Willkommen in Manus Zeitforum
InformationenAnmelden Registrieren

Erweiterte Suche

Frage zur "Lichtgeschwindigkeit"

Thema erstellt von Quarks 
Beiträge: 3, Mitglied seit 15 Jahren
Ich weiß nicht ob es diesem Thread schon mal gab, aber ich frag trotzdem mal!

Also: Wenn man (theoretisch gesehen) einen 300.000 km langen Raum hat und am Anfang eine Lichtquelle. Was passiert dann wenn ich die Lichtquelle (Lampe) anschalte? Ist dann nach ca. einer Sekunde (rund 300.000km/s = Lichtgeschwindigkeit) das Licht am Ende des Raums oder sofort beim anschalten?

Ich frage das weil ich schon öfters gelesen hab, dass nichts schneller als Licht sein kann weil die Raum-Zeit-Krümmung dann so groß wird, dass die "Zeit" stehenbleibt (oder Rückwärts abläuft).. So richtig vorstellen kann ich mir das aber nicht. Ich meine, dass das LICHT so schnell wird, dass die Zeit ultralangsam abläuft und das Licht schon nach einem Bruchteil von einer Sekunde da ist..

Ich würde eigentlich sagen, dass nach ca. 1 Sekunde das Licht am Ende ist.. und was sagt ihr?
Und: Kann es dann überhaupt etwas schnellers geben als das Licht?
Und: Was würde mit einem Körper passieren der schneller als Lichtgeschwindigkeit fliegt? (Läuft für ihn die Zeit rückwärts ab?)

Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Quarks
Signatur:
:)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 65, Mitglied seit 16 Jahren
Das Licht erreicht das Ende des Raumes just in genau dem selben Moment, in dem Du die Lampe einschaltest.
Zumindest aus Sicht des Lichtstrahls. Da - aus Sicht des Lichtstrahles - die Zeit stehen geblieben ist.
Wenn sich der Lichstrahl mit Überlichtgeschwindigkeit von der Lampe zum Ende des Raumes bewegen würde, käme er an, bevor Du die Lampe überhaupt eingeschaltet hast.

So ist das.
Signatur:
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 3, Mitglied seit 15 Jahren
Danke, ich glaube das zwar auch so, aber was soll dann der Spruch "Ein Blick im den Weltraum ist ein Blick in seine Vergangenheit"? Man sieht doch eigentlich das Licht der Sterne. Aber wenn das Licht nun sofort da ist, würde man doch das sehen was gerade ist.. und das kann doch so nicht ganz stimmen! wo ist mein Fehler? =P
Signatur:
:)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 65, Mitglied seit 16 Jahren
Ich glaube, der Fehler liegt in der Betrachtungsweise.
Du sitzt auf der Erde herum und wartest, bis Dich z. B. ein Sonnenstrahl erreicht. Aus Deiner Sicht erreicht Dich das Licht von der Sonne etwa 8 Minuten, nachdem es losgeschickt wurde. Du bist ja schließlich nicht mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Was wir hier unten auf der Erde sehen, ist quasi 8 Minuten altes Sonnenlicht.

Das Sonnenlicht selbst ist zu uns mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Heisst, vom Blickwinkel des Sonnenlichts gesehen, kommt der Lichtstrahl in dem Moment an, in dem er losgereist ist.

Vielleicht besser verständlich, wenn Du Dir anstatt des Lichtstrahls Deine Freundin als Raumfahrerin vorstellst. Sie verlässt Die Sonne und eilt mit Lichtgeschwindigkeit zu Dir. Während Du 8 Minuten auf sie warten musst, braucht sie sich in ihrem Raumschiff nicht mal hinzusetzen und sie hat auch nicht eine Falte mehr, wenn sie bei Dir ankommt, weil sie im selben Moment bei Dir ist, wo sie das Gaspedal drückt.
Allzu oft solltet ihr das aber nicht machen, weil sie sonst eines Tages "Opa" zu Dir sagen könnte.

Im übrigen hatte ich vor kurzen eine interessante Diskussion über ein solches Thema. Den genauen Faden findest Du hier:
Ab Beitrag Nr. 719-1

Grüßle
Ha, der Em
 
 
 
 
Merke gut:
Gutes muss nicht billig sein!
Signatur:
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 3, Mitglied seit 15 Jahren
Ok danke. Ja so hat das Sinn.
Signatur:
:)
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 48, Mitglied seit 15 Jahren
Zitat:
Danke, ich glaube das zwar auch so, aber was soll dann der Spruch "Ein Blick im den Weltraum ist ein Blick in seine Vergangenheit"?

Das ist übler Unsinn, mehr nicht. Vergangenheit und Zukunft sind nur Sinneseindrücke, keine Realität. Vielleicht hilft dir meine HP weiter.
Signatur:
Frank
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 18, Mitglied seit 15 Jahren
Ich muss wiedersprechen.
Bei lichtgeschwindigkiet bleibt für das Licht die zeit NICHT stehen. Die Zeit vergeht lediglich langsamer. Dafür hat einstein ja extra die Formel für die Berechnung der Zeit-Dilation bei Lichgeschwindigkeit "erfunden":)

wenn ich das mir jetzt also mal so ansehe, der Raum eine ausdehnung von 300.000km hat, und das licht mit einer gesch. von fast genau 299.792 km/s unterwegs ist dann braucht es auf dem ersten blick nur etwas länger als eine sekunde.

Beim test stellt sich aber heraus:

Von uns aus betrachet benötigt es nur 0,625 sec.
tja....Und das licht selber glaubt es währe 1 sekunde unterwegs gewesen.

Das ist die zeit-Dilation....interessantes Tehma

So....und die antwort auf die Frage ist, das es 2 Antworten gibt. Es gibt 2 werte, die beide Richtig sind. sowohl als auch.
[Gäste dürfen nur lesen]
Beiträge: 40, Mitglied seit 15 Jahren
Jojojobe2002 schrieb in Beitrag Nr. 725-7:
Ich muss wiedersprechen.
Bei lichtgeschwindigkiet bleibt für das Licht die zeit NICHT stehen. Die Zeit vergeht lediglich langsamer. Dafür hat einstein ja extra die Formel für die Berechnung der Zeit-Dilation bei Lichgeschwindigkeit "erfunden":)

hmmm, wie meinst Du das ? Nachdem du die Formel zitierst, können wir es ja schnell mal nachprüfen.
Die Formel lautet: t(bewegt)=t(ruhend)*sqrt(1-v^2/c^2)

Wenn die Reisegeschwindigkeit v gleich ist mit c, so wird aus der Formel:
tb=tr*sqrt(1-1) oder tb=tr*sqrt(0) oder tb=tr*0 also tb=0

Die Zeit, welche für den Lichtstrahl vergeht ist also 0.
[Gäste dürfen nur lesen]
In diesem Forum dürfen nur Mitglieder schreiben. Hier kannst du dich anmelden
Zum Seitenanfang Nach oben