Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Emergenz

Thema erstellt von Zara.t. 
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Claus,

Ohne den Menschen hat das Universum nur ein Unterbewusstsein(Quantenwelt?). Mit dem Menschen kam auch so was wie Bewusstsein in der Welt, die mit der Quantenwelt „sprechen“ kann.
Der Gedanke ist die „Sprache“ der Quantenwelt. Diese „Sprache“ hat sich im Laufe der Evolution aus der Unterbewusstsein des Universums entwickelt.

Dass etwas Existiert, so wie unsere Universum, zeugt schon von einem versteckten Mechanismus(Unterbewusstsein). Die Quantenwelt „versteckt“ die Möglichkeiten.
Was wäre, wenn es dieses Unterbewusstsein des Universums die Quantenwelt wäre?

Könnte es nicht sein, dass, diesen immensen Vorrat an Möglichkeiten den größten Platz(Ebene) in Universum einnehmen? 75% DE
Das bewusste schöpft aus dem unterbewusste. Der Mensch „messt“, mit seinen Gedanken, ständig die Quanten Möglichkeiten, real. Und das Werkzeug dafür ist die Emergenz.

MfG H.

P.S. wir müssen alles was wir bis jetzt kennengelernt haben in Verbindung bringen, also, vernetzen.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Wie will man ein System kennenlernen und verstehen?

In dem man sich ein Grobes Bild verschaff(Philosophen) und dann ins Detail geht(Physiker) um zu überprüfen(Mathematiker) ob das stimmen kann. Dann geht das Gezerre, zwischen den drei Parteien, los.

Aber am Ende des Tages werden alle gebraucht um etwas zu erreichen. Wenn aber einer alle drei Sparten beherrscht, dann ist das Potential da um etwas zu entdecken. Das sind seltene "Exemplare" in unserer Welt. So alle paar hundert Jahren „wächst“ so ein Phänomen über sich hinaus.


MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 21.08.2018 um 14:45 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 540, Mitglied seit 8 Jahren
Zitat von Haronimo:
Wie will man ein System kennenlernen und verstehen?

Systeme kennenlernen?

Es ist wie bei einem informativen Schachspiel – wenn man nur gewinnen will,
hat man schon verloren. Das Bild schärft sich und die explodierende Vielfalt verschließt
die simple Lösung. Man lehnt sich zurück und lässt die Unschärfe wiederum wachsen.
Es wuchert die Phantasie und öffnet neue Räume in Sparten jenseits der drei
und das ist gut so.

Harald
Signatur:
Es gibt nur eine Zeit - die aktive und die passive Gegenwart - und Gravitation
ist die Antwort der Gegenwart auf die Einwirkung vergangener Wichtigkeiten.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.044, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Haronimo,

Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-59:
dafür ein Beispiel: Ich und Stueps sitzen auf eine Terrasse in Stuttgart und trinken etwas.
Weißt du schon das neueste? sagte ich.

Nö, was? fragt Stueps weiter.

bin ich sofort mit einverstanden, meld dich per PN!

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo,


So wie man aus dem Beitrag Nr. 1199-59
entnehmen kann, repräsentiert die Welt auf der Quantenebene der, des einen statischen Zustand. Anders gesagt, alles befindet sich an mehreren Orten gleichzeitig. Dass ist genau das was mit dem Blockuniversum-zustand gemeint sein kann, nur, das unser Universum auch ein dynamisches Teil beinhaltet.

Also, innerhalb dieses Blockuniversum-zustand existiert Parallel ein Dynamisches Teil der einen kausalitäts- Eigenschaft als Antriebskraft beinhaltet. Das könnte vielleicht auch als Emergente Eigenschaft eines Blockuniversums beschrieben werden.

Wir werden die Möglichkeit haben in die Zukunft zu reisen. Aber nicht konventionell, mit einer Rakete, sondern ganz bodenständig mit Hirnleistung. Aktuell benutzen wir nur ein ganz minimaler Prozentsatz der Gehirnleistung, in Gegensatz zu den immensen Potential was dahintersteckt. Es ist aber in Moment konform mit unserem evolutiven Zustand.

Das wird sich im Laufe der Evolution ändern. Da bin ich mir ganz sicher, und dann werden wir so, nach und nach, die Möglichkeiten der Statische Quantenebene tiefer den je „bereisen“ können.

Was könnte hier nicht zusammenpassen?

MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-65:
Hallo,


So wie man aus dem Beitrag Nr. 1199-59
entnehmen kann, repräsentiert die Welt auf der Quantenebene der, des einen statischen Zustand. Anders gesagt, alles befindet sich an mehreren Orten gleichzeitig. Dass ist genau das was mit dem Blockuniversum-zustand gemeint sein kann, nur, das unser Universum auch ein dynamisches Teil beinhaltet.

Also, innerhalb dieses Blockuniversum-zustand existiert Parallel ein Dynamisches Teil der einen kausalitäts- Eigenschaft als Antriebskraft beinhaltet. Das könnte vielleicht auch als Emergente Eigenschaft eines Blockuniversums beschrieben werden.

Wir werden die Möglichkeit haben in die Zukunft zu reisen. Aber nicht konventionell, mit einer Rakete, sondern ganz bodenständig mit Hirnleistung. Aktuell benutzen wir nur ein ganz minimaler Prozentsatz der Gehirnleistung, in Gegensatz zu den immensen Potential was dahintersteckt. Es ist aber in Moment konform mit unserem evolutiven Zustand.

Das wird sich im Laufe der Evolution ändern. Da bin ich mir ganz sicher, und dann werden wir so, nach und nach, die Möglichkeiten der Statische Quantenebene tiefer den je „bereisen“ können.

Was könnte hier nicht zusammenpassen?

MfG H.

Hallo, Haronimo!

Blockuniversum und Quantenwelt unterscheiden Welten, im wahrsten Sinne! Die Quantenebene ist keinesfalls ein statischer Zustand, und im Blockuniversum ist nicht alles am selben Ort, sonder es repräsentiert die Gesamtheit des Kosmos über Raum und Zeit hinweg.

Deine Vorstellung des „unbewussten“ Universums kann ich zwar nicht teilen, aber auch nicht grundsätzlich infrage stellen, da ich selbst an eine „darunter“ liegende Ebene glaube. Ich sage glaube und meine das auch (aber nicht religiös!). Ich glaube das in dem Sinne, dass es ein Bereich purer Spekulation ist, für den es wissenschaftlich keinerlei Belege gibt. Immerhin gibt es auch den Gegenbeweis nicht, und bis dahin sei die Spekulation gestattet.

Was sicher auch zum Universum gehört, ist die Geschichte von den 90% ungenutztem Gehirn. Allerdings - diese Geschichte gehört in den Bereich, in dem man Schneewittchen trifft – in den Bereich der Märchen.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir unser Gehirn zu 100 % nutzen. Allein schon die Evolution würde es nicht zulassen, dass 20 % des inneren Energieverbrauchs eines Menschen zur Aufrechterhaltung unnützer Organe benutzt würden; und solange Bereiche im Gehirn nicht benutzt würden, wären sie unnütz.

Aber vielleicht hast du dich auch nur unglücklich ausgedrückt. Korrigiere mich: Du meinst das Gehirn in dem Sinne, in dem es uns sein Volumen zur Verfügung stellt, oder seine Kapazität als Masse? Die Zahl seiner neuronalen Verbindungen?

Falls du aber die gedankliche Tiefe meinst, die Möglichkeit, durch geistiges Training, durch geistige Arbeit die Qualität des Denkens zu verbessern, bitte ich um Vergebung, in dem Fall könnte ich zustimmen, dass wir nicht alle Kapazität nutzen. Allerdings wäre das Problem, so etwas in Prozenten ausdrücken zu wollen, denn dabei geht es um Qualität und nicht um Quantität.

Vielleicht überdenkst du deine Ansicht noch mal, dir steht schließlich ein vollständiges Gehirn zu Verfügung (hoffentlich ;-).

Gruß Henry
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Henry,

Ja, du hast Recht, aus deiner engere Sicht.
Wolltest du nur dein Senf dazugeben, oder wolltest du konstruktiv arbeiten. Irgendwie kann ich kein unterschied ausmachen.

Und was genau soll ich überdenken?


MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 22.08.2018 um 19:20 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-67:
Hallo Henry,

Ja, du hast Recht, aus deiner engere Sicht.
Wolltest du nur dein Senf dazugeben, oder wolltest du konstruktiv arbeiten. Irgendwie kann ich kein unterschied ausmachen.

Und was genau soll ich überdenken?


MfG H.

Es ist doch wohl konstruktiv, jemanden zum Denken anzuregen, nicht wahr? Aber auch Senf kann sehr schmackhaft sein!

Selbstverständlich meine ich deine nicht zu haltende Aussage bzgl. der Auslastung des Gehirns.

Und wenn du Belege für das Gegenteil deiner Ansicht suchst - kurz einmal durch die Suchmaschinen reisen und auf Seriösität achten!
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
Beitrag zuletzt bearbeitet von Henry-Dochwieder am 22.08.2018 um 21:07 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Henry,

ich weiß immer noch nicht, was du mir sagen willst? Deine letzten zwei Beiträgen sind dünne Suppe, um nicht anders zu formulieren.

Ich kann aber auch anders.

MfG H
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 23.08.2018 um 08:53 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-69:
Henry,

ich weiß immer noch nicht, was du mir sagen willst? Deine letzten zwei Beiträgen sind dünne Suppe, um nicht anders zu formulieren.

Ich kann aber auch anders.

MfG H

Haronimo,

es kommt nicht auf die Dicke der Suppe an, sondern auf den Nährwert.

Du schreibst, dass wir nur einen minimalen Prozentsatz unserer Gehirnleistung benützten, das ist aber falsch, wir benutzen das Gehirn mit all seinen Möglichkeiten!

Ich hoffe, dass war jetzt verständlich genug.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Henry-Dochwieder schrieb in Beitrag Nr. 1199-70:
Ich hoffe, dass war jetzt verständlich genug.

Ja, ich habe es verstanden, und ist genau das, was ich vermutet habe. Also brauchen wir nicht weiter bohren.

MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-65:
reisen. Aber nicht konventionell, mit einer Rakete, sondern ganz bodenständig mit Hirnleistung


Hallo Forum,

Hier nochmal wie ich das meine.
Das was wir Bewusstsein nennen verhält sich wie ein „Blender“. Im Unterbewusstsein steckt eigentlich vielmehr als wir erahnen.
Nur, es kommt nicht raus weil das bewusste, gewissermaßen, „im Weg steht“.


MfG H.

Nachtrag. Das bewusste muss lernen wie man das rauskramt (das unterbewusstes potenzial). Sich nicht selbst „im Weg stehen“, und die Möglichkeiten des Unterbewusstes effektiver nutzen. Die Effektivität lieg aktuell, bei wenige Prozenten von dem was möglich ist.


Zitat ich: Beitrag Nr. 1199-65 "repräsentiert die Welt auf der Quantenebene der, des einen statischen Zustand. Anders gesagt, alles befindet sich
an mehreren Orten gleichzeitig"

Was bedeutet das aus einem bestimmten Betrachtungswinkel?
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 25.08.2018 um 10:39 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-72:
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-65:
reisen. Aber nicht konventionell, mit einer Rakete, sondern ganz bodenständig mit Hirnleistung


Hallo Forum,

Hier nochmal wie ich das meine.
Das was wir Bewusstsein nennen verhält sich wie ein „Blender“. Im Unterbewusstsein steckt eigentlich vielmehr als wir erahnen.
Nur, es kommt nicht raus weil das bewusste, gewissermaßen, „im Weg steht“.


MfG H.

Nachtrag. Das bewusste muss lernen wie man das rauskramt (das unterbewusstes potenzial). Sich nicht selbst „im Weg stehen“, und die Möglichkeiten des Unterbewusstes effektiver nutzen. Die Effektivität lieg aktuell, bei wenige Prozenten von dem was möglich ist.


Zitat ich: Beitrag Nr. 1199-65 "repräsentiert die Welt auf der Quantenebene der, des einen statischen Zustand. Anders gesagt, alles befindet sich
an mehreren Orten gleichzeitig"

Was bedeutet das aus einem bestimmten Betrachtungswinkel?

Haronimo,

ich gebe noch einmal meinen Senf dazu. Also, du schreibst, wir Menschen nutzen unser Gehirn-Potenzial nur zu 10 % oder etwas in der Größenordnung.

Mir fehlt aber immer noch eine Begründung. Wie belegst du deine Aussage?

Du hast deine Aussage dahingehend eingeschränkt, dass du nicht das Gehirn in seinem materiellen Aspekt meinst, also nicht sein Volumen oder die Anzahl der neuronalen Verbindungen, sondern seinen „geistigen“ Aspekt, wie du ausführst als Trennung zwischen Bewusstem und Unterbewusstem.

Ich vermute, du meinst mit „Unterbewusstsein“ nicht das von S. Freud in der Psychoanalyse eingeführte verdrängte Erleben. Wobei „Verdrängung“ hier nicht meint, dass wir das Ende des Urlaubs „verdrängen“, weil es grad so schön ist, sondern das selbst schon unbewusste Verschieben von z. B. traumatischen Erlebnissen oder unerwünschten Vorstellungen in eben das „Unterbewusste“.

Etwas anderes wäre unbewusstes Handeln, also Entscheidungen, die wir ohne Nachdenken ausführen. Was das angeht, so handeln wir tatsächlich zu 90 % oder in ähnlicher Größenordnung, ohne uns dessen bewusst zu sein. Dazu gehören aber grundlegende Dinge wie Sitzen, Laufen, Umgebung wahrnehmen, aber auch das Wahrnehmen von Gesten, Mimik, das blitzschnelle Einschätzen von „sympathisch – unsympathisch“ von uns unbekannten Menschen.

Und dann „automatisierte“ Handlungen wie Rad- oder Autofahren, Maschineschreiben und dergleichen.

All das sind Dinge, die unbewusst ablaufen. Aber sie sind für das Bewusstsein gerade das Gegenteil von Einschränkung, weil sie uns unnötigen Ballast abnehmen. Wollten wir all das bewusst ausführen, wären wir schnell vollkommen überfordert. Dennoch sind sie aber „geistiges Potenzial“.

Also, wie gesagt: Was meinst du mit „unterbewusstem Potenzial“?
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 176, Mitglied seit 8 Jahren
Hallo Henry-Dochwieder..

Ich ahne worauf Haronimo hinaus will..

Es gibt verschiedene Aspekte in der Science-Fiction sowohl geschrieben wie auch verfilmt..

Beispiele :

Lucy - von Luc Besson
Das fünfte Element
Perry Rhodan
Aasimov

Meistens geht es darum, dass unsere Spezies aufgrund der Hirnmasse, sowie durch zusätzliche bestimmte Vernetzungen der Synapsen , besondere Fähigkeiten besitzen könnte..
- Telekinese
- Telepathie
- Dreigleisiges Denken..
- Quasi hypnotisches erlernen von Geisteswissenschaften, Musik , Kultur u.s.w.
- Kampfsportarten oder Sport im allgemeinen.

Alle diese Fähigkeiten wären sozusagen dann " auf Abruf " bereit um genutzt zu werden..

Was der durchschnittliche Mensch bis dato mit seiner " Hirnleistung " oder " Hirnkapazität " zustande bringen vermag, liegt - seiner Meinung nach - unter Dem, was alles möglich wäre..

In verschiedenen Wissenschaftsmagazinen wurde vor Jahren mal das Thema angeschnitten, wobei der hauptsächliche Tenor darin bestand, dass " Spezies Mensch " im laufe seiner Evolution manche Sachen regelecht verlernt oder gar vergessen hat - oder haben soll..

Haronimo berichtige mich, wenn ich falsch liege...
Signatur:
Werde schlafen bis ich Schön bin... Das kann dauern
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 879, Mitglied seit 3 Jahren
Branworld1 schrieb in Beitrag Nr. 1199-74:
Hallo Henry-Dochwieder..

Ich ahne worauf Haronimo hinaus will..

Es gibt verschiedene Aspekte in der Science-Fiction sowohl geschrieben wie auch verfilmt..

Beispiele :

Lucy - von Luc Besson
Das fünfte Element
Perry Rhodan
Aasimov

Meistens geht es darum, dass unsere Spezies aufgrund der Hirnmasse, sowie durch zusätzliche bestimmte Vernetzungen der Synapsen , besondere Fähigkeiten besitzen könnte..
- Telekinese
- Telepathie
- Dreigleisiges Denken..
- Quasi hypnotisches erlernen von Geisteswissenschaften, Musik , Kultur u.s.w.
- Kampfsportarten oder Sport im allgemeinen.

Alle diese Fähigkeiten wären sozusagen dann " auf Abruf " bereit um genutzt zu werden..

Was der durchschnittliche Mensch bis dato mit seiner " Hirnleistung " oder " Hirnkapazität " zustande bringen vermag, liegt - seiner Meinung nach - unter Dem, was alles möglich wäre..

In verschiedenen Wissenschaftsmagazinen wurde vor Jahren mal das Thema angeschnitten, wobei der hauptsächliche Tenor darin bestand, dass " Spezies Mensch " im laufe seiner Evolution manche Sachen regelecht verlernt oder gar vergessen hat - oder haben soll..

Haronimo berichtige mich, wenn ich falsch liege...

Hi!

Ja, die Vermutung hab ich auch! Nur gibt es bislang keinerlei Belege für irgendwie verborgene Kräfte in dieser Hinsicht. Es spricht eher vieles dagegen.
Signatur:
Das Leben ist zu ernst, um es nur ernst zu nehmen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo

Die Möglichkeiten (statisch als verschiedene Konfigurationen-„Viele Welten“) sind in diesem, von uns wahrnehmbarer, Universum „gelagert“ (deswegen Multiversum), und zwar, auf eine von uns unmittelbar erreichbare Ebene.
Die Möglichkeiten sind für uns greifbar, also nicht weit weg.

Für uns sind diese Möglichkeiten eine unvorstellbarer zahl, so das uns zu einer Unendlichkeit Gedanke führt, sie sind aber tatsächlich durch die Energieerhaltungssätze begrenzt.
Diese eine Ebene könnte das sein, was wir Unterbewusstsein nennen.
Gedanklich können wir uns auf diese Ebene bewegen/befinden, und eine Bewusst reale (Beschleunigt) Welt erleben. Ansonsten „geschieht“ alles, in Universum, zu 99,9% Unterbewusst(Inertial).
Die Möglichkeiten emergieren(tauchen auf) für uns real.


MfG H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 07.09.2018 um 15:58 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.842, Mitglied seit 13 Jahren
Emergenz
Wir haben nun einige Beispiele für Emergenz besprochen. ZB Bewußtsein, Qualia,....
Ich glaube aber nicht, dass es Emergenz an sich gibt. Vielmehr vermute ich, dass Emergenz immer dann bemüht wird, wenn unsere gängigen Theorien oder Erklärungsmodelle versagen.
Zum Thema Bewußtsein hat sich in den letzten Jahren doch einiges ereignet, was das Erklärungsprinzip Emergenz überflüssig machen könnte. Vor Jahren hab ich hier schon einen Thread zum Thema Bewußtsein eröffnet und werde das Thema nun erneut aufgreifen.
Leitfaden könnte das Buch VON DER QUANTENPHYSIK ZUM BEWUSSTSEIN von Thomas und Brigitte Görnitz bilden.
Ich werde dazu einen neuen Thread eröffnen.
Bis bald
zara.t.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 406, Mitglied seit 5 Jahren
Hallo Forum,


Wir machen den größten Fehler, wenn wir denken, das die Physik alles erklären kann.
Wir müssen alles mit einbeziehen, wenn wir die Wahrheit erfahren wollen.

Die Physik behandelt nur das an-fassbares. Meint ihr, dass das Alles Ist?
Glaube ich nicht. Sonst würden wir nicht Alles anzweifeln.

Mfg H.
Signatur:
"Heute ist nicht aller Tage ich komm' wieder keine Frage"
Beitrag zuletzt bearbeitet von Haronimo am 22.09.2018 um 23:22 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Stueps (Moderator)
Beiträge: 3.044, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Zara.t.,

Zara.t. schrieb in Beitrag Nr. 1199-77:
Ich glaube aber nicht, dass es Emergenz an sich gibt.

Könnte sein.

Zara.t. schrieb in Beitrag Nr. 1199-77:
Vielmehr vermute ich, dass Emergenz immer dann bemüht wird, wenn unsere gängigen Theorien oder Erklärungsmodelle versagen.

Das verstehe ich nicht genau. Meinst du damit, dass derzeit gängige Theorien nicht alles erfassen?

Zara.t. schrieb in Beitrag Nr. 1199-77:
Vor Jahren hab ich hier schon einen Thread zum Thema Bewußtsein eröffnet und werde das Thema nun erneut aufgreifen.
Leitfaden könnte das Buch VON DER QUANTENPHYSIK ZUM BEWUSSTSEIN von Thomas und Brigitte Görnitz bilden.
Ich werde dazu einen neuen Thread eröffnen.

Ok, ist bestellt, weil ich an diesem Thema Interesse habe.

Beste Grüße
Signatur:
Ein Universum, welches zufällig entsteht und zufällig ein Phänomen namens Humor hervorbringt, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.842, Mitglied seit 13 Jahren
Haronimo schrieb in Beitrag Nr. 1199-78:
Wir machen den größten Fehler, wenn wir denken, das die Physik alles erklären kann.

Seh ich auch so.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben