Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Was ist Zeit

Thema erstellt von KIRSCHE 
avatar
Manu (Administrator) http://www.wasistzeit.de
Beiträge: 702, Mitglied seit 13 Jahren
Mein erster Gedanke ist dabei immer Bewegung und Veränderung... ein Kind, das Erwachsen wird, ein Erwachsener der zu einem alten Menschen wird. Manchmal verhält sich die Zeit wie Michael Schuhmacher, der mit seinem Ferrari um die Ecke rast und manchmal wie eine Schnecke oder eine Schildkröte, die ihren Kopf langsam unter ihrem Panzer hervor hebt. Umfallende Dominosteine, eine untergehende Sonne...einfach alles passt zu dem Thema.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 5, Mitglied seit 11 Jahren
Ist Zeit nicht = Bewegung ,wenn alles ruhn würde also es keine Gravitation gebe würde ,dann dürften wir keine Zeit erkennen ,oder nicht?
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 7, Mitglied seit 13 Jahren
Zeit ist das, womit wir den Alterungsprozess aller Dinge bezeichnen.
Zeit ist nicht greifbar, sie war oder sie kommt.
Alles ist vergänglich.....
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 64, Mitglied seit 10 Jahren
hallo,

ich denke mit der Frage was ist Zeit kann man nur von der Physik in die Phylosophie abrutschen.
Aber vielleicht lassen sich manche Fragen nur durch Phylosophie beantworten.

Die Frage lautet immer wieder "in welche Richtung und Form verläuft die Zeit". Doch es muss doch nicht sein, dass die Zeit gleichmäßig verläuft. Sie könnte wild hin und herspringen oder Beschleunigungen und Verlangsamungen in ihrem Verlauf haben. Unser Gehirn nimmt immer das Gleiche wahr, da es mit der Zeit mitschwimmt und unsere Gedanken sich nicht von den anderen Körpern und deren Zeitwahrnemungen unterscheiden.

lg Silvester
[Gäste dürfen nur lesen]
avatar
Beiträge: 1.391, Mitglied seit 11 Jahren
Hallo zusammen,

ein weiteres Experiment:

Zitat:
Zeit ist die gerichtete Metrisation von Ereignisfolgen.
Signatur:
Ich bin begeistert!
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.321, Mitglied seit 10 Jahren
Hallo Zeitgenossen,

warum definieren wir den Begriff Zeit nicht einfach und lösen damit die Probleme.
Mein Vorschlag:

Zeit ist Dauer einer (aller) Veränderung(en). Oder einfacher: Zeit ist Dauer.

Dieser Zeitbegriff hat keine Richtung. Vergangenheit und Zukunft sind keine speziellen Zeitbegriffe mehr. Sie müssen neu, z.B. mit Hilfe von abgeschlossenen und noch nicht begonnenen Geschehensabläufen, definiert werden.
Diskussionen über Zeitreisen in die Vergangenheit oder Zukunft finden unter den Gesichtspunkten statt, zu denen sie gehören, nämlich ob kausale Geschehensabläufe instantan (ohne Dauer) umgekehrt werden können (Vergangenheit) oder instantan beschleunigt ( Zukunft) werden können.

MfG
Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 87, Mitglied seit 10 Jahren
Zitat:
Zeit ist Dauer einer (aller) Veränderung(en). Oder einfacher: Zeit ist Dauer.

Dieser Zeitbegriff hat keine Richtung. Vergangenheit und Zukunft sind keine speziellen Zeitbegriffe mehr.
Für Vergangenheit und Gegenwart könnte man das so sehen aber die Zukunft kann ich in der Definition nicht unterbringen. Zukunft existiert da noch nicht.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben