mir auch noch nicht sicher was er sein könnte.

Wer kann sich da schon sicher sein?

Ein kurzer Ausflug ins Mich.
Mich, das was wir sind, das was dieses Mich mir zuschiebt wenn ich über etwas nachdenke (es schibt sich selbst etwas zu).
Das kann eigentlich nur das sein was es (darum ich) intus hat, also etwas das entweder angelernt und akzeptiertr (also geglaubt) wird, oder etwas das schon da ist.
Da seit es sich im Ich, in mir (hier ohne -glauben-) , entwickelt hat.
Das ich und das Mir sind identisch.
Sie sind das Produkt der Evolutin.
(so die Nutzlosrede reicht nun)

Ganz einfach, -Raum- steht für Sicherheit/Geborgenheit/Abgeschlossenheit/Unverletzbarkeit.
So ein -Raum hat nach aussen hin geschlossen zu sein, abzuschirmen, abzuriegeln, zu schützen.
Er hat Wände und Decken und drinnen ist das geschützte Mich/ich.
Das setzt sich in allen Gedanken und Vorstellungen unbewusst fort, schliesslich ist es ja elementär wichtig!
(aber nur für unsere Existenz)

Das hilft aber nicht weiter wenn man versucht ausserhalb des Mir die Natur zu erkennen, zu verstehen.
Die Natur braucht das nicht, sie braucht keinen "Raum" um sich vor irgendwas zu schützen.

Also, weg damit.
Raum ist somit etwas das nicht existiert, das Nichts ist.
Ein Nichts das weder Wände noch Decken noch andere Begrenzungen hat, reines, absolutes Nichts.

Das Nichts, der "Raum", bietet somit unendlichen Platz für Dinge die sind.

Keine Begrenzung, keine Einschränkung. keine Existenz, keine Erweiterung oder Krümmung oder sonstwas.
Einfach Nichts.

Platz für alles was ist oder nicht ist.


Das heisst das alle Eigenschaften die man -dem Raum- zuschustert andere Ursachen und Umstände haben.
Die wären es doch wert hinterfagt zu werden, oder nicht?

Kurt
Signatur:
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert
Beitrag zuletzt bearbeitet von Kurt am 22.05.2013 um 22:24 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.128, Mitglied seit 11 Jahren
@Rockdee
Die Eile und Erfolgsdruck könnte dich dazu bringen zu schnell, ohne Berücksichtigung aller Faktoren zu antworten.
Es kann nicht "ein" Raum sein, denn dann wäre er schon vielfach zerlegt durch sich bewegende Körper mit Linear und Kreisbewegungen.
Der Raum muß quantifiziert sein, im Quantenforum nannte man es "gekörnt".
Vom Atomgittermodel kenn ich noch die Anregung und Impulse gibt es reichlich.
Vielleicht sollte Jeder das Mindest-ziel anstreben sich die Erklärung für Raum und Zeit selbst zu erarbeiten.
Signatur:
1=(h/s³)*(h/t) und 1/cc>0
Beitrag zuletzt bearbeitet von Wrentzsch am 23.05.2013 um 04:28 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 69, Mitglied seit 9 Jahren
Also ich habe mal darüber nsachgedachtund bin mir ziemlich sicher, das der Raum nicht leer ist, und wenn ich von der Raum ist Oberfläche rede, heißt das nicht, dass er eine zusammenhängende Fläche ist, sondern er besteht aus etwas.
Nun ob es gekörnt oder Wellen sein könnten ist mir unklar.
Aber fest steht, das der Raum nicht leer sein kann, sonst könnte dieser, wenn man an den Ballon denkt, gar nicht erst expandieren.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob man das was wir mit Raum bezeichnen Raum nennen sollte, denn der Raum stellt etwas dar, wo nichts ist außer Platz und deshalb ist es falsch vom Raum zu reden, da dieser wenn er expandieren kann Bestandteile braucht.
Sonst würde nur die Galaxien eine gegenseitig gerichtete Kraft erfahren, und dies könnte man auch nicht als Raum bezeichnen.
Mein Fazit dazu ist, die Bezeichnung Expansion des Raumes muss falsch sein.
Stattdessen, sollte man dannach suchen, was es wirklich ist,das was expandiert, oder ob es vielleicht Kräfte sind, die uns unbekannt sind.
Wobei ich dazu tendiere, das es nicht ''nur'' Kräfte sind oder eine unbekannte Kraft, sondern auch etwas, was Bestandteile hat.
Also nicht der Raum der expandiert.
Das ist zumindest das, was ich bisher dazu überlegt habe.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Rockdee am 25.05.2013 um 00:32 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 464, Mitglied seit 9 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 2016-22:
Hallo Freunde,......



...... und Tschüss Kinder!!!
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben