Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Ist Zeit unendlich ?

Thema erstellt von Jiorjos74 
Beiträge: 13, Mitglied seit 10 Jahren
hi erst mal,coole seite die ihr da erstellt habt!
also meine frage,vorneweg ich bin ein absoluter laie hier...also zu meiner frage gestern nacht konnte ich nicht schlfen deswegen ist zeit unendlich? gemeint ist .
wenn man die zeit in einzelteile zerlegt also jede sekunde einzeln so ist doch jede sekunde für sich schon unendlich (von sec. 1,0 zu sec. 1,000000001 vergehen ja auch 0,0001periode sec und so weiter (hoffe es ist etwas verständlich),was ich glaube sagen zu wollen ist das jeder augenblick ewig existiert,was mich dann zu folgendem gedanken bringt wenn das so ist so existieren unendlich viele standbilder des universums und eine zeitreise würde doch nur eine diashow werden was nicht wirklich unmöglich erscheint,oder? ich weiss das ich viel konfuses geschrieben habe
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 31, Mitglied seit 10 Jahren
Eine sekunde (realzeit) in beliebig viele teile zu zerlegen, ändert nichts an der länge der sekunde. Lediglich die zahl der teilung steigt und strebt gegen einen grenzwert. Wenn also zum beginn der ersten sekunde eine tasse vom tisch zu boden fällt und dort zu beginn der zweiten sekunde in tausend stücke zerspringt, dann ändert die anzahl der sekundenteilchen nichts an diesem vorgang. Es bleibt dabei: wenn die tasse unten ankommt, ist die erste sekunde beendet und damit nicht unendlich. Ob man von dem vorgang millionen von standbildern anfertigen will, ist eine frage nach dem sinn. (Unendlich viele wird man nicht schaffen...)
Dies ist aber nur eine kleine vorstellung von dem großen thema um die zeit - und die verschiedenen auffassungen dazu, die geschichtlich wuchsen, weil die einfache realzeit zur erklärung vieler vorgänge nicht mehr ausreichte. Ich denke, dass zunächst geklärt werden muss, welche zeit gemeint ist.
Dazu empfehle ich dir ein interessantes taschenbuch von Stephen W. Hawking mit dem titel "Geschichte der Zeit - Die Suche nach der Urkraft des Universums" erschienen unter 1280 bei rororo. Echt spannend ! ("Der Spiegel" nannte den Autor ein "Jahrhundertgenie wie Albert Einstein").
Grüße dich,

Signatur:
hieflauer
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Stell dir einen Raum vor, mit Spiegeln an den gegenüber liegenden Wänden.
der Raum hätte dann unendliche Ausmaße, wäre aber trotzdem begrenzt.

Stelle dir vor, er Urknall wäre einer dieser Spiegel, der Big-Crunch,wenn er denn stattfindet, wäe der andere.
Die Zeit würdean diesen Punken in sich selbst reflektiert, wie schon in Beitrag-Nr. 1207-9 erwähnt.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 45, Mitglied seit 10 Jahren
zeit ist unendlich,weil das weltall immer sein wird,die erde auch.für uns ist die zeit begrenzt....
Signatur:
orlando..
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Orlando schrieb in Beitrag Nr. 1339-4:
zeit ist unendlich,weil das weltall immer sein wird,...

Was gibt Dir diese Gewissheit, an der selbst Experten zweifeln?
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 10, Mitglied seit 10 Jahren
ich glaube es gibt keine rational erklärbare theorie der zeit. und gewissheit ist etwas das in dem mysterium der zeit einfach......untergeht....
Signatur:
Zeit
Was ist Zeit?
Man sieht sie nicht
Man hört sie nicht
Doch sie ist da
Sie nagt an allem
Gebäude zerfallen
Knochen werden zu Staub
Doch eines bleibt unberührt
der Schleim
Denn der Schleim ist wie die Zeit!
unvergänglich
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 13 Jahren
Zeit ist als abstrakter, relativer Begriff, ein vom Beobachter ausgedachter Sammelbegriff für die Maßeiheiten Sek, Min, Std, Tag, Monat, Jahr mit denen man zur Beherrschung der chaotischen Bewegung der Materie im Raum ein physikalisches Ordnungssystem geschaffen hat.
All die genannten Maßeinheiten sind von kosmischen Bewegungen abgeleitet ohne die man den Begriff "Zeit" nicht ableiten könnte.

Materielle Bewegung findet also nicht in der Zeit statt, sondern wir vergleichen lediglich die sich durch Bewegung verändernden Abstände materielle Objekte im Raum mit mit unserem Maßsystem Zeit.

Auch eine Uhr als Ordnungssystem bietet dir keine "Zeit" an, sondern nur die Bewegung ihrer Zeiger. Erst aus deren Stellung zueinander in Beziehung zu den entsprechenden Zahlen kann man die subjektive Erkenntnis gewinnen, wie spät es ist!

Damit befindet sich "Zeit" in guter Gesellschaft mit dem Sammelbegriffen Strecke für ( mm, m, km,)
dem Sammelbegriff Gewicht für (g, kg, t,)
und Temperatur für (Grad), sogar noch in Reaumur, Fahrenheit oder Celcius, die es als konkrete Objekte im Universum ebnsowenig gibt wie "Zeit"

Damit hat das was wir "Zeit" nennen nur dort eine Bedeutung wo der Begriff als physikalisches Hilfsmittel verwendet wird ...nämlich hier auf Erden und sonst nitgendwo.

Beitrag zuletzt bearbeitet von Horst am 12.04.2009 um 11:13 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 577, Mitglied seit 12 Jahren
Ich denke auch, daß die Zeit unendlich ist (ohne jemals begonnen zu haben und niemals enden wird), so wie für mich auch der immer zugehörige Raum unendlich ,unbegrenzt.
Die ZeiteinTEILUNG ist ein rein mathematisches Spiel, ohne tieferen Sinn für die Zeit selbst, denn sie hat nichts davon, ihr ist es egal.
Signatur:
Zur Bedingung des Raum und der Zeit gehört ganz unbedingt ,die absolute Bedingungslosigkeit von Raum und Zeit. Werden Raum und Zeit an Bedingungen geknüpft sind sie endlich, mit einem Beginn und einem Ende.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 762, Mitglied seit 13 Jahren
>"Die ZeiteinTEILUNG ist ein rein mathematisches Spiel, ohne tieferen Sinn für die Zeit selbst, denn sie hat nichts davon, ihr ist es egal."<

Und was ist der "tiefere Sinn" der Zeit?

Könnte man dann auch sagen:
Die GewichtsTEILUNG ist ein rein mathematisches Spiel, ohne tieferen Sinn für das Gewicht selbst, denn es hat nichts davon, ihm ist es egal.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 7, Mitglied seit 10 Jahren
Zeit entsteht in unseren Köpfen, weil wir Abläufe in Beziehung setzen.
Somit ist Zeit ein Phänomen in unserem Bewußtsein.
Physikalisch gibt es keine Zeit, nur Geschehnisse.
Es gibt lediglich ein Jetzt, ein Vorher und ein Nachher.
Diese 3 lassen sich immer an der Elementarzeit festmachen.
Die Elementarzeit trennt das Jetzt vom Vorher und Nachher.
Mehr ist nicht notwendig.

Sammy495@t-online.de
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
So lange es ein nachher gibt, gibt es auch Zeit.
Wenn Zeit endlich wäre, so gäbe es irgend wann ein finales Ereignis, Ein Ereignis, auf das es kein Nachher mehr gäbe.
Aber was wäre, wenn die Zeit plötzlich nicht mehr existieren würde. Dann gäbe es an diesem Zeitpunkt auch die drei Zeiten: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht mehr. Aber das entzieht sich unserem menschlichen Vorstellungsvermögen.

Ich denke Zeit ist wie die Oberfläche einer Kugel, oder wie ein Ring, unendlich, aber doch begrenzt.
Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.375, Mitglied seit 11 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1339-11:
Ich denke Zeit ist wie die Oberfläche einer Kugel, oder wie ein Ring, unendlich, aber doch begrenzt.
Hallo Hans-m,

ich denke genau umgekehrt:

Zeit ist wie die Oberfläche einer Kugel, unbegrenzt, aber doch endlich.

Erklärung: Die Oberfläche einer Kugel ist zweidimensional und hat in ihrer Zweidimensionalität keine Grenze. Aber die zweidimensionale Oberfläche einer Kugel ist endlich, weil sie einen bestimmmten Flächeninhalt hat.

Nur die dreidimensionale Kugel selbst hat eine Grenze, nämlich den zweidimensionalen "Begrenzungsraum" der Kugel, eben die Kugeloberfläche, die selbst grenzenlos ist.

M.f.G. Eugen Bauhof
Signatur:
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen,
und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 2.993, Mitglied seit 11 Jahren
Hans-m schrieb in Beitrag Nr. 1339-11:
Ich denke Zeit ist wie die Oberfläche einer Kugel, oder wie ein Ring, unendlich, aber doch begrenzt.
Zitat:
Bauhof schrieb in Beitrag Nr. 1339-12:
ich denke genau umgekehrt:

Zeit ist wie die Oberfläche einer Kugel, unbegrenzt, aber doch endlich.
.
.
.
M.f.G. Eugen Bauhof

Sorry, hatte ich auch so gemeint

Signatur:
Wer jung ist, meint, er müsste die Welt retten :smiley8:
Der Erfahrene erkennt, dass er nicht alle Probleme lösen kann
:smiley3:
Beitrag zuletzt bearbeitet von Hans-m am 17.04.2009 um 13:10 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben