Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Gequantelte Zeit?

Thema erstellt von Ewig Suchender 
Beiträge: 7, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo zusammen,

ich zerbreche mir schon seit Wochen den Kopf darüber,
ob die Zeit gequantelt ist oder nicht!
Denn die Antwort darauf entscheidet, ob "richtige" Zeitreisen möglich sind oder nicht.
Die Antwort zu dieser Frage zeigt auch, ob die Zukunft schon fest steht und
alles vorher bestimmt ist.
Falls der Zeit kontinuierlich fließt (davon geht die Wissenschaft noch aus ??),
sind Zeitreisen theoretisch nicht möglich. Leider ist dann auch die Zukunft vorher bestimmt.

Falls die Zeit gequantelt ist (meine kleine Erkenntnis nach vielen Wochen des Nachdenkens),
dann ist der erste Zukunftsquant nicht beeinflusst vom Gegenwartsquant und somit
komplett unabhängig. Die Zukunft ist dann nicht vorher bestimmt.
"Richtige" Zeitreisen wären dann auch möglich.

Erklärung "richtige": Zeireisen in die Zukunft mit einer Rakete, die fast Lichtgeschwindigkeit fliegt,
sind für mich falsche Zeitreisen. Denn mit dieser Rakete reist ein Mensch nur relativ zu den
Erdenbewohnern in die Zukunft.
Richtige Zeitreisen sind für mich Reisen, bei denen ich einen oder mehrere Zeitquanten überspringen
kann.

Ich wünsche mir viele gute Komentare und Hinweise zu meiner Theorie,
damit ich die Nächte nicht zum Nachdenken, sondern wieder zum Schlafen nutzen kann.

Freundlicher Gruß
Ewig Suchender
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 5, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo!

Nach Deiner Überlegung ist also die Zukunft nicht vorherbestimmt, wenn die Zeit gequantelt ist - und dann wären "echte Zeitreisen" (in die Zukunft) möglich... Nun, daraus folgt zwingend, daß die Zukunft, in die Du reist, nur eine von vielen möglichen wäre (denn eine nicht vorbestimmte Zukunft bedeutet, daß alle Möglichkeiten offen sind). Dann wüsstest Du also, was passieren könnte - die Verbindung zu Deiner eigenen Ursprungszeit wäre dann aber eine rein hypothetische. Das, was Gegenwart und Zukunft verbindet, hättest Du ja gerade übersprungen.

In einer nicht-gequantelten (kontinuierlichen) Zeit wären Zeitreisen durchaus ebenfalls möglich, dazu müßte man sich nur aus dem Fluß der Zeit herausbegeben, sich also über die angenommene Zeit-Dimension erheben, um an anderer Stelle wieder in sie einzutauchen. Schwierig.

Auch ein kontinuierlicher Fluß kann nebenarme haben, Verzweigungen - und Du weißt nie, in welchen es Dich treibt. Eine vorherbestimmte Zukunft sieht anders aus, finde ich.

Schließlich: Die Möglichkeit, "Zeit-Quanten" zu "überspringen" impliziert, daß jede mögliche Zukunft bereits jetzt existiert und schon seit Anbeginn des Universums exisitiert hat - wie solltest Du sonst dorthin gelangen können? Das aber impliziert, daß überhaupt alles, was war, ist und sein wird - UND alles, was hätte sein können und jetzt und in Zukunft sein könnte - JETZT existiert und schon immer existiert hat. Demnach wäre ALLES von vornherein festgelegt - und die Unbestimmtheit bezieht sich ausschließlich auf den Weg, den wir einschlagen.

Wenn dem aber so wäre, müßten wir den Weg frei wählen können - und das würde bedeuten, daß wir in allen Möglichkeiten existieren. Wer aber sind "wir" dann? Führt man diese Frage auf eine metaphysische Ebene zurück (und das muß man wohl, denn hier endet das Latein der Wissenschaft), würde es bedeuten, daß wir nacheinander oder gleichzeitig JEDE der Möglichkeiten wählen - in verschiedenen Leben, oder wie auch immer.

Und genau das ist ein großes Problem solcher Überlegungen über Zeitreisen: Irgendwann fängt es immer an, Bereiche zu berühren, mit denen die Naturwissenschaften nichts zu tun haben wollen und die in den Bereich von Religion und Philosophie gehören. Wobei diese Trennung ja erst in der Neuzeit aufgekommen ist.

MfG
Leonardus
Signatur:
"Zeit" ist eine Illusion...
...aber eine, über die es sich lohnt, nachzudenken :-)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 3, Mitglied seit 13 Jahren
zeitreisen wären nur dann möglich wenn es keine zusammenhänge geben würde.
da es sie aber gibt (sonnst würde nichts aber auch gar nichts enstehen) ist es unmöglich durch die zeit zu reisen.

für eine zeitreise müsste man also zu erst die zeit anhalten! aber sich selbst isolieren.
ohne zeit = kein zusammenhang

wenn du dich also bewegst reist du in der zeit vorwärts (betrachtet von denjenigen aus für den die zeit stillsteht)
von dir aus gesehen reist derjenige für den die zeit still steht aber in die vergangenheit.

wenn man es so betrachtet gibt es keine vergangenheit oder eine zukunft.. sondern nur ein jetzt!
wie im obigen beispiel ist es für den einen zukunft und für den anderen vergangenheit.

Beitrag zuletzt bearbeitet von NeoGeo am 01.02.2008 um 06:41 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 11, Mitglied seit 13 Jahren
Zeitreisen sind dank Einstein und seinen Theorien ja theoretisch möglich, aber meiner Meinung nach praktisch unmöglich.

Das interessante an der "Zeit" (oder unserer Empfindung von Zeit) ist ja, dass es nur ein "JETZT" gibt
- Vergangenheit und Zukunft existieren nur in unserer Erinnerung/Vorstellung -
und demnach müsste alles ja gleichzeitg ablaufen, aber irgendwie läuft in unserer Wahrnehmung alles nacheinander ab.

Kann mir jemand erklären was ihr mit gequantelter Zeit meint?
Signatur:
"...for great justice!"
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 3, Mitglied seit 13 Jahren
naja einstein... gab schon vieles das gesagt wurde und nicht stimmte.

mathematisch gesehen sind zeitreisen unmöglich.

wenn man davon ausgeht das alles in bits und bytes abläuft und informationen in sich birgt (atome strukturen dna etc.) dann ist es unmöglich etwas in der vergangenheit zu verändern.
das wäre ein fehler in der "rechnung"
selbst die ansicht das materie aus der zukunft in der gegenwart existiert ist ein "fehler".

wenn eine zeitreise möglich sein sollte dann bin ich der meinung das nur alles (das gesamte universum) gleichzeitig in die zukunft oder vergangenheit reisen könnte.
der einzige weg einen fehler zu verhindern.
somit müsste jeder materiebrocken gleichzeitig in die zukunft oder vergangenheit reisen.

das setzt aber voraus das es eine entstehungsinformation gibt.
quasi das irgendwo gespeichert ist was morgen passiert!

eine art administrator .... jemand der einen countdown oder einen eingeleiteten ablauf steuert... genau da müsste man hin um in der zeit zu reisen.

in der EDV gibt es den ausdruck "rollback" .. wenn ein system als ganzes zurückgesetzt wird (zb.: das image einer systemplatte). es reist aber alles in die vergangenheit.
wenn du nun teile ausgliederst vor dem rollback und in der vergangenheit einfügst dann bist du nicht in die vergangenheit "gereist".
es ist nicht dies was war in der vergangenheit .... denn auf der platte sind andere dateien.
also keine vergangenheit sondern "etwas neues".

ein wichtiger punkt in zeitreisen wäre somit auch eine information zu finden in der alles abgelegt bzw. gespeichert wird.
eine riesenfestplatte auf der die entwicklung des universums gespeichert ist.
jeder vorgang wird "gebackupt"... jeder vorgang wird gespeichert.

Beitrag zuletzt bearbeitet von NeoGeo am 01.02.2008 um 18:03 Uhr.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 1.590, Mitglied seit 13 Jahren
Hallo Ewig Suchender,

bezüglich der Frage, ob "Zeitreisen möglich sind" herrscht m.E. deshalb viel Verwirrung, weil der Begriff der Zeit eng an Geschehensabläufe gebunden wird, mit ihnen gewissermaßen gleichgesetzt wird. Wenn man Zeit anders definiert, Z.B. als "Dauer einer Veränderung", wird die Bindung an Geschehensabläufe aufgehoben. Die Frage, ob "Zeitreisen" möglich sind muß, auf der Grundlage dieser Definition, unter dem Gesichtspunkt erörtert werden, können natürliche Geschehensabläufe in der einen oder anderen Richtung übersprungen werden; mit anderen Worten ist eine Durchbrechung der Naturgesetze möglich, oder noch anders sind Wunder möglich. Meines Erachtens gehört die Erörterung von "Zeitreisen" ( der Begriff ist dann natürlich auch falsch), in diesen Bereich.
Für mich ist ehrlich gesagt die Diskussion damit erledigt, da ich Wunder nicht für möglich halte.

Gruß Harti
Signatur:
Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen. A.E.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 7, Mitglied seit 13 Jahren
So weit ich weiß ist nur die Energie, damit natürlich auch die Materie Gequantelt.
Das Raumzeitkontinoum in der sich die Materie durch translation ungehindert fortbewegt ist allerdings nicht Gequantelt, sondern verhält sich wie ein Mathematischer Punkt-raum, beschrieber durch alle Reellen Zahlen.
[Gäste dürfen nur lesen]
Extremlogiker bachwolf.de
Beiträge: 1, Mitglied seit 30 Tagen
Ich bin absoluter Neuling in Foren. Wurde bereits ein Vergleich mit dem Planckschen Wirkungsquantum angestellt? Gibt es eigentlich eine Planck-Zeit?
Hätte natürlich auch danach googlen oder wikipeden können!
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben