Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Raum plus zeit,

Thema erstellt von Habenix 
Beiträge: 1.133, Mitglied seit 11 Jahren
ist gleich,mensch!
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 577, Mitglied seit 12 Jahren
Hallo habenix Raum plus Zeit, oder Raum und Zeit ist gleich, sind gleich.
Denn, wie addierst DU zum Raum die Zeit??
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
Und was ergibt 2 Äpfel plus 3 Birnen?
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 577, Mitglied seit 12 Jahren
Sorry für meine Flüchtigkeit, denn so sollte es dastehen:
Hallo habenix Raum plus Zeit, oder Raum und Zeit ist gleich, sind gleich?????
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Muss ich diesen Thread ernst nehmen, wenn ich mir die Kommentare anschaue?.... ich tu es mal.

Raum und Zeit sind Vektoren.
Der Raum hat 3 Vektoren, Länge, Breite, Höhe, die zeit mindestens einen Vektor.

Genau wie man Länge und Breite nicht gleichsetzen kann, kann man auch Raum und Zeit nicht gleichsetzen.

WIe Bernhard Kletzenbauer bereits erwähnte:
Zitat:
Und was ergibt 2 Äpfel plus 3 Birnen?

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 21.06.2010 um 09:12 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 2.939, Mitglied seit 12 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-5:
Muss ich diesen Thread ernst nehmen...(...)
Damit habe ich nichts zu tun, da kann ich jeden Meineid drauf schwören. ;-)
MfG Ernst Ellert II.
Signatur:
Deine Zeit war niemals und wird niemals sein.
Deine Zeit ist jetzt und hier, vergeude sie nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.366, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo allerseits,

Bernhard Kletzenbauer schrieb in Beitrag Nr. 1669-3:
Und was ergibt 2 Äpfel plus 3 Birnen?

dies ergibt 5 Teile Obst.

Ich habe mir schon früher mal überlegt, ob die mathematisch korrekte Erfassung der Wirklichkeit hinsichtlich der Realitätsgerechtigkeit nicht auch in die Irre führen kann.

Nach meiner Ansicht ist die Grundlage unserer Erfassung der Wirklichkeit das Vergleichen.

Wenn ich z.B. fünf Eier abzähle und damit mathematisch erfasse, habe ich im Vorfeld (unausgesprochen) die fünf Objekte miteinander verglichen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass sie weitgehend identisch sind und einheitlich durch Abzählen (mathematisch) erfasst werden können. Damit wird die Wirklichkeit relativ genau wiedergegeben.

Ich kann z.B. auch, wie oben geschehen, Äpfel und Birnen zusammenzählen und mathematisch genau mit 5 Teile Obst erfassen. Diese Form der mathematischen Erfassung der Wirklichkeit ist schon ungenauer, da Äpfel und Birnen nicht im selben Maße identisch sind wie Eier ( man kann natürlich auch sagen verschieden sind, obwohl man beide essen kann)

Ich kann dann weiter 2 Zahnbürsten und 3 Bäume zusammenzählen und das Ergebnis 5 Baumzahnbürsten nennen (mir ist damals nicht besseres eingefallen). Offensichtlich gibt diese wiederum mathematisch korrekte Erfassung der Wirklichkeit, die Wirklichkeit nicht mehr korrekt wieder; denn es gibt kaum Gemeinsamkeiten zwischen Zahnbürsten und Bäumen.

Die spannende Frage ist nun, in welches der drei Beispiele sind Raum und Zeit einzuordnen ?

Die mathematisch einheitliche Erfassung als Vektoren oder gleichberechtigte Koordinaten löst diese Frage nicht.

Ich habe mir mal was ausgedacht, um Raum und Zeit mit Hilfe von Bewegung zu beschreiben:

Raum ist die Beziehung zwischen zwei Objekten A und B, die bei einer Bewegung von A nach B unter Vernachlässigung der Dauer der Bewegung, besteht.

Zeit ist die Beziehung zwischen zwei Objekten A und B, die bei einer Bewegung von A nach B unter Vernachlässigung der Distanz der Objekte, besteht.

Ich weiß auch nicht genau, ob das was bringt.

MfG
Harti





Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 1669-7:
Nach meiner Ansicht ist die Grundlage unserer Erfassung der Wirklichkeit das Vergleichen.

Wenn ich z.B. fünf Eier abzähle und damit mathematisch erfasse, habe ich im Vorfeld (unausgesprochen) die fünf Objekte miteinander verglichen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass sie weitgehend identisch sind und einheitlich durch Abzählen (mathematisch) erfasst werden können. Damit wird die Wirklichkeit relativ genau wiedergegeben.

Ich kann z.B. auch, wie oben geschehen, Äpfel und Birnen zusammenzählen und mathematisch genau mit 5 Teile Obst erfassen. Diese Form der mathematischen Erfassung der Wirklichkeit ist schon ungenauer, da Äpfel und Birnen nicht im selben Maße identisch sind wie Eier ( man kann natürlich auch sagen verschieden sind, obwohl man beide essen kann)

Letztendlich kann man alles so drehen, bis es passt.

Ich kann 3 Äpfel und 5 Birnen zusammenzählen.

Das ganze hat aber mehr mit Mengenlehre zu tun, falls ihr euch noch daran erinnert.

Äpfel und Birnen sind die Menge Obst.

Blondinen und Brünette sind Teilmenge Frau, die sind wiederum Teilmenge Menschen.

Aber das hat nichts mit Raum und Zeit zu tun.

Raum und Zeit passen in keine gemeinsame Menge
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 3.156, Mitglied seit 13 Jahren
Harti schrieb in Beitrag Nr. 1669-7:
... denn es gibt kaum Gemeinsamkeiten zwischen Zahnbürsten und Bäumen.

Beide haben eine gar nicht so unähnliche Form.
Beide kann man schütteln.
Mit beiden kann man sich die Zähne putzen. (Ach kommt, strengt euch mal ein bisschen an!)
Beide reinigen auch mehr oder weniger die Zahnzwischenräume (man sollte hier allerdings laut Werbung auf einen Markenartikel zurückgreifen - sagt jedenfalls ein Fernseh"doktor"... ich meine den, der immer mit seiner Zahnbürste auf einer Tomate rumfummelt). Beim Baum gilt auch hier wieder: Timber made in Germany! Und natürlich - Mühe geben!
Beide üben eine Reinigungswirkung auf ihre Umwelt aus.
Beide gibt es in den Unterteilungen "hart", "mittel", "weich".
Beide verlieren mit der Zeit ihre Blätter bzw. Nadeln.
Beide sind fast ausschließlich Landbewohner.
Beide freuen sich über sauberes Wasser.
Beider korrekte Nutzung muss man erst erlernen.
Ihr Vorkommen wird meist positiv bewertet.
Beide bieten Schutz und Nahrung für allerlei Lebensformen.
Beide kommen in der heutigen Zeit relativ häufig vor. Noch.
Beide haben eine interessante Entwicklungsgeschichte hinter sich.
Beide ... und so weiter.

Also, von wegen kaum Gemeinsamkeiten!

Aber die letzte Gemeinsamkeit:

Beide sind weitaus nützlicher als dieser Beitrag hier!

Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Stueps am 21.06.2010 um 22:49 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.366, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo Stueps,

ich merke schon, meine Idee mit den Baumzahnbürsten gefällt Dir.

Vielleicht kann man auch noch eine Verbindung zur Raumzeit herstellen.
Zahnbürsten sind immerhin ein geeignetes Werkzeug, um den "Zahn der Zeit" zu erhalten, und es kommt vor, dass der Raum zwischen vielen Bäumen im Wald verschwindet.

Ich denke, die Raumzeit ist ein geeignetes Modell (Denkkonstrukt), mathematisch u.a. darstellbar in Form von Koordinatensystemen, um die Wirklichkeit (Bewegungen) vollständig zu erfassen.
Das Modell einer Baumzahnbürste ist zur Beschreibung der Wirklichkeit, trotz Deiner Hinweise auf Übereinstimmungen zwischen Zahnbürsten und Bäumen, weniger geeignet.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Äpfel - Birnen - Bäume - Zahnbürsten

???? Und was hat das alles mit der Raumzeit zu tun ????


Ich denke Raum und Zeit sind Bausteine.

Länge - Breite - Höhe - Zeit.

Die 4 Bausteine braucht das Universum zum existieren.

würde einer der 4 Bausteine fehlen, so gäbe es auch kein Universum

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 22.06.2010 um 09:08 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 13 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-11:
Äpfel - Birnen - Bäume - Zahnbürsten

???? Und was hat das alles mit der Raumzeit zu tun ????


Ich denke Raum und Zeit sind Bausteine.

Länge - Breite - Höhe - Zeit.

Die 4 Bausteine braucht das Universum zum existieren.

würde einer der 4 Bausteine fehlen, so gäbe es auch kein Universum

Hallo Hans-m

Das ist in der Tat außerordentlich tiefsinnig gedacht!
Deine Gedanken könntest du aber noch präzisieren, indem du uns mitteilst, woraus denn diese "Bausteine" bestehen und wo denn im Universum die Höhe die Breite und die Lange zu finden sind und von wo aus du dann deine Messungen dieser Dimensionen, insbesondere die der "Zeit" beginnst!

Ich danke dir schon im voraus dafür, daß du diese meine Bildungslücke schließen wirst! :-

Gruß Horst
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Horst schrieb in Beitrag Nr. 1669-12:
Deine Gedanken könntest du aber noch präzisieren, indem du uns mitteilst, woraus denn diese "Bausteine" bestehen und wo denn im Universum die Höhe die Breite und die Lange zu finden sind und von wo aus du dann deine Messungen dieser Dimensionen, insbesondere die der "Zeit" beginnst!

Der Raum ist existend

Länge Breite Höhe sind jedoch nur gedachte Hilfslinien, mit denen ich jeden beliebigen Punkt innerhalb des Raumes definieren kann.

Vom Ausgangspunkt setze ich die erste Linie für die Länge, 90° versetzt dann die Breite und nochmals 90° von beiden versetzt die Höhe.

Die Zeit fällt dabei ganz aus dem Rahmen, sie liegt wissenschaftlich betrachtet um 90° versetzt zu allen drei Raumwinkeln.(Was leider nicht in unser Hirn passt).

Genau genommen ist die Zeit ein Laufindex. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt Tn existiert ein anderer Raum, da sich der Raum in ständiger Veränderrung befindet.

Genau genommen befindet sich ein Objekt bei den Koordinaten Xt - Yt - Zt Da t aber ein nicht umkehrbarer Scalar ist, ist der Raum über die Zeit gesehen, nicht reproduzierbar.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 577, Mitglied seit 12 Jahren
Lieber Hans, ich denke, du verrenst dich mit der folgenden Aussage:
"Zu jedem ... Zeitpunkt ... existiert ein anderer Raum, da sich der Raum in ständiger Veränderrung befindet."
Ich frag mal zunächst nur folgendes:
- Existiert der Raum in der Zeit

oder


- Existiert die Zeit im Raum????

Und was von beiden verändert sich, und wie verändert es sich (im Verhältnis zueinander)!!??.


Auf alles andere nimm mal bitte zunächst(!!!) keine Rücksicht und lass es erst einmal außen vor!
Dazu komme ich später.

Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Quante am 22.06.2010 um 14:50 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 13 Jahren

Hans-m im Beitrag 1669-11
Zitat:
Länge Breite Höhe sind jedoch nur gedachte Hilfslinien, mit denen ich jeden
beliebigen Punkt innerhalb des Raumes definieren kann.

Vom Ausgangspunkt setze ich die erste Linie für die Länge, 90° versetzt dann
die Breite und nochmals 90° von beiden versetzt die Höhe.

Hallo Hans-m

Das heißt, l. b. und h. sind keine existierenden, absoluten Begriffe, sondern relativ,
weil du dir erst ein Bezugssystem schaffen mußt, aus dem heraus du deine nur
gedachten Hilfslinien ansetzen kannst.
So betrachtet kann jeder der dein System anwendet sich nach seinem subjektiven
empfinden irgendw einen Punkt aussuchen, von wo er gerne h. b. und l. ansetzen
möchte.

Darüber hinaus kannst du an deinen beliebigen Punkt im Universum l. b. und h. nur
willkürlich einsetzen, da du ja gar nicht wissen kannst, wo du dich befindest und ob
der Raum die Form eines “Schuhkartons” einer Kugel, einer Wabe, eines Dreiecks oder
sonst was hat!

Zitat:
Länge - Breite - Höhe - Zeit.
Die 4 Bausteine braucht das Universum zum existieren.

Somit wären h. b. und l. definitiv keine Bausteine des Universums, denn das
Universum kann auch ohne deine hineingedachten Linien l. b. h. existieren.

Zitat:
Die Zeit fällt dabei ganz aus dem Rahmen, sie liegt wissenschaftlich
betrachtet um 90° versetzt zu allen drei Raumwinkeln.(Was leider nicht in unser Hirn
passt).

Und woher weißt DU das dann??
Auf welche wissenschaftliche Betrachtungen berufst du dich da, (Quelle) denn im Raum gibt
es auch 90° Winkel nur als relative gedachte Winkel.

Gruß Horst
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-13:
Zu jedem beliebigen Zeitpunkt Tn existiert ein anderer Raum, da sich der Raum in ständiger Veränderrung befindet.
Und was, wenn es stets derselbe Raum ist, bloß mit ständig verändertem Inhalt?
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-13:
Zu jedem beliebigen Zeitpunkt Tn existiert ein anderer Raum, da sich der Raum in ständiger Veränderrung befindet.

Zitat:
Bernhard Kletzenbauer schrieb in Beitrag Nr. 1669-16:
Und was, wenn es stets derselbe Raum ist, bloß mit ständig verändertem Inhalt?

Wissen wir´s?

Nehmen wir einen Raum, davon machen wir ein Foto.
dann warten wir einen Zeitraum bis sich einiges geändert hat. Dann machen wir ein zweites Foto
Nun legen wir beide Fotos nebeneinander und vergleichen.
Wer kann mit Sicherheit sagen, ob es ein anderer Raum oder der gleiche Raum mit verändertem Inhalt ist.

Unser Verstand hat gelernt, daß die Umgebung um uns immer die gleiche ist, dass sich lediglich der Inhalt ändert.
Aber unser Gehrin lässt sich möglicher weise Täuschen.
Wenn wir einen Film anschauen, so sehen wir etwa 25 Bilder pro Sekunde.
Wir sehen also jede 1/25 Sekunde ein anderes Bild.
Unser Gehirn "sagt" uns aber, daß wir immer das gleiche Bild sehen, mit verändertem Inhalt.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Hans-m

Hans-m im Beitrag-Nr. 1669-17
Zitat:
Nehmen wir einen Raum, davon machen wir ein Foto.
dann warten wir einen Zeitraum bis sich einiges geändert hat. Dann machen wir ein zweites
Foto
Nun legen wir beide Fotos nebeneinander und vergleichen.
Wer kann mit Sicherheit sagen, ob es ein anderer Raum oder der gleiche Raum mit
verändertem Inhalt ist.

Na wer schon, DU weißt es doch!!

Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-13 :
Zitat:
Zu jedem beliebigen Zeitpunkt Tn existiert ein anderer Raum, da sich der Raum in
ständiger Veränderrung befindet.

Und warum fragst du da nochmal?

Übrigens bei OBI kannst du dir einen m³ Raum für 2 Euro kaufen und dann fotografieren! :-)

Gruß Horst
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1669-17:
Wenn wir einen Film anschauen, so sehen wir etwa 25 Bilder pro Sekunde.
Wir sehen also jede 1/25 Sekunde ein anderes Bild.
Unser Gehirn "sagt" uns aber, daß wir immer das gleiche Bild sehen, mit verändertem Inhalt.
Wenn der Inhalt verändert ist, handelt es sich nicht um "immer das gleiche Bild".
Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.347, Mitglied seit 14 Jahren
Raum ist ein allgemeiner Sprachbegriff für leeres Volumen.
Dieses Volumen kann unterschiedlich groß sein. Es kann gedanklich oder materiell begrenzt werden.
Selbst wenn dieses Volumen unendlich groß ist, wird es als (Welt-)Raum bezeichnet.
Innerhalb des Raumes können sich Ereignisse und Zustandsveränderungen abspielen, wie auf einer Theaterbühne.
Räumliche Abstände innerhalb eines Volumens können mittels unterschiedlicher Koordinatensysteme gemessen werden.
Wenn der Raum allerdings völlig leer ist, kann man keine Unterschiede zwischen vorher und nachher feststellen, und somit auch keinen Zeitablauf.
Erst das Vorhandensein von Materie oder Strahlung, oder irgendwelcher Energieformen, ermöglicht Veränderungen derselben - und somit auch einen Zeitablauf.
Zeit ist ein allgemeiner Sprachbegriff für den Abstand zwischen Ereignissen und Zuständen.
Raum und Zeit sind somit Sprachbegriffe für die Beschreibung von immateriellen Komponenten unserer Umwelt.
Einsteins RaumZeit ist allerdings eine bisher unverstandene und unbeschreibliche Füllung des leeren Volumens. Die RaumZeit ist nur durch ihre Stauchung erfassbar, die wir als Gravitationswirkung bezeichnen.

Signatur:
Es gibt keine Urknall-Singularität.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Bernhard Kletzenbauer am 25.06.2010 um 04:44 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben